Neubau Klinikum Höchst (Bauphase seit 2016)

  • Es soll wohl beim Baubeginn noch in diesem Monat bleiben. Mit der Fertigstellung des Klinikums wird Anfang 2019 gerechnet, Mitte 2019 soll der Bezug folgen, schreibt der ARGE-Partner BAM Deutschland hier.


    Auf der Website zum Bau ist nun auch eine auf das Baugelände gerichtete Kamera verlinkt. Noch tut sich wenig, ein paar grüne BAM-Container immerhin sind zu erkennen:



    Bild: Zentrale Errichtungsgesellschaft mbH für das Klinikum Frankfurt Höchst

  • Was die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln angeht, eine glatte Fehlplanung. Denn zentral zwischen den Gebäudekomplexen ist zwar eine Anfahrt vorgesehen, eine Durchfahrt aber offenbar nicht.
    Es wäre doch nicht lebensfremd zu erwarten, daß den Bussen eine Schleifenfahrt zum Haupteingang ermöglicht wird, oder?
    Sollen jetzt alle Besucher mit dem Taxi vorfahren? Wird erwartet, daß leicht gehschwache Personen auf einen Krankenbesuch oder eine ambulante Behandlung verzichten? Oder ist das für die fitten Besucher eine Einladung zum Training, denn von der Gotenstraße bis ganz durch, Richtung Windthorststraße, ist es ein ganzes Stück Weg.

  • Gestern wurde der erste Kran aufgebaut, heute zeigt die Webcam der Baustelle dieses Bild:



    Angaben zum Kran gibt es unter "aktuell" auf der Website zum Neubau. Er wird nicht alleine bleiben, längst nicht, wie diese Grafik zeigt:



    Bilder: Zentrale Errichtungsgesellschaft mbH für das Klinikum Frankfurt Höchst

  • Eine aktuelles Foto der Baugrube der zentralen Gebäudeachse des Neubaues die etwa parallel zur Windthorststraße verläuft.
    Kran Nummer 6 und der südliche beiden mittleren Turmkräne sind schon aufgebaut.
    Bei letzt genannten Kran herrscht aber noch keine Einigkeit über die Nummerierung da er sowohl mit der Nummer 4 und 2 gekennzeichnet ist.
    Das (rote) stationäre Fundmantkreuz für den nördlichen Obendreher wurde schon gesetzt.
    Die Sauberkeitsschicht wurde schon bis zur Hälfte gefertigt und zurzeit wird der Bewehrungsstahl für das Fundament verbaut.


    URL
    Bild: main1a - Bild zum Vergrößern klicken


    Bemerkenswert ist das anscheinend nicht viel unterirdische Gebäudefläche gebaut wird.
    Mangels Tiefgarage ist der Bedarf an Kellerfläche wohl nicht so groß.

  • Anständige Mehrkosten

    Darüber, dass die Baukosten für das Klinikum von 237 auf 286 Milionen € ansteigen handelt ein FAZ Artikel von heute. Die Mehrkosten werden durch bisher nicht berücksichtigte Baukostensteigerungen begründet sowie Zwischenlösungen f+r die Zeit des Umzugs vom alten ins neue Klinikum.

  • Inzwischen sind es sechs Kräne geworden und stellenweise ragt das frisch erstellte Erdgeschoss schon über den Bretterzaun hinweg. Die Baustelle sieht beeindruckend groß aus, größer als es die Web-Kamera-Bilder vermuten lassen.




    Bauschild mit Visualisierung:



    Der in die Jahre gekommene Klinikum-Bestandsbau:


  • Deutliche Fortschritte dieser sehr großen Baustelle im Vergleich zum vorletzten Beitrag - Foto von der Ecke Peter-Fischer-Allee und Windthorststraße:



    Ergänzend zu Beggis Foto der Visualisierung die gesamte Bautafel mit den am Bau beteiligten Unternehmen (Klick vergrößert):


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/3675_neubau_klinikum_hoechst.jpg
    Fon-Pix: Schmittchen

  • Acht Monate sind schon wieder seit dem letzten update vergangen und siehe da, der Rohbau steht, die Fenster sitzen. Aktuelle Arbeiten an der Außenseite sind Dämm-, Putz- und Dacharbeiten. Hier aktuelle Eindrücke, zuerst die gleiche Perspektive wie in Schmittchen's Vorbeitrag:



    Westlicher Riegel & Eingang:



  • Verschiebung des Fertigstellungstermin


    Das HK berichtet am 31.12.2018 in der Printausgabe, dass die Geschäftsführung der Klinikum Frankfurt Höchst GmbH den Magistrat am 29.10.2018 über die Bauzeitverlängerung informiert hat. Diese wurde zuvor vom Generalübernehmer Arbeitsgemeinschaft Neubau Klinikum Frankfurt Höchst darüber informiert, dass der ursprüngliche Fertigstellungstermin am 29. Oktober 2019 nicht mehr zu halten ist. Der neue Fertigstellungstermin wäre in 2020 und könnte eine Konventionalstrafe für Generalübernehmer begründen wenn er schuldhaft die Überschreitung von Zwischenterminen und des Gesamtfertigstellungstermin zu verantworten hat.

  • Mittlerweile sind wir im Mai 2020 und ein Update tut aus meiner Sicht not.


    Zur Einstimmung die Visualisierung wie der Neubau aussehen soll:

    csm_header_neu_01_09e75jso.jpg

    Bild: Zentrale ErrichtungsGesellschaft mbH für das Klinikum Frankfurt Höchst | wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.


    Der optische Unterschied zwischen der im Beitrag #18 gezeigten Gestaltung und der oben gezeigten könnte nicht größer sein! Der unnatürliche aber kaschierende "Camouflage-Look" ist einem vollflächigen weißen Verputz gewichen. Wobei er horizontal zw. Rauh- und Glattputz abwechselt und die Fassade struktuieren und auflockern soll. In dieser Gestaltung erinnert mich der Komplex irgendwie an das IG-Farben Gebäude welches mit einem verputzen Bauhaus-Ableger wie in Heddernheim stehend geklont wurde.


    Hier mein fotografischer Versuch diese Perspektive einzufangen.

    Bild: https://abload.de/img/img_e15511mxjrd.jpg Bild: https://abload.de/img/img_e15481f9krc.jpg


    Die entgegengesetzte Perspektive in der Windthorststraße und Windthorststraße Ecke Peter-Fischer-Allee.

    Bild: https://abload.de/img/img_e15331dlko2.jpg Bild: https://abload.de/img/img_e15371rsk75.jpg


    Was nicht so gut rüber kommt ist das dieser Gebäudekomplex schon sehr massiv und mächtig daher kommt. Besser zu sehen auf der Rückseite.

    Bild: https://abload.de/img/img_156512tjep.jpg Bild: https://abload.de/img/img_15761ulj40.jpg


    Fassadendetails an der Windthorststraße (links) und an an der Peter-Fischer-Allee (rechts) mit einem leichten Hang zum analytischen Kubismus.

    Bild: https://abload.de/img/img_e15601lakh4.jpg Bild: https://abload.de/img/img_e156210wkyj.jpg

    Bilder (wenn nicht anders vermerkt): main1a | Wenn Thumbs dann anklicken oder antippen zum Vergrößern. | Hier geht's zur Galerie.


    Zum Schluß noch ein Luftbild vom fertigen Gebäudekomplex wohl aufgenommen in der vorherigen Wintersaison.

    dji_0871-656-15876291cojw6.jpg

    Bild: BAM Deutschland AG

  • Der Titel des Threads muss leider wieder angepasst werden: nachdem sich die Fertigstellung bereits von Herbst 2019 auf Oktober 2020 verschoben hatte, plant der Generalunternehmer die Übergabe nun für den 31.12.2021 an, also nochmal ein gutes Jahr später. Nach einem Bericht von HR-online sind Stadt und Klinikleitung darüber verständlicherweise wenig begeistert. Als Gründe werden "unter anderem" (also nicht nur?) erschwerte "Personal- und Materialbedingungen" aufgrund der Corona-Krise angeführt.

  • Das, was derzeit fertiggestellt wird, ist doch aber nicht alles, oder?

    Da steht doch noch ein Bauabschnitt in den Startlöchern. Verzögert der sich auch?

    Ich meine das, was z.B. hier bei Schmittchen in der letzten Grafik links vom "Vorplatz" zu sehen ist (also südwestlich vom jetzigen Neubau).

  • Hallo Baufrosch,


    die folgende auch auf der Homepage des Neubaus (http://www.neubau-klinikum-frankfurt.de) veröffentliche Grafik zeigt die vorgesehenen weiteren Bauten.


    Das Bild von Schmittchen ist ein wenig älter und zeigt einen alten Planungsstand.


    Derzeit befindet sich der in der Grafik als "Funktionsbau" bezeichnete, östlich direkt an den aktuell im Bau befindlichen Neubau angrenzende 2. Bauabschnitt in der Planungs- und Genehmigungsphase. Die auf dieser Grafik dargestellte Kubatur entspricht in etwa der aktuellen Planung.

    Der im Zuge des 1. BA errichtete Eingangspavillon dient sowohl Für den 1. BA als auch für den 2. BA als Haupteingang.



    Der im Rahmen des Neubaus bereits teilweise abgebrochene, derzeit noch genutzte B-Bau muss vor Baubeginn noch abgebrochen werden.


    Ob die ARGE BAM Deutschland AG / Max Bögl Stiftung & Co. KG welche ja den 1. BA baut auch den 2. BA bauen darf, BAM alleine weiterspielt oder ein anderer Unternehmer sein Glück versucht weiß ich (noch) nicht, im Bereich des Planerteam gab es Änderungen.


    csm_161215_HDR_TMK_FrankfurtHoechst_Vorstellung_staedtebauliches_Konzept_rev1_c3564adf13.gif

    Quelle: http://www.neubau-klinikum-frankfurt.de

  • In den Vorbeiträgen wurde der bevorstehende zweite Bauabschnitt schon angesprochen. Nun hat der Magistrat dazu eine Bau- und Finanzierungsvorlage erstellt (PDF). Mit Preisstand von Ende Dezember 2019 wird mit Kosten von 58,8 Millionen Euro brutto gerechnet. Nicht darin enthalten sind die Kosten für den Abbruch des Klinikhochhauses ("A-Bau" / Foto).


    Im Wesentlichen besteht der nächste Bauabschnitt aus dem Errichtung eines sogenannten Funktionsgebäudes und dem Umbau des Gebäudes, in dem derzeit ist Notaufnahme untergebracht ist. Letzterer wird "K-Bau" genannt. Für den Neubau müssen zunächst die Gebäude der Kinderklinik und der Inneren Medizin I abgerissen werden. Für den "K-Bau" vorgesehen sind Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) im Erdgeschoss, ambulantes Operationszentrum im 1. Obergeschoss und Kurzzeit-Chirurgie sowie Pflegestation mit etwa 25 Betten im 2. Obergeschoss.


    Eine Campus-Übersicht, ergänzend zum Städtebaulichen Konzept oben:


    klinikum_hoechst_zweiter_ba_1.jpg


    Visualisierung des Funktionsgebäudes nach Entwurf von Sander Hofrichter Architekten, Ludwigshafen am Rhein.


    klinikum_hoechst_zweiter_ba_2.jpg

    Grafik: Sander Hofrichter Architekten GmbH


    Je nun. Sofern überhaupt die Absicht bestand, etwas für die Ästhetik zu tun, dann kam der Gestaltung des Gebäudes wohl kaum vorrangige Bedeutung zu.

  • Ende Juni 2022 ist die Inbetriebnahme des Neubaus geplant. Zwischen dem 24. bis 26. Juni 2022 sollen rund 1.600 Mitarbeiter umziehen. Der Klinikneubau, bestehend aus vier Querriegeln, hat eine Bruttogeschossfläche von 79.000 Quadratmetern und eine Nutzfläche von 34.450 Quadratmetern. Der erste Spatenstich für den oben vorgestellten Funktionsbau, in dem unter anderem die Verwaltung, das Sozialpädiatrische Zentrum, die Klinik für Augenheilkunde, das Zentrallabor, die Zentralsterilisation sowie die Personalcaféteria einziehen sollen, ist für Spätherbst 2022 vorgesehen. Mehr in einer Mitteilung des Klinikums.


    Aktuelle Innenaufnahmen des Neubaus gibt es hier. Weitere Ansicht des nächsten Bauabschnitts:


    klinikum_hoechst_zweiter_ba_2_pic2022.jpg
    Grafik: Sander Hofrichter Architekten GmbH