Basel: St. Jakob-Park und -Turm (fertig)

  • Basel: St. Jakob-Park und -Turm (fertig)

    Nach dem erst kürzlich erstellten Messeturm in Basel soll die Stadt in Zukunft einen weiteren, leicht höherern Turm (110m) erhalten. Nebenbei soll das Stadion, der St. Jakob Park für die EM2008 auf 41`500 Sitzplätze ausgebaut werden. Das Projekt stammt von der Architekten Herzog & de Meuron.
    Mehr dazu im Artikel aus dem Baslerstab http://www.baslerstab.ch




    Sport- und Eventstadt St. Jakob
    Mehr als eine Vision



    Seit Jahren herrscht zu St. Jakob rege Bautätigkeit. Nach der Neugestaltung des Fussball-Tempels und der Errichtung einer Eishalle wird demnächst die St. Jakobshalle einer Renovation unterzogen.


    Damit jedoch nicht genug: Weitere Projekte im und ums Joggeli sind bereits weit fortgeschritten.
    Gestern Mittwoch legte Stadion-Boss Stephan Musfeld den Medien die Pläne für den Ausbau des St. Jakob-Parks dar. Seit einiger Zeit ist bekannt, dass man die Kapazität des Stadions im Hinblick auf die EM 2008 um 10 000 Plätze erhöhen möchte.
    Rund 7500 Personen finden auf dem neuen «dritten Rang» auf der Gegentribüne Platz, während die übrigen Sitze mittels Verdichtung geschaffen werden. Dank provisorischen Tribünen hinter den Toren wird ein Fassungsvermögen von 41 500 Zuschauern angestrebt. Das momentan flache Stadiondach wird einseitig angehoben und ist künftig auch von der Autobahn aus besser einsehbar, womit das Gebäude gemäss Architekt Pierre de Meuron optisch aufgewertet wird.


    Neues Wahrzeichen
    Fast revolutionäre städtebauliche Akzente will man mit dem zu errichtenden St. Jakob-Turm setzen. Das Hochhaus kommt im Bereich der Mercedes-Garage zu stehen und überragt mit seinen 110 Metern gar den Messeturm.
    Die Verbindung zwischen Turm und Stadion wird mittels eines viergeschossigen «Fusses» sichergestellt. Im neuen Komplex sollen ein Hotel, ein Restaurant sowie Detailhandels-Geschäfte des expandierenden Shopping-Centers und gar neue Wohnungen unterkommen.
    Als drittes Teilprojekt, das allerdings noch nicht ganz ausgereift ist, wird weiter die Idee einer Passerelle über die St. Jakobsstrasse verfolgt. Damit soll die «Aufenthalts-Qualität» (de Meuron) im St. Jakob-Areal verbessert werden. Bis zum Jahr 2007, so die Absicht der Initianten, wird die Brüglinger Ebene in der beschriebenen Art umgestaltet sein. Während der Bau des rund 150 Millionen teuren Turms so gut wie sicher scheint, ist die Aufstockung abhängig von den Plänen des Fussball-Verbandes.


    Bern oder Basel?
    Erhält nämlich der St. Jakob-Park den Zuschlag als «Nationalstadion», steht der Erweiterung wohl nichts mehr im Wege. Macht hingegen Bern mit seinem EM-Provisorium das Rennen, bleibt wohl alles beim Alten. Eine diesbezügliche Entscheidung fällt bis Ende Juni.
    Auch wenn sich eine «Berner Lobby» um Bundesrat Samuel Schmid gebildet haben soll – mit dem vorliegenden Projekt hat Basel gute Chancen, auch auf dem Papier zur Schweizer Fussball-Stadt Nummer eins zu werden. Die Sport- und Event-Stadt St. Jakob ist mehr als eine Vision.









  • Das Stadion sieht nach einem Hexenkessel aus, die Ära der gemischtgenutzten Stadien geht wohl ihrem Ende entgegen.


    Der Turm sollte nochmals überarbeitet werden, er wirkt recht unruhig. Die schmale Basis war bereits in den 60er Jahren populär und hat mich noch an keinem Hochhaus überzeugt.
    Darüberhinaus hoffe ich, daß man nicht einen zweiten, rein Glas-verkleideten Turm in Basel baut. Ein Turm mit Landmark-Funktion schreit nach einem würdigem Abschluß, deshalb würde ich auch über den Abschluß des Turmes nachdenken.

  • Krasses Stadion :eek2:


    Wenn man sich dazu mal in Österreich die Stadien anschaut *hihi


    Sieht ja fast aus wie in ManU !!! Wenn der FC Basel in den nächsten Jahren wieder so guten intern. Fussball spielt, dann lohnt sich so ein Kasten sogar... respekt!


    Basilisk: Kommst du aus Basel bzw. warst du schon mal in dem Stadion ???

  • Original geschrieben von Berliner Bär
    Ja, die Stadien in Österreich sind größtenteils Kuhwiesen.


    So schlimm ist's auch wieder nicht. Aber die meisten Stadien in Österreich passen da wenigstens zur Spielweise der Österreicher. Muuuuuh.... :rolleyes:


    Für die EM wird aber viel gebaut und renoviert. Vielleicht wird's besser (die Stadien meine ich. Für alles andere besteht eh keine Hoffnung). :nono:

  • Die Frage ist doch, WAS dafür die Ursache ist. ich kann mir nicht vorstellen, dass es so signifikante Unterschiede in der Fussballqualität zwischen den beiden Ländern gibt.


    Ich glaube, die Fussballbegeisterung der Österreicher ist eher bescheiden. Wenn sich mal anschaut, dass selbst bei Austria Wien (Bayern München von Österreich) "nur" 6.000 Zuschauer pro Heimspiel kommen...Das ist arg ! Ich meine, Wien hat 1,5 Mio Einwohner, da müssten sich doch zu jedem Heimspiel locker 30.000 Zuschauer zusammenfinden können.

  • Nicht übel, wenn man heute noch von einem sicheren Hochhaus sprechen kann. Das liegt wohl daran, daß es sich um ein Wohnhochhaus handelt. Wie weit liegt dieses denn dann vom Messeturm entfernt? Besteht die Möglichkeit, das wird über kurz oder lang auch in Basel einen kleinen Cluster zu sehen bekommen?

  • Ein paar mal war ich schon im Stadion, na ja für ein im Moment noch 30`000er ist es nicht schlecht, die Stimmung ist auch relativ gut, vor allem für schweizer oder österrreichische Verhältnisse.
    Meiner Meinung nach wird das erweiterte STadion aber für Klubverhältnisse schon fast wieder zu gross sein um sich zu refinanzieren, somit ist der FCB schon fast verdammt, regelmässig in der Champions League mitzumischen.


    Für die EM sollen in Österreich drei 30`000 Stadien enstehen (Klagenfurt, Erweiterung in Salzburg und Innsbruck). Diese werden aber mehr oder weniger nur den reinen Fussballbetrieb betreffen. In der Schweiz entstehen jedoch sogenannte multifunktionale Stadien (bspw. mit Einkaufszentrum, Büros, Fitnessräumen, Altersheim (Basel)).


    Der Standort für das geplante Hochhaus befindet sich am östlichen Rande von Basel an der Autobahn, der Messeturm befindet sich im nördlichen Teil in der City, leider bleibt im Zentrum ein Cluster somit eine Illusion, Luftlinienmässig beträgt der Abstand ca. 3km.
    Jedoch sollen evt. laut Plänen auch von Herzog & de Meuron noch ein paar Hochäuser auf dem Dreispitzareal nahe dem St. Jakobareal enstehen, vielleicht sieht man mal dort einen "kleinen" Cluster.


    http://www.austria.switzerland…08.com/article.php?sid=19


    http://www.fussballstadien.ch/

  • Basel: St. Jakob-Park Plus

    Stadionerweiterung und Bau eines Turms stehen dabei im Vordergrund, ehrlich gesagt war ich heut ein wenig geschockt, dass die vorherigen Pläne vom Bau eines 110 Meter Turms nun auf ein Gebäude mit nur 70 Metern gestutzt worden sind, schade darum. Hätte ein Hightlight und würdiger "Nachfolger" vom Messeturm und dem höchsten Gebäude der Schweiz werden können.






  • ich habe eine frage an die basler: es gab mal pläne für ein hotelhochhaus von crowne plaza, baustart sollte 2002 sein. wurde das hotel schon gebaut?

  • Zitat von BMXican

    ich habe eine frage an die basler: es gab mal pläne für ein hotelhochhaus von crowne plaza, baustart sollte 2002 sein. wurde das hotel schon gebaut?


    Das Thema ist leider schon fast abgehackt, wenn nicht schon gestorben. Die Planer fanden/finden keinen Investor für das Projekt, ausserdem sind die Passagierzahlen des Euroairports seit 2001 massiv eingebrochen und somit macht dieses Airport-Hotel der crowne plaza Gruppe nicht allzu viel Sinn im Moment. Vor ein paar Monaten war mal die Rede, dass man auf dem Areal ein anderes Bauprojekt evt. realisieren will, denke aber dass es keine Hochaus sein wird.


    Siehe auch folgender Link,
    http://www.baslerstab.ch/artik…ID=1066&backtosearch=true

  • schade und wie sieht es aus um die projekte südpark und grosspeter-hochhaus?


    über den südpark habe ich gelesen, dass herzog & de meuron einen wettbewerb gewonnen haben, gibts da renderings?

  • Das St. Jakob-Areal entwickelt sich zur modernsten Begegnungsstädte für Sport und Kultur in der Schweiz. Die Vision „St. Jakob-Park Plus“ steht, dank einmaligem Einsatz der lokalen Behörden, kurz vor der Realisation.


    70 Meter hoch wird der glasige St. Jakob-Turm. Darin stehen Büroräumlichkeiten auf 5’000m2 sowie über 30 neue Wohnungen mit fantastischer Aussicht zur Verfügung. Das Shopping Center wird auf 21’500m2 ausgebaut. Die Stadion-Garage erhält auf 4’600m2 neue Büros, Werk-, Stau- und Lagerräume sowie einen Showroom. Und eine 4’000m2 grosse Plattform mit zusätzlichen Cateringständen dient als neue Begegnungs- und Eventfläche. Das Promotionsteam, bestehend aus der Batigroup AG, der Musfeld AG und der Stadion-Garage AG, steht schon jetzt in Kontakt mit Interessenten für die Büros, das Shopping Center und für die Wohnungen.


    Zur Fussball-EM im Sommer 2008 soll der gesamte Erweiterungsbau fertig gestellt sein. Die Stadt Basel wird Europa eine „Sport- und Eventstadt St. Jakob“ präsentieren können, die sich innert kürzester Zeit von einer Vision zur Realität gewandelt hat.



    Nich hoch aber es sieht doch besonders aus :



    Quelle : http://www.st-jakob-park-plus.ch