Grand Central, Oberbilk (Bauphase)

  • Abriss startet im Mai 2018

    Das 500-Millionen-Projekt am Düsseldorfer Hauptbahnhof geht in die Realisierung. Im vergangenen September wurde der städtebauliche Vertrag unterzeichnet, jetzt folgt die Einreichung der ersten Bauanträge für die Quartiersentwicklung des ehemaligen Postverteilzentrums. Über 200 Ordner für 11 Baufelder werden am morgigen Donnerstag, in Form einer Menschenkette des Catella-Teams den Weg ins Rathaus finden. Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Ich freue mich, dass es endlich losgeht. An einem attraktiven Standort entsteht ein städtebaulicher Hingucker, der das Umfeld des Hauptbahnhofs deutlich aufwertet.“


    http://www.rohmert-medien.de/n…esseldorf-ein,239677.html

  • Design-Hotel für neues Wohngebiet

    So titelt RP-Online in einem Artikel heute.


    An der Kölner Straße entsteht ein Prizeotel-Hotel (2 Sterne Superior) mit 250 Zimmern - Architekt und Planer ist Jürgen Mayer H.
    Innengestaltung durch eine exklusive Zusammenarbeit mit dem New Yorker Designer Karim Rashid.


    Der Artikel verrät auch noch, dass am 19. April eine Abschiedsparty für die Zwischennutzung "Postpost" stattfinden wird.
    Danach beginnen die Abriss- und Bodenarbeiten an Postgelände - Baustart soll 2019 sein.



    Quelle: Catella

  • Die letzte Veranstaltung im Postpost hat wohl am 22. April statt gefunden (Weiberkram Mädelsflohmarkt), das Gelände sieht jetzt verwaist aus (bis auf die vielel´n Grafitties), es sind noch keine Anzeichen des bevorstehenden Abrisses zu erkennen.







    Bilder von mir / 05.05.2018 - hier mehr Bilder dazu

  • Bebauung auf dem Nachbargrundstück

    Das Nachbargrundstück soll anscheinend verkauft und bebauut werden:


    https://ratsinfo.duesseldorf.d…udGxpY2gp/14/n/313496.doc


    Was mir gar nicht klar war, ist das Nachbargrundstück ziemlich groß. Mit einer 5-geschossigen Bebauung vielleicht noch mit Staffelgeschoss auf über 5.000 m² kommt dort einiges an Wohnfäche zusammen...


    Ich hoffe dass es auch gestalterisch nicht nur ein Block am Ende wird...


    .

  • MK 7 + neues Stück Moskauer Straße

    ^ Den Tagesordnungspunkt habe ich bereits letzte Woche gesehen, waren allerdings noch keine Dokumente drin (erst heute mittag) - bist mir ja zuvor gekommen. :lach:
    Auf den Zeichnungen in der Vorlage (und bei Düsseldorf.maps) ist an der Ecke der Parktreppe sogar eine Geschossangabe von 7 eingezeichnet.


    Einbringen soll das Grundstück übrigens mindestens 5 Millionen Euro und zur Wohnbebauung dienen (hast du im Neuen Technischen Rathaus-Thread ja schon geschrieben), Handelskonzept Wohnen gilt im vollen Umfang und Auszubildenenwohnungen sollen auch vorgesehen werden.


    Schadstoffbelastungen gibt es da auch: "Bodenbelastungen mit Mineralölkohlenwasserstoffen bis 9100 mg/kg und mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen bis 142 mg/kg PAK (∑ EPA) analysiert.
    Zudem befindet sich das Grundstück im Bereich großflächiger Grundwasserverunreinigungen mit chlorierten Kohlenwasserstoffen (CKW), polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen und Mineralölkohlenwasserstoffen."


    Zur Erschließung und dem Bau des neuen Teilstücks der Moskauer Straße von der Kölner Straße aus gibt es auch Informationen in der Vorlage - diese wird erst nach den Baumaßnahmen im Grand Central erstellt.
    Vorher soll es nur eine Baustraße geben - 2020 (kann bei Bedarf vorgezogen werden).


    Ein paar aktuelle Bilder speziell vom Bereich MK 7 + neue Straße:




    Bilder von mir / 05.05.2018 - hier mehr Bilder dazu

  • Wow! Die Entwicklung in dieser Ecke nimmt wirklich Fahrt auf. Trotz aller Probleme des Viertels (die auch zukünftig nicht einfach verschwinden werden) tut sich hier eine Menge:
    - Grand Central
    - Hotel an der Ecke
    - MK7
    - Unfallkasse NRW
    - FlinCaré ganz in der Nähe
    - realistische Chance auf das technische Rathaus
    - noch mindestens ein freies Baufeld
    - als Zukunftsmusik das 100-Meter Hochhaus neben dem Hbf


    Von der Dimension her ist das in Summe schon geeignet, die Bahnhofsgegend einen ganz großen Schritt voran zu bringen, wenn man bedenkt, dass soviele neue Bewohner und Angestellte auch eine Menge Geld vor Orte ausgeben werden.

  • Leider ist auf dem Gelände noch keine Abrisstätigkeit festzustellen, aber an der Erkrather Straße an der alten Einfahrt wurde eine Werbetafel aufgestellt.





    Bilder von mir / 10.06.2018

  • Neben den Abrissarbeiten und dem Fernwärmebau werden auch schon Gründungsbohrungen auf der Seite der Kölner Straße ausgeführt, diese auch im Bereich vor der Mauer (die schon teilweise abgerissen wurde):











    Bilder von mir / 25.08.2018 - hier mehr Bilder dazu

  • Der Abriss ist weit fortgeschritten, nur noch das Bürogebäude steht zum Teil, der Rest liegt in Schutt und Asche.


    Im Südwestlichen Grundstücksbereich wird parallel zu den Gleisen schon die erste Baugrube ausgehoben (Bauantrag siehe ein Beitrag vorher):












    Bilder von mir / 03.11.2018 - hier mehr Bilder dazu

  • Es wird noch am letzten (standhaften) Teil abgerissen und weiterhin Schutt abgefahren, sowie das Gelände aufbereitet.
    An der Baugrubenerstellung wird auch weitergearbeitet:








    Bilder von mir / 17.11.18 - hier mehr Bilder dazu


    P.S.: die Thread-Überschrift könnte jetzt von "(Planung)" in "(in Bau)" abgeändert werden....

  • Das letzte Gebäude ist mittlerweile weg, letzte Untergeschosse werden entfernt und Schutt weggeräumt (viel ist es nicht mehr).
    Es wird weiter an der Baugrubensicherung gearbeitet - ca. 2/3 sind schon fertig.
    An einer Stelle wurde ein Stück Untergeschossmauer gesichert und eingehaust (zweck unbekannt):









    Bilder von mir / 19.01.2019 - hier mehr Bilder dazu

  • ^


    Ich denke nicht, dass das so einfach gehen wird. Es werden noch umfangreiche Gründungsarbeiten notwendig sein, bevor mit dem eigentlichen Bau begonnen werden kann. Wenn man sich die Abbrucharbeiten angesehen hat muss man vermuten, dass der Boden derzeit an vielen Stellen gar nicht die notwendige Tragfähigkeit für Gebäude besitzt...es handelt sich wohl aktuell nur um Baufeldvorbereitungsmaßnahmen...Implenia ist noch gar nicht vor Ort.