Kleinere Projekte Brunnenstraße (Mitte)

  • Kleinere Projekte Brunnenstraße (Mitte)

    Projekte in Mitte


    In der Brunnenstr. wird nun endlich ein Projekt vollendet was jahrelang als Bauruine brach lag.



    Hab allerdings keine Ahnung was da hin soll.

  • Kleinere Projekte Brunnenstraße Mitte

    ^
    Geplant ist hier ein Galerie- und Ateliergebäude. Architekturbüro ist das Planungsbüro BOOM. Hier deren Entwürfe:


    Vorderhaus



    Ansicht Innenhof



    und der Seitenflügel



    Bildquelle: Planungsbüro BOOM


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Nur ein paar Meter nördlich (Brunnenstraße 12) entstehen demnächst die "Weinbergsetagen" (exklusives Wohnen natürlich). Der Entwurf stammt von zanderroth architekten.



    Bildquelle: zanderroth architekten

  • @ Brunnenstraße:
    Meinst du mit "Galerie- und Ateliergebäude" tatsächlich die Nutzungsarten oder ist das ein bautechnischer Terminus?
    Die Innenaufteilung sieht sehr interessant aus - wäre kool, wenn da eines Tages noch Visualisierungen zu Tage treten (oder ich schau's mir live an wenn's fertig ist). Gerade das obere Stockwerk ist von der abstrusen Dachlandschaft arg geprägt. Oder die vielen Abstufungen im Haus - gefällt mir! Schade, dass die Visualisierungen so klein sind - das Dach hätte ich gerne noch näher gesehen. Nur von der Straße aus gähnt's einem entgegen.

  • Damit dürfte die Nutzungsart gemeint sein. Das Vorderhaus soll in den unteren drei Geschossen als Kunstgalerie genutzt werden und in den oberen Geschossen entstehen Ateliers.
    Wer weiß, vielleicht wohnen die Künstler dann auch gleich noch in ihren Ateliers.


    Auf der Projektseite (Vorderhaus) (Seitenflügel) kannst du durch Klicken aufs Bild die Bilder vergößern. Die Dachlandschaft gefällt mir auch sehr gut. Schade, dass man nichts über das Fassadenmaterial erfährt. Wird wohl eine Mischung aus Glas und Kunststofflamellen.

  • Der Innenhof des ersten Projektes in der Brunnenstraße ist klasse. Ich sähe jene Seite ja viel lieber der Straße zugewandt als dem Innenhof.
    Würde auch gut zur etwas bizarren Ästhetik jenes Straßenabschnittes passen (die besetzten Häuser und die generelle Enge)


    Vorne ist es tatsächlich ein bisschen gähn.

  • Kleinere Projekte Brunnenstraße Mitte

    Noch ein kleineres Projekt:


    Ich glaube das hatten wir noch nicht. Projekt Brunnenhöfe vom Architekten Thomas von Thaden. Liegt auf dem Grundstück Brunnenstraße 194. Wäre schön, wenn das so realisiert werden würde.



    Bildquelle: Thomas von Thaden Architekten Berlin

  • Kleinere Projekte Brunnenstraße Mitte

    Bauboom in der Brunnenstraße:
    Neben den schon weit fortgeschrittenen Bauarbeiten an der ehemaligen Bauruine (Brunnen 10?) haben die Erdarbeiten für das geplante Hotel Brunnenstr/Ecke Weinbergsweg begonnen, ebenso wie für die Brunnenstr. 12 ( (zanderroth Architekten) und die Brunnenstr. 46 (Öko-Lofts)...
    Zusätzlich ist auch in der Auguststr. zwischen Joachim- und Rosenthaler Str. in einer lange bestehenden Baulücke eine Baustelle eingerichtet worden, allerdings noch ohne jeden Hinweis auf Investor oder Vorhaben...

  • zum geschehen in der brunnenstraße:


    kennt jemand noch mehr detail/bilder zum entwurf von weinbergsetagen/brunnen12.
    und welches hotel weinbergsweg ecke brunnenstrape ist gemeint?
    da sind doch nur park, die polizeistelle, der schicke steinfassaden-altbau der leersteht und ein 2oder3-geschossiges gründerzeithaus. ist das schon abgerissen, wenn die arbeiten schon im gange sind?

  • kaktus :
    Mit dem Hotel ist das prominente Eckgrundstück direkt am Rosenthaler Platz gemeint, was jahrelang als Freßbudendorf genutzt war;
    der Altbau zur Brunnenstr. ist schon seit Wochen komplett beseitigt, und jetzt scheint es wirklich mit dem Bau loszugehen.
    Hier war auch mal ein Entwurf verlinkt, ich finde ihn im Moment aber nicht...


    Et voilà sowie hier.
    Gruß Bato

  • Kleinere Projekte Brunnenstraße Mitte

    http://weddingdress4.de/


    am 4. und 5.Juli findet das 4. weddingdress-festival in der brunnenstraße statt. die degewo bemüht sich um stabilisierung und attraktivitätsgewinn für das umfeld.


    geplant war noch vor 1,5 jahren ein abriss der miefigen pavillons und ein innerstädtisches outlet-center. die pläne sind jedoch aufgegeben, wurde hier shcon mal erwähnt denke ich.
    http://www.berlinonline.de/ber…07/berlin/0083/index.html


    weiß denn jemand, ob es hier neue pläne gibt, immerhin wurde die meisten mietverträger ja auslaufen lassen, wie man damals stolz erklärte.



    zum oberen projekt max-bo:
    sieht irgendwie aus, als ob man da verpasste geschichtsentwicklung nachspielen will, und dass mit vielen fensterformaten, ab und an sogar rund(!) und einem eigenwilligen mix von baukörpern. sozusagen die nachstellung einer lebendigen entwicklung, find ich ein bisschen komisch, vor allem auch nicht so stimmig von proportionen, fassade. und was die materialien gibts bestimmt auch noch die eine oder andere (ölologische) überraschung.

  • Es muß ja kein Schaden sein, bei der Entwicklung einer Immobilie das "Miljöh" einer Nachbarschaft mit einzubinden...
    Wie viel Streß man sich damit ersparen kann, davon kann der Entwickler der Carlofts sicher ein Lied singen...
    Ich denke das Projekt ist ziemlich mutig, weil es im Prinzip versucht, Immobilienentwicklung als relativ ergebnisoffenen Prozeß zu mit einer Vielzahl von Akteuren zu organisieren; allerdings macht es daß Ganze auch ziemlich komplex, und wenn es Konflikte grundsätzlicher Art gibt, ist schon ein verdammt gutes Projektmanagement von Nöten, um das Ding nicht an die Wand fahren zu lassen.
    Zur Gestaltung ist zu sagen, daß die Darstellungen (die tatsächlich ein wenig ungelenk wirken) ja bei solch einer Vorgehensweise wohl nur als Ideenskizze zu verstehen sind, wie die Bauten dann irgendwann konkret aussehen und was für Materialien und Fensterformate es geben wird entscheidet sich ja erst im Lauf des Planungs- und Entwicklungsprozesses...
    Den Gedanken, da keinen kompakten, geschlossenen Block hinzusetzen und ganz bewußt unterschiedliche Traufhöhen anzustreben halte ich an der Stelle aber für richtig, auch wenn die Wirtschaftlichkeit des Vorhabens dadurch sicher nicht einfacher darstellbar wird...

  • In einem älteren Beitrag hatte ich über das Brojekt Brunnenhöfe berichtet; Architekt Thomas von Thaden. Der Entwurf wurde anscheinend überarbeitet. Dies ist der neue:



    Bildquelle: Thomas von Thaden Architekten Berlin


    Zudem wird das Projekt bei der Building Bauinvest GmbH & Co. KG nun unter dem Titel "Rosenthaler Hofgärten" geführt. Die Ähnlichkeit des neuen Entwurfs zur Auguststraße 6 ist allerdings recht groß. Gehen dem Architekten etwa die Ideen aus?


  • Treverer :
    Entschuldigung, aber ich glaube für diese Frage ist Thomas von Thaden der bessere Adressat als das Forum...
    Vielleicht hat er auch schon die arbeitssparenden Vorteile von copy+paste entdeckt...:D

  • Derzeit wird das etwas heruntergekommene, graue Eckhaus Rosenthaler Straße / Linienstraße (Lage) südlich des "Circus Hotel" saniert. Erstaunlich, wie schnell und gründlich sich der vor kurzem noch triste Rosenthaler Platz wandelt.


    Vorzustand:
    http://www.flickr.com/photos/markusr/4043951090/


    Derzeitiger Zustand:
    http://www.flickr.com/photos/hobokollektiv/4052936973/ (Haus links mit Baugerüst)


    Das Projekt Brunnenstraße 9 (Lage) scheint fertiggestellt

  • Ich frage mich die ganze Zeit, ob das Erdgeschoss des Neubaus vom Eigentümer als öffentliche Plakatwand zur Verfügung gestellt wird? Derzeit sieht es äußerst schmuddelig aus.


    Was ist eigentlich mit der Baustelle drei Häuser weiter in Richtung Norden (Richtung Veteranenstraße)? Passiert dort noch etwas?