Kettwig [Bauprojekte & Stadtteilplanung]

  • Bachstraße 70

    Das nächste Projekt, in der Nähe der Seepromenade - Eigentumswohnungen von 96 bis 170 Qm (leider in nicht besonders geistreichen Baukörpern, wie die Visualisierung auf den Schildern zeigt):





  • ^^ In unmittelbarer Nähe zum Kettwiger Stausee entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Seidenweberei „Kleine Schlatter“ das Neubauprojekt mit Wohnungen. Es werden zwei Häuser mit je 14 Wohneinheiten realisiert. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen ca. 96 m² und 170 m² und verfügen entweder über Gärten, Terrassen oder Balkone.


    Quelle: Goymann & Görgen Immobilien GbR



    Bild: Goymann & Görgen Immobilien GbR

  • Seepromenade

    Die Uferbauten wurden noch nie vom anderen Ufer des Stausees gezeigt. Aus diesen Perspektiven sieht man besser die Differenzierung der Fassaden - es ist eine städtebaulich sensible Situation, da man weiter westlich die Kettwiger Altstadt sieht:









    Zum Vergleich - die Kettwiger Altstadt von einem der darüber genutzten Standorte gesehen (das Gebäude links - vor der Kirche - wurde in den letzten Jahren zu Wohnungen umgebaut):





    Von weiteren Projekten in der Nähe sieht man derzeit nichts.

  • Seepromenade

    Östlich vom ersten wird derzeit der zweite Bauabschnitt der Seepromenade gebaut - einige Häuser haben anscheinend die geplante Höhe erreicht:







  • Seepromenade - erster BA

    ^ Bei Gelegenheit ein paar Blicke in die erst jetzt zugänglichen Innenhöfe des ersten Bauabschnitts. Leider sind die Fassaden nicht besonders vielfältig - eine einheitliche Klinkersorte abwechselnd mit einheitlicher weißer Verputzung:













  • Kammgarnspinnerei soll Wohnquartier werden

    Die denkmalgeschützte Kettwiger Kammgarnspinnerei soll zu einem Wohnquartier ausgebaut werden. Nachdem sich die geplante Ansiedlung von kreativem Gewerbe in den historischen Hallen zerschlagen hat, plant die Grundstücksgesellschaft Kettwig das 10 000m² große Gelände zu einem Wohnquartier zu entwickeln. Ein Baustart könnte frühestens in zwei Jahren erfolgen.


    Quelle: http://www.waz.de/staedte/esse…r-werden-id209421089.html

  • Residenz Seeblick

    Ein paar Blicke auf den bereits fertigen ersten Bauabschnitt, wo die alten Fabrikmauern die Gesamtwirkung interessanter machen:





    Der Teil in der Mitte ist aber wirklich langweilig:





    Hinter einem Teil der Fabrikmauer gibt es einen öden Parkplatz (rechts):







    Am zweiten Bauabschnitt wird noch gebaut, doch auch dieser ist bald fertig:





    Zumindest gibt es einige (leider wenige) Farbakzente auf den Fassaden. Auf dem Foto kaum zu erkennen - rechts oben sieht man ein Gebäude der Fachklinik auf der anderen Seite der Ruhr - es ist derzeit eingerüstet, dort finden Bauarbeiten statt:



  • Rathaus-Arkaden

    Die Rathaus-Arkaden habe ich zuletzt unter #40 gezeigt. Das Gebäude einige Zeit später - bezogen und mit begrünten Terrassen. In meinen Augen der gelungenste Nachkriegsbau um das Kettwiger Rathaus:



  • Wohnungsbau am Rathaus

    Hinter dem Rathaus fand ich eine kleine Baustelle, leider keinen Baustellenschild dazu - vermutlich ein kleines MFH wenn nicht gar ein EFH. Ich finde, das Areal wäre groß genug, um ein deutlich größeres Gebäude unterzubringen:


  • Rathausplatz

    Die WAZ berichtete gestern über die Planung der neuen Gestaltung des Rathausplatzes, für den zwei Entwürfe erstellt wurden. Einer davon wurde der Öffentlichkeit vorgestellt, leider zeigt der Artikel ihn nicht. Die Bezirksvertretung will beide Entwürfe mit eigenen Anmerkungen versehen und an die Verwaltung zur Auswahl weiterleiten. In einer Aussage im Artikel wurden die Kosten für die vorgestellte Umgestaltung auf ca. 250-300 Tsd. EUR geschätzt.

  • Neubau 66WE - Icktener Tor


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/ess…-weichen-id212576899.html | (C) Kirchner Architekten


    Der Kettwiger Bauverein plant an der Icktener Straße 1-11 und am Kaienburgsweg 2-10 insgesamt 44 WE abzureißen und die frei werdende Fläche durch 66 WE zu verdichten.


    Für die Umsetzung des Projektes zeichnet sich das Kettwiger Büro Kirchner Architekten verantwortlich. Die 66 Wohneinheiten gliedern sich in drei Wohnungstypen von 56 bis 106m². Die Umsetzung erfolgt Schritt für Schritt in insgesamt 4 Bauabschnitten.


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/ess…-weichen-id212576899.html

  • „Seepromenade“ auf der Zielgraden

    Laut Deal-Magazine befindet sich der zweite Bauabschnitt des Projekts „Seepromenade“ auf der Zielgeraden. Spätestens im August 2018 werden die 22 Häuser vollständig errichtet und damit das Wohngebiet „Seepromenade“ fertiggestellt sein. Insgesamt wurden dann auf der 2,6 Hektar Baufläche rund 160 Wohneinheiten errichtet.


    Quelle: http://www.deal-magazin.com/ne…enade-auf-der-Zielgeraden

  • MFH statt dem Restaurant Résidence

    Die WAZ berichtete am 18.09, dass der Altbau mit dem Restaurant Résidence abgerissen werden soll (ein Foto im Artikel). Auf dem Grundstück soll ein MFH mit 18 Eigentumswohnungen von 95 bis 147 Qm errichtet werden - die Visualisierung im Artikel wirkt nicht so schön wie der Altbau. Schade, dass das Haus nicht behutsam umgebaut wird.
    Der Abriss sei für Anfang 2019 geplant, die Bauzeit soll 20 Monate sein, die Wohnungen werden für 3300-4600 EUR/Qm verkauft.

  • Seepromenade

    Zwei Postings darüber wurde die Fertigstellung spätestens im August 2018 angekündigt, so flott geht es nicht - wir haben Ende September, eine Häuserzeile steht erst als Rohbau, für eine weitere gibt es bloß die Baugrube:





    Kürzlich war davon die Rede, dass ebenerdige Parkplätze im Dortmunder Gewerbegebiet Phoenix-West Flächenverschwendung sind - Gleiches müsste wohl auch für die Carports hier gelten. Die Baugrube darüber sieht aus wie eine Tiefgarage - in einer TG könnten sämtliche Autos verschwinden, was oberirdisch mehr Wohnfläche oder/und Begrünung erlauben würde:





    Zumindest haben die Fassaden einige Farbakzente, wodurch sie halbwegs abwechslungsreich wurden. Erstaunlich die vier Geschosse der Townhouses:





    Dazu noch zwei Blicke als Thumbs:



    Bild: https://abload.de/img/essenkettwig18094tbdg4.jpgBild: https://abload.de/img/essenkettwig180953rike.jpg



    Vor der Seepromenade wird am Ufer ein Pavillon errichtet - vermutlich für Gastronomie:



    Bild: https://abload.de/img/essenkettwig18096qzf41.jpg

  • Kein Pavillon für Gastronomie, sondern - wie etwa in Heisingen und bei Schloss Baldeney - es werden auf diese Weise die Anlegestationen der Weißen Flotte neu gestaltet. Da kommt noch eine Bank hinein und es ist eine Wartezone mit ein wenig Sonnenblende oben (aber keine Scheiben als Windschutz).

  • Neubau Grundschule

    PM: "Aufgrund von Schadstoffbelastungen wurde Anfang 2017 der Schulbetrieb am Grundschulstandort "Schule an der Ruhr, Mintarder Weg 43" in Essen-Kettwig eingestellt. [...]


    Der Schulausschluss beriet in seiner Sitzung vom 13.3.2019 über zu beauftragende Planungsleistungen für einen Neubau der Schule an der Ruhr am Grundschulstandort Mintarder Weg im Stadtteil Kettwig. In drei Stufen soll nun ein Abriss und Neubau realisiert werden."


    Quelle: https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1296335.de.html

  • Hotel und Kita im Werdener Löwental

    Auf dem Gelände des ehemaligen Flüchtlingsheims könnte ein neues Hotel und eine Kita entstehen. Es existiert bereits ein Architektenentwurf, und Investoren und Betreiber sind ebenfalls gefunden. Mit der Hubert Imhoff GmbH steht ein versierter Hotelbetreiber in den Startlöchern. Und auch für das Kita-Projekt gibt es Interessenten.


    Der Architektenentwurf für das kombinierte Gebäude mit Kita und Hotel sieht eine viergruppige Kita vor, die sich – da das Gebäude am Hang geplant ist, im Untergeschoss befindet und über ein großes Außengelände verfügen würde. Das Hotel darüber böte Platz für 60 Zimmer – wegen der dann relativ geringen Raumgröße im Drei-Sterne-Standard.


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/ess…egen-vor-id221158913.html