Kleinere Projekte City West

  • ^^
    Offensichtlich gehörte das linke Nachbargebäude auch zu dem Projekt. (Neue Fenster etc. auf der alten Visualisierung)
    Jetzt scheint es allerdings unverändert zu bleiben. Komisch.

  • Le Savigny

    Pläne für Hotel am Savignyplatz vorgestellt.


    Der Sieger eines im letzten Jahr stattgefundenen Wettbewerbes ist das Berliner Büro Collignon Architektur. Das Hotel soll mit seiner recht hellen und ungleichmäßigen Fassade als Kontrast ggü. der bestehenden Blockbebauung auffallen sowie „Individualität und Lebendigkeit" ausdrücken. Geplant sind 3.763 Quadratmetern mit 75 Zimmer verschiedenster Größe. Die Inneneinrichtung soll vom Stil der 25hours-Hotelgruppe geprägt sein. Diese betreibt bereits in Frankfurt und Hamburg Hotels der gleichen Kategorie.


    In Frankfurt ist mir das Hotel durchaus ein Begriff; deren Konzept finde ich sehr interessant und ansprechend...mal was Anderes. Die Unanordnung der Fassadenpaneele ist nun allerdings auch nichts Besonderes mehr. Da hätte man vielleicht noch etwas kreativer sein können.


    Link Baunetz

  • Sehr blaß, sehr unregelmäßig der Entwurf, mittlerweile finde ich diese Art Rasterfassade nun wirklich nicht mehr spannend.
    So eine Fassade funktioniert nur in einem speziellen Umfeld. Als Solitär ist diese Art der Gestaltung zu kraftlos.

  • Bei meinen ersten (Foto)Spaziergängen durch Berlin ist mir diese Tankstelle in der Uhlandstraße aufgefallen.

    Ich habe gerade eine Projektseite von eike becker architekten gefunden, die für dieses Grundstück Uhlandstraße 187 eine Bebauung für 2010 beschreibt:


    Link Eike Becker Architekten
    Beim Googlen habe ich dann noch dieses umfangreiche PDF-File gefunden


    ,
    Quelle:http://www.eikebeckerarchitekten.com/


    Von der Tankstelle wird wohl nichts mehr bleiben, aber auch die interessanten Grafittis werde verdeckt oder verbaut :(

    © All rights reserved by Carl030nl


    Die DAF Suchfunktion hat nichts ergeben, was haltet ihr von diesem Projekt(Realisierungswahrscheinlichkeit?)?

  • eine Verdichtung in solch zentraler Lage ist zu begrüßen, wobei es um die Grafitti wirklich schade ist. Um die Tankstelle allerdings keineswegs, da eine Aufwertung an dieser Stelle zu erwarten ist.


    Was den Neubau an sich betrifft, ist er weder äußerst gelungen noch eine Bausünde, also in Ordnung...

  • Sieht soweit ganz interessant aus. In der Ecke stehen ja eh mehr Neubauten, sodass es auch kein einheitliches Bild oder so ströt. Und dass die Tanke weg kommt wird auch mal Zeit. Die Grafitti sind mir irgendwie noch gar nicht aufgefallen. Frage mich, wann/ob es bei der an der Leibniz endlich mal soweit ist. Dort dürfte dann allerdings nicht so ein Haus entstehen...


    Schön, dass es bei der Siegessäule mal Neuigkeiten gibt. Nachdem die Standorte der Quadriga und des preuß. Königspaares wieder so schön strahlen, kann man richtig Mitleid mit der Goldelse haben. Wobei ich mich frage, wie lange es beim Charlottenbrg. Tor noch dauert, bis die Kandelaber endlich fertig sind. Bes. das Innere ist eine Zumutung. Zwar sind die ganzen Schmierereien wie "Martin liebt Steffi - 19.08.1987" sowohl in den Tunneln als auch im Treppenhaus zur Victoria sehr interessant durchzulesen, aber wie es in den Tunnel riecht, kann man sich wohl denken, und in der Säule fragt man sich bei diesen hässlichen Kacheln eher, wo es zum nächsten Nichtschwimmerbecken geht...Und die Ausstellungsräume haben auch eher was von nem Parkhaus.


    Vielleicht wurde es schon mal erwähnt, aber am Zietenplatz wird zur Zeit wieder gebuddelt und zwar an den Fundamenten der restl. vier Generäle, die dann früher oder später wieder in der Nähe ihres eigentlichen Standortes stehen werden. Genauere Info konnte ich nicht finden :???:...

    Einmal editiert, zuletzt von Ben ()

  • Auf die Fetigstellung der Kandelaber am Charlottenburger Tor musst du leider noch eine Weile warten. Sie sollen im Frühjahr 2010 fertig werden. Das war von Anfang an der geplante Termin. Dabei nehme ich an, dass das nicht der benötigte Zeitraum für die Rekonstruktuion ist, sondern die vertragliche Zeit für den Sponsor, in der uns dieser mit riesigen Blondinen bzw. Limoflaschen beglücken darf.
    Den Termin nennt auch Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/C…r#Geplante_Ma.C3.9Fnahmen


    Zum Ziethenplatz: Erst dachte ich, du meinst den Bau des Aufzugs am U-Bf-Eingang; aber stimmt, an den Ecken der neuen gepflasterten Platzinsel ist mir neulich auch Gebuddel aufgefallen. Jetzt weiß ich wenigstens, weshalb. Weitere Details weiß ich leider nicht.

  • Auf der Seite von Graft-Architekten gibts u.a. auch einen wie ich finde wirklich sehr gelungen Entwurf für ein Eckgebäude Hohenzollerndamm 11. Ob das sog. Brundo Balz Haus Realität werden könnte lässt sich der Seite leider nicht entnehmen. Insgesamt aber schöne Formensprache und Fassaden- wie Farbgestaltung. :daumen:




    Bildquelle: Graftlab

  • ^^
    Auch wenn die Nachts beleuchteten Geranienkaesten etwas deplaziert wirken, finde ich den Entwurf dieses Bruno Balz Theaters (ist das nur ein Platzhaltername oder gibt's das wirklich?) sehr gelungen. Erinnert leicht an den Stil des Otto-Bock-Zentrums am Potse.
    Finde solche geschwungenen, organischen Formen auch echt schnieke. Gerne mehr davon. :)


    EDIT: Habe uebrigens selber schon recherchiert, jedoch bis auf den Hinweis in der englischen Wikipedia, dass das Bruno Balz Theater nach Bruno Balz (dt. Schlagerkomponist oder so) benannt wurde, nichts gefunden. Man wird jedoch relativ haeufig auf das sogenannte Kleine Theater verwiesen. Vielleicht ist das ja gemeint...

  • In der Lietzenburger Straße in Berlin-Schöneberg hat diese Woche das lt. Presseinformationen erste Hotel der Stadt welches sein Angebot hauptsächlich an homosexuelle Männer richtet seine Tore geöffnet. Entworfen wurde der Bau vom spanischen Architekten Iñigo Hernández Tofé. Komisch, dass die Realisierung des 13 MEURO teuren Baus hier bisher keine Beachtung gefunden hat bzw. es keine öffentlichen Infos in den bekannten Berliner Gazetten gab.


    Link Mopo
    Link Tagesspiegel
    Weitere Ansicht des Baus

  • Das Gebäude ist gar nicht mal schlecht. Von der Formengebung könnte das Gebäude glatt als IBA-Gebäude durchgehen. Ich finde die Architektur erinnert an die postmodernen Konzepte aus der Zeit. Es werden klassische Stilelemente übertragen in eine moderne Konzeption. Guter Bau.

  • Was ist aus diesem Hotelprojekt an dem Adenauerplatz geworden?


    http://www.morgenpost.de/print…rissplaene_geschockt.html



    --------------------


    Bitte poste unseren Regeln entsprechend nur, wenn du etwas Konstruktives beizutragen hast! "Was gibt's Neues?" oder "Was ist daraus geworden?" gehört sicher nicht dazu. Recherchiere selbst und teile dem Forum das Ergebnis mit, sofern es eines gibt. Gerade du solltest doch wissen, dass es so keinen Post Wert ist. Und wenn man schon Nachfragebedarf hat, dann geht das sicher auch freundlicher...


    Gruß


    Jo-King


    Als nicht Berliner kann man doch wohl mal eine Zustandsfrage stellen? Ich habe selber recherchiert aber nichts gefunden, und habe deswegen hier im Forum gefragt. Gerade von einem Stammuser kannst du derartiges erwarten, dass er einen Grund hat, wenn er hier eine Frage stellt. Deswegen verstehe ich auch nicht den Hinweis! Die Frage von mir ist berechtigt. Im Übrigen sollte sich auch die Moderationsarbeit nicht nur auf das Editieren beschränken. Es ist durchaus sinnvoll, Diskussionen thematisch mitzugestalten.
    MfG
    Kent


    @ Ben, vielen Dank!

  • Möchte hier auf den kleinen Neubau des Café am Lietzensee (nördliches Ende) hinweisen.
    Nach dem Abriss der alten Kioskbude und zweijähriger Querelen um diesen winzigen Bau (Ausschreibung, Klagen, Verzögerungen) steht das Häuschen nun endlich.
    Fehlt nur noch der Steg, ich hoffe wenn die ersten warmen Tage kommen kann man da endlich wieder draussen sitzen.


    Wen es interessiert, das alte Häuschen nach Plänen von Erwin Barth (Berliner Gartenbaudirektor) stand von 1924-1973 (Brandanschlag) und sah so aus:
    http://bpkgate.picturemaxx.com/preview.php?IMGID=40003453


    Bilder: Stunden


  • Ich freu mich immer über Beiträge über solche kleineren Projekte, die außerhalb der prominenten (Groß-)Baustellen realisiert werden. Oft ergibt sich daraus zwar keine "Diskussion" hier im Forum, nichtsdestotrotz finde ich es schön, darüber informiert zu werden.
    Denn selbst der interessierteste Berliner kann ja nicht immer überall sein, um alles mitzukriegen. Muss er ja auch nicht, denn dafür gibt es ja das DAF. :)


    Also danke für die Info und die Fotos!