Leipzig: Militärkasernen im Nordwesten werden Wohnparks

  • In den Linien der alten Backsteingebäude werden jetzt vier Stadthäuser in Reihenhausform hochgezogen. Das Fundament steht, ich schätze der Rohbau wird zügig in die Höhe wachsen. Immerhin wird die Fassade nicht nur monoton weiß sein. Der beschriebene Teichblick ist allerdings fraglich, da gegenüber sicherlich noch andere Einfamilienhäuser genaut werden und dann die Sicht versperren.



    Quelle: LeiKas

  • Parc du Soleil

    Die DGG-AGG verkündet ein bald anlaufendes neues Projekt auf ihrer Seite mit Namen "Parc du Soleil". Dabei sollen die verfallenen Gebäude entlang und nördlich der Max-Liebermann-Str. saniert und zu Wohnungen umgebaut werden.


    Setzen, anschnallen und festhalten, damit ihr nicht gleich losrennt und kaufen wollt, während der Film noch läuft. Der dauert auch nur viereinhalb Minuten.


    http://www.parc-du-soleil.de/

  • Tag der offenen Tür im Gebiet "König Albert Residenz"


    Durch Zufall, ich war mal wieder im Areal, hatte ich heute Glück und konnte mich auf dem Gelände umsehen.


    Siebengrün: Es geht nichts voran, weiter fehlen einige Stadthäuser und sind die Gebäude von Licon seit Dez. kein Stück voran gekommen. Es wächst an einigen Stellen schon "Gras drüber" ... ob die Bewohner sich so eine hochwertige, ruhige, luxuriöse Seenlandschaft vorgestellt haben? Der See/Teich ist auch weiter nicht fertig.


    Kaisergärten: Auf dem Gelände fristet weiter das DDR-Gebäude ein trauriges Dasein, ist aber in Vermarktung.


    Hofbäckerei: Das vordere gelbe Gebäude ist nahezu fertig, das rote Gebäude dahinter sowie das graue große (quer von S nach N im hinteren Bereich, zu sehen auf Bild 2 rechts im Hintergrund) gehören GRK, in Ri. Möckern bzw. Westen gehört das restliche Gelände wiederum K&P. Sanierung wohl nicht vor 2016, da GRK gerade noch diverse andere Objekte in Vermarktung und Sanierung hat (Gohlis, Eutritzsch die größten)


    König-Albert-Residenz:
    Es gibt neue Animationen und 360Grad-Panoramen ... sehr schön!
    http://koenigalbertresidenz.de/panoramen-360grad.html


    Sanierungsbeginn ist beim Gebäude ganz im Süden, neben dem Zugang zur S-Bahn. Das zweite Gebäude daneben soll im Sommer starten, sobald alles verkauft ist ("Problem" der Denkmal-AfA). Bis 2017 soll das gesamte Areal fertig sein, danach folgt voraussichtlich das Areal hinter dem zu GRK gehörenden grauen, großen Bau.


    Die Fotos in unkommentierter Reihenfolge - als Gesamteindruck.



















    Wer sich ein Bild machen will, kann dies künftig laut Investor immer Sa. und So. von 13-16 Uhr.
    Hoffentlich geht dem Investor im Gegensatz zu Licon nicht die Puste aus.


    Kaufpreise von 3.400 Euro sind auch nicht ohne >>
    http://sachsen.neubaukompass.d…n-koenig-albert-residenz/


  • Siebengrün: Es geht nichts voran, weiter fehlen einige Stadthäuser und sind die Gebäude von Licon seit Dez. kein Stück voran gekommen. Es wächst an einigen Stellen schon "Gras drüber" ... ob die Bewohner sich so eine hochwertige, ruhige, luxuriöse Seenlandschaft vorgestellt haben? Der See/Teich ist auch weiter nicht fertig.


    Erratum! Von den vier letzten noch nicht fertiggestellten Bestandsgebäuden sind drei nach wie vor in Behandlung - auf diesem prähistorischen Vogelperspektiven-Blick das Gebäude links und die beiden unteren rechten. Dort sind innert der letzten Wochen kleine aber merkliche Fortschritte erkennbar: Einbau Fenster, Innenausbau, Fertigstellung Dach ...

  • Hallo Herr Dr. ;)


    Nun, ich bin auf diesem Areal nahezu jeden Monat unterwegs und es geht, wenn überhaupt, nur im Schneckentempo voran. Ich war auch mal wochentags dort und da war kein einziger Arbeiter zu sehen. Das einzige, was wirklich voran gekommen ist, ist der Kindergarten.
    Die drei noch "fehlenden" Gebäude von Licon sind immer noch nicht fertig, da sind wirklich nur kleine Fortschritte passiert, in dem Tempo schafft GRK vermutlich das 10fache. Fertigstellung war lt. Website mal für 2012/2013 geplant... allein daran merkt man den Zeitverzug. Und am Wasser hat sich auch nichts verändert - ein Wunder, dass die Brücken wenigstens fertig gebaut wurden. Da Licon aber insolvent ist, wundert es mich nicht, dass es im Schneckentempo voran geht. Hoffentlich wird "Siebengrün" wenigstens dieses Jahr mal vollendet.

  • Im Prinzip D'Accord, werter Altbaufan, wir erzählen hier ja nix Widersprüchliches. ;) Nachdem ich das nun bereits mehrmals hier lesen durfte: gibt es denn derweil eine offizielle Quelle für das schnöde

    Da Licon aber insolvent ist

    :confused:

  • Hallo Dr. ;)


    Die einfachste Meldung findet man hier:
    https://www.pluta.net/presse/p…n/detail/meldung/275.html


    Ansonsten hilft auch ein einfacher Blick auf http://www.licon.ag http://www.denkmaljuwelen.de und Co. Sie sind allesamt aus dem Netz verschwunden, die Firma existiert längst unter anderem Namen neu ... http://www.usmbp.de -> sitzt am gleichen Standort wie Licon zuvor.


    siebengruen ist hingegen noch online.

  • Ich kann erfreut berichten, dass es in Siebengrün voran geht und sogar wieder Gerüste an den letzten noch unsanierten Gebäuden aufgebaut wurden. Vielleicht ist nach dem Hickhack durch die Licon-Pleite nun alles geklärt und es kann schneller als im Schneckentempo voran gehen. Einige "Seevillen" privater Bauherren fehlen noch, auch der See/Teich hat seit mind. November keine Arbeiter mehr gesehen, füllt sich aber ganz gemächlich mit Wasser.
    Einzig die "Markthalle" in der Mitte des Gebietes ist weiterhin unangetastet.


    In der K.-A.-Residenz nebenan haben die Arbeiten am 1.Gebäude (direkt am S-Bahn-Haltepunkt) begonnen, Gerüste stehen noch keine, aber man hörte die Bauarbeiter beim Beräumen ;)

  • Ich kann erfreut berichten, dass es in Siebengrün voran geht und sogar wieder Gerüste an den letzten noch unsanierten Gebäuden aufgebaut wurden.


    Na dann hatten wir ja doch noch im Abstand von 8 Tagen die gleichen Erkenntnisse. :poke:


    Ein paar aktuelle Eindrücke von heute















  • Großbrand auf dem Kasernenareal Möckern


    Update Betroffen ist, wie zu erwarten war, die ehem. Heeresbäckerei, die GRK ab 2016 zu Wohnungen umbauen wollte. Daraus wird wohl nun nichts mehr oder nur noch mit deutlichem Mehraufwand. Aufgrund der extrem schnellen Ausbreitung der Flammen (die Rauchsäule war innerhalb von ca 30min weit zu sehen) scheint wohl keine Glasscherbe ein wenig Gras und dann die Gebäude entzündet zu haben.


    http://www.lvz.de/Leipzig/Poli…ipziger-Norden-in-Flammen

  • Mehraufwand auf jeden Fall. Außer den Backsteinaußenwänden wäre wohl aber eh nicht viel übrig geblieben. Sollten die noch weitestgehend intakt sein, kann ich mir den Erhalt schon noch vorstellen.

  • Es handelt sich dabei um folgende Gebäude:


    König-Albert-Kaserne


    Im Lageplan "Haus 8" (III+D) mit 70 Wohnungen als behindertengerechter Wohnungsgeschossbau.




    Bei einem Besuch am 28. März 2015.



    Schönes Motiv. :daumen:




    Die Westseite des Gebäudes.


    Heeresbäckerei



    Westliches Gebäudes.

  • Auf ersten Bildern vom Brandort wird ersichtlich, dass die Ruine, die auf den Fotos von Dunkel_ich und Dave zu sehen sind, gebrannt hat. Bis auf die Eisenträger und den Außenmauern war da also nicht mehr viel.

  • Danke für die Informationen.
    Und ja, Cowboy, die Mutmaßung ist nun noch deutlicher berechtigt, denn zwei Gebäude entzünden sich sicher nicht zufällig gleichzeitig. Zumal dazwischen einige Meter Luftlinie sind, d.h. das Feuer sicher nicht so einfach rüber springen konnte, zu sehen ist auch, dass im Gebäude welches zur Heeresbäckerei gehört, der Brandherd im mittleren Bereich ist, d.h. das Feuer konnte nicht vom anderen genau dort hinspringen - zumal der Wind auch nicht aus der entsprechenden Richtung kam. Siehe dazu die verlinkten Luftbilder, v.a. dieses:
    https://www.facebook.com/Leipz…500136911/?type=1&theater


    Mal sehen, ob die Polizei Glasscherben oder Brandstiftung oder etwas anderes ermittelt.