Leipzig: Verkehrsprojekte

  • BAHNSTRECKE LEIPZIG-PLAGWITZ


    Der Ausbau der Bahnstrecke zwischen S-Bf. Plagwitz und Antonienbrücke geht weiter, der Gleisbau hat bereits begonnen >>



    Ein Gleisbaufahrzeug am stadtwärtigen Gleis.



    Blick auf das stadtwärtige Gleis - in Richtung S-Bf. Plagwitz bzw. Leutzsch.



    Am ehemaligen Verladebahnhof in südlicher Richtung.


    Weitere Bilder auf http://www.stadtbild-leipzig.de <<

  • Betreiber für City-Tunnel Leipzig steht fest

    Wie vor kurzem bereits berichtet, wird die Deutsche Bahn AG mit ihrer Tochter S-Bahn Mitteldeutschland GmbH ab Dezember 2013 die S-Bahn-Strecken in Leipzig und Halle befahren. Dies hat gestern der ZVNL mitgeteilt, wie die LVZ berichtet. Als Fahrzeuge sind Elektrotriebzüge vom Typ Talent II in einer Sonderfarbgebung vorgesehen:



    Quelle: S-Bahn Mitteldeutschland


    Als Qualitätsmerkmale werden 45 personenbediente Verkaufsstellen, davon 7 große, so genannte "S-Punkte", Catering, Fahrgastfernsehen sowie Fahrkartenverkauf im Zug genannt. Hier die Innenansicht eines "S-Punktes":



    Quelle: S-Bahn Mitteldeutschland


    Eine Seite gibt es auch bereits. Hier noch einmal der letzte Stand zum befahrenen Netz.

  • Klingt ja alles gut und schön (danke für die Infos!), aber ich frag mich wirklich, ob der Talent 2 ausreicht. Ich erlebe es täglich selbst, wie wahnsinnig voll die S-Bahn sowie der RE Richtung Halle sind.
    Wie lang ist der neue Talent bzw. kann jemand Zahlen bezüglich der Fahrgastsitze nennen (im Vergleich zu den derzeitigen Doppelstockwagen).

  • ^


    Vielen dank für deine schnelle Antwort. Und weißt du, wie viele Sitze ein Doppelstockwagen hat? Ich kann mir immer noch schwer vorstellen, dass ein 4er Talent z. B. auf der Strecke Leipzig-Halle ausreichen wird. Womöglich unterschätze ich es aber auch, da ein Doppelstockwagen durch die Höhe etwas täuscht. Werden die Züge (Talent) nicht manchmal auch als Doppel eingesetzt? Hast du Infos, ob das die Bahn auch plant?


    Ich finde die Farbgebung auf jeden Fall cool und gut getroffen! Nur das Neongrün sollte noch etwas abgeschwächt werden^^. Genauso interessant klingen die weiteren "Neuerungen": Klimaanlage, Fahrgast-TV, eigenes Magazin usw.. Hoffen wir, dass die ganzen Features (vor allem die vielen neuen Service-Points) nicht durch extreme Einsparungen im Personal erreicht wird. Es ist schon schlimm genug, dass die S-Bahn Mitteldeutschland bisher nicht mal an einen Tarifvertrag gebunden ist.

  • @ maciwa: der Vierteiler ist wie geschrieben 72,3 Meter lang, der Dreiteiler dürfte bei ~56 Meter Länge liegen. Theoretisch kann damit eine 4er/3er-Traktion im S-Bahn-Netz eingesetzt werden und würde laut S-Bahn-Seite 350 Sitzplätze bieten. Ein Zug auf der S-Bahn Leipzig-Halle bietet heute 338 Sitzplätze.


    Unabhängig davon würde ich mir wünschen, dass man wieder zur Ursprungsplanung zurückkehrt und sowohl auf der S1 nach Grünau als auch auf der S3 nach Halle jeweils einen 20-Minuten-Takt anbietet, anstatt den versetzten 15/30-Minuten-Takt. Der passt dann auch besser zum 10-Minuten-Grundtakt der LVB.

  • maciwa - Und weißt du, wie viele Sitze ein Doppelstockwagen hat? > Das ist schwer zusagen, da die Deutsche Bahn in den letzten Jahren verschiedene Doppelstockwagen verschiedener Baujahre gekauft hat und alle jedes Mal, auch wenn es nur eine andere Stromkabelfarbe ist :D, unterschiedlich von der Konstruktion und Technik sind. Aber die Sitzplätze sind ja meistens einheitlich. DrZott hat ja bereits auf eine Liste gelinkt. Aktuell dürften die letzten 10 Jahre sein.


    Werden die Züge (Talent) nicht manchmal auch als Doppel eingesetzt? > Jupp, dies ist damit gemeint. Wie DaseBLN auch bereits schrieb. Solo: 1 Wagen, Traktion: 2 Wagen, 3-Wagenzug: 3 Wagen, Doppel-Traktion: 4 Wagen bzw. 4-Wagenzug und immer so weiter.


    Hast du Infos, ob das die Bahn auch plant? > Jupp, dies machen so ziemlich alle Verkehrsbetriebe. Zum Beispiel unsere Tatrawagen, welche einen Tatra-Großzug bzw. 3-Wagenzug erbgeben oder Leoliner, welche in Traktion auf Linie 7 und 15 und ab Oktober auch auf Linie 3 verkehren. Die Länge des einzelnen Wagens ist dann eigentlich egal, sofern es kein Gelenkfahrzeug ist. Siehe G4 und EB54 (Gotha-Gelenkzug und Gotha-Beiwagen).

  • In Nürnberg kommen wahrscheinlich ab dem Frühjahr 2011 ebenfalls die Talent2 zum zuge. Allerdings in Rot. Wisst ihr, was für die Bahn ein Grund für eine Sonderlackierung ist? Ich finde es spitze, wenn sich die S-Bahnen von den Regional Zügen farblich unterscheiden...

  • Ausserdem handelt es sich nur um eine Tochtergesellschaft der Bahn AG, so dass hier nicht das übliche Farbmuster greif, mit welchem die Bahn unterwegs ist, sonder wie auch in den anderen Tochtergesellschaften andere Farben genutzt werden können.

  • BAHNSTRECKE LEIPZIG-PLAGWITZ


    Der Gleisbau an der Bahnstrecke Leipzig-Plagwitz geht weiter >>



    Blick von der Antonienbrücke in südlicher Richtung.



    Blick von der Antonienbrücke in nördlicher Richtung.



    Blick auf das Weichensystem am Stellwerkhäuschen.


    Weitere Bilder auf http://www.stadtbild-leipzig.de <<

  • HALTESTELLE PRAGER-/RUSSENSTRASSE


    Die stadtwärtige Haltestelle Prager-/Russenstraße in Probstheida ist soweit fertig >>



    Blick auf die Haltestelle Prager-/Russenstraße in Richtung Zentrum.



    Bahnübergang zwischen Prager Straße und Bahnkörper.


    RASENGLEIS



    Die südliche Prager Straße zwischen Chemnitzer Straße/Bockstraße und Franzosenallee hat bereits ihr Rasengleis erhalten.


    Weitere Bilder auf http://www.bimmmelbus-leipzig.de <<

  • Wie die Leipziger Internetzeitung berichtet wurde der Neubau eines Technischen Zentrum der LVB nun definitiv von der Förderliste des Freistaats gestrichen. Es sollte das neue Zentrum der LVB in Heiterblick werden um den Anforderungen des modernen Fuhrparks gerecht zu werden.


    Modhinweis: Der zitierte Text wurde gelöscht. Bitte Allgemeine Richtlinien für das Einbinden von Texten beachten. C.


    link zur Planung von 'schulz & schulz' > http://www.schulz-und-schulz.com/lvb_heiterblick.html




    link zum Artikel > http://www.l-iz.de/Wirtschaft/…-aus-dem-Ministerium.html


    Mit freundlichen Grüßen an die Landesregierung!

  • Ausserdem handelt es sich nur um eine Tochtergesellschaft der Bahn AG, so dass hier nicht das übliche Farbmuster greif, mit welchem die Bahn unterwegs ist, sonder wie auch in den anderen Tochtergesellschaften andere Farben genutzt werden können.


    Nein, damit hat es nichts zu tun. Die DB ist nicht darauf angewiesen, Tochtergesellschaften zu gründen, um ein spezielles Farbschema nutzen zu können. Du brauchst ja auch keine zweite Person, um deine Küche rot und das Bad grün streichen zu können (oder vielleicht doch, um die Möbel zu rücken, aber das ist eine andere Frage).


    Wegen der Verwendung des Begriffs Tochtergesellschaft: Die „große“ DB Regio AG ist Tochter der DB Mobility Logistics AG, ihres Zeichens Tochter der Deutschen Bahn AG.


    Die Deutsche Bahn orientiert sich auf ein weitestgehend einheitliches verkehrsrotes Farbschema im Nahverkehr. Vor nicht all zu langer Zeit hat die Umlackierung der Flotten der Busunternehmen begonnen – teils unter Aufgabe traditionsreicher, das Bild von Regionen prägender Farbschemen.


    Grund für das spezielle Farbschema ist, wie schon anklang, der Gestaltungswille des Zweckverbands Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) (und evtl. seiner Freunde).


    Allerdings hat er sich die Hintertür offengelassen, binnen einer festgelegten Frist (ein paar Monate oder so) das Farbschema zu ändern. Das zu lesen weckte bei mir die Befürchtung, dass er angesichts des Gewinns der Ausschreibung durch DB Regio auf deren Wunsch hin einem Wechsel auf deren verkehrsrotes Schema zustimmen könnte. Aber bis jetzt ist alles noch im silber-grünen Bereich.

  • mensch, das ist doch mal der richtige moment, für ein bürgerprotest :D da freuen sich die deutschen medien, wenn jetzt wegn zugFARBEN demonstriert wird! :D
    wenn von den bisher üblichen rot-weißen farben abgewichen wird, wäre ich entweder für ein sächsisches grün-weiß oder ein leipziger blau-gelb. oder ein leipziger land-mäßiges blau-grün-weiß. oder wir lassen die züge komplett in den farbtopf fallen, und geben den auftrag der lackierung an kindergärten der region! :D


    ja ich weiß, jetzt muss ich noch etwas mega kluges schreiben, sonst wird mein eintrag gleich wieder gelöscht ^^


    zum thema "tochtergesellschaft". ich geh mal davon aus, dass alle bei der DB im bereich marketing im grundstudium aufgepasst haben und die marke "DB" nicht schwächen wollen, und von ihren "äußeren erkennungsmerkmalen" abweichen wollen. so wie coca cola eben immer rot-weiß bleiben wird, und deswegn ihre orangen-lima fanta nannte. und nicht coca-fanta. ^^ würd ich jetzt mal so naiv mir denken :D

  • AUSBAU LÜTZNER STRASSE


    Laut der neuen Traffixplus (LVB-Kundenmagazin) soll ab 2011 der Ausbau zwischen Odermannstraße und Henriettenstraße beginnen. In dieser Zeit wird die Stadt Leipzig die Ersatzbrücke für die Luisenbrücke bauen. Danach soll der Ausbau zwischen den Haltestellen Radiusstraße und Henriettenstraße erfolgen. Der Bahnkörper sieht Rasengleis vor, welches ich sehr begrüße.


    Ich gehe davon aus, dass die Haltestelle Lindenau, Bushof überfahrbare Kaps bekommen wird. Auch wenn es möglich ist, dort Inselbahnsteige zuschaffen. Die stadtwärtige Haltestelle müsste dann nur ein bissel zurückgesetzt werden, so dass die stadtwärtige Fahrspur nicht zur Hauswand führt.


    Die Stadt Leipzig schreibt heute in ihrer Pressemitteilung, dass im August 2011 der komplexe Ausbau der Lützner Straße zwischen Odermannstraße und Henriettenstraße beginnt. Die Baumaßnahme soll bis Dezember 2012 andauern.


    Bereits Mitte März 2011 beginnt der Bau des Interimsgleis für die Straßenbahn auf der südlichen Seite der Lützner Straße.


    Die entsprechende Beschlussfassung durch den Stadtrat wird für Januar 2011 angestrebt.


    Quelle: Traffixplus / Stadt Leipzig