Krefeld: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Wohn-/Geschäftshaus an der Stephanstraße

    An der Stephanstraße (in der Nähe des Ostwalls) wurde ein Eckhaus abgerissen. Dazu fand ich diesen WZ-Artikel vom 10.08, der u.a. ein Foto vom Abriss zeigt. Demnach wird ein dreigeschossiger (zzgl. Dachgeschoss) Neubau mit 4 WE und einem Laden im EG entstehen. Da das Grundstück für ein Treppenhaus zu schmal ist, wird der Neubau vom Bestandsbau am Max-Petermann-Platz erschlossen, welcher bereits dem Investor gehört.


    Mein gestriges Foto - der Schutt wurde beseitigt, die Baugrube wird ausgehoben:





    Die Stadt denkt derzeit über eine neue Nutzung des benachbarten Dr.-Hirschfelder-Platzes nach, welcher derzeit bloß Parkplatz ist.

  • Es hat sich etwas getan, in Krefeld wurde die Rheinstraße frei gegeben. Es fehlt nur noch die LED Beleuchtung um das Glasdach, dann ist die Baustelle endlich soweit fertig ! Weitere bauten schreiten zügig voran !


    Neue Baustelle neben dem Schwanenmarkt wurde begonnen, Abriss des Hauses. Ein modernes Gebäude mit Glasfront soll entstehen.http://wo-schoenes-entsteht.de…shaus-an-der-hochstrasse/





    Ostwallpassage, soweit alles abgerissen, der Bau kann bald beginnen !



    Alle Bilder von mir.

  • Wohn-/Geschäftshaus an der Stephanstraße

    Im September habe ich unter #101 die startende Baustelle gezeigt - inzwischen ist der Rohbau fertig, es wird noch an der hölzernen Dachkonstruktion gearbeitet:







    Das Nachbarshaus links (wohl hastige Lückenfüllung aus der frühen Nachkriegszeit) könnte gerne durch ein ähnlich hohes wie hier ersetzt werden.

  • LuisenCarre

    ^ Das Seidenstadt-Ensemble und das Wohn-/Geschäftshaus an der Stephanstraße auf der vorherigen Seite


    Die Baustelle habe ich zuletzt im September unter #100 gezeigt. Das Dach ist fast fertig, aber die Fassaden fehlen noch:





    Gegenüber habe ich diesen neuen Sparkasse-Eingang mit perforiertem Blech entdeckt - moderne Kunst, die den Eingang aufwertet:



  • Wohnprojekte in Linn

    Die Google-Karte kennt noch kleinere Häuser an der Tilsiter Straße, diese werden offenbar jetzt abgerissen:





    Hoffentlich werden die Folgebauten mehr Fläche als die EFHs in einer Seitengasse der Rathenaustraße bieten (hier kennt Google keine Vorgängerbauten, sondern nur Kleingärten):





    Ein neues Wohnhaus in der Nähe:





    Zum Vergleich - prachtvoller Wohnungsbau vor 100 Jahren. Zwei solche Häuser flankieren einen kleinen Platz am östlichen Ende der Rathenaustraße:



  • Rheinstraße und Umgebung

    Die Strab-Haltestelle ist bereits fast komplett und wird von den Trams angefahren - mit dem durchsichtigen Glasdach sieht sie recht elegant aus:







    In der benachbarten Baulücke (Ostwallpassage) wurde nach dem Abriss aufgeräumt - die Baucontainer könnten ein Zeichen sein, dass es bald losgeht:





    Hinter den Baucontainern rechts sieht man ein dreistöckiges Gebäude, weiter rechts scheint es eine Lücke zu geben - dieses Gelände könnte irgendwann dichter bebaut werden.

  • Geschäftshaus, Peterstr./Ostwall

    Die Container gehören nicht zur Massnahme dort, sondern zum Bauvorhaben 50 mtr weiter. Sollte das Seidenstadt-Ensemble sein:confused:


    Schätze die werden Sie demnächst umsetzen dürfen :D

  • Et Bröckske

    Die WZ berichtete gestern über den geplanten Abriss und Nachbau der Traditionsgaststätte Et Bröckske aus dem Jahr 1951, die kürzlich unter Denkmalschutz gestellt wurde. Es wird mit dem Unterschied zwischen dem Original und einem Nachbau argumentiert. Bauten der 1950er Jahre sind in Deutschland recht zahlreich, so sähe ich keine Tragödie, würde man das Gebäude nach dem Originalentwurf neu bauen - mit zeitgemässer Wärmedämmung unter der Fassade. Hier und da sehe ich auf Baustellen Sprossenfenster, also auch diese könnte man konform mit den Wärmedämmung-Normen verwenden - sie müssen nur ähnlich wie die originalen aussehen. Schlimm wäre erst, würde jemand an dieser Stelle einen gesichtslosen Kasten bauen wollen.

  • LuisenCarre

    ^^ Die Baustelle wurde zuletzt Anfang Januar unter #106 gezeigt. Inzwischen sind die Fassaden fast fertig - und wirken zwar elegant, aber doch stark 0815. Das Dach mit den Gauben halte ich für gelungen - leider passen die Fassaden nicht wirklich dazu, sie hätten traditioneller wirken müssen - wie die auf dem zweiten Foto links:





  • Seidenstadt-Ensemble / Ostwallpassage

    Die zuletzt Anfang Januar gezeigte Baustelle des Seidenstadt-Ensembles dürfte als Rohbau fertig sein, doch sie verbleibt in diesem Zustand:





    Die Ostwallpassage einige Schritte weiter nördlich - seit dem letzten Bericht ging es etwas in die Tiefe:





    Die neue Tram-Haltestelle wirkt ganz gut als Abschluss der Allee inmitten der Wallstraße:



  • Seidenstadt-Ensemble / Ostwallpassage

    Das Seidenstadt-Ensemble ist inzwischen fertig und bezogen. Die Fassade wirkt einigermassen ansprechend, doch ohne des Charme wie ihn einige Altbauten am Ostwall haben:







    Zum Vergleich die Altbauten in Renovierung gegenüber:





    Wo vor einem Jahr noch einzelne Elemente der nahen Strab-Haltestelle fehlten, fehlen diese weiter:





    Die Baugrube für die Ostwallpassage wurde tiefer ausgehoben - das ist etwas wenig Fortschritt für fast ein Jahr seit dem letzten Bericht:



  • ^^ Vielen Dank für die Photos! Die Baustelle Ostwallpassage lag lange still, weil ein Unternehmen, das die Ausschreibung wohl nicht gewonnen hat, die Vergabekammer Düsseldorf angerufen hat. Düsseldorf ist aber wohl so überlastet, dass die Sache nach Köln abgegeben wurde und im Oktober letzten Jahres zugunsten der Wohnstätte Krefeld entschieden wurde: RP


    Das unterlegende Unternehmen ist übrigens dasselbe, dass sich auf der benachbarten Baustelle "Werkkunstschule" derart mit der Wohnstätte zerstritten hat, dass die Baustelle im Rohbau verlassen wurde, wie sich aus dem gleichen Artikel ergibt. Dort ist aber inzwischen wieder Bewegung drin.


    Bei der Haltestelle wird es Gerüchten zufolge wohl zu einem Reststreit zwischen verschiedenen möglichen Parteien kommen: Einzelne Glaspanele der Haltestelle waren gerissen. Es ist unklar, ob die Risse durch den Transport, Planungs- oder Fabrikationsfehler kommen. Derzeit werden Gutachten erstellt, die Stadt überlegt angeblich, mit den Kosten für die Fertigstellung in Vorleitung zu treten und sich das Geld dann vom Verursacher zurückzuholen: RP

  • Forum Krefeld

    Das Deal Magazin berichtete gestern über die Grundsteinlegung für das Forum Krefeld anstelle des 2016 abgerissenen Sparkassengebäudes an der Friedrichstraße. Es soll bereits einige Ankermieter für den Neubau geben wie Edeka, die Drogeriekette dm, Woolworth - vor allem für die Nahversorgung. Der Entwurf stammt von msm meyer schmitz morkramer, die Fertigstellung ist für Mitte 2018 geplant.

  • Grundstein für das Forum Krefeld gelegt

    Zitat

    Nach dem Abriss des alten Sparkassengebäudes an der Friedrichstraße in 2016 und dem Baustart zum Beginn dieses Jahres, konnte heute die Grundsteinlegung für das Projekt Forum Krefeld im Beisein von Oberbürgermeister Frank Meyer gefeiert werden. Gleichzeitig verkündete der Investor und Projektentwickler, die developer Projektentwicklung GmbH aus Düsseldorf, dass für einen Großteil der Flächen bereits weitere Ankermieter gewonnen werden konnten.


    Der Entwurf der Architekten von msm meyer schmitz morkramer im Karree Friedrichstraße / Sankt-Anton-Straße / Königstraße in der Krefelder Innenstadt sieht damit seiner Fertigstellung in Mitte 2018 entgegen. Mit EDEKA Rhein-Ruhr, und dem in Krefeld allseits bekannten Betreiber Heiner Kempken, konnte bereits zu einem frühen Projektstadium der Ankermieter für das Basement gefunden werden. Neben der Drogeriemarktkette dm, der Kleeblatt Apotheke steht auch das Kaufhaus Woolworth als Mieter bereits fest. Zudem befinden wir uns mit einem zukünftigen Parkhausbetreiber in intensiven letzten Abstimmungen. Ergänzt und nachhaltig belebt wird das Forum Krefeld durch das Studieninstitut Niederrhein, dass in den Sommerferien 2018 von der anderen Straßenseite aus dem Seidenweberhaus in das Forum Krefeld ziehen wird.


    Mit den Handelsmietern, dem Parkhaus und dem S.I.N.N. sind rund 90 % der Flächen vergeben. Wir können noch eine ca. 400 m² große Fläche im Erdgeschoss sowie einige wenige weitere kleine Flächen anbieten“, so Projektleiter Bastian Julius und erläutert: „Gleichzeitig freuen wir uns auch auf die neue Filiale der Sparkasse an der Friedrichstraße, die als direkter Nachbar zu einer hohen Frequenz im Forum Krefeld beitragen wird.“ Die Sparkasse Krefeld wird diesen geschäftspolitisch wichtigen Standort im Zentrum der Innenstadt beibehalten und ihren Kunden zukünftig mit dem Finanzcenter Friedrichstraße auf über 1.000 m² auf drei Ebenen zur Verfügung stehen.


    Pressemitteilung: https://www.konii.de/news/grun…efeld-gelegt-201706218836





    Bilder: die developer | msm meyer schmitz-morkramer gmbh, Köln

  • ^ Das Forum Krefeld wächst inzwischen über Straßenniveau, ich werde Bilder machen, wenn ich vorbeikomme und Zeit habe.


    Das direkt daneben liegende und auf Bild 1 im Hintergrund zu sehende Seidenweberhaus ist in die Jahre gekommen. Dort und auf dem Theaterplatz befindet sich seit mehreren Jahren eine offene Drogenszene, die auch hin und wieder in Gestalt von Junkies in die Einkaufsstraßen überschwappt. Das Seidenweberhaus ist hoch umstritten, zum einen weil es ein 70er Jahre Betonklotz ist (Bild, Bild, Bild), zum anderen, weil es stark sanierungsbedürftig ist. Seit Jahren wird über Abriss, Sanierung oder Neubau diskutiert.


    Nun gibt es einen neuen Entwurf eines privaten Investors (RP), der anstelle des Seidenweberhauses ein Hotel/Kongress/Veranstaltungszentrum bauen will. Die Visualisierung zeigt ein dreieckiges Gebäude mit geschwungener Fassade. So, wie dargestellt, wird es allerdings städtebaulich nciht passen. Es würde (ähnlich wie das Seidenweberhaus) den Theaterplatz von der Innenstadt abschneiden. Das Gebäude müsste entweder an der Nordost oder Nordwest-Kante des Theaterplatzes stehen, um diesen zur Innenstadt hin zu öffnen und wieder erlebbar zu machen.


    Den Entwurf gibt es schon seit ca 2011 (da sieht man mal, wie lange schon hin- und her diskutiert wurde), nun scheint aber Bewegung in die Sache zu kommen.


    Kurzvorstellung auf der Seite des Investors


    Älterer Artikel in der RP