Stuttgart 21 (Verkehrsprojekt III/Bauthread)

  • Manchmal ist es schwierig den Gegenüber Ernst zu nehmen, nur eine Partei scheint ganz neu was von Anhydrit gehört zu haben.


    Ich weiß noch nicht, ob ich Mitleid oder Hohn übrig habe und bewundere wieder einmal, wie ruhig und besonnen die DB im Namen von Herrn Hamann darauf reagiert.

    „Da der Tunnelbau im Anhydrit für alle Projektpartner offensichtlich ein unverändert wichtiges Thema ist, nutzen wir gerne die Gelegenheit, im Lenkungskreis nochmals ausführlich zu erläutern, wie es gelingt, auch im Anhydrit auf Jahrzehnte hinaus sehr sichere Tunnel zu bauen“


    Mal wieder bin ich froh auf der Nichtaufregerseite zu stehen, sonst hätte ich heute echte Probleme mich im Spiegel anzusehen.

  • Kurzer Schnappschuss der Grube am Kurt-Georg-Kiesinger-Platz, nördlich der Heilbronner Straße, vor der alten Bahndirektion. Lüftungsschacht? Aufzugsschacht?



    Bild: Silesia

  • vertikale und horizontale Bewegungen von 7cm am Kriegsberg, dummerweise liefern die Messstellen der DB just in diesem Zeitraum unplausible Ergebnissse bzw. Daten. Ein Schelm wer böses dabei denkt.


    Dass Bewohner von Wohnhäusern bei denen Risse auftreten wo man die Finger reinstecken kann jetzt erstmal nachweisen müssen dass dies eventuell vom Tunnelbau bzw. Sprengungen herrührt ist umso bitterer für die Betroffenen.


    Quelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de

  • Dass Bewohner von Wohnhäusern bei denen Risse auftreten wo man die Finger reinstecken kann jetzt erstmal nachweisen müssen dass dies eventuell vom Tunnelbau bzw. Sprengungen herrührt ist umso bitterer für die Betroffenen.


    Dass war doch vorherzusehen, läuft doch immer so, siehe Stetten!


    ... dummerweise ... just in diesem Zeitraum ...
    . Ein Schelm wer böses dabei denkt.


    :dP:
    Natürlich ist es nur ein dummer Zufall, dass gerade jetzt die Messinstrumente des Anspruchgegners nichts verwertbares liefern, kann passieren, kommt vor. :???: ........ :zunge2:
    Die Bahn ist ein zu 100% bundeseigenes Unternehmen, da hat zumindest indirekt Mutti das Sagen und ist somit gleich in doppelter Hinsicht dem Wohle des Volkes verpflichtet, Du wirst noch nicht ernsthaft behaupten wollen, dass da auch nur eine winzige Kleinigkeit nicht ganz koscher sein könnte? Sowas würde Mutti doch niiieeee dulden! :nono2:
    Würde sie doch nicht, oder? :keineahn:

  • Wie ist Eure Prognose, kommt es zum Baustopp ?


    Schwachfug!


    DAS Projekt in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf!


    Für einen Baustopp hätte es schon genug schwerwiegendere Gründe gegeben, als noch weniger Geld darin verpulvert und noch weniger bereits gebaut war!


    Zum jetzigen Zeitpunkt wäre doch ein Baustopp dem Stimmvieh nichtmehr plausibel zu verkaufen, nach all den Beteuerungen wie gut das alles geplant ist, selbst wenn es sich von der Wirtschaftlichkeit vielleicht sogar noch ausginge (wer weiß das schon wirklich, außer denen, die es nicht verraten?).


    Wie das jetzt läuft ist simpel:
    Die Bahn wird bestreiten dass der Tunnelbau die Ursache dafür ist und natürliche Erosion in Betracht ziehen, dann geht das solange hin und her bis der Tunnel fertig gebohrt und betoniert ist. Am Kriegsberg steht auch zu wenig über den Tunneln, als dass das einen politischen Orkan auslösen könnte oder der Weiterbau gerichtlich gestoppt würde! Wenn das komplette Kernerviertel sich aufmacht, in den Schlossgarten umzuziehen, sieht das anders aus, da geht es dann ratzfatz um Milliarden und Hunderte geschädigte!


    Dass der Anhydrit unter Stutentown absolut unberechenbar ist, weiß man doch spätestens seit bei der Probebohrung vor 7 Jahren kilometerweit von der Bohrung entfernt, die Jugendherberge plötzlich eine eigene Quelle im Keller hatte und die Bohrtrupps daraufhin ganze Kolonen an Beton-Mischern in einem putzigen 30cm Bohrloch versenkten. Den Engelberg bekommt ja auch keiner dicht.
    100% beherrschbar ist da gar nichts, da wird ja immer nur von Risiken geredet, die bei den S21-Gegnern extrem hoch, bei der Bahn extrem niedrig sind, in den ganzen Berg reinschauen kann aber keiner von beiden.


    However, Stuttgart wird davon nicht untergehen und S21 sicher auch nichtmehr gestoppt, dass mit jedem Jahr um das die Eröffnung von BER immer wieder aufs Neue verschoben wird, der Steuerzahler nochmal 5 Milliarden mehr in S21 versenkt, kann aber auch keiner ausschließen, wenn die Hänge ins Rutschen kommen und/oder Anhydrit munter losquillt.

  • :zzz:
    Die Sau wird jetzt noch öfter durch das Dorf getrieben, jeder Zweite Häuslebesitzer der ein schlechtes Fundament hat, wird die Chance nutzen, auf dieser Welle zu reiten.


    Habe ich ein berechtigtes Anliegen, spreche ich mit der DB und nicht mit der Zeitung, so einfach ist das.


    Hier mal wieder die Verschwörungstheorie hervorrufen, dass die ach so böse Bahn hier bewusst den armen Bürger bescheißt, muss man wohl aushalten.

  • Schön, daß die SGF endlich mal wieder was verzögern kann. Was sind das nur für armeselige Menschlein.

    Und wieder vor Gericht verloren. Doch die Verve ihrem nichtsnutzigen Dasein wenigstens ein Ende zu setzen haben's natürlich auch ned.

  • wenn ich das auf der webcam http://webcam-bahnprojekt-stut…1-Turm-01/s21-turm-01.jpg richtig interpretiere, werden es 6 Stück (2-1-2-1).
    Außerdem glaube ich, dass eher 2017 gemeint ist. Die Verschalungen liegen ja bereits seit ein paar Wochen unter den gelben Planen. In Baufeld 17 dürfte bald der nächste Betonguss der Sohle für zwei Bahnsteige anstehen und an einem Bahnsteig wird fleißig geflochten.