Neu-/ Umbauten der Universität

  • Neu-/ Umbauten der Universität

    Aufgrund der Größe der Bauvorhaben fände ich einen eigenen Themenbereich für die Baumaßnahmen der Universiät zu Köln wünschenswert, oder??


    Auf den Seiten der Uni Köln befindet sich ein Überblick:
    http://www.portal.uni-koeln.de/2284.html


    1. Hauptgebäude
    Unter anderem werden die Natursteinplatten des hauptgebäudes wieder angebracht bzw in Stand gesetzt, so dass nach eigenen Angaben das Gebäude wieder "in einen Zustand versetzt wird, der dem ursprünglichen Erscheinungsbild weitesgehend nahekommen soll" Hier mal ein Foto aus historischen Tagen.. http://www.portal.uni-koeln.de/2282.html


    Ist doch einmal eine gute Nachricht, Sanierungsbedürftig war der Bau ja ohnehin schon länger!


    2. Neubau Seminargebäude
    Hinter dem "Betonhaufen" des Hörsaalgebäudes entsteht zudem ein neues Seminargebäude


    http://www.portal.uni-koeln.de/2353.html


    3. Service Zentrum Neubau
    Auf dem ehemaligen Parkdeck neben dem Hauptgebäude wird ab April 2010 ein neues Servicezentrum entstehen.
    Planungen: http://www.portal.uni-koeln.de…124_Bauma%C3%9Fnahmen.pdf (s.18)

  • Hier mal ein paar aktuelle Bilder von zwei Bauten des neuen Max-Planck-Instituts für die Biologie des Alterns sowie direkt gegenüber das Labor CECAD in der Nähe des Uninklinikums Köln! Insgesamt herscht eine sehr rege Bautätigkeit im Bereich der Unikliniken sowie der Universität!


    Hier ein Blick die Josef-Stelzmann-Straße runter mit Blick auf das neue Studierendenhaus und das Herzzentrum in direkter Nachbarschaft zum neuen MPI und CECAD Labor!




    Bauschild des CECAD Labors und Baugrube! Die geht schon ein paar Etagen tief runter.



    Und ein Blick auf den Bau des MPI´s für die Biologie des Alterns!


    Quelle: Bilder von mir!


    Und der Link zu den Architekten des Baus Hammeskrause:


    http://hammeskrause.info/xml/wettbewerbe.php5?id=1

  • Das neue Seminargebäude der Universität fasziniert mich sehr. Grundsätzlich bin ich ja kein Fan von Sichtbeton und "Brutalismusbauten". Aber bei diesem Bau muß ich meine bisherige Meinung revidieren. Der Bau als auch die Materialität gefällt mir. :daumen:


    Diese Art von Beton ist mir völlig neu und erweckt beim hinsehen eher den Anschein von Naturstein. Er hat eine eher rauhe Oberfläche und sieht insgesamt sehr lebendig aus. Das gefällt mir ausgesprochen gut!:daumen:







    Quelle: Bilder von mir!

  • Köln-Nachrichten berichtete am 18.10. über die Eröffnung des neuen Seminargebäudes der Universität Köln. Auch wenn noch im Außenbereich einiges hergerichtet werden muss, sind alle Arbeiten am Gebäude nach 12 Monaten Bauzeit rechtzeitig fertig gestellt worden.


    Das neue Seminargebäude bietet Platz für 900 Studierende. Es wurde von Architekt Paul Böhm entworfen und kostete 11 Mio. EUR. (Paul Böhm hat unter anderem auch die neue Ditib-Moschee entworfen).


    http://www.koeln-nachrichten.d…_2010_wintersemester.html


    http://www.portal.uni-koeln.de/2353.html

  • An der Sporthochschule Köln wird am Olympiaweg in Köln-Müngersdorf der Grundstein für ein neues Sportinternat gelegt.


    Das Haus soll ab 2011 Platz für vierzig Nachwuchssportler bieten. Finanziert wird das Projekt mit Geldern aus dem Konjunkturpaket II, außerdem beteiligt sich der 1. FC Köln an diesem Projekt und beansprucht 10 Plätze für seine Nachwuchsfussballer. Darüber hinaus stehen den Kölner Haien 5 Plätze für Nachwuchsspieler zur Verfügung. Betrieben wird das Internat vom 1. FC Köln.


    Die Pläne für das 4,5 Mio. EUR teure Internat stammen von dem Essener Architekten Lothar Jeromin und soll im Juli 2011 fertig gestellt sein.


    Artikel aus dem KSTA von Oktober 2009 zu diesem Projekt:
    http://www.ksta.de/html/artikel/1246884004905.shtml


    Artikel vom KSTA und Report-K zur Grunsteinlegung:
    http://www.ksta.de/html/artikel/1287569472566.shtml
    http://www.report-k.de/content/view/33094/150/

  • Hier mal ein kleines Update zu den zwei Neubauten des CECAD Excellenzcluster zur Altersforschung und dem Neubau des Max-Planck-Instituts für die Biologie des Alterns. Beide Gebäude sind im Rohbau fast fertig und im MPI werden bereits die Fenster eingesetzt. Der gesamte Campus wird durch mehrere Um- und Neubauten ausgebaut.


    Weitere Infos zu Um- und Neubauten auf dem Campus gibt es hier:


    http://www.medfacilities.com







    Quelle: Bilder von mir.

  • Uni-Campus Köln

    Ich bin mir nicht sicher, ob es hierzu schon einen Themenstrang gibt - ich habe jedenfalls nichts gefunden. Da auf dem Uni-Campus aber eine Menge gebaut wird, lohnt sich sicher ein eigener Tread.


    Hier die Nachricht: Mit dem geplanten Neubau der Naturwissenschaftlichen Fakultäten werden bis 2017/2019 endlich die Brachflächen rund um das Uni-Center verschwinden. Sieger des Architekten-Wettbewerbs ist das Dresdener Büro Code Unique Architekten. Unter folgendem Link sind einige Visualisierungen zu sehen, die aus meiner Sicht aber nicht ganz aussagekräftig sind. Klar dürfte aber sein, dass durch die Blockrandbebauung die städtebauliche Situation an der Luxemburgerstraße und an der Universitätsstraße deutlich verbessert wird.


    http://www.codeunique.eu/PROJE…TTBEWERBE/PHA_WET_CIK.php


    http://www.koeln-nachrichten.d…-naturwissenschaften.html

  • Hi,


    es geht sich explizit um einen Neubau für die Chemischen Institute der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Uni Köln.


    Hier ist die entsprechende Meldung auf Seiten der Uni:


    Neuer Laborkomplex für das Department für Chemie und die Didaktiken der Naturwissenschaften


    Leider sind bis jetzt nur die Gewinner aber keine offiziellen Entwürfe von Uniseite veröffentlicht.
    Die Entwürfe stehen noch bis zum 29. Juni in den Chemischischen Instituten zur Besichtigung aus.

  • Hier ein KStA-Artikel zum Neubau des Chemischen Instituts der Uni Köln.


    Das Projekt soll in 2 Abschnitten realisiert werden - Baubeginn ist für 2014 geplant - Fertigstellung soll 2019 sein.


    Man verspricht sich von dem Projekt neben der entsprechenden Funktionalität und Wirtschaftlichkeit auch endlich eine klare städtebauliche Kantenbildung zur Luxemburger Str. hin.


    http://www.ksta.de/lindenthal/…en,15187510,16483768.html
    http://goo.gl/maps/llCT


    Wenn ich das auf den Plänen richtig sehe, dürfte dann auch endlich das an der Fußgängerüberführung auf Uni-Center-Seite gelegene - jetzt als Studentenwohnheim genutzte Gebäude plus der kleineren Gebäude dahinter verschwinden.

  • 1,3 Milliarden. Das nenn ich mal eine Summe.


    Also dürfte die Mensa und das "Stadion" dahinter abgerissen werden z.B.


    Ingesamt vermisse ich aber einen anderen Ansatz:
    Die Uni sollte sich mal mit Inter Ikea zusammen setzen. Es gibt rund um das Uni-Gelände ganze Häuserblöcke welche man aufkaufen könnte um dann in Kooperation mit Inter Ikea hier für Studi Wohnungen sorgen könnte. Hier besteht der wahrscheinlich massivste Bedarf in Köln. Das Konzept von Inter Ikea gefällt mir hier richtig gut. 18qm große 1 Zimmer Buden die im Ikea Stil aufgebaut werden und auch bereits voll möbliert sind. (Wer mal in Ikea war weiß wie gut die 18qm einrichten können das es einen an Nix fehlt). Inter Ikea betreibt diese Wohnungnen dann ein paar Jahre lang bis sie diese dann an die Universität überreicht.


    Auf diese Weise könnten durch Abriss und Neubau von 2-3 Wohnblöcken 4-500 vill. auch 600 Wohneinheiten entstehen in die jeweils auch Fitnesscenter z.B. integriert werden können. (Studenten only... bes. günstiger Beitrag... etc.)


    Durch die geplanten Neubauten gibt es sogar Wohnblöcke die "Isoliert" werden . Also von Uni Gebäuden umstellt werden. Hier könnte ich mir sowas durchaus vorstellen.

  • Zwei neue Universitätsgebäude nähern sich der Fertigstellung.



    1. Das Max-Plank-Institut für die Biologie des Alterns





    2. Das Laborgebäude für das Excellenzcluster CECAD



    Bilder:tieko

  • Die Front beider Gebäude könnte man sogar in der Fußgängerzone platzieren...


    Sehen auf jedenfall Schick aus. Ich kenne Uni-Neubauten die sehen schlechter aus.

  • Es sieht fast so aus, als wollten man mit diesen sehr ähnlich gearteten Neubauten eine Art "Handschrift" der Universitätsgebäude setzen. Das würde mir gefallen.
    Dumm nur, dass mir die gewählte Form und unspektakuläre Fassadengestaltung aber nicht so gut gefallen. Ich finde, es gibt zu wenig Rundungen in der modernen Architektur.

  • Die nachfolgenden Beiträge wurden aus dem Strang Köln: Sonstige Projekte/ kleinere Meldungen verschoben. rec


    Bin kürzlich am neuen Studiencenter (?) der Uni vorbeigekommen und hab den Bau fotografiert. Bin sonst kein Freund des Kubischen,
    aber das Gebäude mit seinen grauen Schattierungen gefällt mir sehr gut (wie die meisten Uni-Gebäude). :)
    Das Nächste bitte was mit Rundungen...:lach:

    Einmal editiert, zuletzt von K-Restaurieren () aus folgendem Grund: Verwaisten Link entfernt. ansonsten unverändert!

  • ^ Ich finde das Gebäude extrem hässlich. Erinnert mich an diese "tollen" 70 Jahre Bauten, die heute nur noch als eine Bausünde auffallen. Wird bei diesem netten Ding in 10-20 Jahren nicht anders sein. Was mich am meisten stört ist, dass das Gebäude direkt neben dem schönen alten Hauptgebäude der Uni errichtet wurde, hier passt das Ding wirklich gar nicht hin, ich habe viel mehr das Gefühl, das der gewaltige Bau das schöne Hauptgebäude erdrückt. Naja, Köln halt!

  • Mir ist es ebenfalls schleierhaft, wie man so einen Bau dort hinsetzen konnte. In Hannover wurde vor ca. 12 Jahren ein ähnlich zerstückeltes Gebäude für die NordLB oder so gebaut. Schon damals wirkte diese gewollte Modernität ziemlich aufgesetzt. Und natürlich fanden das Gebäude die meisten einfach nur hässlich.


    Erst recht heute scheint mir so eine Möchtegern- Moderne völlig fehl am Platz. Ich dachte, die Tendenz geht eher wieder zu einer Eingliederung in die bestehende Bebauung, als zur Selbstverwirklichung eines Architekten.

  • Mir gefällt der Bau sehr gut. Endlich mal keine monotone rechteckige Kiste mit Rasterfassade wie sie zurzeit in ganz Deutschland entstehen.
    Wenn man sich das Gebäude aus größerer Entfernung ansieht, wird auch deutlich, dass es keine erschlagende Wirkung auf das benachbarte Hauptgebäude ausübt, sondern sich auf eine sehr eigenständige Weise in den Campus einfügt.
    Die Farbgebung mit den verschiedenen Grautönen gefällt mir ebenfalls.