Stuttgart 21 (Verkehrsprojekt III/Bauthread)

  • Bundespolizei zieht schon kommende Woche wg. des Abrisses des Nordflügels des Bonatzbaus im Herbst ins Bürogebäude Königstr. 1 a/b. Die Post verlässt den Bonatzbau bis März 2011, wg. Restrukturierung.


    Quelle: StN-Online

  • ^
    DB-PM:


    Stuttgart 21: Ausnahmegenehmigung für S-Bahn-Strecke am Flughafen erteilt
    Tunnel auf der S-Bahn-Strecke zwischen Leinfelden und Flughafen auch für Regional- und Fernverkehrszüge zugelassen / Sicherheitsnachweis liegt vor


    (Stuttgart, 21. Juni 2010) Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat dem Antrag der Deutschen Bahn zugestimmt, für den Streckenabschnitt Leinfelden-Flughafen eine Ausnahme zuzulassen, damit er zukünftig auch mit Reisezügen befahren werden kann. Die Ausnahme ist zunächst bis zum Jahr 2035 befristet. Bisher war diese Strecke, inklusive der beiden Tunnel Echterdingen und Flughafen, nur für den S-Bahn-Verkehr vorgesehen. Im Rahmen der Realisierung von Stuttgart 21 hatte die Deutsche Bahn die Zulassung von Ausnahmen zur Eisenbahnbau- und Betriebsordnung (EBO) beantragt, um die vorhandene S-Bahn-Strecke auch für Regional- und Fernverkehrszüge nutzen zu können.


    "Entscheidend ist, dass die Sicherheit oberste Priorität hat, dies wurde über viele Monate intensiv geprüft. Mit der jetzt vorliegenden Ausnahme und den dazugehörigen Maßgaben können auch Regional- und Fernverkehrszüge in den Tunneln Echterdingen und Flughafen fahren. Damit kann die Planfeststellung im Bereich des Flughafens weitergeführt werden", so Wolfgang Drexler MdL und Sprecher des Bahnprojektes.


    Der Antrag auf Zulassung von Ausnahmen bezieht sich auf den in den Tunnelabschnitten Echterdingen und Flughafen verringerten Regellichtraum sowie die vorhandenen Gleisabstände von 3,80 Meter. Der Abstand von Gleisachse zu Gleisachse beträgt für Neubauten nach EBO normalerweise vier Meter.


    Die Bahn wird mit entsprechenden Maßnahmen in diesen Bereichen den Sicherheitsstandard weiter erhöhen und damit die mit der Ausnahme verbundenen Maßgaben nach Prüfung erfüllen. Neben organisatorischen und betrieblichen Maßnahmen sind bauliche Anpassungen vorgesehen. Hierzu gehört beispielsweise die Ausstattung der Fluchtwege mit Handläufen, die Verbreiterung der Fluchtwege von 80 cm auf ein Meter sowie die Verbreiterung der vorhandenen Fluchtwegverbindungen über die Gleise auf die Breite von ein Meter. Darüber hinaus werden die Tunnelbeleuchtung und die Fluchtwegbeschilderung angepasst.


    Für den Brand- und Katastrophenschutz im Bereich der Tunnel Echterdingen und Flughafen sind das Regierungspräsidium Stuttgart sowie das Landratsamt Esslingen zuständig. Beide Stellen wurden über das geplante veränderte Betriebsprogramm und die erwarteten Fahrzeugtypen informiert.


    Herausgeber: DB Mobility Logistics AG
    Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
    Verantwortlich für den Inhalt:
    Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

    Quelle: http://www.deutschebahn.com/si…tionen/bw/bw20100621.html

  • Wie ist denn das mit dem Abschnitt? Besteht da nicht eh schon eine Gefahr, dass er zum Nadelohr wird und dadurch sehr Verspätungsanfällig wird? Vielleicht würde es sich da lohnen 100 Mio mehr auszugeben?

  • ^
    Das ist durchaus richtig.
    Aber auch ohne Ausnahmegenemigung hätte man den Engpass gehabt da man nur die Tunnels umfahren hätte (zum teil mit sehr lustigen Streckenführungen) und nicht die Strecke an sich.
    Ohne jetzt auf die Diskusionebene abtriften zu wollen, aber die NBS entlang der Autobahn wäre das einzig sinnvolle gewesen.
    Aber das gibt der S21-Topf nicht mehr her.


    Zudem solte noch erwähnt werden das im Stuttgarter Bahnforum gesagt wird die Ausnahmegenemigung würde nur für Züge mit sich nicht öffnenden Fenstern und auch nicht für Züge mit nach außen schwenkenden Türen. Zudem darf keine Neigetechnik verwendert werden.


    Quelle: http://web10.xps14.microserver…d=1317&pid=15930#pid15930

    • Schutzgemeinschaft Filder kündigt bereits jetzt Klage gegen künftigen Planfeststellungsbeschluss für den S21-Filderbereich an
    • Stocker bezeichnet Ausnahmegenehmigung des Bundesverkehrsministeriums als "kriminell"


    Quelle: StN-Online

  • Es kommt zu weiteren Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr wegen dem Bau des S-Bahn-Rampe. Bisher war nur von Komplettsperrungen an den Wochenenden die Rede. Es betrifft vor allem die S1, bei der weitestgehend im Halbstunden-Takt gefahren wird bzw auf die Gäubahn umgeleitet wird. Somit entfallen Stadtmitte, Feuersee, Schwabstraße und Universität als Haltepunkte.


    http://www.bahnprojekt-stuttga…sse/20100623/default.aspx

  • Bahnsteigverlängerung

    Auf den Bildern kann man nun gut erkennen, wie die Bahnsteige unter Einbeziehung von Teilen der bestehenden Bahnsteige, verlängert werden.









    Bilder: Silesia

  • Hallo Silesia,


    vielen Dank für die Bilder. Auf Deinem letzten Bild sieht es so aus, als hätte man auf Gleis 7/8 auch schon ein paar Stützpfeiler für den Bahnsteig in den Boden eingebracht.


    Wie die Bahnsteige 1/2 und 3/4 verlängert werden sollen, ist mir jedoch schleierhaft, schließlich ist dort die S - Bahn - Rampe im Weg.


    Aber vielleicht verlängert man ja auch nicht alle Bahnsteige, weil die volle Bahnsteiglänge ohnehin nur bei 3 ICE pro Stunde benötigt (die Richtung Mannheim / München)?


    Holger

  • ^^ Die Stützpfeiler auf 7/8 habe ich auch gesehen. Was 1-4 angeht werden sie entweder nicht verlängert, oder aber: Die S-Bahnrampe soll ja auch überdeckelt werden, nur wann das gesehen soll, und ob dann auf diesem Deckel gar Bahnsteige möglicherweise eingerichtet werden provisorisch entzieht sich meinem Wissen.

  • die Ausschreibung für die Überdeckelung der S-Bahn-Rampe wurde meines Wissens doch schon beendet oder hab ich das was missverstanden?

  • Ausschreinung zum 3 röhrigem Nesenbach-Abwasserkanals für S21 gescheitert.

    • Bahn gibt Anbietern die Schuld
    • Geplante Beendigung des Kanal-Projekts bis 08/13 damit wohl gescheitert
    • Die Bahn kann derzeit keine weiteren Angaben zur Terminplanung dieses S21 Teilprojektes liefern
    • Abwasserkanalproket ist notwendig um den Trog für die Bahnhofshalle auszuheben


    Quelle: STZ-Artikel

  • Danke, Esslinger. Es bleibt also spannend ;) ... :nono:


    Die Parkschützer müssen sich also wohl noch ein bisschen in Geduld üben, bevor sie sich um die Bäume wickeln können ;)