Frankfurt verlinkt - Frankfurt erlesen

  • Die https://fazwoche.de/ hat in ihrer heutigen Ausgabe einen Artikel über Frankfurt mit dem Namen "Eine Stadt im Höhenrausch". Es geht vornehmlich um den Boom der Wohnhochhäuser. Ist ganz interessant, aber keine Infos, die nicht schon bekannt wären. Zudem sind einige Fakten falsch.

  • (Leider nur) in der gedruckten Ausgabe der FAZ bzw. kostenpflichtig heute ein lesenswerter und ganzseitiger Beitrag mit Beispielen (Fotos) wie man bitte nicht mehr bauen sollte. http://plus.faz.net/rhein-main…-selten-allein/45269.html
    Es geht dabei um Mülltonnenstellplätze, Balkone, bodentiefe Fenster, Erdgeschossfenster und Schaufenster, Stellplätze etc.


    -----------------
    Mod: Zu erwägen wäre, auf Links zu Artikeln hinter einer Bezahlschranke zu verzichten.

  • ^


    Und wer es für Festplattenrecorder, Online-Recorder etc. noch mal als Fernsehausstrahlung möchte:


    Wiederholung Mi 30.08. 13:30 auf ZDFinfo

  • Zeitschrift "Das Neue Frankfurt" online

    Die Zeitschrift "Das Neue Frankfurt" wurde zunächst von Ernst May als "Monatsschrift für die Fragen der Großstadt-Gestaltung" herausgegeben. Sämtliche Jahrgänge der zwischen 1926 und 1933 erschienenen Zeitschrift sind nun über die Website des Instituts für Stadtgeschichte komplett abrufbar und mit dem DFG-Viewer virtuell durchzublättern. Mehr einer =32719745"]Pressemitteilung der Stadt, daraus Auszüge:


    [INDENT]Unter der Ägide des Oberbürgermeisters Ludwig Landmann erlebte Frankfurt am Main zwischen 1925 und 1932 einen einmaligen Aufbruch in die Moderne. Das damals unter Stadtbaurat Ernst May entwickelte Wohnungs- und Städtebauprogramm entfaltete konzeptionell, technisch und ästhetisch nicht nur internationale Ausstrahlung, sondern prägt die Mainmetropole zum Teil bis heute.


    Zentrales Vermittlungsmedium für die Ideen der Architekten, Städtebauer, Designer und Techniker war die von May gegründete Zeitschrift „Das neue Frankfurt“. Der Untertitel lautete zunächst „Monatsschrift für die Fragen der Großstadt-Gestaltung“, ab 1928 „Monatsschrift für Probleme moderner Gestaltung“ und ab 1930 „Internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung“. „Das neue Frankfurt“ erschien in fünf Jahrgängen von 1926 bis 1931. Als Nachfolgeblatt kam zwischen April 1932 und März 1933 „Die neue Stadt. Internationale Monatsschrift für architektonische Planung und städtische Kultur“ heraus.


    Einen wichtigen Schwerpunkt legten die Herausgeber naturgemäß auf Frankfurter Themen von den neuen Siedlungsbauten, innovativen Bauweisen, Typisierung, über vorbildliche Möblierung, die Modernisierung des Palmengartens oder die neue Friedhofsordnung etwa. In Gastbeiträgen kamen aber auch nationale und internationale Projekte des Neuen Bauens oder der zeitgenössischen Kunst- und Theaterwelt zur Sprache.[/INDENT]


    Als Beispiel ein Screenshot von mir aus Heft 2 von 1931, teilweise zu sehen ist eine Doppelseite des Artikels "Flach-, Mittel- oder Hochbau?" von Walter Gropius:


    Bild: https://abload.de/img/screenshotn6j9p.jpg
    Bild: Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main

  • Auch der Spiegel greift das Thema Wohntürme auf. Zu Frankfurt enthält er im Vergleich zum FAZ-Artikel nichts wesentlich Neues. Der Artikel spricht auch die Situation in anderen Städten an. So erfährt man, dass in Berlin 27 HH und damit 3 mehr als in Ffm in Bau sind (allerdings nicht nach der Höhe) und danach mit Abstand München und Düsseldorf folgen: http://www.spiegel.de/wirtscha…leben-boom-a-1165289.html

  • Nein. Geplant, nicht in Bau, die 27 und damit drei mehr als in Frankfurt. Apropos: Geplant war dort auch die Eröffnung eines Flughafens, vor vielen Jahren schon. Lange nichts mehr gehört ...

  • Neue Ausgabe der DomRömer-Zeitung online

    Die September-Ausgabe der DomRömer-Zeitung ist erschienen.


    Unter anderem wird über einige Nutzungen der neuen Gebäude berichtet

    • eine türkisch-portugiesische Bäckerei-Konditorei mit Café im Haus zu den drei Römern, die hier künftig Leckereien wie Pastéis de Nata oder Acma anbieten wird
    • ein Café in der Goldenen Waage mit Frankfurter Kranz und Bethmännchen im Angebot
    • ein Café mit musikalischer Untermalung in der Braubachstraße 31
  • Zeilgallerie - Les Facettes

    Ich hatte kürzlich die Gelegenheit, äußerst günstig an das Buch zur ehemaligen Zeilgallerie - Les Facettes zu kommen. Ein dicker Wälzer, voll gepackt mit Skizzen, Plänen und Fotos vom Abbruch bis zur Dokumentation der Einrichtung bei Eröffnung!


    Prädikat: Absolut Lesenswert und eine schöne Erinnerung an ein Gebäude, dass leider viel zu schnell einer gähnend langweiligen Investorenkiste weichen musste....


    https://www.amazon.de/Urbane-H…=8-1&keywords=Zeilgalerie

  • Ein mit 25 Minuten recht ausführliches Interview hat hr info mit der Architektin des neuen Henninger Turms, Claudia Meixner, geführt.
    Unter folgendem Link kann das Gespräch über "den" Henninger, seine Heimat Frankfurt und Wohnhochhäuser nachgehört werden: Link