Kleinere Projekte Prenzlauer Berg

  • Bei diesem Neubau sind die Gerüste abgebaut (zuletzt hier).


    Die PBN hat dem Gebäude unter dem Titel "Architektur, die Gewalt antut" ein Artikel gewidmet. Die Anwohner seien entsetzt über die kalte Architektur. Zudem fühlt man sich verschaukelt da auf den Visus (wie auch hier) zunächst Holz- anstatt Metallpanele zu sehen waren.

  • Zehdenicker Ecke Choriner Straße

    Gegenüber wurde irgendwann doch noch das Sockelgeschoss neu verputzt und gestrichen (wurde gezeigt, finde den entsprechenden Beitrag gerade nicht):



  • Das Gotland

    Nun berichtet auch die BZ über das Projekt. Ab März sollen die Bauarbeiten für 134 Wohnungen beginnen.


    Ich habe zu diesem Bauprojekt, das 2015 angekündigt wurde, hier nichts mehr gefunden. Vielleicht liegt es daran, dass es etwas versteckt quasi im Hinterhof der Bornholmer Strasse entsteht.


    Vorgestern war ich erstaunt, dass der Rohbau schon fertig ist.




  • Schivelbeiner Ecke Schönfließer Str. : Sanierung und Dachausbau


    Hier fallen die Gerüste, das Ergebnis kann sich sehen lassen (klicken zum vergrößern):





    Die Brandmauer hat große Fenster erhalten


    Die Bilder sind von mir, Handyqualität

  • Ich finde den Dachausbau sehr gelungen, der stilistische Kontrast zwischen gründerzeitlichem Bestandsbau und Dachgeschoss ist anregend, aber dank farblicher Abstimmung sehr dezent.

  • Die Container der Kunsthalle Platoon an der Schönhauser Allee 9 sind verschwunden, der Blick wird frei auf die doch ziemlich große, unbebaute Fläche. Vermutlich wird es bald losgehen. (Wobei: Das hatte ich mir bereits vor Jahren gedacht.)


    Und: Das Galerie-und Bürohaus von Pysall Architekten (Pfefferberg 1A, zuletzt hier #686) hat nun (fast?) die Endhöhe erreicht. (Mein Smartphone hatte keinen Saft mehr, sonst hätte ich auch Bilder beigesteuert.)

  • Sieht ziemlich gut aus. Korrespondiert sowohl vom Material wie auch von der Gestaltung her mit dem benachbarten Gebäude und dürfte nach Fertigstellung vermutlich relativ gefällig wirken.

  • Pandion: Extrem unsympathische Firma, miese Qualität, null Gestaltungswillen. Aber teuer. Vgl. das "First" und das "Cosmopolitan" südl. Spittelmarkt, deren Einstieg hierzulande. Die machen sich nun breit in Berlin.
    Das einzige was die jemals zustande gebracht haben sind die Kranhäuser in Köln...

  • ^^Der Entwurf von Gnädinger Architekten (siehe meinen Link vom 12.3 .17) für das selbe Grundstück war wesentlich interessanter. Möglicherweise haben Hascher Jehle einen günstigeren Entwurf abgeliefert der mehr Rendite verspricht.
    Der Netto-Supermarkt verschwindet wohl ersatzlos, oder habe ich etwas übersehen? Sollen wohl die Bewohner online einkaufen...

  • ehem. Robben & Wientjes-Areal

    Ganz im Norden des Altbezirks Prenzlauer Berg wird ab dem nächsten Frühjahr die bisherige Autovermietung von Robben & Wientjes verschwinden: Stattdessen erfolgt dort eine Wohnbebauung mit Lebensmitteleinzelhandel und sonstigem Gewerbe im Erdgeschoss.


    Die Filiale von Robben & Wientjes zieht dann entweder in die Indira-Gandhi-Straße am BVG-Betriebshof oder nach Lichtenberg zu IKEA.

  • Hatten wir hier m.E. noch nicht:


    BV Kopenhagener Höfe in der [url=https://www.google.de/maps/place/Kopenhagener+Str.+31,+10437+Berlin/@52.5490472,13.4003404,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x47a8521b63a20851:0x490a866c6b79010b!8m2!3d52.549044!4d13.4025344] Kopenhagener Strasse 31d-e[/url].


    Es entstehen 24 Eigentumswohnungen, direkt überhalb der Ringbahn.