Einzelne Projekte Linien- Ecke Alte Schönhauser Straße

  • ^
    Ich muss sagen, das gefällt mir. Gerade als weißer Nachbarbau zu dem kleinen schwarzen. Die Kolonnade wird weitergeführt und beherbergt sehr große Ladenfenster. An so einer verkehrsreichen und belebten Ecke finde ich das sehr schön.
    Auch der unsymmetrische Stil wird fortgeführt. Der Bau drängt sich an der Ecke geradezu ins Blickfeld und hebt sich stark von der runden Ecke des gegenüberliegenden Gebäudes ab. Auch die Beleuchtungssituation könnte ganz interessant werden.

  • Gebe dir recht Stunden, wenn man diesen Entwurf ähnlich gut ausführen würde wie den schwarzen Nachbarn wäre das in meinen Augen eine sehr gute Ergänzung.

  • Gefällt mir im Grunde auch - gerade im Bezug zum benachbarten Westwallbunker.
    Eindrucksvoller wäre m.E. jedoch, wenn die Fassade in der alten Schönhauser nicht vorkragen würde, sondern wie an der Torstraße innerhalb/ unterhalb der monumentalen Rahmung bliebe.

  • ^ Gerade das finde ich eigentlich ganz interessant, sozusagen als "konvexes" Negativstück zur konkav runden Ecke des Wombat's Hostels. Zusammen mit der nach oben zur Torstraße neigenden Fassade wird dadurch ja auch auf recht ungewöhnliche Weise die Ecke betont.

  • Ja, ich muss sagen, das passt. Es relativiert als Bindeglied den extremen Kontrast des L40 zum Rest der Umgebung. Da man ersteres ja leider nicht mehr abreißen kann, muss es halt irgendwie gefällig integriert werden. Die Formgebung ist interessant und die Dimensionen stimmig, ich bezweifle allerdings, dass dies tatsächlich so gebaut wird...

  • Zitat von DaseBLN: [...] "konvexes" Negativstück zur konkav runden Ecke des Wombat's Hostels


    Genau das würde mich stören. Die (Alte)Schönhauser geht hier gerade durch - ohne optisch durch die Wombat-Rundung gestört zu werden. Durch ein "Negativ" würde man jedoch eine Biegung in der Straße erfinden.

  • Ja, ich muss sagen, das passt. Es relativiert als Bindeglied den extremen Kontrast des L40 zum Rest der Umgebung. Da man ersteres ja leider nicht mehr abreißen kann, muss es halt irgendwie gefällig integriert werden. Die Formgebung ist interessant und die Dimensionen stimmig, ich bezweifle allerdings, dass dies tatsächlich so gebaut wird...


    Ich finde den Entwurf auch gelungen, aber nicht, weil, sondern obwohl er die Kontraste des L40 relativiert. So wie ich von Anfang an die kritischen Stimmen gegen L40 nicht nachvollziehen konnte (es gibt nicht viele markante, eigenständige neue Gebäude in Berlin), so verstehe ich gerade hier diese Angst vor Kontrasten nicht. Das L40 passt sich nämlich, trotz aller Kontraste, den Straßenverläufen ebenso an wie der Traufhöhe, erzielt seine Kontrasteffekte also nicht durch billige, häufig parasitäre und zerstörerische Mittel wie Maßstabsprünge. Genau aufgrund dieser Verbindung aus Kontrast und Anpassung ist es leicht vorauszusehen, dass das L40 schon sehr bald familiarisiert und selbst für konservative Geister als perfekt passendes und zur Vielfalt beitragendes Gebäude wahrgenommen wird.


    Was den Entwurf für das Nachbargrundstück angeht, so ist mir (als Nicht-Architekten) schlicht nicht klar, welchen Status er hat: Soll das gebaut werden? Ist das einfach nur ein Vorschlag von Architekten, die proaktiv etwas entworfen haben in der Hoffnung, damit Interessenten zu finden? Ist so etwas überhaupt Usus?

  • L219

    Fotoupdate L219, Linien-/Ecke Joachimstr. - nun ist auch die Westfassade fertiggestellt:





    In der Baugrube auf der gegenüberliegenden Ecke ist man mit dem UG vorangekommen:


  • Oha, das sieht ja so aus, als gäbe es da keine Tiefgarage! Oder entsteht die da im hinteren Bereich? Ich kenne zwar die schreckliche Parksituation in der Gegend sehr gut, bin aber immer positiv erstaunt, wenn Bauherren dort auf weiteren Individualverkehr verzichten wollen. Obs am Ende hilft sei dahingestellt...

  • Ich habe zwar nicht genau darauf geachtet, aber auch ich sehe keine Tiefgarage. Vielleicht autofreies Wohnen? :) Wäre ja nicht schecht in dieser Gegend, die Linienstraße ist eh Fahrradstraße und die anderen Nebenstraßen bis zur Torstraße sind eher schmal und rel. eng.


    Andererseits, wer hier einzieht bzw. einziehen kann, ist sicher eher nicht untermotorisiert...


    Auf der Webseite des Projektentwicklers wird zwar alles mögliche beworben, aber keine Tiefgarage erwähnt.

  • Ich habe zwar nicht genau darauf geachtet, aber auch ich sehe keine Tiefgarage.


    Die von dir verlinkte Website des "Projektentwicklers" gehört zur (fast fertigen) L219. Das Bild "in question", bei dem es so aussieht, als würde es keine Garage geben, ist von der L217/217 ("Living Bauhaus") daneben. Und ich bin zwar kein Bau-/Architekten-Profi um das beurteilen zu können, was da zu sehen ist, ich kann aber zumindest sagen, daß das Ding definitiv eine Tiefgarage haben wird.


    Gruß,
    ~ f.

  • Normalerweise ist der Bauherr beim Neubau verpflichtet,Stellplätze im oder am Objekt in einer Entfernung von höchstens 250m zu realisieren.Ist er dazu nicht in der Lage,muss er löhnen.ca.4.000 €/ nicht erbrachten Stellplatz.Die Zahl der Stellplätze richtet sich nach der Art des Bau (Wohung/Gewerbe) und der Wohnungszahl /Verkaufsfläche.


    Ohne Stellplätze/Tiefgarage in so einer Lage zu bauen,finde ich verantwortungslos.Man wird den künftigen Bewohner nicht vorschreiben können,ob sie ein Auto ihr eigen nennen oder nicht.Auch dürfte der Verkaufswert ohne Parkplatz erheblich niedriger sein.Vielleicht wird der Hof un terbaut und dort Stellplätze geschaffen.

  • Hatten wir dieses Projekt schon? Heute morgen im Vorbeifahren in Eile gesehen und geknipst: Neubau in der Linienstr. genau hinter der Volksbühne, scheint vor kurzen erst fertiggestellt zu sein. (Etwas mehr Farbe hätte dem Bau sicher gut getan...):



    #115

  • ^^
    Wow, ein reiner Vertreter der zeitgenössischen Architektenkunst, konsequent jedes Gebot beachtet: Asymetrie, "Blumenfenster" und als Krönung GRAU, da ja auch die emotionale Trostlosigkeit bei der Betrachtung bedient werden muss. Hut ab, so was gibt sicher volle Punktzahl an der Uni. :lach:
    Nach dem schicken Atlantikwallbunker einige Meter weiter hier also ein öder Lagerraum-Bunker. Was kommt als nächstes in die Gegend? Ein Flakturm, wie hier in Wien http://de.wikipedia.org/w/inde…etimestamp=20060314165213 ? ;)