Flingern Nord / Düsseltal / Grafenberger Allee

  • Die Deoffizifizierung Ecke Grafenberger Allee/Degerstraße schreitet zügig voran. Das Gebäude wurde quasi in den Rohbauzustand zurückversetzt.



    Bild von Sonntag und mir.

  • Galleeo

    ^ Auf der letzten Visualisierung unter diesem Link sieht man eine Karte, laut der es zwei EG-Wohnungen mit direkten Zugängen von der Grafenberger Allee geben soll - neben einer kleinen gewerblichen Einheit an der Ecke, die im Text erwähnt wurde. Wenn ich oft Medienberichte über Einbruchrekorde in NRW lese, ist eine EG-Wohnung das Letzte, wovon ich träumen könnte (besonders an einer verkehrsreichen Straße) - vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, das gesamte EG für Büros/Praxen/... vorzusehen?


    Die Gestaltung ist ganz nett - nicht nur Klinker mit Putz kombiniert, am EG scheint die Visualisierung horizontale Streifen zu zeigen - solche Muster verwendete die Moderne vor 80-90 Jahren, das ist die klassische Moderne und nicht die langweilige Vollweißverputzung.


    Das Gebäude war vor einer Woche im zweiten Rohbauzustand, doch gestern habe ich bereits große Teile der neuen Außenwände gesehen. Das Staffelgeschoss hat derzeit Fenster - ich bin nicht sicher, ob diese bereits neu eingesetzt oder noch nicht entfernt wurden?

  • Einbruch dürfte bei diesen Erdgeschosswohnungen weniger das Problem sein. Einbrüche finden lieber in Obergeschossen statt, wo die Einbrecher ungestörter sind.


    Mich würde daran viel eher stören, dass man auf dem Präsentierteller sitzt. Eine Hochparterrelösung ist natürlich bei so einem Umbau schwierig bis unmöglich.


    Gewerbe: Der Teil der GBA ist praktisch tot was Einzelhandel angeht. Östlich der Lindemannstraße passiert nicht mehr viel. Da gibt es einen Frisör (Haarscharf), zwei kleine Lokale (Heaven 7 und ...), eine türkisch/holländisches Fusionfood (Fritten Piet), noch einen Frisör (Böhme) und ein Weingeschäft (Weinhaus zum Grafenberg), das auf mich wie ein Geldwäscherei wirkt, weil dort nie Kunden zu sehen sind. Aber das ist ja in den meisten Weingeschäften üblich und die überleben trotzdem.


    Büros/Praxen könnte ich mir schon eher vorstellen.

  • Neubau Achenbachstraße

    ^ Wieso, gab es nach #121 ein weiteres? Heute habe ich Galleeo gesehen - grob geschätzt sind mindestens 2/3 der Außenwände gemauert.


    ----


    An der Achenbachstraße fast in der Nachbarschaft fand ich eine beginnende Baustelle eines MFH mit 13 WE und 31 TG-Stellplätzen, den Entwurf lieferten Hilmer & Sattler und Albrecht. Der Bauher ist wieder einmal Ralf Schmitz - vielleicht handelt es sich um das Haus Egmont? (Mit 7 Geschossen wäre es genauso hoch wie das abgerissene Bestandshaus - nicht der stärkste Entwurf, aber zumindest kein 08/15-Klotz.) Der Baukran steht bereits, die Bodenplatte wurde betoniert:


  • Grafenberger Allee 159 - Ecke Degerstraße (Galleeo)

    Es wird kräftig gemauert und nimmt langsam Formen an:




    Bilder von mir / 21.04.2014

  • Grafenberger Allee 140 - Ecke Lindemannstraße

    Die Fassadenverkleidung ist im Bereich Grafenberger Allee bereits im 2. OG angekommen, auf der Lindemannstraße um eine Etage versetzt tiefer:




    Noch ein Konstruktions-Detail:



    Bilder von mir / 21.04.2014

  • Schwelmer Straße (mein Raum)

    In vielen Bereichen sind bereits die Gerüste verchwunden, da, wo sie noch stehen, wird eingentlich nur noch an den Balkongeländern und den Einfassungen (Sandstein?) der Fenster gearbeitet.
    Im Ganzen doch sehr gelungen:







    Und noch ein Foto vom Grafental aus:



    Bilder von mir / 21.04.2014

  • Fasse Haus Degerstr. 15

    Die Kirche ist eingerüstet und wird wohl saniert:



    Bilder von mir / 21.04.2014


    Ein Vergleich des Fotos der eingerüsteten Liebfrauenkurche von DUS-Fan mit dem Zustand von Sep. 2008 auf Google Maps
    zeigt, dass die Altbaufassade von Haus Nr. 15 gestrichen wurde. Wann das passiert ist, weiß ich nicht, aber es wäre erfreulich, wenn neben der Errichtung von Neu- und Umbauten auch mehr in den Bestand investiert würde wie hier. Flingern Nord ist eines der wenigen zentralen Stadtviertel, das weiterhin beträchtlich an Charme gewinnen könnte.

  • Ein Vergleich des Fotos der eingerüsteten Liebfrauenkurche von DUS-Fan mit dem Zustand von Sep. 2008 auf Google Maps
    zeigt, dass die Altbaufassade von Haus Nr. 15 gestrichen wurde. Wann das passiert ist, weiß ich nicht, aber es wäre erfreulich, wenn neben der Errichtung von Neu- und Umbauten auch mehr in den Bestand investiert würde wie hier. Flingern Nord ist eines der wenigen zentralen Stadtviertel, das weiterhin beträchtlich an Charme gewinnen könnte.



    Ich bin genau deiner Meinung, gerade Flingern als aufstrebendes Viertel mit sehr schöner Altbausubstanz hat viel Potential. Ich hoffe nur, dass die ganzen Jugendstil- und Historismusgebäude eine angemessene Behandlung erfahren und nicht nur mit den Pinsel saniert werden.

  • Bedauerlich ist nur, dass scheinbar wirklich nur die Fassade gestrichen wurde. Vermutlich schlummern unter den herabgehangenen Decken, die äußerlich durch diese gruseligen Verkleinerungen der Fensteröffnungen im oberen Bereich sichtbar werden, sogar noch Stuckdecken... Das Haus bietet bei einer Sanierung sicherlich noch mehr Potential als der Neuanstrick der Fassade...

  • MeinRaum - Endzustand der Fassaden

    Die Fassaden sind inzwischen komplett von den Gerüsten befreit und enthüllt. Sie wirken ganz ordentlich - unter anderen deswegen, weil den verputzten Fassaden am Bahngleis wie auch den verklinkerten Fensterumrahmungen gegönnt wurden:









    Nett ebenfalls, dass der Teil mit dem Satteldach (3. Foto) an die benachbarten Altbauten anknüpft.


    Die unter #132 und #133 zuletzt gezeigten Umbauprojekte an der Grafenberger Allee zeige ich zur Thread-Entlastung nur hier.

  • MFH an der Mendelssohnstraße - Endzustand

    Den letzten Bericht über das Haus Mendelssohn, den ich finde, gab es im Januar unter #102. Mittlerweile ist die Fassade fertig und entrüstet - mit Naturstein vor den unteren Geschossen und den horizontalen Streifen nach jeder weiteren Etage wirkt sie besser, als ich erwartet (befürchtet) habe: