FH Neubau und Wohnheime am Dürrenhof

  • Auch in den oberen Stockwerken werden die Fenster zugemauert. Es entsteht das anspruchsloseste Bauwerk Nürnbergs. Juhuuu! Und die Stadt ist der Bauherr! Wie wunderbar!!!!
    Naja...


    Besser machen es da die privaten Bauherren. Heute entdeckt: In der Schanzenstraße (Fernblick Google Streetview), direkt hinter der Neubleiche wo jetzt das Study Inn entsteht, dass schon am Study Inn 2 gearbeitet wird. Es entsteht ein 5-geschossiges Haus ohne Keller muit Satteldach, direkt an dem Altbau angrenzend.


    Foto während der Abrissarbeiten des Altbestandes. Es wurde immerhin kein gründerzeiliches Wohnhaus geopfert:




    Visualisierungen des zweiten Studentenwohnheims:




    Quelle: GS Schenk Wohn- und Gewerbebau GmbH, Website: http://www.wohne-deine-zukunft.de/study_inn_2/start.php, Stand 28.08.2012


    Damit entsteht an Ort und Stelle ein Cluster an Studentenappartments von sehr hoher Qualität und vermutlich auch hohen Mietkosten in für Studenten extzellenter Lage in Fußweite der Hochschule. Ich frage mich nur ob Studenten heute wirklich so viel Geld für Appartmentmiete ausgeben können? Denn wenn man annimmt, die Kaufpreise sollen sich innerhalb von ca 25 Jahren amortisieren, dann müssten die Mieten bei 233 EUR kalt liegen. Weiss nicht ob das realistisch ist.


    Das ganze Viertel drumherum ist eigentlich ganz nett. Um die Ecke ist jetzt schon eine Bar, die um ihr Überleben zu kämpfen scheint.

  • Bei dem FH-Neubau geht es nun daran, die letzte Etage zu beginnen. Traurig, tatsächlich werden die monotonen Fensterreihen aufgemauert.



    Seltsam finde ich, dass die Berufsschule in der Deumentenstraße (Beitrag) wesentlich aufwändiger gestaltet wird als die FH an der Dürrenhofstraße. Hier ist die städtebauliche Wirkung ungleich intensiver, während die Berufsschule ja in einem Wohnviertel eingebettet ist.

  • Dass das FH-Gebäude an der Dürrenhofstraße weniger aufwändig gestaltet wird als das Berufsschulgebäude in Schoppershof, mag vielleicht einfach daran liegen, dass das FH-Gebäude von privat (Aurelis wenn ich mich richtig entsinne), das Gebäude der Berufsschule dagegen von der Stadt erstellt wird.


    Beim einen muss der Cashflow stimmen, so ist das eben. Da darf dann nix unnötiges und wartungsaufwändiges ran. Und das Gestalten mit einfachen und günstigen Mitteln ist bei vielen Architekten und Unternehmen anscheinend genauso wie die Phantasie und die Lust am Schönen verloren gegangen. Wenigstens die Stadt Nürnberg versucht noch einigermaßen kultiviert bauen zu lassen. Der Freistaat hat das anscheinend schon aufgegeben, wie es z.B. dieses PPP zeigt. Willkommen in der Betonwüste Bahnhofstraße! Bleiben Sie fern und wenn nicht, besuchen Sie uns nicht zu lang...

  • Der FH-Bau und das Parkhaus sind so gut wie fertig:



    Gegenüber wachsen die Studentenappartments in die Höhe:



    Das Studentenwohnheim in der Neubleiche ist so gut wie fertig:



    Und direkt nebenan, in der Schanzenstrasse steht auch schon der Rohbau des neuen Wohnheims:



    Alle Bilder von mir.

  • Unglaublich, in der Schanzenstraße hatte man gerade im August, siehe Beitrag Nr. 41 den Altbestand abgeräumt. Und jetzt steht der Rohbau schon.


    Aber die Bauweise ohne Keller machts möglich. Da die erdgeschosse eh ungern bewohnt werden und an Kleingewerbe nahezu kein bedarf besteht, lässt sich so im Erdgeschoss das verwirklichen, was früher in Kellern gewesen ist: Fahrradräume, Abstellkammern, Waschmaschinenräume und ggf. ein geräumiger Eingangsbereich für die Briefkastenanlage usw...

  • Hi,bin heute Grolandstrasse, und Schanzenstrasse vorbeigefahren!Ich find schöne Bauten für Nürnberg!!Aber jeder weiss das Wohnungen fehlen, warum baut Nürnberg nicht in die HÖHE????

  • Höhe wäre liberal. In Nürnberg greift doch ein sehr konservatives Regime um sich. Und wenn mal ein Vorschlag mit etwas höherem gemacht wird, dann wird er sowieso zu Tode diskutiert, so dass am Ende dann wieder ein 4-stöckiges Gebäude (manchmal sogar 5-stöckig!) gebaut werden kann.

  • Der Neubau lässt so langsam die Hüllen fallen. Man hat erfolgreich die Visualisierung in gestalterischer Hinsicht unterboten. Die grauen Bänder fehlen und die Fenster besitzen gar keine Unterteilung.


    "Einmal Architektur bitte."
    "Nein, zum Hieressen".
    "Ohne Käse"
    "Weder - noch"
    "Fanta"
    "danke"



    Weiss jemand, ob das kleine Rohr in der Mitte der Traufe ein Regenablaufrohr ist, das würde nämlich genau auf den Haupteingang runterplatschen.

  • Wunderschön! Ich bin entzückt! Da ist ja die Hütte meines Profilbildes ansprechender! - Das absurdeste ist ja, dass das Handwerk der Architektur gelehrt werden soll :-D Da könnte ich mich beinahe kaputt lachen, wenn es nicht so traurig wäre!

  • Der FH Bau ist schon schlimm genug. Aber ich finde, das Parkhaus toppt nochmal alles.


    Von einer Tiefgarage wag ich schon garnicht zu träumen. Aber wenigstens zurückversetzt und etwas schmaler und dafür länglicher entlang der Bahntrasse hätte man den Klotz hinstellen können. Die Parkhäuser auf dem Milchhofgelände tauchen auf diese Art und Weise ja auch etwas ab. Aber dieses Gitterzaungehege steht voll an der Straße.


    Da ist jegliche zukünftige Rettung der Gegend durch zukünftig anschliessende Bauten ausgeschlossen.

  • Architektur-Lesung #1 - Behandelnde Zusammenfassung:
    - Wie verbaue ich Top-Gebiete im Zentrum einer Metropolregion?
    - Der Würfel, statt Augen mit Fenstern.
    - Kreativität ist nicht zwingend notwendig.


    Und das beste ist ... die Studenten müssen nur aus dem Fenster schauen oder sich ihr Gebäude ansehen, in das sie hineingehen werden.
    Da kann man aber richtig stolz auf die Stadtverwaltung, die Stadtpolitik und die Architekten sein.

  • Vielleicht steckt ja auch dahinter (ich bin manchmal Optimist ^^): "Wie ihr sehen könnt, wurde dieses Gebäude befreit von Stil und Design errichtet. Das Minimum, das ein Gebäude haben muss ist dran. Alles, was daraus Architektur machen würde, wurde weg gelassen. Ihr sollt einen freien Kopf haben. [...] Und nun die Hausaufgabe: Entwerft das Gebäude mit gleicher Traufhöhe und Nutzfläche, diesmal MIT Architektur".


    Aber ich bin ja nur manchmal Optimist....

  • Das Study Inn 2 in der Schanzenstraße bekommt nun sein Dach. Viele der Fenster sind auch schon drin. Scheint eine Punktlandung zu werden mit dem Fertigstellungstermin des Study Inn 1 in der Neubleiche und dem FH-Gebäude.



    Die Letzte Baulücke in dem Quartier, Neubleiche Ecke Schanzenstraße, wird demnächst von einem Mehrgenerationenhaus-Projekt gefüllt, siehe Bauschild. Die Architektur ist allerdings unauffällig:


  • Die Wohnheime an der Neubleiche sind äußerlich fertig. Die Bilder hier dürften für viele ja schon ein bekanntes Bild darstellen, denn das Haus steht ja an ziemlich prominenter Stelle:




    Mir gefällt die Lösung mit den Fensterläden statt Rollos für die Verdunklung der Innenräume. Diese farbigen fensterläden haben gegenüber Rollos eine intensive gestalterische Wirkung und nehmen den Fenstern auch nicht die Höhe.


    Geht man die Neubleiche hinein, wirkt der Komplex fast wie ein am Kai liegender Dampfer:




    Auf der Visualisierung mutete die Erdgeschosszone allerdings an, als würde sie mit Naturstein verkleidet. Realisiert wurde lediglich eine gestrichene Putzhaut auf Styropor, die eher wenig gekonnt die Illusion von rustizierendem Sandstein erzeugen soll. Das stellt einen Wehrmutstrpfen dar, allerdings würde ich persönlich damit rechnen, dass die Erdgeschosszone eh recht bald mit "Urban Art" Bekanntschaft machen wird.


    Das benachbarte Projekt, das Study Inn 2, steht auch bereits kurz vor der Fertigstellung. Fotos davon dann, wenn es soweit ist.

  • Study Inn 2

    ... in der Schanzenstraße ist nun auch fertig. In Rekordzeit von ca. 6 Monaten ist der Bau hochgezogen worden. Schaut auch recht anständig aus. Die beiden Wohnheime sind recht ansehnlich geworden!


  • Dort wo das Study inn 2 steht wurde einst eine Filmszene gedreht die in die Geschichte einging :lach: Rene Weller und Peter Althof haben dort einst einen "bösen" verprügelt

  • Dort wo das Study inn 2 steht wurde einst eine Filmszene gedreht die in die Geschichte einging :lach: Rene Weller und Peter Althof haben dort einst einen "bösen" verprügelt


    Das muß ich mir direkt mal wieder anschauen.
    Die meisten Orte außerhalb der Altstadt habe ich nicht zuordnen können (außer Offensichtliches wie die im Abspann genannte Raiffeisenbank Knoblauchsland in Buch).