Hanns-Seidel-Platz (HH 60m, ca. 600 WE) [in Planung]

  • Danke für die Fotos. Im Frühling fahr ich auch mal wieder nach NP.
    Das HH auf der linken Seite wird super aussehen! Ich hoffe NP setzt in den nächsten Jahren diesen tollen Trend fort.
    Dann kommen bestimmt auch wieder viele neue, junge Familien wie damals in den 70ern und 80ern.
    Leider hat man ja auch in NP, in den letzten 30 Jahren gesehen, wie die Bewohner immer Älter wurden und die Jüngeren weggezogen sind. Die EW Zahl hat sich ja auch verringert.
    Das könnte sich durch eine Aufpolierung des gesamten Stadtteils wieder ändern.

  • Wenn sich kein privater Investor für das - zugegeben finanziell anspruchsvolle -Projekt des Kulturzentrums findet, sollte endlich die Stadt einspringen oder subventionieren. Neuperlach hat diesen Komplex dringend nötig und die Bürger nach jahrzehntelangen Provisorien mehr als verdient.


    Es wäre schade, wenn die Wohnungen und das Einkaufs- / Hotel- und Bürogebäude fertiggestellt sind, als Entree aber weiter eine große Baulücke klafft.


    Apropos Einkaufsgebäude: Auf der Website sind neue Bilder aufgetaucht, die das Gebäude nun mit Rundbögen zeigen. Ist das der aktuell geplante Stand? Sieht ansprechend aus. https://www.kulturquadrat.com/quartier

  • So wird es bald in der Mitte Neuperlachs aussehen. Erinnnert mich im Kleinen doch sehr an die "smart cities" oder green cities" in Singapore, aber auch in China.


    Warum wurde nicht auch der Domagkpark und die PEK, in dieser zuküftigen Bauweise (nur im größeren Stil mit 90-100m HH und 5-6 Hochpunkten mit 50-60m) gebaut?


    So jedenfalls sehen die Zukunftspläne von Städten wie Paris, Singapore und in China aus.


    Bravo Neuperlach. Schade, München :(


    https://www.bhb-bayern.de/immo…drat-muenchen-neuperlach/


    https://media-cdn.sueddeutsche…348/1200x675?v=1503075996

  • Oh je, was für eine Banalisierung und Verkitschung des ursprünglichen Entwurfs. Aber wie ich sehe gefällt das manchen ja, wie so oft sind die Geschmäcker verschieden. Ist schon akzeptabel, aber der erste Entwurf war doch um einiges eleganter finde ich. Ein Blick auf die Renderings in #57 lohnt sich.

  • Nur weil jetzt oben Dachgärten angelegt wurden und alles viel grüner ist? An dem Entwurf der Gebäude, wie auf #57 hat sich doch nichts geändert?


    Das Ganze paßt 100% zu Neuperlach. Es ist nunmal einer der grünsten Stadtteile Münchens.

  • Es geht um die Fassade und nicht die Begrünung. Die Begrünung ist ja auch identisch geblieben nur etwas "lieblicher" dargestellt.


    - Die monotone Rasterfassaden (neu) im Gegensatz zu den unregelmäßigen Schiebeläden (vorher) in den oberen 4 Etagen finde ich langweiliger


    - Und vor allem die neuen Rundbögen an den unteren 2 Etagen bzw. auch unter den bisher frei auskragenden Gebäudefingern, die bisher nur außen auf V-Trägern in moderner Formensprache auflagerten, nehmen viel von der vorherigen Eleganz weg.


    Mir gefällt die erste Version einfach deutlich besser und ich finde es sehr schade, dass es nicht so gebaut wird. Ich finde auch, daß der alte Entwurf deutlich besser zur Formensprache des direkt neben dran geplanten Hochhauses und Kulturzentrums von Delugan Meissl passen würde. Oder wie seht ihr das?

  • Die Version in #57 finde ich auch wesentlich ansprechender. V.a. auch die mit dem V-Träger frei schwebende Gebäudeteile. Anstatt modern ist der Entwurf nun kitschig geworden.

  • Die neue Variante gefällt mit deutlich besser.


    Durch die vertikalen, nach oben auskragenden Streben zum PEP hin wird eine größere Kleinteiligkeit der Ladenzeile erzeugt, dadurch erinnert es ein wenig an die grazile Bauweise der frühen 50er. Zudem erscheint das Gebäude durch den leichten Überstand zur Straße hin prägnanter. Die Rundbögen nehmen ein Gestaltungselement des PEP auf und passen mMn sehr gut zum strengen Raster der Obergeschosse.


    Der alte Entwurf überzeugte durch seine V-Streben zum Park hin, die Gestaltung mit den Schiebeelementen fand ich allerdings weniger ansprechend (Farbgebung, Längen-Breiten-Verhältnis).

  • Baubeginn Hochhaus ungewiss:


    https://www.muenchen-transparent.de/dokumente/5206854


    Das Kommunalreferat nimmt zu der Empfehlung wie folgt Stellung:


    a) Baubeginn Aus heutiger Sicht erscheint ein Baubeginn 2020 nicht realistisch. Die Stadt ist selbstverständlich bestrebt, das Projekt weiter zügig voranzutreiben. Ein belastbarer Baubeginn kann erst mit der Stadtratsentscheidung über den Projektauftrag benannt werden. Dieser wird dem Stadtrat nach abgeschlossener Vorplanung (HOAI-Leistungsphase 2) vorgelegt.



    Im Frühjahr 2017 war Grundsteinlegung am Hanns-Seidel-Platz mit den Worten "50 Jahre nach Baubeginn Neuperlach kommt endlich das Kulturzentrum".


    Es werden dann also wohl mehr als 55 Jahre...

  • Es wird wohl keine Wohnungen im Hochhaus geben:


    https://www.muenchen-transparent.de/dokumente/5308011



    "3. Weiteres Vorgehen In der Nordparzelle (MK) werden nunmehr ausschließlich städtische Gemeinbedarfs- undVerwaltungsnutzungen untergebracht. Daher handelt es sich bei diesem Vorhaben jetzt um ein rein städtisches Hochbauprojekt, das gemäß den Hochbaurichtlinien erfolgt. In der Grundlage für den Wettbewerb war im Gebäudekomplex noch ein erheblicher Anteil an frei finanziertem Wohnungsbau enthalten, der nun aus Gründen der sich weiter entwickelnden städtischen Bedarfe nicht mehr realisiert werden soll"



    So zumindest die Beschlussvorlage für die Stadtratssitzung am 13.02.2019

    Einmal editiert, zuletzt von MGerlach01 () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Beschleunigen vielleicht ja, da könntest Du recht haben. Dringend benötigter Wohnraum entfällt aber, was sehr bedauernswert ist.
    Nochmal zur Architektur: schon ein imposantes und vergleichsweise elegantes Gebäude. Ich hätte aber durchaus noch die schräge Gebäudeseite nach oben weitergeführt bis sie auf die vertikale andere Gebäudeseite getroffen wäre. Nun entstünde aus dem imposanten ein gar spektakuläres Gebäude, eine Landmarke...und nebenbei noch einige Stockwerke mehr Platz...z.B. für dringend benötigte Wohnungen, hier an einem perfekt angeschlossenen Ort mit EKZ und ÖPNV.