Kleinere Projekte Wedding/Gesundbrunnen

  • Der Gedanke an ein Parkhaus kam mir auch als erstes. Ich finde es auch problematisch, hier auf mehreren Parzellen einen einheitlich gestalteten Block zu setzen. Dadurch wirkt der Block stark überdimensioniert.

  • Welche Sadisten denken sich eigentlich solche Gebäude aus? Man muss sich doch nur fragen, ob man selber gerne in so einem Kasten wohnen würde. Ich vermute mal, das wird auf die allermeisten Menschen nicht zutreffen. Da ist das Gebäude auf den Fotos vom vorletzten Post Backsteins trotz "raffinierter Farbgestaltung" im Vergleich geradezu wohltuend. :Nieder:

  • Ich muss hier widersprechen. Ich komme täglich an dem Bau vorbei und er wirkt nur auf dem Foto so dominierend und parkhausartig. Ich kann jedem nur empfehlen sich den Bau mal in Realität anzusehen. Da wirkt er, besonders von der Kreuzung her, viel luftiger. Positiv finde ich, dass der Bau so viele Loggien hat und auch die reliefartigen Brüstungen haben durchaus ihren Charme. Problematisch finde ich eher den hinteren Teil der Gleimstraßen-Seite, wo es keine Loggien mehr gibt. Dieser Teil könnte in der Tat sehr trist werden. Aber warten wir es erst einmal ab. Die Fassade ist ja noch nicht fertig.

  • Nun, der düstere Eindruck der Loggien liegt auch an der mittelmäßigen Fotoqualität meines Handys, stimmt schon. So ist man halt erstmal an ein Parkhaus erinnert. Das BV ist schon ein Klopper, aus Batos genannten Grund. Vor Ort wirkt er jedoch tatsächlich etwas luftiger.
    Ich finde diesen goldlackierten Sichtbeton(?) auch interessant, mal was anderes.
    Ich warte noch ab mit meinem abschließenden Urteil.

  • An der Panke, nahe Gerichtstraße

    In Beitrag #114 hatte ich im Juli 2014 dieses Wohngebäude Gerichtstraße, direkt an der Brücke über de Panke gezeigt:



    Inzwischen wurde ca. 50 weiter nördlich direkt am Panke-Wanderweg ein freistehendes "Hinterhaus" erreicht, das vermutlich zum gleichen Projekt/Grundstück gehört. Die ruhige Lage an einem der interessantesten Abschnitte der Weddinger Panke dürfte hier für angenehmes Wohnen sorgen:




  • Uferhöfe Wedding

    Wedding zum Zweiten.


    Uferstraße, zwischen Bornemann- und Wiesenstraße


    Dieses Bauvorhaben wurde von Bato in #155 erwähnt (3. Bild dort). Inzwischen ist das BV im Rohbau weit vorangekommen:




    Vorne im Bild fließt die Panke:



  • ich hoffe dass die Neubauten an der Panke nicht die quasi gerade erst neu angesiedelten kulturellen Einrichtungen dort verdrängen. Diese Gartenhäuser gefallen mir architektonisch tatsächlich wirklich gut aber sie sind schon sehr nah am Panke Club.

  • Fair Bauen im Brunnenviertel


    Hier nochmal aktuelle Bilder:





    Es sieht irgendwie amputiert aus. Eigentlich schade. Hätte man es symmetrisch gestaltet, mit der Abstufung auf beiden Seiten, hätte der goldene Eckbau doch etwas hergemacht. Dazu diese langweilige weiß verputzte Fassade...

  • Abriss Tanke Seestraße/Beusselstraße

    Die SB-Tanke an der "Stehstraße" Ecke Beusselstraße dürfte vielen Autofahrern ein Begriff sein, wenn sie im alltäglichen Stau an dieser vorbei geschlichen sind.


    Die Tanke wurde jetzt abgerissen. Ob dort eine neue gebaut wird oder was anderes geplant ist, weiß ich nicht.


    Aktuelles Bild:



    Vorzustand Street View:


  • Uferhöfe

    zuletzt #186


    Bei den Uferhöfen ist mittlerweile sowohl in der Uferstrasse als auch in der Bornemannstraße die Endhöhe erreicht worden.


    Zur Abwechslung die gefüllte Baulücke in der Bornemannstraße:



    eigenes Bild

  • Abriss Fennstraße / Am Nordhafen

    siehe zuletzt RianMas Beitrag


    Hier ist jetzt alles platt, auch die alte Kopfsteinstraße "Am Nordhafen" ist größtenteils abgetragen worden:



    Vorne links die Reste der alten Kopfsteinstraße "Am Nordhafen":



    In die andere Richting (SO) ist nur noch ein provisorischer Asphaltstreifen zu sehen:



    Hier geht es runter zum Uferpark am Nordhafen:


  • Neubau Biobank Campus Virchow-Klinikum (Charité)

    Nochmal Wedding.


    Auf dem Gelände des Campus Virchow-Klinikum ist unweit der Zufahrt Süd (Nordufer) ein kleiner Neubau entstanden. Laut Info des Bauarbeiters im ersten Bild handelt es sich um eine Biobank (oder meinte er die dann vermutlich kompostierbare Sitzgelegenheit?). ;)


    Der einfache Zweckbau hat eine Gitterrost-Fassade bekommen:




  • ^Zweckmäßige Langeweile, die aber in der heterogenen und wenig urbanen Koloniestraße in Ordnung geht. Immerhin milchkaffee-braune Farbtöne mit horiziontaler Akzentuierung statt des ewigen Graus, relativ große Fenster, ein Knick in der Fassade und Dachterrassen. Wobei man bei den Farben abwarten muss, am Ende wird es dann möglicherweise doch wieder hellgrau-dunkelgrau, nach dem Motto "was schert mich meine Visu von gestern"...