Neue und erneuerte Parks und Grünflächen

  • Provisoirische Brücke über Yorckstraße noch im April?

    Der Tagesspiegel berichtet, dass eine der alten Bahnbrücken über die Yorckstraße jetzt doch provisorisch hergerichtet wird und evt. noch im April freigegeben wird. Diese würde den neuen Flaschenhals-Park mit dem Gleisdreieck-Park autofrei und sicher verbinden. (Siehe #188)


    Die derzeitige Situation zwingt die Parkbesucher zu einem umständlichen Umweg und verleitet daher viele Besucher zum riskanten Überqueren der vielbefahrenen Yorckstraße ohne Ampel.


    Wenn es jetzt wirklich schnell geht, na dann: Geht doch! ;)
    Aber warten wir es erst einmal ab...

  • ^ Geht tatsächlich! Etwas Beton auf den Boden, zwei Gitterzäune seitlich angebracht und fertig ist die Laube, bzw. Brücke. War doch gar nicht so schwer. Es ist die westlichste Brücke im Parkbereich, wo der Fernradweg entlang führt:



  • Tja, solange der Bezirk nicht involviert ist kann Verwaltungshandeln schnell gehen. Mich wundert, dass sich die Denkmalpfleger nicht quergestellt haben. Aber die wollen in Berlin ja keine schönen Baudenkmale (hier Brücke des 19. Jahrhunderts), sondern maximale Brüche und ablesbare Zeitschichten. Die haben sie nun...

  • ^ Es handelt sich um eine provisorische Herrichtung einer alten Bahnbrücke. Zuvor sah sie so aus: Link zu Bild aus #188


    Von der Straße aus sieht sie bis auf das (notwendige) Schutzgitter doch genauso aus wie zuvor. Wieso sollten sich also die Denkmalpfleger groß querstellen?

  • Kleiner Tiergarten Moabit

    Zuletzt #177


    Der westliche kleine Tiergarten wurde bereits Ende 2013 wiedereröffnet, als die Vegetation schon recht ausgedünnt war. Daher jetzt noch einmal aktuelle Bilder des Parks im sattem Grün. Von Kargheit und zu wenig Bäumen (das wurde ja von einigen überaktiven Baumschützern befürchtet) kann keine Rede sein.


    Den Drahtzaun um den inneren Rasenbereich hat man immer noch nicht entfernt, daher sieht man dort keine Leute und das Gras ist schön hoch und fett grün:







    Beim östlichen kleinen Tiergarten wird dieses Jahr der erste Teilbereich erneuert und umgestaltet. Hier ein paar Eindrücke vom Stand der Arbeiten:





  • Zeppelinplatz

    Hm...dieser Parks und Grünflächen-Thread irritiert mich immer. Gehört das jetzt hier hin oder zum Wedding? Ich fände ja auch Freianlagen in den Stadtteil-Threads passender. Aber sei es drum:


    Der Zeppelinplatz (am Campus der Beuth-Hochschule gelegen) soll umgestaltet werden. Ein Gutachtergremium hat dem Planungsbüro Birgit Teichman den Zuschlag erteilt:



    Quelle: Müllerstraße Aktiv

  • Ehem. Plansche am Nordbahnhof

    zuletzt #161


    Lage: Zwischen Invaliden-, Eichendorff-, Schlegel- und Borsigstraße.


    Die alte Plansche aus Ostzeiten wurde abgerissen und stattdessen ein Wasserspielplatz gebaut. Dieser ist allerdings mehr ein "Erfrischungsplatz" als ein klassischer Wasserspielplatz - statt Mini-Baggern im Sand, Kanälen, Wehren, Pumpen, Wasserrädern usw. wurde ein leicht gewölbter asphaltierter Platz mit einer Art Duschsäulen errichtet. Dazu gibt es ein paar Fischplastiken (angelehnt an Findet Nemo), die vermutlich bei Sommerwetter Wasser speien (aber nicht zu oft):










    Um die Kosten gering zu halten, wird die Funktion der Wasserspender auf max. 150 Stunden pro Jahr begrenzt. ;) An den restlichen 8490 Stunden kann man dort nur rumsitzen:


  • Warum sind eigentlich einige Asphaltarbeiten dermaßen hässlich mit Schlieren übersäht?
    Ich kann ja verstehen dass Strassen, der Asphalt zwischen den Schienen in der Invalidenstr. sieht ja ähnlich schlimm aus, nicht unbedingt nach optischen Kriterien bewertet werden, aber bei einer Platzgestaltung spielt die Ästethik doch auch eine Rolle.
    Darüber hinaus und etwas OT: Warum sieht denn auch Straßenasphalt oft so dermaßen hässlich aus?
    Ein Beispiel: die fast nagelneue A4 in Thüringen/Sachsen, das sieht aus wie gewollt aber nicht gekonnt.
    Hat jemand Ahnung von Asphalt und warum das anscheinend nicht zu ändern ist?

  • da es sich um einen Wasserspielplatz handelt dürften die Schlieren wohl die Rückstände von verdunsteten Wasserpfützen darstellen... das wird sich wohl nicht vermeiden lassen, es sei denn da geht regelmäßis jemand putzen :)

  • Ja, diese Schlieren sehe ich natürlich auch z.B. auf dem dritten Bild, der Asphalt ist aber selbst "verschliert" also unsauber verarbeitet, genau wie in der Invalidenstrasse.
    Ist nur ne Kleinigkeit, aber sticht doch ziemlich ins Auge...

  • Fritz-Schloß-Park, Kletterpfad zum Südplateau

    In Beitrag #181 hatte ich über den Bau eines Kletterpfades von der Nordwestseite des Fritz-Schloß-Parks hinauf zum umgestalteten Südplateau berichtet.


    Inzwischen sind die Arbeiten längst abgeschlossen. Daher war es höchste Zeit, einmal den Aufstieg auf den wohl höchsten Gipfel Moabits zu wagen.


    Am Fuße des Berges befindet sich einer der Hauptzugänge zum Park. Vorne ist der Beginn des Pfades zu sehen:



    Auf 36 m ü. NN geht es los. Es bedarf schon etwas Wagemut, dem Pfad in das Dickicht des Bergwaldes zu folgen. Zumal er von gewaltigen Felsbrocken gesäumt ist:



    Der Pfad schlängelt sich flott den Hang hinauf. Auf 39 m ü. NN beginnt es langsam, in den Waden zu ziehen:



    41 m ü. NN, die Luft wird spürbar dünner:



    Bei ca. 44 m ü. NN kreuzt der Höhenquerweg den Pfad, Zeit für eine Verschnaufpause:




    Ein Schild warnt, dass ab hier nur noch erfahrene Bergsteiger weiterklettern sollten. In diesem schweren Abschnitt sind es Felsquader, die den Weg markieren:



    46 m ü. NN - ohne Sauerstoffgerät geht jetzt gar nichts mehr:



    Kurz vor dem völligen Zusammenbruch kommt der Gipfel doch noch in Sicht - das sagenumwobene Südplateau:



    Mit letzter Kraft oben angekommen. 49,6 m ü. NN - Wahnsinn!



    Zum Glück hat die Bergwacht Erholungsliegen aufgestellt:




    Der Blick hinunter ist schwindelerregend:



    Wieder unter angekommen, kann noch das Denkmal für die Notstandsarbeiter besichtigt werden:



  • Landschaftspark Herzberge, Nordteil

    Der südliche Teil des Landschaftsparks Herzberge in Lichtenberg wurde schon vor einigen Jahren eröffnet. Der Abschnitt westlich und nördlich des Krankenhausgeländes Königin Elisabeth Herzberge konnte erst später fertiggestellt werden, da hier eine Liegenschaft aus DDR-Zeiten den Ausbau verzögerte. Es handelt sich dabei um den ehem. FDJ-Zeltplatz auf dem Gelände des noch älteren Stadions Lichtenberg. Auch dieser Bereich wurde inzwischen saniert und renaturiert.


    Charakteristisch für den Landschaftspark Herzberge ist die landwirtschaftliche Orientierung mit beweideten Flächen (Pommersche Landschafe, Rinder) und z. T. asphaltierten Rad- und Fußwegen, die ehemaligen Industriegleisen folgen. Diese bieten autofreie Verbindungen zwischen der Gotlindestraße im Süden, der Siegfriedstraße im Westen und der Rhinstraße im Osten. Über diese Wege gibt es auch einen Eingang von Norden in den benachbarten Zentralfriedhof Friedrichsfelde. Hinzu kommen alte landwirtschaftliche Geräte, die als Kunst- und Museumstücke in Teilen des Parks aufgestellt wurden.


    Die folgenden Bilder zeigen überwiegend Wege und Details des neueren Nordteils, so auch dieser Übersichtsplan:




    Infotafel zur Geschichte dieses Parkbereichs:



    Ehem. Industriebahntrasse:



    Sportplatz mit baufälliger Tribüne. Hinter dieser liegt der Nordteil des Parks:



    Erhöhter Picknickplatz:






    Angesiedeltes Rindviech:



    Schutzhütte:



    Weide (ungefähr hier befand sich der Zeltplatz):



    Auf den Asphalt aufgemalte Hinweise:




    Infoschild zum gesamten Park:



    Im Landschaftspark (südlicher Teil) ausgestelltes landschaftliches Gerät:



  • Alfred-Döblin-Platz

    Und noch einer: An der Nahstelle zwischen Kreuzberg und Mitte liegt der unscheinbare Alfred-Döblin-Platz. Er trennt das alte Kreuzberg mit seinen Gründerzeitbauten von den Schicki-Neubauten auf dem ehem. Mauerstreifen.


    Der bisher recht trostlose Platz wird zurzeit umgestaltet und dürfte zukünftig etwas transparenter, ansehnlicher und nutzbarer sein:



    Der dreieckige Platz wird neu gepflastert. Blick nach Norden:



    Blick über die Dresdner Straße nach Süden. Ganz hinten kommt man zum Oranienenplatz. Der Alfred-Döblin-Platz liegt vorne rechts neben der Straße:


  • Kleiner Tiergarten, Umbau

    zuletzt #205


    Ein kleiner Zwischenstand. Obwohl der Umbau der westlichen Hälfte des Kleinen Tiergartens (Bereich unmittelbar östlich der Stromstraße) noch lange nicht abgeschlossen ist, hat man Anfang des Jahres bereits die östliche Hälfte zur Johanniskirche hin eingezäunt. Vermutlich, um schon Rodungsarbeiten während des Winters durchführen zu können.


    Zwischen beiden Hälften verbleibt ein korridorartiger Durchgang zwischen den Bauzäunen.


    Die Westseite:




    Rechts im Bild verbleibende der "Korridor-Durchgang":




    Die Ostseite (hinten die Johanniskirche):





    Für die Obdachlosen hat es sich hier leider ausgeschlafen:



  • Park am Nordhafen

    Der kleine Park an der Nordseite des Nordhafens wird erneuert und umgestaltet. Dafür wurde der Uferweg bzw. Radweg Berlin-Kopenhagen temporär gesperrt und umgeleitet:




    Bisher haben erst Rodungsarbeiten stattgefunden:


  • Alfred-Döblin-Platz

    Nächstes Update.


    In Beitrag #508 hatte ich über den Umbau des Alfred-Döblin-Platzes berichtet.


    Ganz fertig ist man immer noch nicht, aber fast. Größere Teile des Platzes sind mit ihrer neuen Gestaltung schon sicht-, begeh- und nutzbar:




    Ein Zitat des Autors wurde in das neue Pflaster integriert:




    Auch der östliche Gehweg wurde mit der neuen Pflasterung versehen:


  • Kleiner Tiergarten Moabit

    Zuletzt #205


    Es hat doch etwas länger gedauert mit dem Umbau des ersten Parkteils östlich der Stromstraße, aber (ab) heute morgen wurden und werden die Bauzäune entfernt. Man kann den Park bereits betreten und sich das Ergebnis anschauen, obwohl zurzeit noch ein paar Restarbeiten erledigt werden.


    Hoffentlich ist die Freigabe nicht zu früh erfolgt, denn die Rasenflächen sind noch sehr frisch, teilweise hat die Saat dort noch nicht einmal zu sprießen begonnen. Ansonsten sieht der erneuerte Park bei dem schönen sonnigen Wetter und mit dem derzeitigen blühenden frischen Grün wirklich sehr nett aus. Trotz Ausdünnung der einst recht verwachsenen Vegetation wirkt er alles andere als karg.


    Es folgen ein paar Fotos mit ersten Eindrücken. Das kleine Park-Café an der ungemütlichen Stromstraße ist jetzt viel besser in den Park integriert, die Rückseite zum Park dient als Terrasse:



    Die Wege wurden neu angelegt und sind breiter als vorher:




    Der alte (vorher kaum noch als solcher erkennbare) Senkgarten wurde unter Berücksichtigung der Ursprungsgestaltung neu angelegt, aus Kostengründen aber mit nur noch einem Wasserbecken:





    Auch diese Schalen sind ein Überbleibsel der Ursprungsgestaltung:



    Im Hintergrund die Turmstraße (Ecke Lübecker Str.) mit der Post:



    Überall wird noch gewerkelt:



    Der neue Rasen muss noch wachsen und dichter werden:



    Schild mit Lageskizze des Senkgartens:



    Es grünt und blüht so schön:



    Die alten Sitznischen blieben erhalten, sind jetzt aber transparenter und besser einsehbar:



    Hier darf man wohl einen Balanceakt wagen:



    Blick über den gesamten Senkgarten Richtung Westen, ganz hinten ist das Café an der Stromstraße zu sehen:



    Der Rasen muss noch sprießen und wird hoffentlich noch einmal temporär eingezäunt. Im Hintergrund die Straße Alt-Moabit:



    Ohne einen temporären Schutzzaun sehe ich schwarz für den künftigen Rasen:



    An allen Eingängen wurden zahlreiche Fahrradbügel aufgestellt:




    Zum Schluss noch zwei Fotos des weiter östlich liegenden Parkteils zur Johannniskirche hin, der noch in Arbeit ist und vermutlich nächstes Jahr fertiggestellt wird:



  • Park am Nordufer

    Zuletzt #215


    Bilder vom Baufortschritt. Die neuen Fuß- und Radwege werden wohl besser und breiter, was bei dem Andrang dort auch sinnvoll ist:





    Die Neugestaltung und -befestigung der östlichen Uferböschung des Nordhafen-Vorbeckens (Pankemündung) hatte ich zwar zuvor hier (letztes Bild) gezeigt, packe es aber mal mit hier rein (passt thematisch besser). Update: