Nbger Westen: QUELLE-Areal

  • Wieso wieder aufgenommen - ruhen die Arbeiten denn, Lieblingsfranke?

    Normalerweise ruhen ja die Arbeiten nicht all zu lange nach der Bekanntgabe einer Insolvenz. Da die Nachricht in diesem Thema gepostet wurde, bin ich davon ausgegangen, dass die Projektgesellschaft davon auch betroffen ist. Wenn nicht, freut mich das natürlich.

  • Baustopp

    Jetzt ist es doch passiert. Laut Presse kam am Montag vom Management der Gerchgroup die Ansage, dass die Arbeiten umgehend einzustellen sein und alle die Baustelle verlassen müssten. Die Baustelle ist nun eingezäunt und verschlossen. Die Presse berichtete zudem, dass das wohl so hektisch zuging, dass die Handwerksfirmen oft nichtmal ihre Geräte und Material einpacken konnte, was angesichts der Verriegelung der Baustelle und fehlender Perspektive "wann gehts weiter" ziemlich heftig ist.


    Letzte Woche noch ließ sich OB König auf der Baustelle versichern, dass weitergearbeitet werden und die Baustelle "The Q" von den Problemen der Gerchgroup nicht betroffen sei. Schlimm finde ich, dass man sich eigentlich fast nirgends mehr sicher sein kann, dass einem die Wahrheit gesagt wird. Weil, mein Gegenüber könnte ja Maßnahmen ergreifen um sich zu schützen, und das würde mir schaden. Das finde ich echt schlimm.

  • So wie es aussieht sind die Bauarbeiten wieder aufgenommen worden.

    In der 2. Webcam kann man die Arbeiten am Übergangsbauwerk zur U-Bahn erkennen

  • Ja es wird weiter gebaut. Zumindest der erste gewerbliche Teil.


    Nach der Insolvenz der Gerch Group wird die Bayerische Versorgungskammer die

    Finanzierung übernehmen. Den Mieter gibt es ja schon: Die Stadt Nürnberg.


    Mit Accumulata Real Estate ist ein neuer Projektentwickler an Bord.


    Diese und weitere Informationen findet man im Artikel der SZ vom 24.10.23:


    https://www.sueddeutsche.de/wi…berg-immobilien-1.6292979

  • Meine Infos nach kommen dort das Jugendamt, das Sozialamt, das Amt für Migration und Integration, das Amt für Informationstechnologie, das Amt für Digitalisierung und Prozessorganisation, ein Bürgerservice des Bürgeramts sowie das städtische Schulungszentrum unter.

    Die KFZ-Zulassung müsste eigentlich am Rathenauplatz bleiben.