NRW: Shop till you drop!

  • Bottrop: Überarbeitete Pläne für Ikea-Neubau

    PM: "Die Stadt Bottrop hat die Planungen für den Ikea-Neubau überarbeitet. Gemeinsam mit dem Möbelkonzern und dem Landesbetrieb Straßen NRW hat die Verwaltung die Anbindung des geplanten Möbelhauses optimiert und damit den Flächenverbrauch um mehr als sechs Hektar reduziert. Der Bau soll später an die neue Autobahn A52 angeschlossen werden. Bis zur Fertigstellung wird es eine Zufahrt über die B224 geben. Durch die Abstimmungen mit den Nachbarstädten und die Überarbeitung der Planungen wird sich der Bau verzögern. Im ersten Schritt durchlaufen die neuen Pläne jetzt die politischen Gremien. Im Anschluss müssen die für das Planverfahren notwendigen Gutachten und Fachplanungen erstellt werden. Die Stadt rechnet nicht vor 2018 mit einer Vorstellung der Ergebnisse. Ursprünglich sollte das Möbelhaus 2018 eröffnen.
    Ikea investiert 60 Millionen Euro in die neue Filiale, rund 150 neue Arbeitsplätze werden entstehen."


    Quelle: idr
    Infos: www.bottrop.de

  • Gladbeck | EKZ Hochstraße 10

    Der Projektentwickler und Investor Implementum GmbH startet ab August 2017 den Neubau einer Einzelhandelsimmobilie auf dem Areal des ehemaligen Hertie-Warenhauses in Gladbecks Toplage, der Hochstraße. Die Eröffnung wird voraussichtlich im Herbst 2018 erfolgen. Das Team, unter der Führung der Geschäftsführer Volker Busse und Ulrich Hammer, verzeichnet derzeit schon einen Vermietungsstand von rund 90 Prozent. Alle Handelsflächen vermittelte der Einzelhandelsspezialist COMFORT. Die Planung für die neue Immobilie stammt vom Düsseldorfer Architekturbüro Phase5.


    Der Neubau verfügt über gut 8.700 m² Mietfläche auf drei Geschossen und ein Parkhaus mit rund 135 Stellplätzen. Die Drogeriekette Müller bezieht rund 2.200 m² Mietfläche im Erd- und ersten Obergeschoss mit einem Eingang an der Hochstraße. Media Saturn mietet circa 1.500 Quadratmeter im ersten Obergeschoss und bietet hier sein komplettes Sortiment an. Der Lebensmitteldiscounter Netto eröffnet im Objekt eine Filiale mit etwa 1.450 Quadratmetern, die Verkaufsfläche im Erdgeschoss liegt an der Friedrich-Ebert-Straße. Neben Netto haben auch Media Saturn sowie das Parkhaus hier ihre Zugänge. Die Fitnesskette FitX wird das gesamte zweite Geschoss und Teile des ersten Obergeschosses mit rund 2.600 Quadratmetern nutzen.







    Quelle + Bilder: mplementum GmbH

  • Herne: Neubau Möbelhaus Mömax

    PM: "Mömax wird in Herne ein Möbelhaus mit einer Verkaufsfläche von rund 7.000 m² errichten. Mömax hat sich in direkter Nachbarschaft zum Wohn-Zentrum Zurbrüggen, ein knapp 20.000 m² großes Grundstück an der Autobahn 43 gesichert und jetzt auch die Planung vorgestellt. Nach den noch notwendigen Abbrucharbeiten und dem Schaffen entsprechenden Planungsrechts durch einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan soll dort gebaut werden. Eine Eröffnung könnte im Frühjahr 2020 erfolgen."


    Quelle: http://www.herne.de/Meldungen/News-Detailansicht_50832.html

  • Werl: FOC-Projekt entgültig gescheitert

    Gute Nachrichten für die Innenstädte Nordrhein-Westfalens: Nach dem Scheitern des Fabrikverkaufszentrum in Duisburg sowie den beiden ruhenden Factory-Outlet-Center (FOC)-Vorhaben im Bergischen (Wuppetal und Remscheid), hat das Oberverwaltungsgericht Münster nun auch das FOC-Projekt in Werl endgültig scheitern lassen. Das Gericht hatte das erstinstanzliche Urteil des Verwaltungsgerichts Arnsberg vom 27. Juni 2017 nicht zu beanstanden. Dieses verbot der Stadt Werl die Änderung des Flächennutzungsplans wegen "Verstoßes gegen Ziele der Raumordnung und Landesplanung".


    70 Läden mit 13.800 m² Verkaufsfläche sowie 1.650 Pkw-Stellplätze auf der grünen Wiese sind damit entgültig Planungs-Geschichte.


    Quelle: https://www.immobilien-zeitung…st-endgueltig-gescheitert

  • Bergkamen: Abriss und Neubau der Turmarkaden

    Anstelle einer Revitalisierung der Turmarkaden plant der neue Eigentümer nun das komplett leer stehende Einkaufszentrum in den kommenen Jahren abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen.


    Geplant sei ein sog. Hybridcenter über drei Ebenen mit insgesamt ca. 30.000 qm BGF. Der Nutzungsmix soll auf Handel, Fitness und Gastronomie hinauslaufen.

    Quellen:
    https://www.immobilien-zeitung…n-komplett-ersetzt-werden
    http://www.interra-immobilien.de/News.htm

  • Oberhausen: EKZ Centro wird erstes Westfield Flagship Deutschlands

    Das Centro Oberhausen im Stadtteil Neue Mitte wird deutschlandweit die erste Westfield Flagship Destination und krönt die 25jährige Erfolgsgeschichte des Einkaufszentrums. Die Umbenennung erfolgt im September neben weiteren fünf Destinationen in Frankreich, Spanien und Österreich die ebenfalls das Westfield Branding erhalten. Mit dem Markennamen geht ein Qualitätskonzept für erlebnisorientierte Shopping einher, dass weltweit Maßstäbe setzt und über eine Milliade Kund*innen anzieht.

    Der zweite deutsche ''Ableger'' wird übrigens z.Zt. in der Hamburger Hafencity im Überseequartier gebaut und Mitte 2023 eröffnet.

    Mit seiner Gesamtfläche von 242.000 Qm wird das Oberhausener Centro auch weiterhin das größte Shopping- und Erlebniszentrum bundesweit sein. Annähernd 250 Shops, darunter fast 50 Gastro-Konzepte, einer 12.500 Zuschauer fassenden Arena, einen zum Ausstellungsort umfunktionierten und int. bekannten Gasometer, einem Legoland Discovery, das größte Sealive Aquarium Deutschlands, sowie einem Erlebnisschwimmbad und einem Kino ist das neue Westfield Flagship gut aufgestellt, eine ausgezeichnete Infrastruktur direkt vor der Tür mit Autobahnanschluss und ÖPNV runden das Ganze dann ab.

    20 Millionen Besucher jährlich zeigen weiterhin die Attraktivität dieses Zentrums, dass nach dem Abriss eines Stahlwerks an gleicher Stelle erbaut wurde.


    Quelle: DEAL - Magazine | Real Estate | Investment | Finance

  • Herten: Start für das Neubauprojekt Hertener Höfe

    Herten Forum war gestern. Gestern ist das Neubauprojekt 'Hertener Höfe' mit dem Spatenstich und endgültigem Namen in Anwesenheit der Stadtspitze gestartet.

    Das Nahversorgungs- und Dienstleistungszentrum, geplant von den renomierten Architekten RKW Architektur + entsteht auf rund 20.000 m² Mietfläche. Der Projektentwickler und Investor, die Phoenix development GmbH, seit 20 Jahren im großflächigen Einzelhandel aktiv, errichtet an einem attraktiven Standort in zentraler Lage ein modernes architektonisches Ensemble.


    Quelle: http://www.deal-magazin.com/ne…bauprojekt-Hertener-Hoefe


    Mod: Den Text musste ich löschen, da er 1 zu 1 aus einem Presseartikel übernommen wurde. Bitte stets beachten:

    Richtlinien für das Einbinden von Texten - Deutsches Architektur-Forum nikolas

  • Naja hier gibt es auch viele Menschen. Und ich fahre sicher nicht aus Dortmund nach Herne oder Essen nur um da in ein Center zu gehen. Selbst dann nicht wenn Dortmund kein eigenes hätte.

  • Der "Pott" ist ein Region mit über fünf Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern mit zutiefst unterschiedlichen Städten und Gemeinden. Alleine deine Verallgemeinerung, Plotzhotzen, zeigt, dass du dich im "Pott" mal so gar nicht auskennst. Ohnehin tust du dich hier im Forum lediglich mit einfältigen, unbeholfenen und um nicht zu sagen doofen Einzeilern hervor. Erstaunlich, dass dem noch nicht Einhalt geboten wurde, denn: Ein Mindestmaß an Niveau sollte im DAF keinesfalls unterschritten werden. Wir sind hier ja schließlich nicht bei Twitter oder Telegram.

  • Geht im Pott nur Center? Die Innenstädte verkommen zur Ödnis. Aber Hauptsache jeder Ort im Pott hat n Mall. Sowas von gestrig.


    Zumal der Pott jetzt auch nicht viel mehr hat als z.B. Frankfurt die mit der myZeil, dem MainTaunusCenter und dem Skylinecenter auch 3 große Center haben. So jetzt hat Frankfurt plus nahes Umfeld 1 Mio. Einwohner. Das Ruhrgebiet hat 5,5 Mio. Einwohner, da ist halt auch Platz für 15 Center und wenn man die Großen nimmt sind das auch gar nicht so viele:

    Forum Duisburg, Centro Oberhausen, Thier Galerie Dortmund, Ruhr Park Bochum, Limbecker Platz Essen, Rhein-Ruhr Center Mülheim.

    Alle anderen Center im Ruhrpott haben max. lokalen Versorgungscharakter wie das Berocenter in Oberhausen oder das Forum in Mülheim oder das Palais Vest in Recklinghausen, die sind mehr vergleichbar mit dem Hessencenter oder dem Komm in Offenbach.

    Und zur Aussage, dass die Innenstädte veröden, das ist ein generelles Problem in Deutschland, was z.B. in Essen und Duisburg durch die Zentren eher aufgehalten wird. Also die negativen Effekte des Centros verstehe ich aber grade das Forum in Duisburg, der Limbecker Platz in Essen oder die Thier Galerie in Dortmund haben die Innenstädte zumindest im direkten Umfeld der Einkaufszentren wieder belebt.