Eat! Drink! Shop 'til you drop!

  • Jumeirah Hotel Frankfurt am Main

    Jumeirah Frankfurt: Martin Steiner heuert als Executive Chef an


    -----------------
    Der teilweise hereinkopierte Presseartikel wurde von der Moderation entfernt, bitte künftig auf unsere Richtlinien achten! Es spricht jedoch nichts dagegen, den Inhalt (mit Hilfe der Änderungsfunktion) mit eigenen Worten wiederzugeben.
    -----------------

    Quelle: http://tophotel.de/index.php?4dee372c74e4f|1


    noch eine sehr interessant news bezüglich des hotels! finde ich wirklich klasse, dass sich jumeirah sehr bemüht, dass hotel so gut wie möglich werden zu lassen! bin gespannt ob es sich schnell etabliert und evtl der villa kennedy den rang abläuft?! :cool:


    man kann übrigens schon zimmer für den august buchen! billigste nacht gibts ab 216€... ;)


    mfg Reps0L

  • 96 Commissary - Café zur MMK-Jubiläumsausstellung

    Ein interessanter Neuzugang ist das "96 Commissary", das Café der temporären Dependence des Museums für Moderne Kunst. Betreiber ist Ata Macias, bekannt vom Club "Robert Johnson" und der Bar "Plank". Bis zum 9. Oktober ist dienstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet (mehr). Museumseintritt muss hierfür nicht bezahlt werden.


    Das ist das ehemalige Kasino der Degussa-Hauptverwaltung. Früher war es sicher weniger bunt, die Warteschlangen vermutlich kürzer:



    Blick von oben auf den vorgelagerten Terrassen-Pavillon:



    Hinter den Gästen ist der oben gezeigte Kasino-Innenraum. Das mit Travertin verkleidete Kerngebäude der Degussa entstand 1951.



    Panorama von der Terrasse:



    Bild: Schmittchen

  • Also ich denke, dass der Lambert Flagship Store da auf jeden Fall den Nerv der Bevölkerung trifft, da sich doch jeder Neureiche seine Wohnung mit entsprechenden WohnAccessoires ausstattet. Das sieht ja auch echt toll aus!

  • Plumeria Blumen Design

    Im Mainbow, Rückertstraße und somit vis à vis der Großmarkthalle eröffnet am 1. Juli ein Blumengeschäft. Hoffentlich werden an dieser Stelle noch einige Läden oder Cafés diesem Beispiel folgen.



    Alle Bildrechte liegen bei mir!

  • Bar 99 (ex Vinylbar) Hanauer Landstraße

    Ende letzten Jahres hat man der berüchtigten Vinylbar an der Hanauer Landstraße nach zahlreichen Razzien die Konzession entzogen, die Schließung erfolgte dann 2011. Unter Auflagen wurde der Club im Juni 2011 nun wieder eröffnet. After Hours werden nicht mehr stattfinden, die Sanitäreinrichtungen wurden ausgebessert, auch außen hat sich etwas getan. Hierzu ein Zitat aus einem Interview mit der Geschäftsführung (Quelle): "Vor allem der Außenbereich sollte aufgewertet werden. Allzu oft hieß es, dass die Fassade hässlich sei und kein schönes Bild abgäbe. Wir wollten dies auf alle Fälle ändern, um so auch normalen Passanten einen Blickfang geben zu können. Wir sind auch davon überzeugt, dass uns dies gelungen ist."


    Nunja, ich möchte euch diese Aufwertung im Bereich der zukünftigen EZB, des Eastgates und des Einkaufszentrums am Honselldreieck auf gar keinen Fall vorenthalten. Bitteschön:




    Alle Bildrechte liegen bei mir!

  • Wiedereröffnung des "Kultimbiss"

    Nach etwa einem halben Jahr Ungewissheit, gibt es endlich eine gute Nachricht aus Niederrad: der legendäre Kultimbiss in der Melibocusstraße macht am 04.07. wieder auf. Nach Kündigung des alten Ladens kurz vor Weihnachten war die Zukunft dieser kulinarischen Institution lange Zeit ungewiss. Neuer Standort ist nur ein paar Meter neben dem Alten. Ich will hier echt keine Werbung machen oder so, aber die Ham-/Cheeseburger sind der Hammer... :D

  • Erste Mieter des Skyline-Plaza sind bekannt

    Das Online-Portal "Textilwirtschaft" hat eine flächendeckende Zusammenfassung zu Einzelhandelsentwicklungen im Rhein-Main Gebiet geschrieben: Prädikat sehr lesenswert. Viele kleinere Details zu diversen Projekten waren mir so noch nicht bekannt. Ebenso wird von Entwicklungen im Frankfurter Umland berichtet (Hanau, Friedrichsdorf, Neu-Isenburg, Sulzbach, Rüsselsheim, usw.)


    Skyline Plaza
    Obwohl Mieternamen noch unter Verschluss gehalten werden, will das TW-Portal erfahren haben, dass die Douglas-Gruppe ein großer Mieter des Skyline Plaza werden wird. Somit dürfte fest stehen, dass Douglas, Thalia, Hussel und Christ nach der Fertigstellung im Herbst 2013 einziehen werden.


    Entwicklung Zeil
    Laut Maklerhaus CB Richard Ellis gibt es für die Zeil "aktuell 160 Gesuche, dem kaum nennenswertes Angebot gegenüber steht". Immer wieder wird erwähnt, dass die Initialzündung durch die Eröffnung des MyZeil ausging, der den Einzelhandel in Frankfurt kräftig durcheinander gewirbelt hat. Die Stadt nahm das zum Anlass in die Aufwertung der Beleuchtung, Gastronomie und Belag der Zeil zu investieren. Es fällt auf, dass seitdem Namen wie Hollister, Apple, Manufactum, Boss, Tommy Hilfiger, Zara Home, Sport-Scheck, Prada, Miu Miu, Jimmy Choo, Hackett London, Cos in die Stadt gezogen sind. Im Herbst folgt u.a. der US-Filialist Urban Outfitters und A&F ist in der Pipeline. Andere wie Zeilgalerie, Esprit, Galeria Kaufhof, Karstadt und H&M investieren in zum Teil aufwändige Umbauten um optisch mitzuhalten. Ein Ende des Booms sei bislang nicht absehbar (siehe Goetheplaza, Rossmarkt 10, Ma, Neues Hako, Neues Woolworth, usw).


    Quelle: Artikel vom 9. Juni 2011

  • "Neues Café Schneider" in der Kaiserstraße macht zu

    Die Printausgabe der FR berichtet, dass das Neue Café Schneider plant sein Geschäft aufzugeben. Der jetzige Eigentümer hatte den Betrieb erst vor einigen Jahren übernommen. Vorher war das Café und vor allem die Konditorei noch als "Altes Café Schneider" zu einer traditionsreichen Institution geworden. Begründet wurde die Geschäftsaufgabe mit dem Eigentümerwechsel der Immobilie Kaiserstraße 12 (StreetView). Es sei eine Sanierung geplant, die natürlich mit einer Mieterhöhung für den Laden einhergehen werde und so eine Weiterführung des Betriebs nicht mehr rentabel erscheine.

  • HAKO

    HAKO macht jetzt mit seinen Umzugsplänen Ernst und hat den Ausverkauf begonnen. Wer also ein schönes Schnäppchen landen möchte und gerne ruhige Fachgespräche mit gleichaltrigen Verkäuferinnen im Rentneralter führt, dem spreche ich meine wärmsten Empfehlungen aus:



    Bild: epizentrum


    Für meine nicht GANZ ernst gemeinte Berichterstattung bitte ich vielmals um Vergebung!

  • Musikclub in Ex-Zeilkinos / Restaurant im Buchhändlerhaus

    Zum geplanten, oben schon angesprochenen Musikclub in den ehemaligen Zeilkinos (Fotos) gibt es heute neue Informationen in der FAZ. Der von den Söhnen Mannheims betriebene Live-Club im Gebäude Zeil 85-93 soll 1.500 Quadratmeter Fläche erhalten. Xavier Naidoo verspricht den "geilsten Musikklub Deutschlands". Das Fassungsvermögen wird bei 1.000 Zuschauern liegen, damit soll ein Lücke im Frankfurter Angebot geschlossen werden (das Fehlen eines Veranstaltungsorts mit einer solchen Kapazität hat auch Veranstalter Andre Lieberberg in einem früheren FAZ-Interview bemängelt). Die Söhne Mannheims wollen in wechselnden Formationen auch selbst auftreten. Die Eröffnung ist im Februar 2012 geplant.


    Neues gibt es auch vom Restaurant im künftigen Buchhändlerhaus an der Braubachstraße. Dazu dieser Beitrag im Bau-Thread. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Sarah Wiener GmbH konnten sich nicht auf einen Pachtvertrag einigen. Das Restaurant wird nun ein anderer Pächter übernehmen, dieser soll aus der Region kommen.

  • Porsche Design an der Fressgass

    ^ Das wäre eine gute Belebung für die Zeil, gerade qualitätsvolle Live-Music Plattformen gibt es viel zu wenige und das Nachtleben oder der Sinkkasten sind etwas in die Jahre gekommen.


    Weitere Entwicklungen..


    Fressgass
    Das Geheimnis um die Fressgass bzw. Großen Bockenheimer Straße 41 (ehemalige Mieter: amicus Zeitarbeit und Frankfurter Sparkasse) ist gelüftet. Porsche Design kündigt sich mit großen Werbeplakaten an.


    Eine gute Übersicht der Einzelhandelsaktivitäten wurde neulich in der FAZ veröffentlicht (am 1. August). Hier die Auszüge..


    Zeil
    Nach dem HAKO-Rückzug wird für das Woolworth Haus erneut die amerikanische Kette Forever 21 als Kandidat gehandelt. Das japanische Modeunternehmen Muji soll mittlerweile sicher nach Frankfurt kommen (Lage der Filiale noch unbekannt). Der Expansionsdruck auf den deutschen Markt und somit auch die Zeil als Aushängeschild ist weiterhin hoch. Der Anteil internationaler Handelskonzepte an den Neuvermietungen in 1-A-Lagen ist mit 57 Prozent so hoch wie nie zuvor laut dem Maklerhaus Jones Lang LaSalle.


    Main-Taunus Zentrum
    Im November werden 70 neue Geschäfte eröffnet, darunter auch Stores von Apple und Hollister. Die Gesamtzahl der Geschäfte schwillt auf 170 an während 4500 Gratis-Parkplätze zur Verfügung stehen.

  • Muji und Rituals

    Als der vorhergehende Beitrag verfasst wurde, war die Lage der künftigen Muji-Filiale noch unbekannt. Nun wissen wir es: Das japanische Modeunternehmen bezieht rund 350 m² Verkaufsfläche in die Kaiserstraße 12. Damit verdrängt Muji das "Neue Café Schneider", welches sich eine Steigerung der bisher 10.000 Euro netto betragenden Monatsmiete nicht mehr leisten konnte und zum 31. Juli 2011 geschlossen wurde (dazu oben #130 und die FNP).


    Außerdem zieht der Kosmetik-Filialist Rituals in die Kaiserstraße 12. Vermietet wurden rund 110 m² Gesamtfläche.

  • ^ In der Kaiserstraße 12 läuft schon seit ein paar Wochen der Umbau. Das folgende Bild entstand ca. 90 Minuten vor Schmittchens Beitrag (Telepathie...!):



    In der Nachbarschaft, im Haus an der Friedensstraße 9 (Karte), läuft gerade eine Fassadensanierung an. Das eher unscheinbare Gebäude dürfte aus der Nachkriegszeit sein und hat eine grüne Putzfassade. Der Sockel ist ziemlich unpassend mit poliertem Naturstein verkleidet. Dahinter residiert Duxiana:



    Bilder: epizentrum


    Apropos Einschlafen: An der Zeil schließt Mexx Mitte September seine Pforten. Der Laden lief wirklich nicht gut, ich war ein paar Mal drin. Schade ist, dass so ein relativ bekannter Name damit aus Frankfurt verschwindet.

  • Mexx: Man sagte mir, dass das Geschäft im Nord-West-Zentrum selbstverständlich erhalten bleibe und dass man sich auch auf der Suche nach einem anderen Ladenlokal in der Innenstadt befände. Wie epizentrum schon schrieb, lief der Laden wohl nicht so gut, wie es die Mieten auf der Zeil erfordert hätten. Das schöne (leider katastrophal klimatisierte) Ladenlokal wird sicher nicht lange leer stehen.

    btw, es lassen sich gerade echte Schnäppchen schießen ;-)


    Muji: Mit 350 m² wird es eine sehr kleine Filiale. Trotzem ein Riesengewinn, ich warte seit Jahren drauf!

  • Laut textilwirtschaft.de sollen Muji und der niederländische Kosmetik-Filialist "Rituals" im Frühjahr 2012 an der der Kaiserstraße 12 eröffnen.


    Am Rossmarkt 15 wird das Outdoor-Label Wellensteyn Nachfolger von Pal Zileri und soll noch vor Weihnachten einziehen. Bereits eingezogen ist die Schweizer Wäschemarke Calida in ihr Geschäft im Steinweg am ehemaligen Standort der italienischen Lederwaren-Marke Piquadro.


    Sehr weit gediehen sind die Umbauten beim Urban Outfitters am Roßmarkt 13, wo die Ware auf 1300m² Verkaufsfläche mittlerweile schon ausgestellt ist. Laut eigener Facebook Seite soll am Donnerstag Eröffnung sein.

  • Steakhouse

    Die Mook Group mietet Gastronomiefläche im Villa May genannten ehemaligen Postgebäude Bockenheimer Landstraße 34. Die Frankfurter Gastronomiegruppe eröffnet in der Halle des Gebäudes ein Restaurant mit Namen "Mon Amie Maxi". Die Macher sprechen von einer "French Brasserie & Raw Bar".


    Die Mook Group steht auch hinter Frankfurter Gastrokonzepten wie "The Ivory Club", "M-Steakhouse" oder "Surf & Turf". Die Objektgesellschaft Villa May GmbH, hinter welcher der Immobilienunternehmer Harro Hellwege steht, arbeitet schon länger daran, das Gebäude nach dem Auszug des Ankermieters neu zu positionieren. Größere Umbauten sind aber nicht geplant.

  • Kane & Abel

    Mit dem "Kane & Abel" hat jüngst ein "Private Member Club" in der Goethestraße 31-33 eröffnet. Dieses Projekt von Michael Rosen und Alex Urseanu reiht sich ein, in die beeindruckende Liste ihrer bisherigen Unternehmenungen: Roomers Hotel, Bristol, Pure Bar 54, Gerbermühle, Gekkos im Hilton-Hotel und das Gastroprojekt im Thurn und Taxis Palais. Mit dem Immobilienunternehmer Ehrlich hat Urseanu auch noch die More for Less-Ladenkette am Start. Lior Ehrlich führt n.m. W. wiederum mit Rosenfeld die Gastroprojekte Le Bar auf der Fressgass, Sams Sportsbar, Pizza Pasta Factory.


    Zählt man noch die ganzen Unternehmungen von Ardi Goldmann hinzu, dann kann man sagen, dass nahezu alle kreativen Gastronomie- und Hotel-Projekte in Frankfurt/M. von Unternehmern mit jüdischen Hintergrund bzw. Wurzeln stammen. Damit setzt sich eine große unternehmerisch-gestalterische Tradition in Frankfurt/M. fort.

  • Es lebe der Sport

    Über das inzwischen insolvente Restaurant holyfields im Juniorhaus wurde in diesem Thread schon einige Male berichtet. Jetzt wurde bekannt, dass für das 500 Quadratmeter große Lokal am Kaiserplatz neben den hohen Kosten für Umbau und Einrichtung eine als überaus sportlich zu bezeichnende Monatsmiete von 30.000 Euro zu zahlen war. Plus Umsatzsteuer und Nebenkosten ist anzunehmen. Selbst an den besten Tagen habe der Tagesumsatz unter 4.000 Euro gelegen, so Café Future weiter.