Erweiterung Württembergische Landesbibliothek (in Bau)

  • Aktuelle Bilder der Erweiterung.


    24.01.2018, Ansicht Konrad-Adenauer-Straße:




    Zwei Aufnahmen vom 31.01.2018, vom Eugensplatz auf ein Blick auf das Sheddach:




    ... und durch die verdreckte Glasscheibe des zur Zeit geschossenen Haupteinganges des Altbaus:


  • Hmm. Der helle Werkstein lässt wohl auf sich warten. Bleibt nur zu hoffen, dass hier noch was passiert. Der Entwurf wurde ja explizit für seine helle sansteinfarbene Fassade gelobt. Und nun? Noch ein Sichtbetonneubau im Jahre 2018 an einer der am meisten befahrenen Straßen Stuttgarts...

  • Seid ihr sicher dass es eine Erweiterung einer Bibliothek ist, für mich sieht es aus als wäre es irgendein Hauptquartier von einem Geheimdienst.

  • Geheimdienst nicht, aber in Zusammenarbeit mit dem Filter-Spezialisten MANN+HUMMEL entstand hier eine Luftreinigungsanlage. Über die "Bullaugen" wird (die in erheblichem Maße) belastete Luft angesaugt, anschließend durch Millionen von speziell beschrifteten und gebundenen Papierseiten gefiltert und zum Schluss über den weißen Kaminanbau rechts am Gebäude wieder sauber ausgeblasen. Dies geschieht ohne nennenswerten zusätzlichen Energiebedarf!

  • ^^
    das hört sich wie ein Plan an, was man noch beachten muss, dass Menschen nicht all zu oft diesen geschlossenen Prozess stören, es bieten sich also sehr stringente Nutzungsbedingungen an, so schaffen wir es das Stuttgart sauberer wird.

  • Bei der langen Bauzeit braucht man sich nicht wundern. Bitte fertigstellen, egal wie. Bin ein bisschen enttäuscht, irgendwie markant, aber nicht schön. Gemischte Gefühle.

  • das obere Drittel finde ich recht schick, schauderhaft finde ich den Sockel, vor allem die Fugen, die aussehen als hätte man die Türen zugemauert. Mal sehen wie es sich anfühlt wenn man mal irgendwann direkt davor steht.

  • ich fürchte das wir hier schon nach wenigen Jahren einen echten Schandfleck bedauern müssen. Die Raumsituation ist sicher eine Verbesserung, aber an die B14 eine Sichtbetonfassade zu stellen ist doch recht absurd. Schade.