Projekte in Siegburg

  • H&M eröffnet im Frühjahr 2016


    http://www.ksta.de/siegburg/re…en,15189202,32402000.html



    Letzte Woche war Richtfest des 5 geschossigen Baukörpers
    3 Verkaufsetagen (einschließlich Basement) sowie 3 Wohngeschosse mit 10 Wohnheiten darüber.
    Wieweit die Fassade der gelungenen Visualisierung entspricht, kann man erst nach Wegfall des Gerüstes sagen.


    In jedem Fall schon mal ein positives Zeichen zur Stärkung Siegburgs als Einkaufsstadt.
    Der geplante P&C Neubau lässt jedoch weiterhin auf sich warten.

  • Rathaus Umbau / Abriss oder Neubau am alten Standort od. Alternativgrundstücken


    Fast 6 Jahre nach dem gescheiterten Versuch einer Ansiedlung eines ECE Einkaufscenters unter Abriss des Rathauses (ECE Arbeitstitel „Marktquartier Siegburg“) rückt das Thema Rathaus wieder in den Vordergrund, da aus Brandschutzgründen und maroder Fassade dringender Handlungsbedarf besteht und die Politik vor 5 Jahren dies auch zugesagt hatte.


    Beauftragt wurde letztes Jahr ein Kieler Planungsbüro, Petersen-Pösken und Partner, dass zunächst eine Bestandsaufnahme des Rathauses (erbaut 1967 von Architekt Peter Busmann, Busmann und Haberer, Köln) erstellt hat und erste Sanierungsvorschläge mit Kostenvarianten erstellen sollte. Darüber hinaus umfasst die Beauftragung die Untersuchung von 5 alternativen Grundstücken , zur Untersuchung einer möglichen Neubebauung bzw. Umnutzung des bestehenden Gebäudes.


    Parallel veranstaltet die Stadt dazu 3 Bürgerforen für die interessierte Öffentlichkeit im Stadtmuseum. Auf der städtischen Website ist alles nachvollziehbar in 4 Powerpoint Präsentation mit Plänen und Grobkonzepten.


    Für Interessierte hier der Link:


    http://www.siegburg.de/stadt/p…rhaben/sanierung-rathaus/


    rechts unten sind die weiterführenden pdf Dokus


    Denke das es diesmal nicht wieder zu einem Bürgerentscheid führen muss. Aktuell ist übrigens letzte Woche in Brühl ein Bürgerbegehren zum Rathausneubau knapp gescheitert!

  • Neues / Altes Projekt Wiederaufnahme

    http://www.ksta.de/region/rhei…am-muehlengraben-26161262



    Endlich!
    Nach mehr als 10 Jahren, Eigentümerwechsel, vergeblicher Suche, Rechtsstreit mit Nachbarn etc., hat sich ein Investor gefunden und es scheint ganz so, dass dieser Schandfleck als hässliche Baulücke mit bereits betonierten Fundamentansätzen am City-Eingang Bahnhof zur Fußgängerzone, bald der Vergangenheit angehört.


    Es sei denn, ein „böser Nachbar“ hat wieder irgendwelche Einwände gegen das Vorhaben, wie so häufig.

  • Erweiterung Rhein-Sieg-Halle

    verspätet: Erweiterung Rhein-Sieg-Halle - Siegburg


    http://www.general-anzeiger-bo…sicht-article3592630.html


    Aus einer bisher optisch „besseren Dreifachturnhalle“ (natürlich nur Außenansichten!! – Innen ist die knapp 3500 Besucher fassende Halle schon super gestaltet!) ist es dem Büro HPP gelungen eine repräsentative Hallenerweiterung mit neuem großzügigem Entrée zu gestalten.


    Neben einem kleineren Saal erhält die Halle zusätzliche multifunktionale Flächen für Konferenz- und Tagungsräume sowie ein großzügigeres Foyer.
    Neue Gesamt Nutzfläche 3000 qm. Kosten ca. 8 Mill. Euro, Baustart Anfang 2018.


    Siegburg, im äußeren Speckgürtel der Domstadt gelegen, will wahrscheinlich auch vom boomenden Tagungsmarkt für kleinere Veranstaltungen etwas mitbekommen.


    http://www.ksta.de/region/rhei…g-halle-aussehen-27884358

  • Man könnte es direkt in Flachmarktzentrum umbenennen!


    https://www.ksta.de/region/rhe…aefte-ziehen-ein-28819820



    Nach 15 Jahren endlich fällt der Startschuss mit Erdarbeiten für das Fachmarkt Zentrum und ergänzender Wohnbebauung auf dem ehemaligen „Lüghausen Gelände“ in Siegburg.


    Discounter Lidl, in dessen Besitz sich das Grundstück seit über einem Jahrzehnt befindet, siedelt sich hier u. a. neben einem einem dm-Markt, Fressnapf und einem expert Elektronik Markt an. Neben den relativ belanglosen Flachdach Kisten entstehen in einem zweiten Bauabschnitt nochmals 54 Wohneinheiten in 3 ½ geschossigen Mehrfamilienwohnhäusern.


    Weder städtebaulich noch ein architektonischer Höhepunkt! Man hätte dieses innenstadtnahe Grundstück intensiver nutzen können (Aufständerung, Zweigeschossigkeit etc.).
    Hätte mir zumindest entlang der Wilhelmstraße und gegenüber den Franzosenhäusern eine angemessene Blockrandbebauung über Eck für Wohnen und Dienstleistung, als Fortsetzung der Richtung Innenstadt angrenzenden Bebauung vorstellen können. Damit wären allerdings die wunderschönen gepflasterten Parkflächen und der Einzelhandel im Blockinneren verschwunden.


    Kommerz geht halt vor Stadtgestaltung?

  • Nach anderthalb Jahren wurden erste planerische Überlegungen zu einem Neubau an einem alternativem Standort oder Revitalisierung und Erweiterung des bestehenden Gebäudes vorgestellt.


    http://www.general-anzeiger-bo…auses-article3708997.html


    https://www.ksta.de/region/rhe…egburger-rathaus-28943578


    http://www.general-anzeiger-bo…bauen-article3675396.html


    Erste Visualisierungen des Büros „Schulte Architekten“ Köln, zeigen Entwürfe für einen kompletten Neubau auf dem zur Disposition stehenden, derzeit als Parkplatz genutzen Grundstück, Allianzparkplatz. Zu hoffen bleibt, dass hierbei wenigsten im EG Einzelhandel und Gastronomie angesiedelt werden um diesen Bereich zu beleben.


    Dass das Verfahren begleitende Büro Petersen legte Darstellungen von einer Sanierung und Aufstockungen des bestehenden Rathaus-Gebäudes sowie zu einer Bebauung des Restgrundstückes des Facharztzentrums in Bahnhofsnähe vor. Zu letzterem ließe sich architektonisch im Rahmen eines Wettberwerbes sicher noch etwas mehr zeitgemäßes rausholen als einen solch kantigen Block.


    Favorisiert wird von der Politik so scheint es, die Variante der Aufstockung des bestehenden Rathausbaues.


    Als Bebauungsvorschlag für den Allianzparkplatzes für einen Investor, könnte ich mir jedoch neben Einzelhandel im EG jedoch sicherlich auch hochpreisigen Wohnungsbau in den 4 bzw. 5 Obergeschossen (Staffelgeschoss) vorstellen.

  • Vorstellung Masterplanung Stadtteil Haufeld

    http://www.general-anzeiger-bo…alten-article3837949.html


    https://www.msn.com/de-de/fina…n-siegburg-vor/ar-AAwiLdW



    https://www.siegburg.de/stadt/…erplan-haufeld/index.html


    Vorstellung der Masterplanentwürfe des Wohn- und Gewerbegebietes unter der Bezeichnung „Im Haufeld“ der Presse und Öffentlichkeit.


    Auf dem an die Bahnstrecke angrenzenden 8,5 Hektar großen bahnhof- und citynahen Areal soll nach Ratsbeschluss aus 2016 im Rahmen einer Masterplanung Leitlinien für die zukünftige Entwicklung aufgezeigt werden.


    3 Büros wurden eingeladen:


    HJP, Aachen mit Lützow 7, Berlin


    DeZwarteHond, Köln mit RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn

    Ortner und Ortner, Köln mit FSWLA Landschaftsarchitektur, Düsseldorf


    Innivative Ideen sind darunter (Siehe im Anhang pdf Präsentation)


    Herauskristallisieren sich 3 Punkte:


    - Höhere bauliche Riegel zur Bahn als Lärm- und Sichtschutz
    - Gewerbe und Dienstleistungen im südlichen bahnhofsnahen Bereiche, Wohnen im ruhigeren nördlichen Bereich ehemalige Schule
    - Verkehrsberuhigung im Innenbereich durch Stichstraßen oder Schleifen, Durchgangsverkehrsführung über Bahnparallele Straße und verringert über die Wilhelmstraße

  • https://www.ksta.de/region/rhe…u-oder-sanierung-30141004


    https://www.ksta.de/region/rhe…sion-fuer-neubau-30148206


    Pareto, der Immobileinentwickeler der Kreissparkasse Köln stellte dem Rat sowie in einem Bürgerforum die Planung für einen Neubau auf dem Allianzparkplatze vor.


    Die Planung von „schultearchitekten“ Köln beschränkt sich auf die Fläche des Parkplatzes und zum Teil auch auf das an den Markt angrenzende Geschäftshaus mit Passage, die derzeit noch ins Leere bzw. auf den Parkplatz ausläuft. Diese zentrale, innerstädtische Fläche wurde 2010 auch von ECE für die eine Einkaufsgalerie beplant, was jedoch von einer Bürgerinitiative verhindert wurde.


    Bedauernswerter Weise entfiele jedoch bei Einbezug des zum Markt orientierten Geschäftshauses die bestehende, sehr gut angenommene und beliebte Passage für Einzelhandel und Gastronomie in dieser fußläufigen Lage.


    Zur Ansiedlung von Einzelhandel im EG des Projektes hielt sich der Pareto Geschäftsführer jedoch sehr zurück, da dieses Problem besonders die Klein- und Mittelstädte betrifft und auch bei den Projektentwicklern bundesweit zu diesem Thema durch Wandel des Einkaufverhaltens (u.a.Internet) derzeit große Unsicherheit herrscht.


    Maximal ein Cafe sieht somit der Pareto Vorschlag in dem gesamten Komplex vor.
    Schade – zu hoffen ist, dass es am Wochenende nicht zu einem öden Büro Hinterhof verkommt.


    Die Entscheidung ob die Stadt das Rathaus hier neu bauen läßt oder das derzeitige saniert, fällt erst im Herbst dieses Jahres.
    Pareto denkt in diesen Fall an hochwertigen Wohnungsbau an dieser exponierten Stelle.


    Details in der Pareto Präsentation:
    http://www.siegburg.de/stadt/a…-planungen-vor/index.html


    https://www.ksta.de/region/rhe…egburger-rathaus-28943578

    Einmal editiert, zuletzt von Rob01 () aus folgendem Grund: schreibf

  • Bürgerentscheid Rathaus - Abriss od. Neubau

    https://www.rundschau-online.d…wort-zum-rathaus-31614276


    Am Wochenende entscheidet sich ob das Siegburger Rathaus saniert oder abgerissen und auf dem Allianzparkplatz neu gebaut wird.


    Die Bürger sind aufgerufen im Rahmen eines Bürgerentscheides abzustimmen. Nach dem im Jahre 2010 im Rahmen der Planung für eine durch ECE zu errichtende Einkaufsgalerie das Rathaus schon einmal Gegenstand eines Bürgerentscheides war, steht es nun zum zweiten mal zur Debatte.


    Die Alternative zum Abriss ist eine Rathausneubau auf dem angrenzenden Allianzparkplatz, den die Firma Pareto (Projektentwickler der Kreissparkasse Köln) nach einem Entwurf des Kölner Architekturbüros Schulte, schlüsselfertig der Stadt anbieten könnte.


    Auf dem nach Abriss frei werden dem Rathaus Grundstück würde Pareto dann ca. 100 Wohneinheiten in mehreren Neubauten errichten.


    Pareto hat ebenfalls das in unmittelbarer Nähe liegende Grundstück von -Peek&Clopppenburg- an der Kaiserstraße gekauft, die dieses vor ca. 15 Jahren erworben haben aber durch die Umstrukturierung im Einzelhandel, insbesondere in Klein- und Mittelstädten, ihr Vorhaben der Errichtung eines weiteren Textilkaufhauses, mittlerweile aufgegeben haben. Auch hier wird wohl überwiegend Wohnungsbau entstehen und nur in der EG Zone Einzelhandel.


    Zum Rathaus Interview mit dem Kölner Architekten Peter Bussmann:


    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/sieg-und-rhein/siegburg/Architekt-plädiert-für-Erhalt-seines-Rathauses-article3986732.html


    https://www.ksta.de/region/rhe…utz-fuer-rathaus-31661182

  • https://www.ksta.de/region/rhe…l--expert-und-dm-31663750


    Heute wird das Fachmarktzentrum auf dem Gelände des ehemaligen Lüghausen-Geländes eröffnet.


    Städtebaulich hätte man an dieser, doch sehr zentrumsnahen Ecke, wesentlich mehr gestalterische Qualitäten zeigen müssen!


    Angefangen von den mittlerweile 8 Wohngebäuden (3-geschossig + Staffelgeschoss) , die man mittlerweile in jedem Neubaugebiet, jedoch häufig in architektonisch anspruchsvollerer Verpackung, als hier sehen kann. Es fehlt meiner Ansicht nach ein prägnantes, höhergeschossiges signalgebendes Gebäude hier.


    Dicht daneben die eingeschossigen „Flachdachkisten“ der 4 Fachhändler - Elektro - Tiershop, -DM, jedoch hofähnlich drapiert, mit der sich als einzige mit einer sich zum Innenhof hin öffnenden Fassade der Lidl Neubau etwas abhebt!
    Von den außen umgrenzenden Straßen sieht man dagegen nur gegen die etwas aufgehübschten, verputzten Fertigteilfassaden.
    Der als städtebaulicher Höhepunkt gedachte kleine Kopfbau verschwindet hinter den Einzelhandelsbaukörpern.


    Zumindest besteht für spätere Zeiträume immer noch die Chance einen Teil der Parkflächen auf Stelzen zu überbauen (siehe Aldi Beispieleaus München und anderen BRD Städten) und damit den Hofcharakter zu betonen und gleichzeitig in Teilen zur Wilhelmstraße und der Straße Zum Hohen Ufer – eine städtebauliche Raumkante als Pendant zum historischen Gegenüber zu schaffen.

  • https://www.ksta.de/region/rhe…bbcff4e28d87e2426e809eb4d


    Rathaus wird saniert!


    Das Ergebnis des Bürgerentscheides ergab ein einstimmiges Votum für den Beibehalt am Standort mit Sanierung und Aufstockung.
    Wie überall in NRW auch hier mäßige Beteiligung an kommunalpolitischen Entscheidungen. Die Mindest Prozentzahl wurde so gerade erreicht.


    Zu hoffen bleibt, dass auf dem für den Neubau vorgesehenen Grundstück der Projektentwickler, die Kölner Pareto (KSK-Tochter), zeitnah einen städtebaulich gleichwertig guten Vorschlag für eine Wohn- und Geschäftsbebauung vorstellt.

  • Neubau -Kaiser Quartier- neben Kaufhof

    https://www.ksta.de/region/rhe…alte-premiumlage-32190186


    Brache sog. "Goldberg-Gelände" / P&C Gelände, Siegburg, Kaiserstraße
    (ehemals Ihr Platz / Quik Schuh u. Andere)


    Nach nunmehr 10 Jahren Leerstände, zwischenzeitlichem Eigentümerwechsel legt der neue Eigentümer, die Kreissparkassentochter Pareto, Köln nun erste Überlegungen für das sog. Goldberg-Gelände neben dem Kaufhof in der (ehemaligen Toplage) Einkaufsstraße Kaiserstraße inSiegburg vor.


    Statt eines reinen Textilkaufhauses, wie es Peek & Cloppenburg scheinbar vor hatte - aber mit dem Umbruch im Einzelhandel, der sich vor allem in Klein- und Mittelstädten noch wesentlich drastischer zeigte, wurde dieses Vorhaben aufgegeben.


    Nun plant der neue Eigentümer, die Kreisparkassentochter Pareto mit einem weiteren Investor einen Nutzungsmix aus ca. 4.500 m² Einzelhandelsflächen mit darüber liegenden ca. 70 Wohneinheiten.
    Planer ist das Kölner Büro -Schultearchitekten-, die auch für Pareto auf dem für einen Rathausneubau vorgesehenen Allianzparkplatz ebenfalls ca. 60 Neubau Wohneinheiten planen.
    Städtebaulich gelungen nimmt der Neubau dem Kaufhof dann etwas seiner Massivität und es entsteht durch den Mix an dieser Stelle eine innerstädtische Urbanität und Dichte, was ich als städtebauliche Zielvorstellung an dieser Stelle für richtig halte.


    Auf zwei Geschossen Einzelhandelsflächen entstehen in 3 bzw. 4 weiteren Obergeschossen eine hofähnlich angeordnete Wohnanlage mit leicht mediterranem Charakter


    Zu hoffen bleibt dass die Planung in dieser Form weitergeführt wird!

  • https://www.general-anzeiger-b…rukturierung_aid-46228657


    http://www.siegburg.de/mam/sta…raesentation_20190930.pdf


    Das niederländische Planungsbüro „De Zwaarte Hand“ präsentierte im Rahmen einer von der Stadt Siegburg organisierten Veranstaltung zur Bürgerbeteiligung Ihre Überarbeitung des städtebaulichen Konzeptes für das Gebiet „Haufeld“.
    Das Büro wurde nach der ersten Runde mit drei eingeladenen Büros zur weiteren Überarbeitung Ihrer Planung beauftragt.


    Herausgekommen ist eine Straffung und Konzentration der einzelnen Baublöcke. Sehr gut, die Idee eines dominanteren Baukörpers (ca. 12-13 Geschosse) als Eingangspunkt ins neue Viertel und gleichzeitig als städtebaulicher Abschluss der Bahnhofsachse. Wünschenswert wäre dies ebenso am Südende der Bahnhofsachse auf dem Gelände des heutigen Opel Autohauses.

    In dem 12 bis 13 geschossigen Kopfbau können sich die Planer durch die Nähe zum ICE Bahnhof die Ansiedlung eines international tätiges Unternehmen vorstellen.


    Insgesamt überwiegt der Bereich Büro- und Dienstleistungen. Die grüne Achse durch das Gebiet läuft nicht mehr so straight wie im ersten Entwurf. Überhaupt ist die Art der Darstellung nicht ganz so locker wie im Ursprungsentwurf, fast etwas lieblos dargestellt und noch nicht geeignet um auf Immobilienmessen Investoren anzulocken. Hier fehlt die nächste folgende Stufe mit architektonisch einfallsreichen Entwürfen für die einzelnen Baublöcke.
    Dieser Schritt dient eigentlich nur dazu Flächen, Volumen und Nutzungsvorschläge in einen dann zu verabschiedenden gültigen Masterplan einfließen zu lassen. Eine Flächendarstellung hätte hier auch ausgereicht.

  • "Kaisercarrée" nimmt Gestalt an


    https://www.general-anzeiger-b…t-gestalt-an_aid-46416547


    http://www.siegburg.de/stadt/n…/nl/98919/newsletter.html


    Am letzten Do stellte der Kölner Architekt Wilhelm Schulte gemeinsam mit dem Investor Sievers und Partner aus Kempen die erste ausgereiftere Planung für die Bebauung der seit Jahren leerstehenden, überwiegend eingeschossigen Gebäude auf dem ehemaligen Goldberg-Gelände vor.


    Vor gut einem Jahr erfolgte die Übernahme der Grundstücke von Peek & Cloppenburg an die Kreissparkassentochter Pareto, die den ursprünglichen Plan, der Errichtung eines Textil-Kaufhaus an dieser Stelle aufgaben. Pareto entwickelte gemeinsam mit der Stadt ein Konzept, das eine der heutigen Marktsituation angepasste Verringerung der Einzelhandelsflächen vorsah, dafür aber zusätzlich eine Nutzung zu Wohnzwecken in den Obergeschossen ermöglichte.


    Vorgestellt wurde nun ein insgesamt 7 geschossiger, baublockfüllender Baukörper, der 2 Ebenen Einzelhandelsflächen und darüber liegend 3 Ebenen Wohnen sowie nochmals als Staffelgeschosse zurückversetzt 2 zusätzliche Wohnebenen vorsieht. Flächen: ca. 4000 m² Einzelhandelsflächen und ca. 6000 m² Wohnflächen in den Obergeschossen für ca. 70 - 80 Wohneinheiten je nach aktueller Marktsituation.


    Insgesamt ein optisch klassischer Baukörper, der neben dem Kaufhof einmal ein zentraler, städtebaulich prägender Baukörper sein wird. Eine straffe, kleingliedrige vertikale Fassadenteilung, in den Obergeschossen mit zurückspringenden Loggien, nimmt gestalterisch den Rhythmus der vorhandenen angrenzenden Bauzeile auf der Kaiserstraße auf.
    Die für die Siegburger „heilige“ Sicht auf den Michaelsberg kann der Neubau gar nicht verstellen, da in der Nord-Süd Achse gesehen dahinter der noch etwas höhere Kaufhof liegt.


    Es bleibt zu hoffen, das es bei der weiteren Ausführung und Verfeinerung der Planung bleibt und der jetzige Schandfleck Ende 2021 endgültig der Vergangenheit angehört.