Kreuzberg | Kleinere Projekte

  • ElleDeBE Vieles ist letztlich Geschmackssache. Für mich sind stärkere farbliche Kontraste erfreulich, andere empfinden sie als störend (unelegant/ billig?).


    Aber bei der Bepflanzung kann ich Camondos und auch Deine Kritik nicht wirklich nachvollziehen.


    Camondos Vorwurf des Feigenblattes/Greenwashings kann man im Prinzip ja immer machen, wenn ein CO2-intensiver Neubau entsteht und dann etwas Grün an oder um das Gebäude eingefügt wird. Da immer gebaut werden wird, kann man es mE aber auch lassen und jeden 'Vergrünungsansatz' als positiven Beitrag und Schritt in die richtige Richtung werten. Damit man da systematisch abstufen kann, muss überhaupt erst einmal mehr in der Richtung umgesetzt werden.


    Und wie kommst Du auf "Tannenbäume"? Das sind eindeutig Rankpflanzen, die real sicher weder farblich noch strukturell so gleichmäßig aussehen werden wie auf einer Visualisierung. Dass die Rankgitter überhaupt regelmäßig angeordnet sind, gibt dem Grün zwar in der Tat eine gewisse Raster- oder Rahmenstruktur aber das ist bei Alleen, Beeten und Grünstreifen ja im Grunde nicht anders und auch derartig 'gezähmte Natur' bringt ihren Reiz und Nutzen. Zudem werden in den großen Fensterflächen sicherlich auch diverse Zimmerpflanzen in allen möglichen Größen, Farben und Formen zu bewundern sein, sodass ein eher gleichmäßiger Rahmen da ggf. auch etwas Ruhe reinbringt.

  • ^ wenn es wie die alte Volksbank an der Budapester Straße rüberkommt, dann wäre es sehr wohl "in a good way". Das mittlerweile abgerissene, postmoderne Gebäude der Volksbank war eines der besten Vertreter der Postmoderne. Für mich war dieses Gebäude auch immer ein Symbol für das alte West-Berlin.

  • Das ist doch ein guter Lückenfüller mit Eckbetonung, der einen gewissen Gestaltungswillen beweist. Die Skalitzer könnte noch einige solche Projekte gebrauchen. Sie ist leider zu stark vernachlässigt, vermüllt, Dauerbaustelle, wie so viele Ecken halt.

  • Hier verkommt das Grün wirklich nur zum Feigenblatt und Dekoration. ... Aber hurra, es wird grüner, immerhin.

    Ich bin auch froh, dass es überhaupt eine Fassadenbegrünung gibt. Fassadenbegrünung muss nicht unbedingt flächendeckend sein. Auch wenige Pflanzen können bereits positive Effekte bzgl. Mikroklima, Biotopfunktion usw. bringen. Die Effekte von Fassadenbegrünungen werden ja immer noch unterschätzt. Und selbst, wenn das Grün primär als Dekoration gedacht ist. Es ist nichts Verwerfliches dabei, Pflanzen als Deko einzusetzen.



    -------------------------

    Bilder von Berlin:

    Berlin by Architektur-Fan

  • Auf dem Gelände der ehemaligen Bock-Brauerei zwischen der Fidicin- und der Schwiebusser Straße (siehe auch #286) ist offenbar Baubeginn. Es werden die Flachbauten auf dem Hof abgerissen.

    Einen älteren Zeitungsartikel gibt es hier:

    https://www.berliner-zeitung.d…erlorene-refugium-li.6115


    Einen groben Grundriss hier:

    https://wem-gehoert-kreuzberg.…bockbrauerei?limitstart=0


    Und die Seite des Investors:

    http://www.bockbrauerei.berlin/baurecht-planung/


    Auf dem Nachbargrundstück ist der neue Verwaltungsbau des Unionhilfswerks fast fertig:

    https://www.ak-berlin.de/fachk…7f854572a19d17d25a5ebca59


    Welcher Entwurf zum Zuge kam konnte ich nicht erkennen.

  • Nachtrag zum Neubau des Unionhilfwerks in der Schwiebusser Straße:


    Der ursprünliche Entwurf ist von Baumschlager Eberle Architekten, aber nicht mehr auf deren Webseite zu sehen. Die Fassadengestaltung ist gegenüber der Visu abgewandelt und orientiert sich am benachbarten Sagebiel-Bau aus der Nazizeit, was ich für unnötig halte. Man sieht die Ähnlichkeit auf dem dritten Foto.




    Fotos von mir und heute.

  • The Shelf (Ritter-/Ecke Prinzenstraße)

    Zuletzt hier


    Schnelles Update. Die Gerüste wurden mittlerweile großflächig (wenn auch noch nicht komplett) abgebaut.

    Leider war es schon zappenduster, daher sind die Knipsbildchen stark verrauscht:


    the_shelf01.jpg


    the_shelf02.jpg

  • Update Neubau Skalitzer Straße / Ecke Mariannenstraße (letzter Beitrag #295), Fotos vom 20.03.21:





    Quelle: Mango83


    Eine Visualisierung habe ich leider nicht finden können, laut letztem Beitrag gab es ja Umplanungen.

  • Neubau Unionhilfswerk Schwiebusser Str. zuletzt #351


    Ohne Gerüst sieht der Neubau doch etwa so aus wie in der Visu.




    Bilder von mir und heute, eines leider misslungen.