Einzelne Projekte Linien- Ecke Alte Schönhauser Straße

  • ^ Wodurch definiert sich denn für dich denn ein "in-sich-geschlossenes-Quartier?". Für mich durch die Schliessung des Blockrandes, die hier ganz eindeutig erfolgt. Also doch wieder eine reine architektonische Kritik. Schau es dir erstmal persönlich an.

  • Also der Grundriss von 1940 war ein in sich geschlossenes Quartier - davon kann ja hier nun wirklich nicht mehr die Rede sein...


    Hierzu muss man sich halt die Neubebauung denken, die zum einem mit dem L40 gerade erfolgt und dem Nachbargrundstück L41 noch aussteht. Der Miniblock wäre dann entsprechend dem Stadtgrundriss von 1940 wieder hergestellt. Natürlich fehlt dann noch der Block auf dem Areal des heutigen Schendelparks. Den Status Quo finde ich mit der Parksituation aber völlig okay.

  • L 40

    Habe mir grad noch einmal die Bilder bzw. Visualisierungen auf der Architekten Seite oder was das ist angeschaut. Dort sind nicht die richtigen bzw. aktuellen abgebildet. Das Gebäude wird anders ausschauen. Auf diesen Bildern könnte man wirklich den Eindruck bekommen, dass es eine Katastrophe wird. So wird z.B. die Lücke oben gar nicht mehr da sein, sondern eine Wohnung mit Glasüberdachung sein - so sehen es jedenfalls die Entwürfe die derzeit am Gebäude hängen vor und auch der aktuelle Bauzustand lässt dies vermuten. Die müssten ja eh bald fertig werden.


    Bitte denkt daran, dass Architektur auch eine Entwicklung ist, ein spannender Prozess. Wenn wir immer überall das Gleiche bauen würden, säßen wir heute noch in Lehmhütten und hätten auch nicht unser spannendes und so geliebtes Forum. In diesem Sinne freue ich mich auf weitere Diskussionen :-)

  • Also der Grundriss von 1940 war ein in sich geschlossenes Quartier - davon kann ja hier nun wirklich nicht mehr die Rede sein...


    Das stimmt zum Glück nicht. Auch ich bin ein Freund geschlossener Blockränder und traditioneller Architektur - letzteres werden wir hier leider nicht finden, dafür jedoch die weitere Komplettierung einer der letzten Lücken in der Spandauer Vorstadt!

  • Also L40 schließt den Block ganz offensichtlich nicht...
    Und ja, ich muss zugeben, dass ich das Ganze im Moment nur von den Visualisierungen her kenne. Und da wirkt es einfach nur monströs - schon allein aufgrund der Formen und völlig ungeachtet eines geschlossenen Blockrands. Von einem 'Block' ist ja da garnichts mehr zu erkennen...

  • Zitat

    Also L40 schließt den Block ganz offensichtlich nicht...


    Hierzu muss man sich halt die Neubebauung denken, die zum einem mit dem L40 gerade erfolgt und dem Nachbargrundstück L41 noch aussteht. Der Miniblock wäre dann entsprechend dem Stadtgrundriss von 1940 wieder hergestellt.


    :rolleyes:


    Man kann ja von der Architektur halten was man will, aber von der Gebäudehöhe her passt das doch dort ganz gut hin.

  • In Beitrag #50 schrieb ich über laufende und mögliche Projekte im Bereich Linien- und Alte Schönhauser Straße und über die relativ unklare Situation zum Grundstück Alte Schönhauser 5. Hierzu gibt es allerdings einen durchaus annehmbaren Entwurf des Architekten Thomas von Thaden:


    bei Tage

    bei Nacht

    Bildquelle: Thomas von Thaden Architekten Stadtplaner BDA


    Mit Realisierung 2009 wird das wohl nichts mehr und ob die Pläne überhaupt realisiert werden bleibt weiterhin unklar.

  • Schade, sah auf den Visualisierungen wesentlich besser aus. Scheint ein Werkstoff-Problem zu sein. Der Beton sieht nicht schwarz genug aus und die bläulich schimmernden Fenster sehen absolut unpassend und billig aus. In diesem Zustand sehe ich dort kein attraktives Atelierhaus wachsen.

  • Also ich finde ja es entspricht auch in Natura all meinen Erwartungen an dieses Projekt. Für eine wirklich gelungene Inszenierung von Hässlichkeit hätten es dann allerdings mindestens Fensterrahmen mit Naturrostbeschichtung sein müssen...