Leipzig: Red Bull Arena (Aus- und Umbau 2019 in Planung)

  • ^ neu ist zumindest der Ansatz bzw. die Planungen nicht. Einen Hauptverteiler-Zugang am südlichen Ende zu realisieren, halte ich auch für sehr schlüssig. Kommt ein Großteil der Besucher via Öffis von der Jahnallee über die Festwiese.


    Dennoch wäre hier ein noch breiterer Einschnitt in den Wall positiv gewesen. Um den Schnitt nicht nur als Durchgangsstation zu gestalten, sonder auch als Aufenthaltsfläche. Diese größere Aufenthaltsfläche wird ja nun auch nicht zwischen Stadionbau und innerhalb des Stadionwalls geschaffen - dort wo zur Zeit die Brücken vorhanden sind. Größere Flächen im Stadion sehe ich auch nicht.


    Dadurch ist das Gesamtkonzept für mich immer noch nicht ganz schlüssig. Eher Kleinkram um die unbefriedigende Gegenwart zumindest teilweise zu verbessern. Liegt es auch am doch eher strikten Finanzhaushalt bei RB (entgegen der Erwartungen der Retter des Abendlands). Auch fehlt mir seitens der Stadt immer noch ein Konzept für den Slumdog Wettbewerb namens Festwiese. Ein befestigter Übergang (muss ja keine asphaltierte Fläche sein) bisher nicht existent. Genau so wenig wie eine ordentliche Eingangssituation zur Festwiese. Das wirkt immer noch alles völlig sporadisch und durch das vollparken eher willkürlich. Die Stadt sollte endlich mal in die Hufe kommen. Vor allem wenn man sich zur EM 2024 präsentieren will.

  • Ausbau Trainingszentrum

    Die Erweiterung des Trainingszentrums kann nach der Mitgliederversammlung des BSV Schönau in Angriff genommen werden. Der Verein zieht in den drei Kilometer entfernten Sportpark der SpVgg 1899 Leipzig und erhält dafür eine entspr. Entschädigung. Durch den Ausbau sollen u.a. die jüngeren Nachwuchsteams und die Frauenmannschaften von RB an den Cottaweg ziehen:


    https://rblive.de/2019/05/21/e…achwuchsleistungszentrum/


    PS: Viel Glück fürs Pokalfinale am Samstag in Berlin! :daumen:

  • Bis die neue Geschäftsstelle fertig ist müssen die Mitarbeiter von RB mit dieser Containerlösung vorlieb nehmen:


    Mal schauen ob Julian Nagelsmann noch Trainer in Leipzig ist wenn die neuen Räume bezogen werden...

    Eigene Bilder

  • ^ Was die neue Geschäftsstelle für RB angeht, favorisiert das Baudezernat weiterhin den als Sportforum genannten Vorplatz östlich der Red Bull Arena. Mit deutlichen Worten hat es den Ideen der Grünen-Fraktion zurückgewiesen, den Vorplatz ohne RB zu gestalten, weil der von den Grünen favorisierte Standort der RB-Geschäftsstelle am Cottaweg allein schon flächenmäßig nicht ausreichen würde. Die Stadt rechne damit, dass sich die Zahl der Mitarbeiter bei RB bis 2030 um mindestens 300 erhöhen werde. Mit Blick auf vergleichbare Bundesligastandorte dürfte sich die Zahl sogar um 500 erhöhen. Mit der neuen Geschäftsstelle, mit dem künftigen Sportmuseum in unmittelbarer Nachbarschaft, mit dem von vielen Vereinen und Verbänden eingemieteten Hauptgebäude, mit dem SC DHFK und dem Olympiastützpunkt (und eigentlich der Arena Leipzig) soll das Sportforum wieder zum "Hotspot" der Sportstadt Leipzig werden.


    Zudem ist weiterhin ein Parkhaus auf dem Gelände des ehemaligen Schwimmstadion favorisiert, um die 1.200 Stellplätze für die EM 2024 nachweisen zu können. Bis Ende 2020 legt die Stadt einen Masterplan Stadionumfeld vor, worin auch die Wünsche der CDU und der Grünen nach einer besseren Gestaltung des Stadionumfeldes berücksichtigt werde (bessere Pflasterung, Beleuchtung, Begrünung und Bezüge zum früheren Flusslauf der Alten Elster an der Friedrich-Ebert-Straße).


    Quelle: LVZ-Printausgabe



    Der alte Flußlauf der Alten Elster soll ab 2027 neu angelegt werden.

    wt9e2gsk.jpg


    Bildquelle: Patrick Moye



    Auch baulich passiert einiges: Vor ein paar Tagen begann mit dem Erdaushub für den Dammeinschnitt die wohl größte Baumaßnahme für das Stadion. Weitere Informationen dazu gibt es im Bautagebuch.

  • Danke für die Zusammenfassung. Ich hoffe im Zuge dessen wird auch eine Lösung für diese Container-Schule in der Eitingonstraße (laut Google-Maps handelt es sich um eine Außenstelle der Lessingschule) gefunden.


    Zwei aktuelle Aufnahmen vom Areal:

    Das zukünftige Sportmuseum

    sportmuseum2b5jqz.jpg


    Stadionvorplatz

    stadionvorplatzx5khx.jpg

    Eigene Bilder

  • ^ Das sieht wirklich ziemlich trostlos aus.


    Was die Container-Schule in der Eitingonstraße (Außenstelle der 5. Schule aka Lessing-Schule) angeht, so sollte diese mit der neuen Sportoberschule, die vor anderthalb Jahren eröffnet wurde, wieder verschwinden und die Grundschüler sollten in die frei gewordene Schule an der Max-Planck-Straße 1 - 3 ziehen (auf dem zweiten Bild oben rechts angeschnitten zu sehen). Nun ist es wohl so, dass dieses wieder frei gewordene Schulgebäude von Oberschülern aus Grünau genutzt wird, weil deren Oberschule (94. Schule in Grünau) umfassend saniert und ausgebaut wird. Wenn die dann raus sind, muss ebenjener Klinkerbau in der Max-Planck-Straße ebenfalls saniert werden, bevor die Grundschüler aus dem Container dort wieder einziehen können. Wir können also froh sein, wenn zur Fußball-EM 2024 das Containerdorf nach 14 Jahren weg ist. Dann haben die Schüler, die dort 2010 eingeschult worden sind, längst Abi gemacht. Aber bis 2010 sah man entgegen unseren Prognosen bei der Stadt auch noch keine Notwendigkeit, beim Schulbau aufs Tempo zu drücken. Jetzt brennt sie in Sachen Neubau von Schulen und Kitas regelrecht ein Feuerwerk ab - leider nur 10 Jahre zu spät.