Niederrhein: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Meerbusch-Büderich: Böhlersiedlung

    Die RP berichtete heute über die Pläne, einige Parkplätze und Garagenhöfe in der Böhlersiedlung durch Mehrfamilienhäuser mit bis zu 110 WE und ein Familienzentrum zu ersetzen. In Tiefgaragen und einem Parkhaus für 130 Autos sollen 220 zusätzliche PKW-Stellplätze entstehen, was in der Lokalpolitik umstritten ist. Insgesamt würde die Anzahl der Wohnungen von 810 auf 920 und der Stellplätze von 830 auf 1050 steigen.


    Der Artikel beinhaltet vergrößerbare Visualisierungen des Familienzentrums und der Wohnbebauung. Eine Sozialcharta bewirkt, dass alte Mieter der Siedlung um 4 EUR/Qm zahlen.


    Zur Siedlung ergoogelte ich noch diese PM des Besitzers vom Juni 2012, wo u.a. ein neues Farbkonzept der Bestandsbauten erwähnt wird. Dort wird die Anzahl der Wohnungen insgesamt mit 768 angegeben, die Meldung berichtet vorwiegend über derer Modernisierungen. Diese PM vom Juli 2012 zeigt ein Foto eines 45 Qm großen Fassadengemäldes, das zwei Kasseler Künstler innerhalb einer Woche schufen.

  • Erkelenz: Braunkohletagebau-Umsiedlungen

    Die Umsiedlungen im Zusammenhang mit dem Braunkohletagebau wurden zumindest seit Langem nicht thematisiert - gestern veröffentlichte die RP einen Artikel über ein Werkstatttreffen, auf dem über mögliche Standorte neuer Häuser für Bewohner abzureissender Ortschaften diskutiert wurde. Die Suche konzentriert sich zunehmend auf Schwanenberg und Neu-Borschemich - die endgültige Entscheidung soll in einer Abstimmung im November fallen. Erst dann wird die neue Ortschaft von den Aachener Stadtplanern um Professor Rolf Westerheide und Uli Wildschütz entworfen. Die Planer begleiten bereits seit Wochen die Standortsuche und bekommen viel Lob für die neutrale Vorgehensweise.

  • Erkelenz: Bahnhofsumbau, Volksbank

    Zuletzt postete ich unter #31 ein Foto vom Bahnhofsumbau - gestern habe ich zwei weitere gemacht. Dort, wo es früher die kleine Bahnhofshalle gab, wird es künftig den Hoteleingang geben (zweites Foto):







    Gleich gegenüber habe ich den leider kastenförmigen Volksbank-Neubau fotografiert:





    Etwas stadteinwärts fand ich noch eine Baustelle:



  • Weeze: Cyriakusplatz

    Da es wohl noch nie einen Bericht aus dieser Gemeinde gab - heute berichtete die RP über die Bauarbeiten am Cyriakusplatz, wo das Rathaus bis Mitte 2013 umgebaut wird. Am Platz entsteht ein kleines Einkaufszentrum, Ende November wird eine REWE-Filiale geöffnet.


    Hier ergoogelte ich eine kommunale Webseite über die Arbeiten am und um den Platz - darunter hier eine weitere Webseite mit einer Visualisierung des neuen Einkaufszentrums und einem Foto des Baufortschritts. Hier wird über die Details des Rathausumbaus informiert - u.a. neue Treppe, ein Aufzug, energetische Fassadensanierung. Die Cyriakusfigur aus einem Park wird in die Fassade eingebaut.

  • Kempen: Klosterhof

    Unter #25 habe ich Anfang März Kempener Fotos gepostet, darunter eins aus dem Klosterhof-Bereich. Die RP berichtete heute, dass die Baustelle schnellere Fortschritte als geplant mache und im März Richtfest feiern könne. Der Artikel enthält eine Visualisierung.


    Der Artikel beschreibt die Planungen der Pflasterung umliegender Straßen, die die Stadt 1,1 Millionen EUR kosten soll. Sie soll in Grau und Anthrazit-Tönen gehalten werden, damit sie ruhig wirke. Der Fußgängerbereich wird mit Blumenkübeln und Pollern geschützt. Einige Ratsfraktionen wollen in diese Planungen Bürger einbeziehen.


    Ein anderer heutiger Artikel berichtete über die Erneuerung der St.-Huberter-Straße am Bahnhof, die 450 Tsd. EUR kosten soll. Die Anzahl der Parkplätze wird reduziert, dafür werden die Bürgersteige breiter.

  • Kempen: Klosterhof

    ^ Die RP veröffentlichte heute erneut einen Artikel über die Baustelle, die aufgrund der Kälte beinahe ruht - statt 45 Beschäftigten sind derzeit kaum 20 tätig. Es können nur Arbeiten durchgeführt werden, bei den man kein Wasser benutzt wie das Abbauen der Schalungen. Das obere Geschoss ist aus Sicherheitsgründen gesperrt. Der Artikel bietet einige Fotos.

  • Kleve: Neuerrichtung und Teilsanierung des Rathauses


    Quelle: http://www.kleve.de/C12572B300…7B0A005367A1?opendocument


    PM: "Der Rat der Stadt Kleve hat am 06.02.2013 entschieden, den Zuschlag zu Los 1 im Rahmen des Vergabeverfahrens „Sanierung des Rathauses der Stadt Kleve sowie Veräußerung von Flächen am Minoritenplatz in Kleve mit dem Ziel der städtebaulichen Gestaltung und Aufwertung des Areals“ an die Firma Erich Tönnissen GmbH Bauunternehmung zu erteilen.
    Die Neuerrichtung und Teilsanierung des Rathauses erfolgen zu einem Pauschalfestpreis von 11,591 Mio. €. Dieser Pauschalfestpreis beinhaltet auch die Kosten für den Passivhausstandard.Damit ist nunmehr auch die Vergabe des 3. Teilbereiches im Unterstadtverfahren erfolgt. Mit dieser Vergabe wird sowohl ein gutes wirtschaftliches Ergebnis als auch eine zweckmäßige Unterbringung für die Mitarbeiter/innen und für die Politik erreicht. Mit dem Passivhausstandard wird eine ausgereifte, zukunftsorientierte, energetische Lösung beauftragt."


    Quelle: http://www.kleve.de/C12572B300…7B0A005367A1?opendocument
    weiterführende Informationen: http://www.lokalkompass.de/kle…-sommer-2015-d260479.html

  • Erkelenz: Bahnhofsumbau

    Zuletzt habe ich im September unter #43 den Umbau des Erkelenzer Bahnhofs gezeigt. Er scheint derzeit fast fertig zu sein - durch offene Zugtür habe ich heute dieses Foto gemacht:



  • Kleve: Mehrfamilienhäuser

    Unter #27 zeigte ich im März 2012 die beginnende Baustelle eines MFH in der City - gestern habe ich das fast fertige Haus fotografiert:





    Gegenüber dem Bahnhofsgebäude wird ein weiteres MFH gebaut - mein gestriges Foto verlinke ich 'cold'.


    Ein recht neues MFH habe ich hier entdeckt - am Umbau und der Aufstockung des Hinterhauses wird noch gebaut. Am Dach und an der Bäckerei sieht man, dass das Vorderhaus ein Gebäude ist, das zwei schmale stark differenzierte Fassaden erhalten hat - mein gestriges Foto:



  • Emmerich: Wohnen am Rheinufer

    Gestern habe ich am Rheinufer in Emmerich zwei Baustellen gefunden und fotografiert. Die erste liegt weiter nördlich - hier auf dem Foto der Rheinpromenade. Das Haus wird mit Klinker belegt - die für eine kleine Stadt ungewohnte Höhe von 7 Geschossen zeugt von der Nachfrage nach Wohnungen mit Rheinblick:





    Am Südende der Promenade wird ein Gebäude mit Leuchtturm (vielleicht frühere Hafenverwaltung) in ein Hotel sowie 12 Eigentumswohnungen umgebaut. Mein Foto:





    Das Hotel wird man gut gebrauchen können - diesem WAZ-Artikel vom 03.05.2013 nach hat sich in Emmerich die Anzahl der Touristenübernachtungen seit 2005 fast verdoppelt (in Kevelaer waren es sogar +318%).

  • Xanten: Stadtpalais Domblick und CUT-Wohnhäuser

    Auf diesem Parkplatz soll ab Ende 2013 bis Anfang 2015 ein Wohnhaus mit 13 Miet-WE und 465 Qm Gewerbeflächen entstehen - hier gibt es Visualisierungen und weitere Infos.


    In Colonia Ulpia Traiana werden derzeit im Rahmen der experimentellen Archäologie drei Römische Stadthäuser rekonstruiert, gefördert durch die Provinz Germania Inferior (ich meine: Land NRW). Die Fertigstellung ist für 2014 geplant - gestern habe ich den Blick von der Straße und vom Amphitheater fotografiert.

  • Erkelenz: Bahnhofsumbau

    Unter #48 zeigte ich Ende März den fast fertigen Erkelenzer Bahnhof - seitdem wurde die EG-Fassade mit Kacheln belegt, die mich persönlich an eine große sanitäre Anlage erinnern. Die Zeit der schönen Bahnhofsneubauten scheint vergangen zu sein - mein heutiges Foto:



  • Kempen: Klosterhof

    Zuletzt habe ich im Januar unter #46 über die Baustelle berichtet. Am letzten Samstag habe ich das fast fertige Gebäude fotografiert - es passt ganz gut in die Altstadt:







  • Kempen: Wohnen an der Burg

    ^ Unweit der zuletzt gezeigten Baustelle, gleich gegenüber der Burg, habe ich am letzten Samstag eine weitere fotografiert - laut Immonet 12 Wohnungen von 40 bis 124 Qm. Baujahr 2013 kann nicht stimmen, da erst an der Decke über dem KG gearbeitet wird:







    Die im Expose gepriesene Anlehnung an die bestehende Bebauung hätte etwas stärker als auf den Visualisierungen sein können.

  • Dormagen: Bahnhof

    Der alte Bahnhof der Nachkriegszeit wurde abgerissen, jetzt wird ein neuer gebaut - hier gibt es ein paar Visualisierungen. Ende September habe ich die Baustelle fotografiert:





    Dieser NGZ-Artikel vom 11. September berichtet über Bauverzögerungen wegen zusätzlichen Fundamentsarbeiten - das neue Kundenzentrum soll erst Mitte 2014 eröffnet werden. Bis dahin muss ein Containerbahnhof reichen (mein Foto):



  • Dormagen: Bahnhof

    ^ Noch im November - ungefähr zwei Monate nach den Fotos darüber - habe ich Dormagen wieder besucht. Das Bahnhofsgebäude hatte inzwischen mehrere Etagen. Neben diesem wird ein zum Gesamtprojekt gehörender Supermarkt errichtet:



  • Korschenbroich: Seniorenresidenz

    In Korschenbroich wird auf einem 8.000 Qm großen Areal an der Friedrich-Ebert-Straße (neben der S-Bahn-Haltestelle) eine Residenz mit 76 Seniorenwohnungen und 80 Pflege-Appartements errichtet. Hier fand ich eine Webseite mit Visualisierungen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2015 geplant. Diesem RP-Artikel vom November 2013 nach soll das Projekt 27 Millionen EUR kosten.


    Vor einer Woche fotografierte ich den Baustellenaushang sowie die Reste der derzeit abgerissenen Vorgängerbauten:



  • Kempen: Am Bahnhof

    Im März 2012 habe ich unter #25 eine Wohnhäuser-Baustelle hinter dem Bahnhof gezeigt - diese Häuser sind längst fertig (erstes Foto). Zwischen denen und den Bahngleisen soll noch ein Gebäude mit Büro- und Praxisräumen entstehen - das zweite Foto zeigt die Tafel mit Infos und einer Visualisierung:



  • Kleve: Senkung der Ablösegebühr

    Bisher wurden in Kleve in der City 1,5 Stellplätze pro WE sowie 13.000 EUR Ablösegebühr pro Stellplatz verlangt, in Citynähe 7.000 EUR und in der restlichen Stadt 4.000 EUR. Die RP berichtete gestern, dass in der Stadt erkannt wurde, dass diese Gebühren viele Investoren abschrecken und die Attraktivität der Innenstadt gefährden. Bis April soll über deutliche Reduzierung entschieden werden.

  • Kleve: MFH am Bahnhof

    Anfang Mai 2013 zeigte ich (als URL-Fotoverlinkung) die beginnende Baustelle eines Mehrfamilienhauses am Bahnhof, gleich neben den Bushaltestellen. Es ist inzwischen fertig, die Wohnungen werden zur Vermietung angeboten. Gestalterisch ist es nichts besonderes, doch loben könnte man die sehr intensive Ausnutzung der zentralen Lage. Im EG hätte irgend ein Lokal für eine Imbiss-Bude oder Ähnliches entstehen können - die Wohnung an der verkehrsreichen Straße (genau auf dem Bürgersteig-Niveau) ist wohl ein Irrtum: