Oberkassel (Sammelthread)

  • Oberkassel (Sammelthread)

    Heinrich Heine steht Pate


    Auch in Oberkassel will sich die Frankonia verewigen. Die 350 Wohnungen in 22 Häusern an der Hansaallee mit dem klangvollen Namen "Heinrich-Heine-Gärten" werden nach Ansicht von Frank Radler bald realisiert. "Das Verfahren ist langwierig. Wir hätten im Frühjahr beginnen können. Nun wird es wohl Sommer", bedauert der Leiter des 114-Millionen-Projekts.


    Miet- und Eigentumswohnungen - "kein Luxus", wie Radler betont, sollen auf dem ehemaligen Allianz-Grundstück entstehen. Preise? Unter Verschluss. Sorgen über die Vermarktbarkeit des "ganz neuen Viertels" macht Radler sich trotz wachsender Konkurrenz nicht. "Die Bevölkerungsentwicklung in Düsseldorf ist positiv. Sie könnte ansteigen, wenn Lage, Qualität und Grundrisse stimmen."


    http://frankonia.webfactory.de…6-65-132/Frankonia_HQ.pdf

  • Das ist ja mal ein schillerndes Hochglanz-pdf, das da unter dem Link schlummert. Frankonia hat ja Großes vor in Düsseldorf - die vier angekündigten Projekte (Sign, Königskinder, Heinrich-Heine-Gärten und Andreasquartier) haben ein Investitionsvolumen von jeweils über 100mio!


    Interessant auch der Hinweis, man werde das Sign unabhängig von der Vorvermietung bauen.


    Zu den Heine-Gärten hat die Stadt auch etwas auf ihrer Seite.


  • und wenn man meiner Infoquelle glauben schenken kann, ist das noch lange nicht das letzte was Frankonia in nächster Zeit in unserem Raum vor hat :daumen:

  • BelsenPark, Oberkassel

    Schon wieder ein neues Stadtviertel - in Düsseldorf geht es Schlag auf Schlag.


    Es entsteht ein neues Stadtviertel in Oberkassel (allerbeste Lage). Es wird BelsenPark heißen. Die JSK Architekten liefern den städtebaulichen Entwurf. Vorwiegend wird es Wohnungs- und Büronutzung geben. Ein großer Park wird das Herzstück des Viertels.Einzelhandel wird es auch geben.


    Viele Bilder hier:
    http://www.vivico.de/deutsch/I…tos_und_Plaene/index.php#


    Das wichtigste:


    # Promenade zwischen Belsenplatz und Quartierspark
    # Quartierspark zwischen neuer Wohnbebauung und vorhandenen Strukturen am Greifweg
    # einfaches, klares Straßenraster
    # geringer Erschließungsflächenanteil
    # attraktive, auf den Quartierspark ausgerichtete ruhige hochwertige Wohnlagen
    # Büros, Dienstleistungen, Einzelhandel und Gastronomie am Belsenplatz sowie entlang der Hansaallee
    # Wohnen größtenteils in Süd-West Ausrichtung
    # Ruhiges Viertel ohne Durchgangsverkehr


    Quelle
    http://www.vivico.de/deutsch/I…ektbeschreibung/index.php


    Hier das Areal in GoogleEarth


  • Goldgräberstimmung in Oberkassel!


    Im Moment werden neue Düsseldorfer Großprojekte im Wochenrhythmus vorgestellt! Da schmerzt es auch weit weniger, wenn ein paar alte Sachen weiter auf Eis liegen.


    Hier die Entwürfe von JSK:



    http://www.vivico.de/deutsch/I…tos_und_Plaene/index.php#


    Gesamtfläche: Gut 8ha
    Wohnen: ca. 43.000 m²
    Gewerbe: ca. 37.500 m²
    Über 20 % des Grundstücks werden zur Parkfläche.


    Der bogenartige Teil ist sehr gut gelungen und der langezogene, alleeartige Park hat was. Die Blockbebauung mit den Innenhöfen könnte aber etwas eintönig werden - da hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht...

  • Dem pflichte ich bei. Letztlich steht und fällt die Wirkung zur Parkseite mit der Gestaltung der Fassaden. Die Baumasse scheint mir recht gut verteilt - nicht zu massiv, jedoch auch nicht zu gering für dieses Viertel.


    Hoffen wir auf einen hohen Naturstein-Anteil...

  • Wenn ich die Informationen von Planerseite richtig deute, soll hier sehr bald die Ausschreibung auf den Markt kommen. Sprich ... es könnte wohl bald (Frühjahr 08) losgehen mit dem Bau :daumen:

  • Pressemeldung der Frankonia zum ersten Spatenstisch am 26.2.2008 (Auszug):



    http://frankonia.webfactory.de…ellenews/spatenstich-hhg/

  • Gestern hat die Bezirksvertretung 4 das Projekt Belsenpark mit breiter Mehrheit beschlossen - allerdings in abgespeckter Form. Der Baubeginn ist für 2010 vorgesehen.


    Ein Verwaltungsvorschlag, der die Umgestaltung des Belsenplatzes als Entree zum neuen Quartier vorsah, wurde durch die Stadtteilpolitiker einstimmig abgeschmettert.


    Ursprünglich sollten Wohnungen für 1850 Menschen und Büros für 1500 Arbeitsplätze, sowie eine zentrale Tiefgarage entstehen. Geplant war auch ein Park mit einer Grünfläche von 23 000 Quadratmetern. Mit einem der Grundstücksbesitzer konnte die Stadt allerdings keine Einigung über den Verkauf erzielen.


    Nun verkleinert sich die Fläche um mehr als ein Viertel. Die Wohnungen wurden von 850 auf 450 reduziert. Das Verhältnis sollte eigentlich 80:20 Prozent zwischen Wohnungen und Büros sein, nun liegt es bei ca. 50:50 - keine glückliche Lösung.


    Einzelhandel ist auch vorgesehen. Es sollen ein Discounter, ein weiterer Supermarkt und mehrere kleine Geschäfte entstehen.


    Man plant aber trotzdem mit der Fläche, über die man sich nicht einigen konnte und will dort später ggf. die restlichen Wohnungen entstehen lassen.


    NRZ

  • Welcher Eigentümer schießt denn da quer - Ist das Brockmann oder die Rheinbahn.


    Entscheidend für das Gelingen ist, wie der Übergang vom Belsenplatz in das neue Quartier aussieht. Was und wie wird dort gebaut?!
    Wenn die Vivico dort nicht überzeugt, und die Wohnhäuser lediglich an Seitenstraßen der Hansaallee liegen; wird das Quartier nie ein Teil Oberkassels.
    Der Park ist übrigens sehr groß, ich glaube nicht, das es in Oberkassel einen Bedarf für eine solche Grünfläche gibt - schöner allemal ist sowieso das Rheinufer.
    Persönlich fände ich es angebrachter, die Luegallee (als Straßenraum) mit ihren kleinen Plätzen in das neue Quartier zu verlängern; und so eine bessere Verbindung mit dem "alten" Oberkassel zu schaffen.


    Das Wohnquartier sollte mindestens die Qualität vom Quartier Central haben - ausschliesslich Luxus-Wohnungen sehe ich dort nicht.
    Ich bin gespannt, ob die Vivico das hinbekommt. ist schon etwas über potenzielle Bauträger / Investoren bekannt?

  • Was ist denn mit dem westlichen Bereich des ehemaligen Güterbahnhofs? Sollte der nicht ursprünglich auch bebaut werden? Sind diese Pläne nun verworfen?

  • ^
    Du meinst sicherlich den östlichen Bereich - der westliche Bereich ist das mit Wohnungsbauten bebaute Areal entlang der Schinkelstraße.


    Die Baufelder östlich des im Bau befindlichen Stadtgartens sind für Bürogebäude vorgesehen (IM B-Plan ist hier ein MK-Gebiet ausgewiesen, welches Wohnen fast ausnahmslos ausschließt). Ich persönlich habe von konkreten Bauvorhaben gegenüber der Wohnbebauung nichts gehöhrt.


    In Düsseldorf mangelt es ja auch nicht an atraktiven Flächen für Büro- und Gewerbebauten.


    Der Bereich östlich der Tußmannstraße wird im westlichen Teilbereich mit Wohnungen bebaut, östich davon ist der Stadtgarten C geplant.

  • @ 158
    Oh, sorry, da habe ich mich wohl ein bischen mißverständlich ausgedrückt. Meine Frage bezog sich auf den Eintrag von Echnaton (156) bezüglich des Güterbahnhofs Oberkassel. Dort war doch -soweit ich weiss- geplant, die gesamte Brachfläche zu bebauen. An mangelnder Nachfrage wird es in Oberkassel doch mit Sicherheit nicht liegen, dass das Planungsgebiet nun verkleinert wurde, oder nicht?

  • Beim Belsenpark in Oberkassel scheint es nach meiner Kenntniss Probleme mit dem Eigentümer der östlichen Fläche zu geben; daher ist das Teilareal nicht Bestandteil des B-Plans. Mit dem östlichen Areal zusammen wäre das gesammte Verfahren so nicht weiter gekommen; so aber kann wenigstens auf dem Areal von Vivico (Bahnfläche) und auf dem Teil der Rheinbahn weiter geplant werden.


    In wie weit hier schon Einzelgrundstücke an Bauträger / Investoren veräußert wurden, und ob es hier schon konkrete Bauvorhaben gibt, entzieht sich derzeit noch meiner Kenntniss.


    Für den östlichen Teilbereich kann dann später in einem eigenen B-Plan Baurecht geschaffen werden.

  • Oberkassel (Sammelthread)

    Starte ich mal hier, da es noch keinen gibt und ähnlich wie der Oberbilk-Thread die vielen kleinen Projekten abdecken soll, die einen eigenen Thread nicht wert wären. Hoffe, die Admins sind einverstanden. Erste Meldung:
    Die Wohnungsbaugesellschaft Ralf Schmitz, bekannt durch den Bau von retroklassischen Häusern (Stadtvillen Leostraße) bzw. der hochwertigen Renovierung bestehender Altbauten (Luegallee 22) wird an der Ecke Salierstr. / Markgrafenstr. ein Flaggschiff-Projekt umsetzen. Das Bild verspricht klassiche Eleganz und wird wohl in dieser Lage zur Umgebung passen.

    Quelle: Website Ralf Schmitz

  • Sieht doch auf den ersten Blick ganz gefällig aus, bleibt zu hoffen, dass man's mit den Säulen nicht übertreibt.


    Bei mir ganz persönlich ist die Schmitz KG übrigens nicht so sehr durch historisierendes Aufhübschen von Bürogebäuden und überhöhte Preise für Neureiche bekannt, sondern eher durch Anschrauben eines hässlichen Messingklingelschildes und Mieterhöhung um 16%. Ach ja, und Nicht-Bezahlung der Kabelrechnung beim Kabelnetzbetreiber.