Schlachthof-Areal, Kulturpark und Umgebung

  • Schlachthof-Areal, Kulturpark und Umgebung

    Mod: In diesem Thread geht es um den Bereich um den ehemaligen Schlachthof, umgrenzt vom Gustav-Stresemann-Ring, der Mainzer Straße und dem Bahngelände.
    -------------------------------------


    Wegen schwerer Mängell, sowohl an der Statik als auch am Brandschutz, muss der Betrieb des Kulturzentrums Schlachthof zum Ende Oktober eingestellt werden. Anfang November soll mit Sanierungsarbeiten begonnen werden.
    Die Sanierung soll in zwei Bauabschnitten vorgenommen werden. Insgesamt werden 7,6 Millionen Euro dafür veranschlagt.
    Gegen einen Neubau der großen Schlachthofhalle sprechen nach Meinung der Kultur -und Baudezernentin Rita Thies die zu hohen Kosten (ca. 15 Millionen) und eine Bauzeit von bis zu vier Jahren. Der zeitliche Ausfall für das Kulturzentrum und seine Mitarbeiter wäre schwer zu verkraften. Auch würde durch einen Neubau der Charakter dieser Stätte für alternative Kulturereignisse verloren gehen.







    Fotos von Cora.

  • Mit der Mehrheit von CDU, FDP und SPD haben sich die Ausschüsse "Schule und Kultur sowie Finanzen, Wirtschaft und Beschäftigung" für den Abriss des alten Schlachthofes und den Neubau der Halle entschieden. Der alte Wasserturm soll saniert werden. Ein Neubau sei mit einem nur "geringen Mehraufwand" verbunden. Im Mai 2012 könnte die neue Veranstaltungshalle eröffnet werden, der Wasserturm ist möglicherweise schon Ende 2011 fertig. Der Neubau inklusive Wasserturm-Sanierung wird voraussichtlich 11,2 Millionen Euro kosten.


    Plan für den Neubau


    Berichte Wiesbadener Kurier, Wiesbadener Tageblatt

  • Büro am Kulturpark

    In unmittelbarer Nähe zum Schlachthof soll ein neues Bürogebäude entstehen. Projektentwickler ist die STRABAG Real Estate GmbH.


    Einige Daten:

    • Architekturbüro: Architekten Theiss aus Frankfurt
    • Bürofläche: 8.800 m²
    • Stellplätze: 180
    • Baukosten: 25 Millionen Euro
    • Baubeginn: unbekannt
    • Adresse: Mainzer Straße 87, Wiesbaden
    • Internetpräsenz: www.buero-am-kulturpark.de


    Bauschild und Areal:



  • Der Schlachthof zieht um

    Die große Halle des Schlachthofs musste wegen Baumängeln Ende 2010 geschlossen werden, so dass nur noch ein Teil der Räume genutzt werden kann. Statt einer Renovierung wird die Veranstaltungshalle, wie oben beschrieben, neu gebaut. Zwischen der alten Halle und dem denkmalgeschützten Wasserturm wird sie errichtet (Lage). Die Sanierung des Turms soll im Frühjahr 2012 begonnen werden und bis zum Winter dauern, hier sollen eine Kneipe, ein Club und ein Biergarten entstehen. Grundsteinlegung für die neue Veranstaltungshalle war der 18.11.2011, die Eröffnung soll im August 2012 erfolgen. Nach Fertigstellung der neuen Räumlichkeiten wird die alte Halle 2013 abgerissen. Bauherr ist der Schlachthof selbst, betreut wird er dabei von der SEG (Stadtentwicklungsgesellschaft). Wie die Halle nun genau aussehen soll, ist mir noch nicht klar. Das Architektenbüro SMP präsentiert auf seiner homepage andere Entwürfe, als sie am Bauzaun zu finden sind. Zu sehen hier, mit Text und Galerie zur Grundsteinlegung. In einem Video des Wiesbadener Kuriers erfährt man, dass sich in der Grundsteinbox auch so spezielle Sachen die eine Stumpfhose von Nina Hagen befinden... :rolleyes: Darüber hinaus hat der Schlachthof seine eigene Seite zum Umzug, mit Berichten, Fotos und Videos vom Geschehen, wo man sich auf dem laufenden halten kann.


    Eine Bestandsaufnahme der Bautätigkeiten. Viel sieht man noch nicht.




    -Bilder von mir-

  • Danke Robbi, für die vielen Informationen!


    Mit dem Bau der neuen Veranstaltungshalle zwischen dem alten Wasserturm und der baufälligen Bestandshalle wurde nun begonnen. Schon von weitem fallen die beiden roten Kräne ins Auge. Einige Räume in der alten Halle werden anscheinend noch genutzt, das könnte der Grund sein, warum sie erst nach der Fertigstellung des Neubaus eingerissen werden soll. Eine Unterkellerung ist vermutlich nicht vorgesehen, unter dem Straßenniveau wird lediglich ein Betriebsraum für die Versorungsanschlüsse gebaut.


    Alte Veranstaltungshalle mit Wasserturm dahinter:




    Baubeginn für die neue Veranstaltungshalle:



    Eingang der alten, baufälligen Veranstaltungshalle:


  • Baustart für drei Großprojekte

    Rund um die verbliebenen Gebäude des Schlachthofareals befinden sich gegenwärtig große mondlandschaftartige Flächen, die mit den Steinen der abgebrochenen Gebäude überdeckt sind. Beim Verlassen der Stadt über die Mainzer Straße ergeben diese Brachflächen kein besonders ästhetisches Bild.


    Vergangene Woche hat das Wiesbadener Stadtparlament den Baustart von drei Großprojekten auf diesem Areal genehmigt. Zu den beiden Kränen für den Neubau der Schlachthof-Halle werden sich demnach bald weitere hinzugesellen. Noch in diesem Jahr soll mit den Bauarbeiten für ein fünfstöckiges Bürogebäude, ein B&B-Hotel und die neue Zentrale des Arbeitgeberverbandes Hessenchemie begonnen werden. Für ein viertes Grundstück gibt es angeblich bereits Interessenten. In einem Artikel des Wiesbadener Tagblatts ist die Rede davon, dass das Hotel bereits dieses Jahr eröffnen soll. Diese Einschätzung scheint m. E. jedoch völlig unrealistisch zu sein, es sei denn, es wird ein Fertighaus-Hotel gebaut. Die Fertigstellung des "Büro am Park-Projekts" und des "Hessenchemie-Bürogebäudes" ist jeweils für 2013 vorgesehen.


    Auf dem Areal sind weiterhin große Grünflächen mit Erholungsfunktionen, für Sport und Veranstaltungen vorgesehen, teilweise sind sie schon realisiert. Direkt an den Bahngleisen befindet sich zudem ein Mahnmal. Der historische Wasserturm wird gegenwärtig saniert, die neue Veranstaltungshalle ist in Bau (s. o.).


    Auf den Satellitenfotos von Google Earth ist gut die Schuttwüste zu erkennen, einige zu erkennende Gebäude gibt es nicht mehr, Grünflächen sind hinzugekommen.
    Gesamtareal mit den farbig eingezeichneten Baugrundstücken:



    Bildquelle: Satellitenfoto aus Google Earth bearbeitet von Beggi


    1 = Parkplätze (fertig)
    2 = Grünflächen (teilweise schon vorhanden)
    3 = historischer Wasserturm
    4 = Baustelle neue Halle
    5 = alte Halle (wird später abgerissen)
    6 = fünfgeschossiges Bürogebäude (geplant)
    7 = Hotel (geplant)
    8 = Bürogebäude (geplant)
    9 = Bürogebäude Hessenchemie (geplant)
    10 = Mahnmal


    Noch einmal die vier geplanten Projekte etwas größer:



    Bildquelle: Satellitenfoto aus Google Earth bearbeitet von Beggi

  • Hier sind noch zwei Fotos von den unendlichen Weiten der Schuttwüste (ca. 350 x 150 Meter, s. Vorbeitrag). Das ergibt ca. 50.000 m² Bruttofläche, viel Platz für die vier Gebäudekomplexe. Von irgendwelchen Bauvorbereitungen war heute noch nichts zu erkennen.



  • Kulturzentrum Schlachthof

    Bekanntlich wird derzeit eine neue Halle für das Kulturzentrum gebaut. Ein weiterer, kleinerer Veranstaltungsraum wird in dem neben der Baustelle stehenden 130 Jahre alten Wasserturm eingerichtet, dies ergänzend zum in Beitrag #4 geschilderten Ablauf. Zunächst muss der Wasserturm aber saniert werden. Die Räumlichkeiten dort können voraussichtlich 2014 bezogen werden.


    Zur Gestaltung der Fassade der Neubau-Halle gibt es derzeit eine Abstimmung. Zur Wahl stehen zwei Entwürfe, die beide bereits von der Stadtplanung und der Denkmalpflege akzeptiert wurden. Die Abstimmung, die noch bis zum 1. Mai 2012 möglich ist, gibt es auf schlachthof-stimmt-ab.de Dort sind auch zahlreiche Visualisierungen der beiden Entwürfe zu finden. Je eine hier direkt, Ansicht immer von Südosten:


    Variante A:



    Variante B:



    Grafiken: Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V. / Knicken

  • Nach meinem Geschmack sind weder Variante A noch Variante B besonders passend für diesen Ort. Die rechteckigen Farbfelder von "A" erinnern mich eher an einen Supermarkt, bei "B" ist die Farbkombination unpassend. Am interessantesten ist noch die mit Graffiti gestaltete Südseite.


    Mein Vorschlag: Ich würde für die gut zugänglichen Wandflächen gar kein Geld für Farbe ausgeben. Die Flächen werden sich ohnehin wie von selbst, also wie auf dem Schlachthof-Areal üblich, mit Graffiti füllen. Vielleicht sollte man einigen Könnern die Gelegenheit geben, sich zu verewigen. Viele Sprayer würden das sicher ohne Gage gern tun.

  • Kulturzentrum Schlachthof

    Die neue Halle wird aus Beton-Fertigwänden errichtet. Bei der vorgesehenen Verwendung als Veranstaltungshalle ist das nicht tragisch.


    Die Kleinbetriebe (z. B. Gastronomie) in der alten Halle laufen während der Bauzeit weiter und ziehen später in die neue Halle. Die Benutzungssperre bezieht sich nur auf größere Veranstaltungen. Trotz Baustelle ist das Leben auf dem Schlachthof-Areal nicht erloschen. Heute fand sogar ein Konzert neben der Baustelle statt.


    Baustelle mit alter Halle im Hintergrund:


  • Kulturzentrum Schlachthof

    Die Online-Abstimmung über die Fassadenvarianten A und B für die neue Veranstaltungshalle ist anscheinend beendet. Gewonnen hat mit 2429 zu 2369 Stimmen die Variante A mit dem Graffiti auf der Südostseite (s. Beitrag #8).

  • Baustart Bürogebäude Hessenchemie

    Auf dem Bauplatz für das "Hessenchemie-Bürogebäude" (Lage s. Beitrag #6) wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Die Begrenzungen der Baugrube sind eingezeichnet, die Erdaushubarbeiten (oder besser: "Bauschuttaushubarbeiten") laufen bereits.


  • Baustart Bürogebäude Hessenchemie

    Schon am 21.05.2012 war "Spatenstich" für das Gebäude. Hohe Ansprüche hat Axel Schack, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbands Hessen-Chemie, "das modernste Gebäude Wiesbadens" soll es werden und ein "Wahrzeichen Wiesbadens". Wir sind sehr gespannt! Die Nutzung von Geothermie und eine Fotovoltaikanlage sollen eine hohe Effizienz bewirken.



    Simulation: Hessen-Chemie


    Größe Grundstück: 2800 m²
    Nutzfläche auf drei Etagen: 4050 m²
    vorgesehene Baukosten: 10 Millionen Euro
    vorgesehene Fertigstellung: Juni 2013
    Mitarbeiter: 40
    Veranstaltungsräume für: 200 Personen
    Tiefgarage: 80 Stellplätze
    Fassade: Plexiglas (zum Auftraggeber passend)

  • Kulturzentrum Schlachthof

    Anbei zwei schnell aus der S-Bahn heraus gemachte Schnappschüsse vom aktuellen Stand. Der Bau der neuen Halle geht wirklich zügig voran...



    ...wohingegen von den für Frühjahr 2012 angekündigten Sanierungsarbeiten am Wasserturm zumindest äußerlich bisher nichts zu sehen ist.



    -Bilder von mir-

    Einmal editiert, zuletzt von Robbi () aus folgendem Grund: Links repariert

  • Bürogebäude Hessenchemie


    Eine recht seltsame Art eine Baugrube auszuheben lässt sich im Augenblick auf der Baustelle für das "Bürogebäude Hessenchemie" beobachten. Statt den Aushub gleich auf LKWs zu verladen, werden riesige Haufen aufgeschüttet, so dass er mindestens zweimal mit Baggern aufgenommen werden muss. Ich bin zwar kein Bauingenieur, aber das stand vermutlich nicht im "Handbuch Baugrube".


    Aber es geht immerhin voran:



  • Kulturzentrum Schlachthof

    Die neue Veranstaltungshalle nimmt nun Gestalt an. Dank Fertigbauweise können die Zimmermänner und Dachdecker bald anrücken.



  • Kulturzentrum Schlachthof

    Ergänzend Aufnahmen der Veranstaltungshalle von den Bahngleisen aus. Teile des Dachs wurden bereits geschlossen.




    -Bilder von mir-

  • Bürogebäude Hessenchemie

    Die Baugrube ist nun zum größten Teil ausgehoben, dort wo der Bagger steht, fehlt noch ein Stück. Mit dem Abtranport des Aushubs lässt man sich aber weiterhin Zeit, an den Längsseiten der Grube türmen sich riesige Halden auf.


    Der erste Kran wurde aufgestellt, ein Logo verrät uns das beauftragte Unternehmen: "Brömer Bauunternehmen Wiesbaden".