Schlachthof-Areal, Kulturpark und Umgebung

  • Büro am Kulturpark

    Die Arbeiten am "Büro am Kulturpark" lassen sich durch eine Webcam verfolgen. >>> klick <<<


    Durch einen Rechtsklick auf das Foto und einen Linksklick auf "Grafik anzeigen" lässt sich das Bild stark vergrößern und liefert guten Eindruck vom Stand der Bauarbeiten.

  • B&B-Hotel

    Auf dem Areal für das B&B-Hotel sind jetzt wieder Aktivitäten zu beobachten, zwei große Baumaschinen bohren Gründungspfähle. Die ursprünglich in den Boden gerammten Spundwandbohlen (s. o.) wurden wieder herausgezogen oder abgeschnitten. Eventuell hat man zu spät festgestellt, dass die Fläche sowieso schon sehr tief unter Straßenniveau liegt und somit keine Baugrube notwendig ist, anders kann ich mir diese seltsamen Tätigkeiten nicht erklären. An der Höhe der beiden Kanalschächte im Hintergrund vor dem "Büro am Kulturpark" ist zu erkennen, wie tief die vorhandene Erdoberfläche hier liegt.


    Baustart B&B-Hotel:


  • Haus der Chemie / Büro am Kulturpark

    Das Haus der Chemie bekommt leicht verspiegelte, bläulich schimmernde Fenster, nach meinem Geschmack eine sehr gute Wahl. Rote Rahmen um einige Scheiben lockern die Gesamtfläche auf.


    2 Bilder von heute:




    Die Bauarbeiten beim "Büro am Kulturpark" gehen bei jedem Wind und Wetter weiter. Dem entsprechend weit ist der Baufortschritt der letzten Wochen. Das vorletzte Geschoss befindet sich in Arbeit.


  • Projekt "Büro am Kulturpark"

    Der Rohbau wird der Webcam zufolge demnächst fertig, nun hat Strabag Real Estate laut aktueller Pressemitteilung mit AbbVie Deutschland einen Hauptmieter gefunden. Das Pharmaunternehmen hat 7.000 Quadratmeter Bürofläche gemietet. Weitere 600 Quadratmeter gehen an eine Rechtsanwaltskanzlei. Ein Dreivierteljahr vor geplanter Fertigstellung ist das Bürogebäude damit zu 80 Prozent vermietet.

  • Büro am Kulturpark / B&B-Hotel

    Ja, stimmt, der Rohbau des Büros am Kulturpark ist sehr weit fortgeschritten, das oberste Stockwerk fehlt aber noch.


    Interessant finde ich den nahezu schwebenden Gebäudetrakt, der auf nur wenigen dünnen Pfeilern ruht. Hier ist auch die Südseite mit Blick auf den entstehenden Kulturpark, der ideale Fleck für die Mittagspause.




    Die Rohbaufirma des B&B-Hotels hat sich nicht von der beachtlichen Geschwindigkeit beim Bürogebäude anstecken lassen, hier sind lediglich zaghafte Versuche an den Fundamenten zu vermelden. Wie wir das von anderen B&B-Hotels kennen, wird der spätere Hochbau vermutlich überwiegend mit Fertigbauteilen durchgeführt, das wird dann wieder sehr zügig verlaufen.


    Immerhin, besser als nichts:


  • B&B-Hotel / Haus der Chemie

    Beim B&B-Hotel kommen hauptsächlich zwei Autokräne zum Einsatz, um die Beton-Fertigteile an Ort und Stelle zu heben. Auch die Innenwände werden aus relativ dünnen Liefer-Betonplatten hergestellt. Die Baugeschwindigkeit ist jetzt aufgrund dieser Bautechnik enorm gestiegen.




    Die Wirkung der runden Ecken des Hauses der Chemie wird durch gebogene Glasscheiben noch verstärkt. Derartige Designer-Akzente, die bestimmt auch ihren Preis haben, sind derzeit bei den wenigsten Neubauten zu finden und zeugen von Gestaltungswillen. Schön!



  • B&B-Hotel

    Während beim "Haus der Chemie" (links vorne) bereits die Außenanlagen in Arbeit sind und beim "Büro am Kulturpark" (der große Komlex hinten) der Rohbau weitgehend abgeschlossen zu sein scheint, fehlen beim B&B-Hotel noch einige Wände auf der Nordseite. Es könnte auch noch ein Geschoss darauf kommen, es gibt jedoch kein Bauschild, auf dem das ablesbar wäre.



  • Baufortschritt B&B-Hotel, Büro am Kulturpark, Haus der Chemie

    B&B-Hotel


    Das Hotel ist jetzt sieben Stockwerke hoch, oben befindet sich ein Staffelgeschoss. Gegenwärtig wird eine dicke Styropor-Wärmedämmung angebracht.



    Büro am Kulturpark


    Der Rohbau ist fertiggestellt, alle Kräne sind verschwunden. Das Einsetzen der Fenster ist schon weit vorangekommen.




    Haus der Chemie


    An der Fassade des Gebäudes sind keine neuen Veränderungen feststellbar. Sehr schön scheinen die Außenanlagen zu werden, schon in der Bauphase ist die Gestaltung eine Augenweide.


  • Neubau Bürogebäude "Connect" an der Mainzer Straße (ab 2013)

    Die Nestlé Pensionskasse VvaG plant die Realisierung ihrer ersten Neubauentwicklung in Wiesbaden. Auf dem von der Landeshauptstadt Wiesbaden erworbenem Grundstück an der Mainzer Straße soll im Laufe des Jahres mit dem Bau eines sechsgeschossigem Bürogebäudes begonnen werden. Der Neubau wird über ca. 7.800 m² Bürofläche sowie 175 Tiefgaragen- und Außenstellplätze verfügen. Angestrebt ist eine DGNB-Zertifizierung in Silber. Die Bauarbeiten sollen Ende 2014 abgeschlossen sein - das Projekt wird dann unter dem Namen "Connect" geführt.

    Das teilt Jones Lang LaSalle heute in einer Presseinformation mit.

  • Neubau Bürogebäude "Connect"

    ^ Höchstwahrscheinlich handelt es sich um das Grundstück östlich des B&B-Hotels und nördlich des Hauses der Chemie, auf dem Foto die Freifläche vor der grünen Hecke. Es grenzt direkt an die Mainzer Straße.


  • Büroquartier Verso am Gustav-Stresemann-Ring (Baubeginn 2014)

    Auf dem Grundstück Gustav-Stresemann-Ring 7-9 stehen Verwaltungsgebäude die früher von der Lebensversicherung Delta Lloyd genutzt wurden. Seitdem die Versicherung an den Abraham-Lincoln-Park gezogen ist stehen die Gebäude leer. Die Frankfurter OFB Projektentwicklung plant nun den Abriss und den Neubau von drei L-förmigen Bürogebäuden. Die bestehende zweigeschossige Tiefgarage bleibt erhalten und wird erweitert. Die weiteren Einzelheiten:


    • Projektname: Verso
    • Gebäude sollen Montreux, Berlin und San Sebastian heißen (nach den Partnerstädten Wiesbadens)
    • jeweilige Fläche zwischen 5.500 bis 8.200 m²
    • zwei Gebäude mit sieben Geschossen, eines mit sechs Geschossen, jeweils plus Technik-Staffelgeschoss
    • teilweise bereits vermietet
    • Abriss beginnt im Herbst 2013
    • Neubau startet im Frühjahr 2014
    • Bauvoranfrage hat Magistrat passiert
    • Quellen: städtische Pressemitteilung, Immobilien-Zeitung, heutige Print-FAZ und Tagblatt



    Bild: OFB Projektentwicklung

  • B&B-Hotel, Haus der Chemie

    Das B&B-Hotel sieht äußerlich fertiggestellt aus, von innen sind noch Baugeräusche zu hören. Die Eröffnung scheint in Kürze zu erfolgen. Optisch erinnert das Gebäude an das B&B-Hotel an der Stadtgrenze zwischen Frankfurt und Eschborn.



    Beim Haus der Chemie gibt es vermutlich Lieferprobleme mit der Fassade. Das Gebäude ist schon eingeräumt, inklusive Büro-Pflanzen und Bücherregalen. Es fehlt eigentlich nur noch die Fassadenverkleidung.


  • Schlachthof - Sanierung Wasserturm

    Die Sanierung des 36m hohen Wasserturms und der angrenzenden Gebäude wird schon eine Weile immer wieder verschoben. Wenn man im Strang zurückblättert, ist mal von einer Fertigstellung 2011, dann von Sanierungsbeginn im Frühjahr 2012 die Rede. Doch nun geht es tatsächlich los, seit Mai 2013 wird zunächst allerlei Unrat aus dem 1899 fertiggestellten, lange leer stehenden Gebäude geschafft. Dafür werden neben allerlei Dreck und Gerümpel auch die aus den 1970'ern stammenden Maschinen aus dem angrenzenden Kesselhaus entfernt. Dieses nimmt später die kleine Konzert- und Veranstaltungshalle "Räucherkammer" auf, die bisher in der alten Schlachthofhalle untergebracht war. Ebenfalls in die Nebengebäude des Turms wird die Bar "60/40" ziehen. In die Untergeschosse des Komplexes werden Toiletten eingebaut, wohingegen die Obergeschosse des Turms Büros der Schlachthofmitarbeiter aufnehmen. Das alles soll laut Plan im Sommer 2014 abgeschlossen sein, erst dann kann mit dem Abriss der dann leeren alten Halle begonnen werden. Quelle: Wiesbadener Kurier, mit einem Video.


    Die Sanierung soll 4,5mio€ kosten, wird von der Stadt getragen und erfolgt unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes. Allerlei Pläne, Querschnitte, aktuelle Bilder, sowie Informationen über die Historie des Wasserturms bietet diese informative Seite der Stadt Wiesbaden, wo der geneigte Leser sich gut in die Materie vertiefen kann. Wie es nach den aktuellen Plänen aussieht, sollen die ursprünglich vorhandenen Fenster und Gauben der verschieferten Obergeschosse, sowie die sonstigen Verzierungen von Dach und Schornstein, die einer Renovierung von 1967 zum Opfer fielen, leider nicht wiederhergestellt werden.



    © Martin Kraft / Wikipedia, Fundort, Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE

  • Büro am Kulturpark / B&B-Hotel

    Der Gebäudekomplex "Büro am Kulturpark" ist jetzt gerüstfrei und mit rundum fertiger Fassade zu bewundern. An der Mainzer Straße wurden hochwertige Natursteinplatten verwendet, alle anderen Wände erstrahlen im weißem Putz. Interessant sind die zahlreichen recht dünnen Rundpfeiler, die Teile des Komplexes "schwebend" erscheinen lassen.


    Bilder von heute:





    Das B&B-Hotel ist schon eröffnet. Das folgende Bild zeigt es in einer Flucht mit dem "Büro am Kulturpark".


  • Neubau Bürogebäude "Connect"

    Seit heute informiert ein Bauschild die Autofahrer an der Mainzer Straße über das Bauprojekt "Connect". Zu sehen ist ein langezogenes, siebengeschossiges Bürogebäude (inklusive Campusgeschoss) entlang der Hauptstraße mit einem viergeschossigen Anbau Richtung Süden. Auf www.connect-wiesbaden.de sind ebenfalls einige Visualisierungen des Gebäudes zu finden. Noch 2013 soll mit dem Bau begonnen werden.


    So soll das Nachbargebäude des B&B-Hotels aussehen:





    Visualisierungen: grabowski.spork architektur / Nestlé Pensionskasse VVaG / Jones Lang LaSalle GmbH

  • Büroquartier Verso am Gustav-Stresemann-Ring (Baubeginn 2014)

    Die Zangenbagger haben sich mittlerweile ca. 15 Meter tief in das ehemalige Bürohaus vorgearbeitet. Aber das Gebäude ist riesig und es wird noch eine ganze Weile dauern, bis hier eine Freifläche zu sehen ist.


    Bild im Vorbeifahren:


  • Büroquartier "Verso", "Haus der Chemie", Bürogebäude "Connect"

    Büroquartier "Verso"


    Von dem in den Vorbeiträgen zu sehenden Komplex ist nicht mehr viel übrig. Der verbliebene Rest wird wohl innerhalb dieser Woche verschwinden. Im Frühjahr 2014 soll mit dem Neubau begonnen werden.




    "Haus der Chemie"


    Beim Haus der Chemie waren äußerlich seit längerer Zeit keine Veränderungen zu beobachten. Im Inneren wird vermutlich schon gearbeitet, die Büropflanzen und Einrichtungsgegenstände deuten darauf hin. Gegenwärtig werden sehr helle Fassadenbleche angebracht, so wie es in einer Visualisierung dargestellt war. Der Gesamteindruck inklusive der Außenanlagen ist freundlich und hochwertig.



    Bürogebäude "Connect"


    Der Baustart ist bei diesem Projekt vor ca. drei Wochen erfolgt. Zur Zeit wird die Baugrube ausgehoben und die Grubensicherung erstellt. Das Grundstück liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen B&B-Hotel und zum Haus der Chemie.


  • "Haus der Chemie", Bürogebäude "Connect"

    Die Fassade des "Haus der Chemie" ist fast vollständig, nur bei dem Dachterrassenbügel fehlen noch die Bleche. Nach meiner Meinung ist hier ein schönes, repräsentatives Gebäude mit Wiedererkennungswert entstanden.



    Besonders gelungen sind bei diesem Projekt auch die Außenanlagen. Hier sollten sich viele andere Firmen eine Scheibe abschneiden. Das Gebäudeumfeld steuert einen ganz erheblichen Teil zur Gesamtwirkung bei.



    In der Nachbarschaft wächst die Baugrube für das Bürogebäude "Connect". Der erste Kran ist auch schon vor Ort.