Brawo-Park / Bahnhofsviertel

  • Brawo-Park / Bahnhofsviertel

    Die Volksbank will das seit Jahren leer stehende Hochhaus "Toblerone" als neues Verwaltungsgebäude nutzen. Ein Render vom Architekturbüro Papendieck, Rade und Partner aus Braunschweig gibt es bereits:

    Zusätzlich sollen 30.000m² Verkaufsfläche in den ebenfalls leerstehenden Gebäuen um das Hochhaus entstehen.


    Dies sorgt allerdings für Probleme:
    Die Volksbank will das 100Mio. Projekt nur mit den Verkaufsflächen und nur wenn es von der Politik parteiübergreifend gewollt ist.
    Der AAI (Arbeitsausschus Innenstadt) ist skeptisch ob sich 30.000m² Verkaufsfläche außerhalb der Innenstadt nicht schädigend für selbige auswirken könnte. Am 30.11 wird in einer Sondersitzung entschieden, bis dahin kann die Volksbank noch zurüktreten. So hier nochmal nachzulesen: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/13266217


    Ich finde das wär eine gute Sache für Braunschweig, auch mehr Verkaufsfläche am Bahnhof ist nicht unbedingt schlecht. Der Entwurf sieht aber so aus als hätte man die höhste Spitze von der Elbphilharmonie abgesägt und aufs "Toblerone" gesetzt.
    Mit der Aufstockung dürfte das Hochhaus dann das höchste in Braunschweig sein.(Momentan ist es zwar inclusive Antenne mit 90m das höchste, allerdings ist es wohl bei der Dachkante niedriger als das Hochhaus der Norddeutschen Landesbank(68m)):daumen:Quelle:http://m.braunschweig.de/polit…rbuch/jahrbuch/01_02f.pdf

  • Ach je, das wird mal wieder so eine Zwei-Seelen-schlagen-ach-in-meiner-Brust-Geschichte... Am Bahnhof und auch im Bahnhof selbst muss dringend was passieren, und da wäre sowas natürlich ein Riesenschritt. Auch dem Toblerone-Haus (ich spreche lieber vom "abgebrochenen Stiftzahn") einen neuen Aufbau zu verpassen, kann nicht schaden. Das mit dem Glas sehe ich weniger als Problem: schließlich sieht man an der Elbphilharmonie, dass sowas nicht so transparent wird, wie es auf den Renderings wirkt, und deshalb könnte es durchaus passen.


    Das mit dem Einkaufszentrum ist allerdings wirklich ein Problem - 30.000 Quadratmeter sind soviel wie die Schlossarkaden, und ob Braunschweig Platz für zwei solcher Monstren hat, ohne dass die Innenstadt darunter leiden würde, wage ich zu bezweifeln. Nun ja, wir werden sehen. Wenn der Rat schon am 30. November entscheidet, bleibt einem wenigstens so ein Dauerstreit erspart, wie es ihn bei den Schlossarkaden gegeben hat.

  • Ich kann nicht ganz verstehen, dass die Volksbank , die ihr Vorhaben offensichtlich ernst meint ein "Architekturbüro" wie Papendieck, Rade und Partner beauftragen konnte. Deren Homepage wurde zwar zum letzten mal vor über zwei Jahren aktualisiert, aber das was da zu sehen ist an Referenzen ist ja mehr als schockierend. Kaufland, Edeka, Victory-Car, Weißes Ross und jetzt gleich das ganze Post-Gelände?
    Deswegen wohl auch keine eigenen Ideen für das Toblerone.


    Das Gelände um den Bahnhof ist auch Kerngebiet laut Flächennutzungsplan, genau wie sonst nur die Innenstadt. Ich fände es auch richtig, nicht immer alles nur auf die Innenstadt zu beschränken, da da die negativen Auswirkungen des Zentrenkonzeptes meiner Meinung nach schon extrem groß sind (z.B. kaum noch Wohnungen in der City, dafür Polizei-Kameras, die die Augen der Bewohner ersetzen). So wie ich es verstanden habe, geht es doch vor allen Dingen nicht um kleine Läden sondern auch um ein Möbelhaus (?), da könnte man kaum sagen, dass es der (Innen-)Stadt schadet, wenn man mal woanders sein Sofa kaufen kann, als an der Hansestraße bei IKEA, oder?


    Was die Architektur angeht, kann man sich aufgrund der 3 (?) bekannten und perspektivisch teilweise nicht möglichen Renderings (?) kaum eine Meinung bilden. Ich kann mir zwar den Grundriss ein bischen vorstellen, aber wieso der Trakt vom Toblerone am Ring gekürzt wird, und wieso auch die teilweise ganz qualitätsvollen und sicher umnutzbaren Hallen alle weg müssen, davon kann ich mir kein Begriff machen.

  • Jo es geht garnichtmal darum wie beim Schloss 150 Geschäfte am Bahnhof zu schaffen sondern es sollen eher wenige große Geschäfte entstehen, also z.B eben ein Möbelhaus, Baumarkt und co. Am Anfang war auch immer wieder von einem Elektronikmarkt die Rede, das wurde aber von der IHK wehement abgelehnt, von daher weiß ich jetzt nicht ob der noch dazugehört oder ob der rausgestrichen wurde.


    Ich hab mal mit Paint bisschen rumgefuscht,.. dürfte dann bei etwa etwa 85-90m liegen, die Staffelgeschosse + Pyramide sollen wie das Hochhaus einen dreieckigen Grundriss haben:


    [edit] Es gibt 3 Render? ich kenn nur 2, einmal das eben gezeigte und dann noch eins von den Gleisen des HBF aus, wo kann man das Dritte den finden?

  • Also die Pyramide würde ich so nicht machen, das sieht nicht gut aus.


    Ich kenne drei Render aus der "BraZ", kann aber leider gerade nicht auf das epaper zugraifen. Das sind einmal der Blick von Norden vom Ring, der aus der Kurt-Schuhmacher-Straße, und einmal von den Gleisen her.


    Heute steht in der Zeitung, dass es jetzt einen Baumarkt und ein Teppichgeschäft, ein Baby- und Tierfachmarkt (was haben Babys und Tiere miteinander zu tun?), und ein SB-Markt geben soll, aber nicht den Möbelmarkt oder den Elektromarkt.
    Das Gutachten des Wirtschaftsinstituts GfK-Geomarketing beschreibt, dass nur noch 1,3% des Umsatzes der "City" in die Bahnhofsgegend fließen würden.

  • Ah hab grad das mir fehlende Render in der "Neuen Braunschweiger" gefunden.
    Dort steht auch, das Meinhard von Gerkan als Architekt des "Toblerone" die Urheberrechte an dem Gebäude hat und sich beim Umbau besteilligen wird, was mir bis jetzt nicht bekannt war.

  • "Toblerone" + Fachmarktzentrum genehmigt

    Sorry für den Doppelpost :).
    Der Umbau des "Toblerone" Hochhauses wurde soeben genehmigt. CDU, FDP, SPD und die Linken haben dafür gestimmt, die Grünen haben sich enthalten und (wie kanns auch anders sein :lach:) die Bibs hat natürlich dagegen gestimmt. Im verlinkten Artikel ist nun auch von der Möglichkeit eines Kongresshotels die Rede.
    http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2044/artid/13325296


    Könnte ein Mod. die "Toblerone"-Beiträge vielleicht wieder zu einem eigenen Thread formen?(ist ja mit rund 100Mio. sicher kein kleineres Bauvorhaben) :)

  • Offensichtlich gibt es noch andere Architekten, nämlich Varnhorn / Stindt. Auf deren Homepage kann man noch eine weitere Ansicht finden. allerdings ergibt das bei weitem kein ganzes Bild. Laut Ratsinfo haben wohl auch keine vernünftigen Pläne bei der Abstimmung vorgelegen (die in meinen Augen ohnehin eine Farce war).

  • Wieso ne Farce (warst du dabei?), falls du den relativ schnellen Ablauf meinst, finde es sollte immer so schnell gehen, so fehlt der Bibs wenigstens die Zeit sich Horrorgeschichten auszudenken und zu verbreiten ;)
    Hab mal ein Panorama vom jetzigen Gelände gemacht, damit man später vergleichen kann, hab denk ich nen recht guten Blick auf das Projekt, könnte also öfter mal Fotos/Panoramen vom Baugeschehen zeigen:

    btw, da ist ein Ninja auf dem Dach der Bahnhofshalle :lach:
    Das Render von Varnhorn/Stindt kann ich nicht so recht einordnen, wo steht das Hochhaus den da?

  • Ich finde es eine Farce, dass die Volksbank mit dem Wegzug von mehreren hundert Mitarbeitern gedroht hat, dafür auch noch eine Dead-Line gesetzt hat, bis der der Rat zustimmen muss, man keine Zeit hatte ordentliche Gutachten zu machen etc. Bei den von der größe Vergleichbaren Schlossarkaden hat man zuerst verschiedene Gutachten von Städtebauern und Projektentwicklern eingeholt, frü die logische Entscheidung für einen Wettbewerb gefasst usw. Diese waren dann auch damals Grundlage im Rat, was es diesmal nicht gegeben hat. All das war hier nicht der Fall. Da gab es nicht einmal einen einzigen Plan. Man merkt auch daran, wieviele Politiker schonmal auf Abstand gehen, dass das mehr als umstritten ist, und man eher aufgrund der beachtlichen Drohkulisse und nicht wegen des überzeugenden Konzeptes zugestimmt hat.


    Genauso umstritten war das Votum der IHK, die ja auch lieber das Zentrenkonzept beibehalten hätte wie es ist, so geht es ja etwa aus den verschiedenen Artikeln der Zeitung hervor. Überzeugt hat wohl die Minderung der Verkaufsfläche um satte 5%, die aus einem "unverträglichen" ein "verträgliches" Projekt gemacht hat.


    Der Parkplatz den man auf dem Render sieht (ja es ist/wird ein Parkplatz) müsste direkt neben der KZ-Gedenkstätte liegen, bzw wir stehen genau drauf. Das Hochhaus müsste dann rechts abgeschnitten sein.

  • Das mit der KZ-Gedenkstätte hatte ich bereits vermutet :nono:
    Die Flächenverringerung hat mich auch ziemlich erstaunt, ich meine letztens irgendwo was von geforderten 50% gelesen zu haben.


    Mh das mit den Drohungen seh ich nicht so, bzw ich seh da keine Drohung, schließlich handelt es sich hier um eine Standortzusammenlegung und es war bereits bekannt das sich auch Wolfsburg für das Projekt interessiert hat. Hätte die Stadt sich gegen das Projekt entschlossen wären die Stellen naturgemäß nach Wolfsburg gefallen. Die Volkbank hat also nur erklärt was passieren wird wenn der Rat dagegenstimmt. Selbst ohne das die Volksbank das erwähnt hätte, müsste den Ratsmitgliedern eigentlich klargewesen sein das bei einer Standortzusammenlegung bei der der Standaort eben nicht Braunschweig ist in Braunschweig stellen verloren gehen werden.

  • Langsam merkt man, das die Sanierung (und hoffentlich Aufstockung:D) kurz bevor steht. Vor einigen Tagen wurden bereits die "Post" Schilder auf dem Dach abmontiert und mittlerweile ist auch die nächtliche Beleuchtung nicht mehr an(zumindest in den letzten 2-3 Tagen). Seit heute morgen sieht man dauernd Personengruppen auf dem Dach des Hochhauses, scheinen sich den Zustand des Daches anzuschauen, jedenfalls tauchen die Köpfe relativ oft ab.
    Im März sollen dann die Gerüste aufgebaut werden.


    [edit]: Beleuchtung wurde doch wieder eingeschaltet

  • War nach längerer Pause mal wieder am Braunschweiger Bahnhof und hatte gehofft, dass man inzwischen wenigstens mit der Bauvorbereitung begonnen hätte - Pustekuchen. Lediglich die Fenster sind verhängt (wie lange eigentlich schon?) und die Volksbank hat sich Werbetafeln aufs Dach gebaut. Gibt es denn inzwischen irgendwelche öffentlichen Informationen, was dort wie gebaut werden soll? Bin ja sehr gespannt...

  • Die Fenster sind ja wegen der nächtlichen Illuminierung verhängt, dahinter befinden sich LEDs die das Gebäude nachts in eine Art 200 Pixel Leinwand verwandeln, sieht nicht schlecht aus :daumen:.
    Zugunsten dieser Beleuchtung ist der Bau bzw. Renovierungsstart von Mitte März auf Anfang April verschoben wurden, das ist zumindest das was ich als letztes erfahren konnte, sollte dann bald losgehen, sie scheinen jedenfalls fleißig zu planen,.. alle pa Tage sieht man Leute auf dem Dach die sich da verschiedenes anschauen.

  • Mh auch wenn noch nicht soviel passiert ist, hier mal ein paar neuere Infos:
    Varnhorn Stindt Architekten haben jetzt unter Projekte den BrawoPark aufgenommen(übrigens auch noch ein Render für ein Bürogebäude von NewYorker), unklar ist aber immernoch ob aufgestockt wird oder nicht.
    Über den "BrawoPark" selber gibts jetzt eine Website mit einer (zumindest im Moment) nicht funktionierenden Webcam:
    http://www.brawopark.de/
    Und wer mal wissen will, wie die Aussicht vom Dach des Hochhauses so ist, oder Videos der nächtlichen Beleuchtung anschauen möchte kann sich ja mal die Facebook-Seite des BrawoParks zu Gemüte führen, kein Schlechter Ausblick von da oben :D.
    http://www.facebook.com/pages/…k/102936406452007?sk=wall


    [edit] mittlerweile geht die Webcam, allerdings ist die Position wirklich mehr als schlecht gewählt :P in direkter Umgebung stehene 6 Hochhäuser zwischen 12 und 20 Etagen und man setzt die Cam auf ein 2-geschossiges Gebäude *Kopfschüttel*

    2 Mal editiert, zuletzt von Feindbild () aus folgendem Grund: webcam

  • Mittlerweile sind die renovierungsarbeiten in vollem gange, das dreieckige Hochhaus ist bereits auf 2 von 3 Seiten eingerüstet und selbst Nachts wird scheinbar gearbeitet. Auf der dritten, noch nicht eingerüsteten Seite schein man gerade mit der Beleuchtung zu experimentieren, jedenfalls sind unter anderem orangene Leuchtstoffröhren an einigen Fenstern angebracht.


    Hier mal ein Foto von vor ein paar Tagen:

  • Im Herbst geht es los

    In Braunschweig geht zur Zeit einiges: Neben den Neubauten gegenüber des Cinemaxx und des ArtMax-Areals startet jetzt auch der Umbau des Toblerone-Turms zum "BraWo-Park" mit Fachmarktzentrum. Wobei die Toblerone selbst entgegen der ursprünglichen Pläne zumindest äußerlich gar nicht verändert wird - statt dessen wird an der anderen Seite des Blocks ein zwanzigstöckiges Pendant errichtet, dass mir auf den ersten Blick sehr gut gefällt.


    Baubeginn ist dieser Herbst, die Fertigstellung ist für 2014 angekündigt (was ich angesichts der Größe des Vorhabens für recht mutig halte). Nähere Informationen und Bilder bietet ein Artikel aus der Braunschweiger Zeitung. Die Homepage des Projekts findet sich hier.

  • Ich finde die geplanten Neubauten auch ziemlich hübsch und bin gespannt, wie sie sich dann machen werden. Durch diese Großinvestition werden vermutlich dann auch weitere Investitionen im Bahnhofsviertel folgen, die auch bitter nötig sind.
    Auf der Homepage steht übrigens, dass der Brawo-Park erst 2016 entgültig fertig gestellt werden soll. Das passt dann wohl schon eher zeitlich bei diesem Großprojekt.
    Das Video ist übrigens sehr zu empfehlen auf der Homepage.

  • Wow ja das Video ist echt gelungen! Aber leider wird aus dem Video ersichtlich dass es keine Glaskuppel für die Toblerone geben wird, dass hätte dem Projekt wirklich die Krone aufgesetzt!


    Dennoch es wird sicher gut! Nun muss nur noch der Bahnhof selbst richtig und ich meine RICHTIG umgestaltet werden. Wie wäre es mit ECE als Bahnhofsinvestor? ;D In Leipzig und Hannover wurd es doch auch recht schön :)

  • Höhepunkt des Projekts - im ganz wörtlichen Sinne - wird ja das Business-Center II. Mit den anvisierten 20 Stockwerken könnte das Gebäude zu Braunschweig höchsten Hochhaus avancieren. Bisheriger Spitzenreiter ist diesbezüglich, soweit ich informiert bin, der Wohnturm am Schwarzen Berg mit 66 Metern. Zum Business-Center II vermochte ich bislang jedoch keine Höhenangabe finden. Weiß da einer von euch mehr?


    Hier ein Blick auf das künftige Baugelände von der Straßenseite aus. Das Hochhaus wird die Stelle des im Vordergrund erkennbaren Backsteinbaus einnehmen:



    Durch den neuen Turm wird sich die Gegend um den Berliner Platz nun zu einem, wenn auch bescheidenen, Hochhaus-Cluster mausern, der leider nach wie vor von städtebaulichen "Perlen" aus den 1960 und 70ern geprägt wird. Hier eine Übersicht für alle Nicht-Braunschweiger:


    Das Business-Center I des Brawo-Parks ("Toblerone"), auf dessen Spitze eine Lichtinstallation Platz finden soll


    Die Hochhäuser an der Kurt-Schuhmacher-Straße ("Atrium-Center")


    Das mausgraue Ring-Center am Berliner Platz


    Der Hauptbahnhof



    Alle Fotos von mir.


    Um den Berliner Platz zu retten, ist eine städtebauliche Nachverdichtung unerlässlich. Angesichts der ungeheuren Weite des Straßenraums erscheint es mir dabei richtig, in die Höhe zu gehen. Das Business-Center II wird das nördliche Ende des Platzes daher exzellent abschließen. Doch im Süden, etwa im Bereich ZOB / Straßenbahnwendeschleife klafft noch eine Lücke. Es wäre schön, wenn auch diese in absehbarer Zeit geschlossen werden könnte.