Freiheits- und Einheitsdenkmal

  • Wie gefällt euch das Freiheits- und Einheitsdenkmal? 274

    1. Gut (45) 16%
    2. Nicht gut (43) 16%
    3. Nicht gut, ich möchte das Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal zurück (119) 43%
    4. Könnte mich daran gewöhnen (31) 11%
    5. Weiß noch nicht (12) 4%
    6. Gut, jedoch nicht an diesem Standort (24) 9%

    Freiheits- und Einheitsdenkmal

    In der FAZ widmet man sich heute mal dem Einheitsdenkmal zwischen Schloss und Bauakademie und den damit verbundenen Dimensionen.

  • @Denkmal
    Finde die Pläne eh doof...Das Gewinner-Denkmal könnte von der Gestaltung her in jeder Fußgängerzone stehen und dieser "Special Effect" mit diesen vier Ringfragmenten, die je nach Standort zu zwei miteinander verhakten Ringen werden, ist sowas von ausgelutscht...Vom Standort ganz zu schweigen.

  • ^^


    Eben, diese ganzen Visualisierungen die bisher zu sehen waren, entstammten einem Studentenwettbewerb. Also erstmal abwarten, was da für Entwürfe kommen werden.

  • Laut RBB vom 22.03. sind über 500 Entwürfe für das 10 Millionen Euro teure Einheitsdenkmal eingereicht worden. Ende April will die Jury die besten 20 für die nächste Runde auswählen.


    Der B.Z. gegenüber sagte Wolfgang Thierse, daß die überraschende Menge an Bewerbern der Grund für eine Verzögerung ist. So wird das Denkmal wahrscheinlich nicht wie geplant am 9. November auf der Schloßfreiheit enthüllt.

  • Es war ja auch nur geplant, den Siegerentwurf am 9. November bekannt zu geben, nicht es zu enthüllen, wenn ich mich recht erinnere.

  • Ohoh - es rückt näher. Mir schwant dabei garnichts Gutes.
    Am liebsten wär's mir der bestehende Unterbau würde mit geschnittenen Buchshecken und Sitzgelegenheiten irgendwie nutzbar gemacht und das Denkmal ganz woanders errichtet. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut geht (und hätte auch so gern die Museumsinseln frei von allem Kontemporären, wenigstens sie).

  • Das sehe ich genauso, kann man den nicht wenigstens einen Ort in der stadt ohne moderne Kunst lassen.Denn ich kann mir gut vorstellen , dass das Einheitsdenkmal nur wieder ein unförmiges Gebilde wird und selbst die schon oft gezeigten Ringe würden so unspektakulär und klein sein, dass sie auf dem Sokel vor dem Schloss einfach fehl am Platze ausehen würden.

  • Wie schon mal gesagt, fände ich den leeren Platz der Republik am geeignetsten. Ein Denkmal in Anlehnung an die Siegessäule, die ja indirekt auch ein Einheitsdenkmal ist. Der Platz hätte so, wenn schon keine vollstädnige Einfassung, einen Mittelpunkt und vom Thema her würde es auch zum Band des Bundes passen.

  • Ich finde das Einheitsdenkmal sollte aber wenn es dort steht wenigstens eine Richtlinie haben was die Höhe angeht. Wenn es so hoch wird wie die geplante Kuppel des Schlosses dann wird es sich sicherlich nicht mehr so gut in die "Historische Mitte" einfügen:nono:

  • Ab 5. Mai kann man sich die eingereichten Entwürfe zum Einheitsdenkmal im Kronprinzenpalais anschauen.


    Morgenpost berichtet, daß in der ersten Runde 540 Entwürfe eingereicht wurden, aus denen 20 für eine zweite ausgewählt werden. Präsentation des endgültigen Entwurfs ist am 9. November.

  • Die Spannung steigt!


    Es muss ja nicht gleich eine heroische Germania mit schwenkendem (textilem!?) Schwarz-Rot-Gold Banner, die Trümmer des kapitalistischen Schutzwalls übersteigend, sein. Für derart identitätsstiftendes ist Deutschland sowieso zu verklemmt.
    Ich würde mir nur irgendetwas personifizierendes wünschen. Umarmende Menschen, ausdrucksstarke Gesichter - und nichts Abstraktes!

  • @ DaseBLN: Ich hoffe doch mal nicht, dass wir den Sozialismus überwunden haben! Der Kommunismus verwendete aber auch keine einheitsdeutsche Symbole wie die Germania. Und umarmende Menschen gehören hoffentlich doch zu jeder Kultur.

  • Der Wettbewerb für das Einheits- und Freiheitsdenkmal wurde gekippt, da keiner der Vorschläge die Jury überzeugte. Außerdem soll der Standort des Denkmals nochmal überdacht werden.



    http://news.google.de/news/url…09%2F18%2Feinheitsdenkmal


    Da hab ich doch tatsächlich übersehen, dass der Artikel schon gepostet wurde.


    Nun ja, ich weis jetzt nicht so genau was ich davon halten soll, dass das Projekt vorläufig abgebrochen worden ist.
    Einerseitz finde ich es sehr gut, dass die Jury einen andern Standort wählen will ( den Alexanderplatz würde ich persöhnlich ganz gut finden, wegen der Märzrevolution 1848 und auch deswegen weil es auch Demos am Alex kurz vor dem Mauerfall gab.)


    Andererseitz ist es auch etwas ärgerlich, dass das Denkmal nicht zum 20. Jahrestag des Mauerfalls errichtet werden kann.


    Beiträge zusammengeführt.
    Bato

  • Trotz der Absage an die eingereichten 532 Entwürfe; laut Morgenpost steht der Zeitplan immer noch.
    Man möchte wie gehabt am 9. November einen Siegerentwurf für das Einheitsdenkmal präsentieren.
    Diesmal möchte man einen "Einladungswettbewerb" veranstalten. Genaueres wird in Kürze feststehen, unter Anderem auch wer und wie viele "eingeladen" werden sollen. Interessant auch die Bemerkung, daß renomierte Künstler und Büros anonyme, offene Wettbewerbe anscheinend eher scheuen (ein Schelm wer nun Böses hierbei denkt...:cool:).
    Die Teilnehmer am bisherigen Verfahren finden das Ganze verständlicherweise nicht allzu prickelnd und weisen darauf hin, daß die jetzige Vorgehensweise den Demokratie- und Freiheitsgedanken geradezu konterkariert.

  • In dem Tagesspiegel wurden heute ein paar Entwürfe für das Einheitsdenkmal gezeigt. Der Artikel geht hauptsächlich über die Meinung beleidigter Künster (wenn ich das beim Überfliegen des Artikels richtig gelesen habe)


    Nun bei den Entwürfen sind wieder ein paar Schertzkekse dabei z.B. der Einkaufswagen oder die Enheitsbanane.


    Mir persöhnlich sagt am meisten der Entwurf der Künstler Henninger zu.


    http://www.tagesspiegel.de/kul…Krier-1989;art772,2790138