Kreuzberg | Kleinere Projekte

  • ^ Ist das jetzt eigentlich ein neuer Trend, an Brandmauern nicht mehr anzubauen sondern einen Solitär eingerückt daneben zu stellen?


    Voraussetzung ist natürlich,dass das eigene Grundstück bis zur nächsten Brandmauer reicht.In der Fidicinstrasse,ist dies nicht der Fall.Weder an der südöstlichen noch an nordwestlichen Abschlusskante.Die Zufahrt gehört zum Gewerbehof.Und die Südostseite bietet sich auch nicht für eine Brandmauer an,da kann man lieber Tageslicht einfliessen lassen.


    Das Objekt sieht in der Visualiserung eher durchschnittlich aus,was bei der Schönheit der Fidicinstrasse dann besonders negativ hervorsticht.

  • Kleinere Projekte Kreuzberg/Neukölln

    In der Alten Jakobstraße 166 wird die Metropolenhaus GmbH ein weiteres Projekt realisieren. Hier der Entwurf:



    Bildquelle: Metropolenhaus GmbH


    Sieht mir nach einer Holzfassade aus. Realisierungszeitraum: Baubeginn in 2011, Fertigstellung in 2012.


    Projektseite


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Blücherstr. 24 ist ein Wohnhaus geplant:



    Bildquelle: Bluecher24


    Projektseite

  • Wie in #68 erwähnt, wird an der Ecke Methfesselstr./Kreuzbergstr. (Lage Google Maps), neben einem sehr schönen Altbau, ein (Mega-Öko) Wohngebäude errichtet. Die Bauarbeiten haben begonnen:



    Und so soll es mal aussehen:



    #68


    danke!

  • Kreuzberg

    Schwiebusstrasse,Ecke Friesenstrasse,Stadtquartier Friesenstrasse


    Unweit des ehemaligen Flughafen THF enstehen mehrere Wohnhäuser.Vier Baukräne und mehrere Bagger,Rammen und anderes Baugerät befinden sich,auf dieser nicht wirklich kleinen Baustelle,im Einsatz









    Kreuzbergstrasse Ecke Methfesselstrasse ,dort wo früher der Fiat Händler und noch vorher eine Tankstelle war.
    Wirklich schön ist das Nachbarhaus in der Kreuzbergstrasse,während der DAS Neubaugrundstück IMHO ungünstig geschnitten ist.Es wird keine Aussicht nach hinten geben.



  • Kreuzberg

    Schwiebus Ecke Friesenstrasse,unweit des Chamissoplatz und der Bergmannstrasse,entsteht das Quartier Friesenstrasse .
    Es dürfte neben dem alten Schultheiss Areal Kreuzberg/Viktoriapark derzeit die grösste Baustelle im Szenebezirk sein.Gebaut wird im Blockrand,an der Friesenstrasse entsteht auch ein Passiv Mehrfamilienhaus.


    Hier der Baufortschritt.



    Blick aus der Schwiebusstrasse in nordwestliche Richtung,im nördlichen Bauabschnitt ist der Rohbau am weitesten gediehen.


    Blick in Richtung Ost,im Hintergrund ist der rote,in der Friesenstrasse stehende,Backsteinbau der Polizeidirektion erkennbar.




    Blick aus der Friesenstr.in Richtung Schwiebusstr.Die an der Friesenstr. gelegenen Häuser sind noch nicht über den Erdboden hinausgewachsen.




    An der Einmündung der Schwiebus in die Friesenstrasse,gegenüber dem Neubauensemble,befindet sich die Polizeidirektion



    Die Baustelle wandert immer weiter in Richtung Columbiadamm.



    Blick zum Columbiadamm und dem THF Flughafengebäude


    alles eigene Bilder,dürfen weiterverwendet werden.Hochgeladen mit http://www.pic-upload.de/

  • In der Alten Jakobstraße 166 wird die Metropolenhaus GmbH ein weiteres Projekt realisieren.


    Die Fassade wurde nochmal überarbeitet:



    Bildquelle: Metropolenhaus GmbH


    Gefällt mir wesentlich besser. Mal was Anderes als das übliche Steinfassadenhorizontalraster.

  • ^^
    Im direkten Vergleich wesentlich besser, ja!
    In Bezug auf die Nachbarbebauung weiterhin unpassend was Farbe, Material, Fensterformat und Kubatur betrifft - viel mehr Kontrast geht nicht mehr.
    Würde mir gut in der gegend Engelbecken - Dresdner Straße gefallen.

  • Hier will sich Einer selbstverwirklichen auf Kosten der vorhandenen Stadt und seiner Qualitäten. Hier stehen drei exzellente Gebäude in direkter Nachbarschaft, die Igmetall von Mendelsohn, das kaiserlich Patentamt von Solf und Wichards und ein sehr anständiges biedermeierliches Miethaus, genug Material für eine Referenz und dieser Architekt hat nichts besseres zu tun als laut rumzuschreien und um sich zu hauen. Wenn man Lamellenfassaden machen will, übrigens schon Anfang der 90er Jahrer vorbildlich von Herzog und de Meuron in Basel gebaut, sollte man sich das wenigstens genau anschauen und wenigstens gut kopieren , aber hier ist es modische Attitude, funktioniert so nicht und ist auch noch von vorgestern.

  • Ich finde den Bau, der sich an den vorgegebenen Maßstab hält, einigermaßen originell, auch wenn mir hier z.B. ein Patzschke besser gefallen hätte. In der Visualisierung scheint das Ergeschoss zu niedrig gezeichnet zu sein - es ist gerade mal halb so hoch wie bei dem Gründerzeitler nebenan. Ich kann mir nicht recht vorstellen, dass das so gebaut werden soll (dann wäre die Erdgeschosszone doch reichlich verunglückt). Ein durchgehendes Staffelgeschoss hätte mir (als Staffelgeschoss-Fan) hier besser gefallen, das veredelt m.E. die Ansicht von weiter weg.

  • ^
    Die Gründerzeitler nebenan haben allerdings ein Hochparterre. Wenn der Neubau Parterre liegt ist klar, dass es zu so einem Kontrast kommt.
    Seh ich aber auch so, dass man das Dachgeschoss ein wenig hätte zurücksetzen können (zumindest die linke Seite).


    Typisch
    Warum soll der Architekt unbedingt jemand Anderes kopieren wenn er das selbst auch ganz gut hinbekommen hat?
    Ich finde die Gegend eigentlich relativ trostlos (trotz der Gründerzeitler) und freue mich über einen m.E. gelungenen Kontrast.

  • Gar nicht so klein,dieses Projekt

    Baufortschritt Columbiadamm / Stadtquartier Friesenstrasse


    Immer mehr Kräne drehen sich,immer mehr Baugruben werden ausgehoben.Die Häuser rücken der altgediegenen Columbia Halle sehr dicht auf den Pelz,ich schätze mal,dass zwischen den am nahestehensten Neubauten und der CH nicht mehr als 20m Abstand sein werden.Da darf man gespannt sein,ob dass eine friedliche Koexistenz wird oder ob der Knaack Club grüssen lässt.


    Blick vom Columbiadamm


    Die Rückseite der Häuserzeile an der Schwiebusser Strasse



    Die Baustelle gräbt sich in Richtung Columbiahalle,deren Rückseite hier zu sehen ist.


    Noch ein Blick vom Columbiadamm,kurz vor der Einbiegung der Friesenstrasse


    Zunehmende Bautätigkeit entlang der Friesenstrasse,die Neubauten werden bis an den Columbiadamm rangeführt.



    Die Baustelle Columbiadamm/Friesenstrasse vom Feld des THF Geländes.Der Park wird sehr gut angenommen,es ist auch eine Mini Polo Anlage aufgestellt wurden.




    Zum Schluss noch zwei THF Abendaufnahmen






    alles eigene Bilder

  • Ich als Tempelhofer würde gerne einen Thread zum Thema "kleinere Projekte in Tempelhof-Schöneberg" eröffnen. In meinen Augen wird dieser Bezirk (also vor allem Tempelhof) in meinen Augen etwas vernachlässigt, da man mit dem Bezirk meist nur den Flughafen und vielleicht noch den Tempelhofer Hafen verbindet.


    Als erstes ist mir gestern auf der Bezirksgrenze zu Kreuzberg das Stadtquartier Columbiadamm aufgefallen (als Teil des Quartiers Friesenstraße):
    Mehr unter http://www.s-q-c.de


    Gruß, weisscri


    *zusammenschieb*


    Und gleich noch ein Projekt von mir entdeckt. Etwas versteckt in der Fliegersiedlung, in der Straße "Bäumerplan", zwischen Loewenhardtdamm und Wüsthoffstraße. Von der Straße nur schwer erkennbar, da im Blockinnenbereich.
    Mehrere Townhouses als Blockinnenverdichtung.


    Mehr dazu unter http://www.lechner-massivhaus.de/pdf/Baeumerpark_web.pdf

  • Hallo weisscri :


    Herzlich Willkommen.Das Projekt Stadtquartier Columbiadamm/Friesenstrasse ist bereits besprochen.Leider habe ich es unter Kreuzberg-Neukölln eingetragen,obwohl die Häuser selbst in Tempelhof liegen.Die Columbiahalle liegt ja auch in THF.Die Friesenstrasse und die Schwiebusser Strasse liegen beide auf Kreuzberger Gebiet.Das bedeuted,dass sie PLZ technisch zu Kreuzberg gehören,denn der Fussweg vor dem Neubauten zählt schon zu Kreuzberg.
    Aber korrekterweise gehörte das Projekt jetzt in diesen Thread.


    http://www.deutsches-architekt…php?p=313718&postcount=83

  • am 30.08.11 war baubeginn für den campus.


    http://www.cima.de/freedocs/pr…dl-Expose_de_download.pdf


    ein bunter mix aus uni, gastro, wohneigentum, hotel, div. kleingewerbe soll hier das gesamte gelänge zu neuem leben erwecken. dirket angrenzend der rollbergkiez, ein sozialer brennpunkt.
    bezüglich des neuköllnhypes noch ein aktueller link, der auf die tatsachen zurückführt:


    http://www.bz-berlin.de/bezirk…ewalt-article1319821.html



    wenn ich jetzt noch wüsste, wie ich hier ein bild reinbekomme von der baustelle...


    *zusammenschieb*


    http://www.abload.de/img/img_3092qo7p6.jpg



    das ist ein bild von anfang sept. vom kindlgelände, unten im bild ist die mainzer str. , höhe hausnr. 27


    Bilder mit über 1024 Pixel Breite bitte auf diese Größe verkleinern oder (wie jetzt hier) als Link einfügen. Der Thread wird sonst schwer lesbar auf den üblichen Bildschirmen, weil auch geschriebene Zeilen entsprechend verlängert werden und man seitwärts scrollen muss, um sie zu lesen. Höhere Auflösungen bitte nur im Galerie-Bereich. Vielen Dank.
    Bato

  • Umbau Deutschlandhaus - Vertriebenen-Stiftung

    das deutschlandhaus am anhalter bahnof soll nach plänen des architekturbüros marte & marte für die dokumentation der stiftung flucht, vertreibung, versöhnung (SFVV) umgebaut werden.




    Foto: BBR/Marte & Marte



    Foto: BBR/Marte & Marte



    Foto: BBR/Marte & Marte



    Foto: BBR/Marte & Marte


    mit dem großen fenster wird eine direkte sichtachse zur topographie des terrors hergestellt und so auch ein inhaltlicher zusammenhang zu letzterem hergestellt. die fassaden zu den straßenseiten hin bleiben hingegen erhalten.



    http://www.morgenpost.de/kultu…ster.html?slideshowpage=2

  • Baufortschritt am Columbiadamm / Friesen / Schwiebusstrasse

    Quartier Friesenstrasse
    Baufortschritt am 11.02.2012





























    alles eigene Bilder,gemeinfrei

  • Danke für die Bilder.


    Sieht doch nach ganz passabelem Wohnungsbau in der bereits bestehenden Struktur aus.
    Schön sind jedenfalls die alten Linden als Straßenbäume vor dem Block, die die Bauarbeiten ja anscheinend gut überstehen.
    Mal sehen wie es fertig aussieht.

  • bin gespannt wie es aussehen wird, wenn das gerüst weg ist und die fassaden in verschiedener gestaltung zu sehen sind.
    schon komisch das eigene haus auf den bildern zu sehen. eigenartiges gefühl. ich hoffe das wird ein tolles gesamtbild darstellen auch wenn es jetzt noch viel nach beton aussieht. ich glaube die hofseite wird besser aussehen als straßenansicht, vielleicht wegen den tollen großen fenster und balkonen.
    bis jetzt gefällt es mir ganz gut...

  • Hellweg-Baumarkt Yorckstraße

    Der besagte Baumarkt liegt direkt an der Grenze zwischen Kreuzberg und Schöneberg und südlich vom Gleisdreieck-Park. Ich hoffe das ist hierfür der richtige Thread....


    Wie dem auch sei, hier der Entwurf, der den 1. Preis beim Fassadenwettbewerb gewonnen hat:


    http://www.competitionline.com/de/beitraege/50917



    Die Abendschau berichtet nicht nur über dieses Projekt (der Entwurf wurde hier leicht überarbeitet) sondern auch über die sich in der Nähe befindlichen Yorckbrücken, die nun denkmalgerecht saniert werden.
    Abendschaubericht (zeitlich begrenzt verfügbar)