Sebald Kontore... Neues Bauen in der Altstadt

  • Sebald Kontore... Neues Bauen in der Altstadt

    Was haltet ihr von dem Entwurf, der in "Baustelle Zukunft 2010" abgebildet ist?


    Gefällt mir sehr gut! Nimmt Elemente der Sebalder Höfe auf und überträgt diese auf die Bauweise der Nachkriegsgebäude in der Altstadt. Wird so an verschiedenen Stellen gebaut, könnte dies identitätsstiftend und ein neuer Nürnberger Stil für moderne Architektur in der Altstadt werden!

  • Meiner Meinung nach POTTHÄSSLICH.


    Paßt so gut wie nicht in die Altstadt und ist nur mal wieder eine billige Lösung.
    Da finde ich den auch häßlichen Vorgängerbau tausendmal besser.


    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

  • Sehr gut! Ein alter häßlicher Bau, der einer angebl. billigeren Lösung vorgezogen wird... Warum wirkt der Entwurf billig? Und was würde denn besser in die Altstadt passen?

  • Was billig aussieht? Das ganze Design. Ein Klotz mit einem Dach (was wahrscheinlich auch nur draufgesetzt wurde, weil sich sonst die Altstadtfreunde aufregen). Ich glaube "klobig" ist das Adjektiv welches dieses Gebäude am besten beschreibt. :D


    Was richtig altstadtgerecht wäre? Eine Rekonstruktion. :lach:
    Was eher altstadtgerecht wäre? Gute modern-traditionelle Architektur, wie sich sich teilweise in München oder Berlin findet.
    Was altstadtgerecht wär? So wie in Nürnberg in den letzten Jahren gebaut wird, wohl alles. :Nieder:

  • Das neue Gebäude ist nicht mit dem Fürther zu vergleichen! Allein die Gestalltung der Fensteranordnung wirkt in Fürth mit der Fassadengestalltung unpassend.


    Wie sieht gute modern-traditionelle Architektur denn aus? Mir fällt dazu in der Münchner Altstadt kein konkretes Gebäude ein. Link...

  • Also für München muß ich auch passen. Ich weiß, daß es in der Nähe vom Stachus und der Maximilianstraße einige guten Neubauten gibt, müßte jetzt aber recherchieren um die Architekten und Fotos ausfündig zu machen.


    Für Berlin hab ich aber ein gutes Beispiel.
    http://www.kollhoff.de
    Geh z.B. bei Projekten auf Berlin, Berlin Mitte, Bankhaus Dehlbrück.


    Als anderes Beispiel in Berlin Mitte Wohn- und Geschäftshaus Gipsstraße. Hier der direkte Link zum Bild: http://www.kollhoff.de/projekte/gips.html
    Ich denke, daß so ein ähnlicher Bau, würde er sich farblich der Umgebung anpassen, gut in so einen Bereich passen würde. Natürlich ist es kein "spektakulärer" Neubau, aber meiner Meinung eher altstadttauglich. :)


    Oder dieses Beispiel, was allerdings schon sehr traditionell ist:
    http://www.kollhoff.de/projekte/rein.html

  • Danke für deine Bilder! Kann man diese nicht auch gleich sichtbar ins Forum einbinden? Das würde die Threads für Auswertige anschaulicher machen...


    Dann dürfte mit dem Neubau vermutlich im Frühling begonnen werden?!

  • Bin in der letzten Woche paar mal dran vorbei gekommen und hatte nie ne Kamera dabei :bash:


    Ich finde das Gebäude nach wie vor ein tolles Projekt und eine Bereicherung für die Altstadt!

  • An dem Artikel zum Richtfest ist am interessantesten das Bild des ursprünglichen Entwurfes! Gefällt mir sehr gut - jedoch nicht an dieser Stelle! Würde ein solches Gebäude am Plärrer oder am Rathenauplatz gebaut werden, würde ich Luftsprünge machen!


    In diesem Fall empfinde ich es als seltenen Glücksfall, dass der Baukunstbeirat mal eine gute Entscheidung getroffen hat!

  • Ja, den ersten Entwurf der Außenhaut kann man sicher nochmal irgendwo anbringen. Genug Orte gibt es ja noch, die man so bebauen könnte.


    Fotos der Sebald Kontore von heute:
    künftige Schauseite

    Mit Blick in die Judengasse mit dem Nachbarn aus der Nachkriegszeit:


    Westlich des Laufer Schlagturms gibt noch eine ganze Reihe an alter Substanz, die letztlich den aktuell umgesetzten Entwurf erzwungen haben, zu Recht. Und ich finde auch dass da eine echte Perle im Entstehen ist. Direkt gegenüber der Sebald Kontore in der Inneren Laufer Gasse vis à vis:



    Und schließlich der Raumbeherrschende Laufer Schlagturm von den Kontoren aus gesehen. Das wird in etwa auch der Blick sein, den man von innen durch das große Fenster haben wird.

  • 50er Jahre Rasterbau trifft sich mit 70er Jahre "Ich-lass-mal-die-Wand-bis-aufs-Dach-hinauf-gehen" Idee. Ich finde es weder originell noch innovativ. Eher etwas monoton und langweilig. An diesem "Kristall" hat man sich bestimmt bald satt gesehen.


    Bin mal gespannt wie lange die Kunstgriffe mit der beheizten Dachfläche und der innenliegenden Dachrinne halten...

  • An den Sebald Kontoren bieten sich die ersten Eindrücke zur Fassade. Ich bleibe dabei, mir gefällt die Fassade durchaus sehr gut. In der riesigen Fensterscheibe sieht man gespiegelte Sandsteinfassaden der Umgebungsbebauung. Die unterschiedlichen Stärken der Sandsteinplatten vermitteln zudem eine Hochwertigkeit der Fassade.