Freiheits- und Einheitsdenkmal

  • Und nicht nur gold, sondern auch mit abstrahierten Fotos aus der Zeit. Es wird schon eine monumentale Struktur entstehen.

    LOL.


    Wenn man eines bereits heute antizipieren kann ist wohl es wohl das : Es wird das unmonumentalste Denkmal in Deutschland überhaupt. Die Wippe wird keinen Schauwert bieten. Sie wird ganz sicher kein Instagram Liebling.


    Es ist auch bezeichnend, dass es von so einem "hochbedeutenden Denkmal" kein einziges Bild aus einer realistisch erlebbaren Perspektive gibt. Bis heute gibt es keine Visus auf der Wippe oder aus der Fußgängersicht auf Straßenhöhe. Warum ? Weil sonst das Außmaß der Popeligkeit deutlich würde. (Was die Verkäufer, äh Designer zu verschleiern versuchen)


    Das Einheitsdenkmal wird quasi unsichtbar sein und jeder wird sich fragen: War die deutsche Einheit im 20. Jahrhundert so unwichtig, dass sich die Deutschen nur so einen KrimsKrams wie die Wippe darunter symbolisch vorstellen konnten ?

  • sehr gut. vielen dank Bonteburg so unsichtbar finde ich sie gar nicht. außerdem verstehe ich das bashing überhaupt nicht. ich mag die symbolik und die philosophie die in dem projekt steckt. reiterstandbilder und irgendwelche steinernden figuren mit schwertern oder der geballten faust in der hüfte (von solchen denkmählern gibt es hunderte in dieser republik), haben in meinen augen viel weniger schauwert. eher einen schauerwert.

    historie hin oder her. viele davon sind ausgesprochen unsinnlich, gruselig und sprechen nur eine sprache. die wippe versucht eine andere zu sprechen.

    denn unabhängig davon aus welcher perspektive man die worte in der schale lesen kann, deren bedeutung wird sich jedem der sie wissen will erschließen.


    und all das unken ob sie funktioniert, wie lange sie funktioniert, ob sie ein instagram-hype wird oder nicht - wo soll das hinführen? das die revolution der ostdeutschen, die inzwischen 30 jahre her ist, mit diesem einheitsdenkmal gewürdigt wird - das ist es worum es geht. es wird höchste zeit. finde ich jedenfalls. aber selbst das zieht wahrscheinlich schon wieder den zorn einiger auf sich.

  • Obwohl ich auch, wie alle hier, ein streitbarer Mensch bin, möchte ich zu mehr Flexibilität und Perspektivwechsel aufrufen.


    Ich bin sehr ergriffen von der Kuppelvollendung, die wir Gestern erlebt haben. Trotzdem kann ich die Ambivalenz in der Kommentierung nachvollziehen, da hier natürlich das Gottesgnadentum des Absolutismus symbolisch seinen Höhepunkt findet. So etwas mitten in Berlin neu zu bauen erfordert Mut und die Überzeugung zur historischen Reflexion fähige Betrachter zu haben. Wenn man den Baubeginn des Einheitsdenkmals mit einbezieht, so ergibt sich ein pluralistisches Bild mit hoher Integrationskraft (wenn man es zulässt). Die Freunde der Schlosskuppel sind andere als die Fans der Wippe. Die bildliche Sprache ist eine andere. Man kann das ganze als einen Beweis für Gelassenheit und Souveränität im Umgang mit der deutschen Geschichte sogar im Aushalten von Widersprüchen sehen. Ich glaube, dass Ganze wird gut.


    Wer hier ein bisschen auf der Strecke bleibt, ist das Klientel der Linkspartei. Aber für die gibt es immer noch den alten Statsrat.

  • Als jemand der politisch volle Kanne dem "Wippen-Klientel" entspricht, stört mich die Kuppel nicht im Geringsten.


    Im Gegenteil. Ich sehe die Schloß-Rekonstruktion in aller erster Linie als Bereicherung der Stadt-Textur mit einem Tupfer barocker Pracht. Die Hohenzollern als politischer Player sind mir da so architektonisch nah wie weltanschaulich fern.


    Die Wippe finde ich auch nicht annähernd so banal wie oft kritisiert. In dem Bild vom Tagesspiegel sieht man schön wie groß und elegant sie werden könnte. Und wenn dann auch ein cooles Beleuchtungs-Design kommt und dann nochmal die Bauakademie fertig werden würde...


    Ein bisschen skeptisch bin ich, ob und wenn ja wie lange das Denkmal so gülden glänzen wird.

  • Gerade hier im Forum sollte man aber wissen, dass Visualisierungen sehr sehr selten der tatsächlichen Ausführung entsprechen. Und das Foto aus dem Tagesspiegel schreit förmlich nach Fake. :-p