Neue Projekte in der Nördlichen Innenstadt

  • Neue Projekte in der Nördlichen Innenstadt

    Es tut sich einiges in Halles Norden. Hier mal eine – unvollständige - Liste der Projekte, die in naher Zukunft angegangen werden:


    - Geistes und Sozialwissenschaftliches Zentrum (GSZ) der Martin Luther-Universität Halle
    - Wohnbebauung LuWinkel in der Ludwig-Wucherer-Straße/Emil-Abderhalden-Straße (Sanierung zweier Gründerzeithäuser und Lückenschluss-Neubebauung)
    - Bau einer Passage neben dem Steintor Varieté als Durchgang zum GSZ
    - Sanierung und Neubauten Luisenstraße/Ludwig-Stur-Straße
    - Sanierung Eckbebauung/Lückenbebauung Adam-Kuckhoff-Straße/Emil-Abderhalden-Straße


    Gerade der Umbau der ehemaligen Landwirtschaftlichen Fakultät zum GSZ wird sehr kontrovers diskutiert. Grundsätzlich ist es natürlich begrüßenswert, leer gezogene Universitätsgebäude wieder einer Nutzung zuzuführen. Leider werden dafür eine ganze Reihe gut erhaltener gründerzeitlicher Gebäude geopfert, da eine Sanierung den eng gesteckten Finanzrahmen sprengen würde. Es ist zu befürchten, dass das Gelände einen Großteil seines unverkennbaren Charmes einbüßt, zumal die bisherigen Entwürfe der Ersatzneubauten an der Emil-Abderhalden-Straße belangloser nicht sein könnten. Leider lassen auch die architektonische Qualität und städtebauliche Einpassung des geplanten Bibliotheksneubaus zu wünschen übrig.


    Hier mal ein paar Eindrücke vom GSZ-Gelände vor Abriss- und Baubeginn:






















    Hier ein paar Bilder vor der Sanierung des Wohnhauses an der Ecke Adam-Kuckhoff-Straße/Emil-Abderhalden-Straße:



  • Am Steintor in Halle wird ein neuer Campus gebaut. Dafür wurde ein Industrieareal abgerissen. Im Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zentrum ( GSZ ) sollen 3000 Studenten studieren.


    Die Bibliothek haben die Architekten Thomas Gärtner und Jens Wilgeroth, die im Leipziger Büro der Partnerschaft Eßmann, Gärtner, Nieper arbeiten, entworfen.


    Im JANUAR waren die Abbrucharbeiten weit fortgeschritten.



    Der HOCHBAU soll demnächst beginnen.


    Informationen der UNIVERSITÄT Halle-Wittenberg.

  • Interessant. Solche Bibliotheken braucht das Land!
    Wo du dank der "offenen Bauweise" auch noch in der hintersten Ecke des obersten Obergeschosses die telefonierende Tussi hörst die grad zum Eingang reinspaziert kommt und den ganzen Tag lang dem Brummen der Kopierer lauschen darfst.
    Völlig am Zweck vorbeigeplant, es sei denn hier soll keiner arbeiten und das Ding dient nur als Buchabholstation.