Kleinere Projekte Wedding/Gesundbrunnen

  • Es wird fleißig gebaut im Wedding


    Das Projekt in der Reinickendorfer Ecke Gottschedstraße ist weiter gewachsen, es gibt allerdings noch immer kein Bauschild



    In der Bornemannstraße ist derweil dieser Bau entstanden



    Die Uferhöfe gleich nebenann sind inzwischen auch im Rohbau fertig







    Und nochmal die Rückseite vom Lidl-Parkplatz aus - es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis diese große Fläche bebaut wird.



    Der Neubau in der Adolfstraße ist inzwischen bezogen, kaum zu leugnen, dass der Wedding nun 'kommt'.




    Letztendlich ging es dem Altbau in der Müllerstraße Ecke Utrechter nun doch an den Kragen, für den Neubau wird gerade die Gründung errichtet


  • Wedding, Brunnenstraße 123 - 125

    Projektvorstellung von Bato hier


    Ein aktuellerer Beitrag findet sich hier


    Auf dem Grundstück Brunnenstraße 123-125 (Ecke Stralsunder Str.) wird bereits der Neubau hochgezogen:



    @Bato: Danke! :)

  • Rund um den Gesundbrunnen

    Hallo Zusammen,


    anbei ein paar eigene Bilder für ein neues Bauprojekt einer Baugruppe am oberen Ende der Hochstraße gegenüber dem Humboldthain und nahe der S-Bahnstation Gesundbrunnen. Es wird spannend, wie sich das neue Haus in ungewöhnliche Grundstück sowie die ein wenig graue Umgebung einfügt. Das Grundstück ist ein Dreickeck und teilweise starkem Gefälle zur Straßenseite am oberen Ende (Brücke).


    Zum Projekt:

    • Baugruppe mit 36 ETW
    • Architekten: roedig sowie Siegl&Albert
    • Flurstück: Das Grundstück liegt in einem Dreieck mit Hochstraße an der Frontseite, Altbebauung (50er?) an der Seite und die Rückseite wird durch die Bahngleise gebildet.
    • Ausrichtung der Frontseite ist Süd / Südwest



    Baubeginn soll Anfang September sein


    Die Fotos sind vom 03. September, sind alle von mir und zeigen den aktuellen Stand des Bauprojektes.


    Gruss,
    Hanglage



    Draufsicht vom Flakturm im Humboldthain



    Sicht von der Hochstraße



    Blick von der Seite



    Infos zum Projekt


    Alle Fotorechte liegen bei mir (Hanglage)


    Siehe auch Beitrag #130.
    Bato

  • Willkommen im Forum


    Seit über einen Jahr bestimmt gab es schon anzeigen im Immobilienscout.
    Es handelt sich glaube ich um eine Baugemeinschaft.
    Die Wohnungen sind doch recht preiswert wenn ich mich richtig entsinne, allerdings sehe die Lage schon als etwas problematisch an, da auf zwei Seiten die Bahn vorbeirauscht.


    Der Entwurf ist auch recht unauffällig um es mal neutral auszudrücken.

  • Rund um den Gesundbrunnen

    Hallo,


    zur Vermarktungshistorie kann ich nichts sagen, aber auf jeden Fall geht es im September mit dem Baugeschehen los. Die steil abfallende Rückseite ist in der Tat beeinträchtigt durch Bahngleise.
    Auf der Vorderseite sehe ich es sehr entspannt, weil der Baukörper ein gutes Stück von der Grundstücksgrenze zur Straße stehen soll, dann die relative breite Straße kommt und die Gleise des Ringes für die S-Bahn ca. 6-8 Meter tiefer verlaufen außerhalb des Sichtfeldes.
    Mit ein wenig Glück sollte man von der Dachterrasse eine tolle Aussicht nach SW über den Baumwipfel des Parks haben.


    Ich werde berichten...


    Gruss,
    Hanglage

  • oh wie schade. Hatte ja bis zuletzt die hoffnung nicht aufgegeben dass das nochmal was wird dort.
    Ich hab damals so ziemlich jeden der mich besuchen kam dort hin mitgeschleppt sei es zu Kunstausstellungen, BoilerRoom oder regulärer Clubbetrieb... und alle waren immer völlig von den Socken.

  • Atelierhaus Lobe Block (Böttgerstraße 16)

    Zuletzt hier


    Das geplante Atelierhaus von Arno Brandlhuber in der Böttgerstraße 16 wird "Lobe Block" heißen. Es soll ein gewerblich genutztes Ausstellungs- und Ateliergebäude werden. Dazu gibt es einen aktuellen Artikel in der Mopo.


    Sowohl öffentliche Non-Profit-Veranstaltungen als auch Kreative sollen die Ateliers nutzen. Das ganze soll kein Renditeprojekt, sondern etwas Bleibendes für den Wedding werden. Soweit die schönen Worte. :)


    Die 20 Ateliers unterschiedlichster Größe sollen ab 2018 bezogen werden können und langfristig ca. 14 Euro/qm an Warmmiete kosten. Dafür können die Mieter dann auch die Dachterrasse oder den Garten mitbenutzen.


    Artikel Morgenpost


    Ausführliches PDF-Handbuch zum Lobe Block

  • Sehr schön!
    Eigenwillig, hart, nonkonformistisch, kompromisslos; der Brandlhuber läßt sich nicht korrumpieren!
    Ein Lebenszeichen der modernen Baukunst in einer durch den aktuellen Immobilien- und Investmentboom unter meterdicken Styroporschichten erstickenden und mit banaler bis offen reaktionärer Retroscheiße zugemüllten Stadt.


    Also ich finde solche Bauten ja auch nicht schlecht, aber wenn die Gegend, wie Bato schreibt, von Baracken und Gewerbebauten dominiert ist, dann ist der Entwurf eher suboptimal. In einer Lücke in einem richtigen Altbau-Kiez wäre das mal eine schöne Variation. Auf dem Bild hat man aber eher die Assoziation eines Bibliotheksbaus aus den 70er Jahren.

  • Der Weddingweiser hatte ein paar pikante Hintergrundinfos zu der ganzen Geschichte...


    Pressezitat gelöscht.
    Bato

    http://www.tagesspiegel.de/ber…-abgerissen/14530124.html


    In der petition hies es noch: "Die Zukunft des Stadtbads muss unter Einbezug der Öffentlichkeit, des Eigentümers und der politischen Entscheidungsträger ausführlich diskutiert und langfristig gedacht werden, mit besonderer Beachtung der Bedürfnisse der Anwohner, der Nachbarschaft und der Kulturschaffenden im Bezirk. "


    Dafür ist es jetzt endgültig zu spät. Das Stadtbad ist weg und auf dem Gelände werden hochpreisige Studentenwohnungen gebaut.

  • Rasterfassaden sind das Waschbeton der 2010er-Jahre. Eine einzige Plage. Nur noch copy&paste aus dem PC und null Gestaltungsvermögen seitens der heutigen Architekten. Sehr ärgerlich gerade für diese exponierte Lage am Bahnhof.

  • Rasterfassaden sind das Waschbeton der 2010er-Jahre. Eine einzige Plage.


    Es mag nichts ausgefallenes sein aber als praktisch täglicher Nutzer des Sbahnhofs Wedding bin ich froh dass die Nachkriegs Füllbebauung dort endlich endet. (einschließlich der Großbrandreste des Dönerimbiss) Wedding ist kein Pankow aber das war schon immer unwürdig. Schön das hier etwas passiert.

  • Darüber müssen wir gar nicht reden - der jetzige Zustand ist natürlich katastrophal. Es ändert aber nichts daran, dass die "Lösung" Rasterfassade schlichtweg schlecht ist.

  • Mal als Laie gefragt: Was wäre denn die Alternative? Ist nicht alles irgendwie Raster? Okay, man könnte eine Glasfassade davor setzen.


    Ich finde diesen Entwurf in seiner Stringenz und den subtilen Variationen gut. Es kommt wohl mehr auf die Mischung an. In der Umgebung braucht man auch viele andere Stile. Der Entwurf sieht immerhin zehnmal besser aus als ein typischer 70er-Jahre-Bau. Gerade das Staffelgeschoß ist reizvoll, wenn damit der Anschluß zu einem Altbau hergestellt wird.


    Dann hat man immer das gute Gefühl, hier hat man verstanden. Trotz moderner Fassade macht man Zugeständnisse an traditionelle Bauformen und die Umgebung. Gerade so kann moderne Architektur richtig gut wirken.

  • Ex Tanke Seestraße/Beusselstraße

    Zuletzt hier


    m letzten Jahr wurde die Tankstelle an der Seestraße, Ecke Beusselstraße abgerissen. Das Gelände wurde planiert und dann passierte lange Zeit nichts.


    Jetzt wird gebaut. Ein großes Bohrgerät, weitere Baumaschinen, Baucontainer usw. sind vor Ort und es wird auch fleißig gearbeitet. Was dort geplant ist, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen:



  • Usedomer Straße - Fair bauen im Brunnenviertel

    Nochmal Wedding. Ich weiß nicht, ob es dazu schon Fotos gab. 2015 hatte ouyawei über das BV berichtet:


    Siehe hier


    Inzwischen wird gebaut und man ist auch schon über der Erde:




    Bauschild mit Visu: