Hafencity IV [Juni 2010 - August 2015]

  • viel schlimmer als die Alltagsarchitektur der "Hafenliebe" finde ich den unglaublich mißratenen Erik van Egeraat-Bau.


    Hier wurde im Städtebau, im Entwurf und en Detail dermaßen schlecht gearbeitet- Mir ist KEIN Gebäude in Hamburg bekannt, das dermaßen schlechte Raumqualität hat, wie der Wohn-Innenhof dieses Blocks. Die Außen-Fassaden sind überkandidelt und eigentlich nur für Kenner Egeraat´s sonstiger Fassaden nachvollziehbar, dann aber um so lächerlicher. Ein Schandfleck!
    Ebenjener Architekt bekommt leider scheinbar ohne Wettbewerb auch noch einen weiteren Bauauftrag für die Wasserkante. Grotesk!


    Die Strategie, Architekturstars für Architekturhighlights einzukaufen, ist hier nicht aufgegangen.

  • Die Straßen-Fassade der "Hafenliebe" wirkt wie "auf alt getrimmt". - Bei einem Neubau wirkt das komisch, aber mit den Jahren kann es zunehmend besser aussehen.


    Der Stil von Erick van Egeraat wird "neuer Barock" genannt. Auch wenn die Bauausführung Mängel aufweist, möchte ich den Bau nicht missen. Für mich ist er ein beeindruckender Hingucker. - Mir gefällt der kunsthandwerkliche Charakter.

  • Seit Ihr eigentlich auch von dem Spiegel Neubau enttaeuscht oder wie ist der Tenor ? Ich hatte mir das Gebaeude trotz seinder mangelnden Hoehe irgendwie Beeindruckender vorgestellt, so eine Art kleiner weiterer Hoehepunkt am anderen Ende der Hafencity. Hatte jetzt ueber die Feiertage mal wieder die Gelegenheit es in Realitaet zu betrachten, und fand es eher total unbeeindruckend.

  • Also hier mein Rundumschlag ;-)


    Hafenliebe: Nicht so toll, eher enttaeuschend, aber auch nicht so komplett furchtbar wie manche jetzt hier schreiben. Entgegen anderer Sichtweisen finde ich dass die Ecke (zum Glueck) eher keine besonders prominente Lage in der Hafencity ist. Mittelfristig werden die Verkehre und Fusswege eher westlich und oestlich an dieser Kreuzung vorbeilaufen. Es handlet sich also um Block-Rueckseiten oder B-Lagen. Die Hafenliebe ist m.E. keine Katastrophe, sondern nur eine Enttaeuschung. Den Gebauedeteil neben der Schule finde ich sogar ganz okay, wenn auch nicht berauschend...


    Erik van Egeraat-Bau: Schwierig zu sagen... Von der Grundidee und Form her eigentlich ganz okay. Es wird jeoch auffaellig, dass der Entwurf einige m.E. gravierende Maengel hat. Ich finde die Ecke zur Hafenliebe hin zu hoch und zu klobig. Hier passt der Massstab nicht. Ausserdem finde ich die Bauausfuehrung im Detail eher fragwuerdig. Der Innenhof spottet jeder Beschreibung und es ist voellig unverstaendlich was der Architekt sich dabei gedacht hat. Dafuer sollte man ihm die goldene saure Gurke verleihen. Unfassbar schlecht!


    Spiegel: Gefaellt mir. Wenn ich mich recht erinnere mit Abstand die staedtebeulich beste Loesung aus dem Wettbewerb: Gross, klotzig, aber dennoch in Form und Massstab irgendwie passend. Einzig die Fassade enttaeuscht mich im Vergleich Realitaet vs Renderings. Schade, dass sie einen leichten Gruenton hat der sich mit dem laestigen Trend-Gruen des oestlichen GL-Hochhauses beisst... Insgesamt denke ich aber, dass der Spiegel Neubau durchaus in Ordnung geht. Wenn die Pleatze erstmal freigegeben und die ersten Baeume dort angewachsen sind muesste die Platz- bzw Raumwirkung eigentlich ganz passabel sein.


    Insgesamt wird es meiner Meinung nach ein wichtiges Thema werden, wie man die (zumeist doch gegebene) architektonische und bauliche Qualitaet der westlichen Hafencity zukuenftig auch in der oestlichen Hafencity auf einem hohen Niveau halten kann, wenn dort 'guenstigere' Wohungen entstehen sollen. Es waere nicht schoen, wenn irgendwann die Landzunge am Baakenhafen voller 'Hafenlieben' steht...

  • Die letzten Grundstücke des Strandkais BF 55,56,57
    befinden sich jetzt in der Ausschreibung.


    Insgesamt ca. 430 Wohneinheiten. Auf knapp 57.000 m² BGF



    BF 57: Wohnen / Dienstleistung / Gastronomie
    Direkt neben Unliver und dem Marco-Polo-Tower.


    Größe des Projekts: ca. 31.100 m² BGF



    BF 56: Wohnen / Dienstleistung / Gastronomie
    Der letzte Turm auf dem Strandkai


    Größe des Projekts: ca. 9.900 m² BGF



    BF 55: Wohnen / Dienstleistung / Gastronomie
    Der letzte Gebäudekomplex vor dem Ende der Kaizunge


    Größe des Projekts: ca. 15.900 m² BGF


    http://www.hafencity.com/de/gr…te-auf-dem-strandkai.html


    Ende April ist Annahmeschluss.

  • Hallo!
    I have to speak english because my german is pretty bad! anyway, I'm writing because I need some help. I'm studying Architecture in Rome, and we are studying Hafencity. since I have to find by myself all the drowings and informations, i visited the official website of hafencity, which is very helpful. still I didn't find almost anything about the system of transport. I need the Infrastrukturplan of Hafencity. Somebody knows where I can find it?
    please help me if you can!
    danke!

  • Dank Sonnenschein und längerer Pause seit den letzten Bildern, nun ein Schön-Wetter-Update!
    Lasse die Bilder mal größtenteils unkommentiert, da sie sich von selbst erklären.




    Oben, die (noch) teuerste Wohnung Deutschlands. Bald abgelöst durch die EP:












    Störti ist mal wieder umgezogen: :)



  • Danke Dykie, die auf den Bildern 3 und 4 gezeigten Wohnungen sind die teuersten Deutschlands? Wie hoch ist denn der Preis für die Wohnungen, sie wirken auf mich wegen der vermutlich einmaligen Aussicht hochpreisig, aber die Größe scheint überschaubar zu sein. Ist der m²-Preis gemeint?

  • Auf Bild 4, die oberste Wohnung im Marco-Polo-Turm ging für ~7,8Mio Euro weg. Bis dahin war die teuerste Wohnung in München.

  • Die Info habe ich aus dem Internet.
    Es gibt mehrere Seiten, wo die Info zu finden ist, unter anderem hier.

    So viel Luxus hat natürlich auch seinen Preis. Die günstigste Wohnung mit 57 Quadratmetern kostet stattliche 309.000 Euro, für das teuerste Penthouse müssen Interessenten 3,75 Millionen Euro bezahlen – mit Ausstattung kostet das Penthouse 7,95 Millionen Euro und wird somit zur 'teuersten Wohnung Deutschlands'


    Alle Seiten nennen einen Preis um die 7,9 Mio. Euro, dürfte also der Wahrheit entsprechen, zumal auch seriöse Quellen solche Zahlen nennen.

  • Wohnung im MP-Tower

    Die Wohnung kostet EUR 3.770.000,- als veredelter Rohbau,
    (heißt ohne Fußbodenheizung), der Luxusausbau liegt bei
    EUR 1000,- pro qm, bei einer Wohnfläche von ca. 280 qm
    sind das ca. EUR 2.800.000,- sind zusammen ca. EUR 6.570.000,-
    dieser Preis ist aber inkl. Hochwertiger Möblierung.


    Soweit ich weis ist die Wohnung nicht verkauft, ich kenn jemand der
    wohnt darunter und er hat die Maklerin letzte Woche getroffen,
    da war sie noch frei!


    Gerade im Bezug auf die Hafencity wurde ja schon viel Quatsch geschrieben,
    z.b. hat jeder Bewohner der Hafencity 3 PKW’s stand sogar bei Spiegel Online und anderen seriösen Quellen!

  • Ob 7,9 oder 6,6 Millionen finde ich genauso sekundär wie den Ort, wo es eine ein paar Scheinebündel teurere Wohnung gibt. Toll ist, dass innenstädtische Luxuswohnungen und nicht mehr vorstädtische Villen absolute Statussymbole wurden.


    Die Neubauten auf den letzten Fotos micros wirken zu klotzig. Gut, dass es in der Hafencity viele andere Gebäude gibt, die Finesse haben.