Kaufhaus Schocken / Landesmuseum für Archäologie

  • Na wenn sich das mal lohnt. Ich finde es zwar gut, dass diese Ecke verschönert wird, aber ob diese Variante für 810.000 Euro sinnvoll ist bin ich mir nicht ganz sicher. Auf dem Entwurf sind ja noch nicht einmal Bänke oder zusätzliche Bäume zu sehen.


    die Systematik mit den Bänken & Bäumen ging mir auch schon durch den Kopf. Einige Bäume könnten auf jeden Fall nicht schaden, Bänke auch nicht. Obwohl die gegenüberliegende stark befahrene Kreuzung die Aufenthaltsqualität beträchtlich mindert. Warten wir einfach einmal ab, vielleicht wird in diesem Teil der Innenstadt noch zusätzlich Stadtmöbilierung geschaffen. :)

  • Ich sehe das wie Euler, mich versetzt das ganze Projekt auch nicht unbedingt in helle Vorfreude, auch wenn die Umgestaltung in Verbindung mit den Arbeiten am Schocken ganz sinnvoll sein mag. Bei den Bäumen dürfte es auf einem Großteil der Fläche Probleme mit den Lichtraumprofilen der Straßenbahntrassen geben, direkt vor die im noch nicht vorhandenen Neubau geplanten Geschäfte wird man diese auch nicht setzen können. Dafür gibt es aber Pläne, Glasvitrinen mit Ausstellungsstücken des Museums auf den Platz zu holen. Dabei frage ich mich aber, ob denen das ewige Leben beschieden sein wird.

  • DIe GGG bietet jetztauch schon 5 Büroflächen und einen Gastraum im Erdgeschoss zur Miete an: Link. Die Preise kommen mir für die großen Flächen sehr billig vor.

  • Der Freistaat hat jetzt 6 Millionen Euro für die Museumseinrichtung genehmigt, auch sonst scheint man gut voranzukommen: Link. Die Museumsleiterin wird übrigens nach Schloßchemnitz ziehen.

  • Warum denn nach Schloßchemnitz? Dort gibt es doch kaum wunderschönen Plattenbau, sondern meist nur Altbau. Was wohl Klarenbach dazu sagen würde. :lach:

  • Wie gestern versprochen, gibt es heute ein paar neue Impressionen von der derzeit größten City-Baustelle. :daumen:





    Blöderweise fanden gerade an den Absperrgittern Arbeiten statt und ich konnte kein Foto von den historischen Schriftzügen schießen. :Nieder:

  • Mit dem Vorplatz scheint man ja schon ganz gut vorangekommen zu sein, das macht auch einen guten Eindruck. 800.000 Euro ist es bei der derzeitigen Haushaltslage aber sicher nicht wert.


    Wie ist das eigentlich mit der Straßenbahngleisen geregelt, die direkt über den Baubereich führen?

  • In der Tat, der Vorplatz nimmt recht schnell Gestalt an. Es wird täglich fleißig gewerkelt. Der Zeitplan, im Herbst fertig zu sein, scheint durchaus realistisch :daumen:

  • ^


    Bitte mal ein bisschen in der Welt umschauen – sowas ist eigentlich ganz normal und du kannst es dir auch in Chemnitz anschauen, nämlich auf der Straße der Nationen/am Neumarkt.


    Die Gestaltung öffentlicher Bereiche als „Verkehrsanlagen“ mit hochgradiger Abgrenzerei wie bisher vor dem Kaufhaus Schocken hat sich in Chemnitz leider ziemlich lange gehalten. Ich bin froh, dass es da in letzter Zeit einen gewissen Sinneswandel gegeben hat.

  • Umgestaltung Vorplatz


    Die Umgestaltungs des künftigen Museumsvorplatzes nimmt immer mehr Formen an. Bis auf die individuell angepassten Natursteine sieht alles schon recht "fertig" aus.








    Der historische Schriftzug des Schocken wurde bereits vor längerer Zeit eingeweiht.


  • Eine Anmerkung. Es ist Klasse, wenn wir hier Fotos veröffentlichen, die Baumaßnahmen in der Stadt dokumentieren. Es wäre aber gut, wenn der Fotograf mehr Anspruch an die Qualität der Fotos legen würde (z.B. gerade) und die Bilder etwas kleiner wären. :daumen:

  • Eine Anmerkung. Es ist Klasse, wenn wir hier Fotos veröffentlichen, die Baumaßnahmen in der Stadt dokumentieren. Es wäre aber gut, wenn der Fotograf mehr Anspruch an die Qualität der Fotos legen würde (z.B. gerade) und die Bilder etwas kleiner wären. :daumen:


    Lieber rotwang,


    vielen Dank für deine Kritik. Die Sache mit dem "gerade Fotografieren" ist mir bereits bekannt und ich versuche mich jederzeit an markanten Punkten zu orientieren. Hin und wieder kommt es aber doch manchmal durch. :D


    Ich weiß jetzt nicht, ob dich hier auch die Auflösung meiner Bilder stören? Falls ja, muss ich dich leider enttäuschen. In Zeiten von Smartphones hat man (oder zumindest ich) seine Digitalkamera nicht immer bei sich. Meine Bilder entstehen oft spontan, je nachdem wie ich die Projekte sehe. Und was die Auflösung angeht, finde ich diese durchaus akzeptabel. Diese Sache wird sicher nich nur im "Chemnitz-Forum", sondern auch in anderen Foren so gehändelt. Von daher seh' es einfach als aktueller Zeitgeist. ;)

  • @Jugendstil: Deine Fotos sind eine absolute Bereicherung für das Forum und genau das, was hier meist fehlt. Das sieht man alleine an der Zahl der Beiträge seit Veröffentlichung. Deshalb bitte weitermachen, wie auch immer Dir das gerade gefällt.

  • Mittlerweile wird berichtet, dass eine Eröffnung 2013 wohl nicht mehr möglich ist, weil die GGG das Gebäude noch nicht an den Freistaat übergeben hat und der für die Einrichtung des Museums ein Jahr kalkuliert: Quelle.

  • Mittlerweile wird berichtet, dass eine Eröffnung 2013 wohl nicht mehr möglich ist, weil die GGG das Gebäude noch nicht an den Freistaat übergeben hat und der für die Einrichtung des Museums ein Jahr kalkuliert: Quelle.


    Für die am Bau beteiligten Unternehmen stellt das wohl alles andere als eine Überraschung dar.

  • Stefan-Heym-Platz


    Der "neue" Schocken-Vorplatz wurde heute schrittweise von seinen Baustellenabgrenzungen entfernt und präsentiert sich jetzt nahezu vollständig gepflastert. Da diese hellblauen Peitschenmasten nun endlich Geschichte sind, ist der neue Platz ganz gelungen und sieht auch recht wertig aus.







    Die Straßenführung wurde auch leicht geändert. Eine zusätzliche Parkmöglichkeit ist hinzu gekommen.


  • Hier ein paar Impressionen von Gestern Nacht:-)






    Zur Zeit werden in der Oberen Etage die Büros hergerichtet.
    Im nächsten Frühjahr soll dann die Eröffnung stattfinden.
    Die Fassade Hofseitig ist auch Fertig.