Frag das Frankfurter Forum

  • Ich schreib meine Frage mal hier rein, wenn sie hier unpassen ist, bitte verschieben :)


    Für ein Modellprojekt bräuchte ich ein paar (Farb)fotos der Umgebung um den alten Messe-Verwaltungsbau am Messekreisel in der Zeitspanne 1988 - 1990, also jender Zeit, als der MesseTurm hochgezogen wurde.
    Auch Bilder von den Gehsteigen, den Tram-Linien usw. unweit der ehemaligen Messeverwaltung bzw. vor der MesseTurm-Baustelle wären hilfreich.
    Möchte ggf. eine kleine Modellanlage (ca. 1,5 qm²) im Maßstab 1:50 umsetzen, Thema soll der Anschnitt: Ausschachtung der MesseTurm-Baugrube sein, und möchte das so vorbildgetreu wie möglich machen.
    Würd mich über eure Hilfe freuen, falls jemand um diese Zeit herum mal an der Messe war und bildtechnisch was liefern kann :)

  • @ bridget: Danke für deinen Link, aber die Bilder kenn ich schon, es ging mir auch nicht direkt um den MesseTurm, sondern eben um dessen direktes Umfeld während seiner Bauzeit, primär um den MEsseverwaltungsbau, Gehweg / Straße, Tram-Gleise usw.
    Ich hab zwar hier noch viele Bilder vom Bau des MesseTurms, aber solche detaills, wie ich sie brauche, um die Modellanlage entsprechend dem Vorbild auszugestalten, fehlen mir und sind auf Großaufnahmen bzw. Zeitungsartikel nur schlecht zu erkennen.
    Auf der Modellanlage soll die Baugrube des MesseTurms auch nur zu 1/4 (also etwa 30 x 30 m = 60 x 60 cm im Modell) nachgebildet werden, der Rest soll Umgebung sein (bei mir also ein Anschnitt der FEA und dem Platz zwischen MT-Baustelle und Messe-Verwaltungsbau.
    Aber trotzdem danke.

  • TDKs in Squaire parking

    Mal eine Frage an Bau- und Kranspezialisten.
    "im" Parkaus werden gerade zwei TDKs ausgebaut - und zwar mitten drin.
    1. Wie kriegt man die da wieder elegant raus, soweit im Gebäudeinneren?
    2. Vor allen Dingen: Was passiert mit den "Löchern"? Treppenhäuser und Aufzugsschächte stehen ja schon. Hinterher dann passgenaue Betonfertigplatten über 7 Etagen einfädeln - da braucht's doch 'ne Menge Vaseline ;-)


    http://www.panterratv.de/a3/wp/airra/airra01.jpg

  • Hallo DAFs,


    mir ist gerade beim Browsen durch GoogleEarth ein seltsames Objekt aufgefallen!?
    In der "3D-Version" von FFM steht gegenüber des Bienkorb-Hochhauses ein weiteres
    (deutlich höheres) Hochhaus an der Konstabler Wache. Wo kommt dieses 3D Modell her
    gab's da mal 'ne Planung für und ich hab 'se verschlafen!? :confused:




    Quelle: Google Earth (Screenshots)

  • Irgendwas kann da nicht stimmen. Der Sockelbau ist ganz offensichtlich ein Vorkriegsgebäude. Sowas gibt es an dieser Ecke nicht. Da hat wohl jemand seiner Phantasie freien Lauf gelassen.

  • Vielleicht soll das der misslungene Versuch sein, die EZB zu modellieren? Zumindest die Antenne und die schräge Fassade deuten darauf hin. Zum Standort, naja, leicht daneben... Weiß jemand, wie man Google bescheid geben kann, dass da etwas schief gelaufen ist?

  • sweet_meat: Es gibt einen Link in der Beschreibung des Modells, um Fehler an google zu melden - es dauert zwar ewig, wird aber irgendwann gefixt. Ich habe vor zwei Jahren ein ähnliches Un-Gebäude neben der Union Invest gefunden, welches zwischenzeitlich korrigiert wurde.

  • Eine Frage, die sich mir fast spontan ;) und wegen der Pressemeldung von Züblin (siehe Beitrag von Schmittchen) zum Bau des TaunusTurms in Bezug auf die 4 Untergeschosse stellt:


    Normalerweise geht es in Frankfurt meist hoch hinaus, aber wie weit ging es denn bisher maximal nach unten?

  • Das PalaisQuartier dürfte zumindest weit vorne sein, dort sind es fünf Untergeschosse. Im 1. UG ist u. a. Rewe (MyZeil) und auch der Ballsaal (Thurn&Taxis-Palais), im 2. UG bis 5. UG die vier Parkebenen. Tiefe ist 22,5 Meter.



    Bild: Tommy


    Mehr Fotos aus dem Untergrund hier.

  • unbekannte Kirche

    Hallo zusammen,


    vermutlich ist die Frage ganz leicht zu beantworten, aber mir fällt absolut nicht ein, um welche Kirche es sich auf diesem Foto handelt:


    Motiv D1


    Sie sollte aller Wahrscheinlichkeit nach in Frankfurt liegen. Kennt die jemand?



    Vielen Dank und Schöne Grüße


    Robert

  • Auch wenn sie sich offenbar in den letzten 60 Jahren nicht gerade zum Vorteil verändert hat - der Turm scheint zur Weißfrauenkirche in der Gutleutstraße zu gehören:
    klickmich

  • Das sah ja mal tatsächlich einigermaßen nach Kirchturm aus. Den früheren Zustand kannte ich gar nicht, nur das bloße unansehnliche Betonskelett der letzten Jahre und Jahrzehnte. Wird bei der derzeit laufenden Sanierung die Fassade wieder vervollständigt, weiß das jemand?

  • Wenn wir dem von PROJECT zitierten FNP-Artikel Glauben schenken wollen, soll sie in ihren Zustand von 1956 zurückgeführt werden. Das wäre eine schöne Nachricht, und ich würde meine hier geäußerte Kritik an der Kirchturmarchitektur revidieren.

  • Motive aus Sachsenhausen?

    Danke für den Hinweis auf die Kirche an der Gutleutstraße. An die hatte ich ganz am Anfang auch mal gedacht. Da sie aber in den letzten Jahren anders aussah und ich mich - irgendwie blind - nur auf die gitterartige Verzierung konzentriert hatte, ist sie mir "durchgerutscht".


    Hier hätte ich noch ein paar andere Motive, von denen ich annehme, daß sie in Alt-Sachsenhausen zu finden sind. Bin zwar schonmal durchspaziert, konnte sie dabei aber nicht entdecken:


    Motiv D2


    Motiv D3


    Motiv D4
    Der Name der Gaststätte auf der rechten Seite ist leider nicht zu erkennen. Scheint aber mit "Her..." zu beginnen?




    Schöne Grüße


    Robert

  • Es sieht stark nach Sachsenhausen aus, aber ich muss passen. Ich bin ohnehin nicht so der Sachsenhausen-Fan, da es da m.E. aussieht wie heute immer noch in hunderten hessischen Dörfern und mir daher die Besonderheit abgeht. Unabhängig davon habe ich jetzt über zehn Bildbände und mehr als 2.000 Fotos beim Institut für Stadtgeschichte durchgeguckt, und konnte nichts finden. Häuser wie diese gab es aber auch an den Rändern der rechtsmainischen Altstadt, etwa am westlichen Ende der Alten Mainzer Gasse, im heutigen Bankenviertel oder nördlich der Konstablerwache. Es kann also durchaus sein, dass die Fotos Abbildungen von etwas darstellen, was kein einziges weiteres Mal geknipst wurde. Das ist bei der einst gigantischen Größe der Frankfurter Altstadt leider nicht selten.


    P.S.: Ein toller Fund ist das hier. Da ich den Wikipedia-Artikel über das Schopenhauerhaus geschrieben habe, kann ich dich in deiner Annahme bestätigen, dass es sich um seine Reste handelt.

  • Schade, aber ich hatte schon befürchtet, daß es mit diesen Häusern nicht so einfach wird. Vielleicht klappt es später.


    Ein weiteres Motiv aus Sachsenhausen hab ich noch. Dürfte diesmal sicher in Sachsenhausen sein, weil auf dem Wirtshausschild an dem Haus neben der Baulücke steht "Zum Sachsenhäuser Stübchen". Leider konnte ich zu diesem Namen nichts finden.


    Motiv E1


    Das hier ist vielleicht einfacher zu lösen (bei der letzten Kirche ging es jedenfalls wahnsinnig schnell...):


    Motiv E2


    Kennt jemand diese Kirche?



    Vielen Dank und Schöne Grüße


    Robert

  • Die Kirche steht in der Eschersheimer Landstraße, Hausnummer 393 (Ev. Französischreformierte Gemeinde). Durch Umbauten und Erweiterungen in den 1980er Jahren sieht der Eingangsbereich heute allerdings anders aus.

  • Das Motiv E1 zeigt wohl das westliche Ende der Klappergasse. Im Hintergrund mit vier Fensterachsen die noch stehende Hausnummer 33, heute Kneipe "Klapper 33". Die Häuser im Vordergrund stürzten zwischenzeitlich teilweise ein, der Rest wurde abgerissen (Vergleichsbild von 2003). Aktuell wird auf den Grundstücken 35-39 neu gebaut, inzwischen an den Erdgeschossen (Info).