NRW: Architektouren [realworld 1.0]

  • Gelsenkirchen: Pixelprojekt_Ruhrgebiet

    Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Ausstellung der Neuaufnahmen 2013/2014


    PM: "Von Bildern zum Kampf für die Rettung der Arbeitersiedlungen über Fotografien zum Thema Flugsimulatorenbau im Ruhrgebiet oder Wissenschaft und Forschung an der Ruhr-Universität Bochum bis hin zu Aufnahmen von Schulhöfen in Dortmund reichen die vielseitigen, neuen Bildserien des Pixelprojekt_Ruhrgebiet in diesem Jahr. 24 Fotoserien von 21 Fotografen ergänzen damit das fotografische Gedächtnis der Region. Die Neuaufnahmen 2013/2014 sind noch bis zum 8. November 2014 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zu sehen. Auch im Internet unter www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de werden die kompletten Serien freigeschaltet."

    Die Ausstellung ist montags bis freitags von 6 bis 19 Uhr, samstags von 7.30 bis 17 Uhr, im Wissenschaftspark zu sehen. Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Wissenschaftspark Gelsenkirchen/ Munscheidstr. 14, 45886 Gelsenkirchen


    Quelle: http://www.wipage.de/detail/te…-pixelprojekt-ruhrgebiet/

  • Meschede: „Metropolen“ im ländlichen Raum

    „Metropolen“ im ländlichen Raum – Stadtentwicklung regional denken |
    22. Oktober 2014 in Meschede


    PM: "Zum Abschluss der REGIONALE 2013 veranstalten die Südwestfalen Agentur zusammen mit den Städten Iserlohn und Meschede ein Fachsymposium. Im Fokus der Veranstaltung steht die Entwicklung kleiner und mittlerer Städte in ländlich geprägten Regionen. Es geht um die Fragen, wie Klein- und Mittelstädte trotz Alterung und Abwanderung ihre künftigen Aufgaben gemeinsam meistern können und wie eine regionale Kooperation im Bereich Stadtentwicklung gelingen kann. Es wird auf die städtebaulichen Projekte der REGIONALE 2013 in Südwestfalen zurückgeblickt, in andere Regionen geschaut, ein Blick ins europäische Ausland geworfen und das Zusammenspiel von Stadt und Dorf beleuchtet. Die zukünftige Strukturpolitik sowie einzelne Herausforderungen wie Wohnen und Bildung werden diskutiert."


    Quelle: http://www.innenstadt-nrw.de/a…lung-regional-denken//36/
    Nähere Informationen: hier

  • Münster: Wie können Innenstädte überleben?

    Wie können Innenstädte überleben? Strategien zur Bildung und Stärkung eines eigenständigen Profils |
    05. November 2014 in Münster


    PM: "Während der ländliche Raum und die stark verdichteten Metropolregionen im Zentrum der wissenschaftlichen Diskussion stehen, werden Mittelstädte häufig wenig beachtet. Dabei sind sie vielfältig und von besonderen demografischen und wirtschaftlichen Entwicklungen betroffen. Das diesjährige NRW.BANK.Kolloquium widmet sich ihnen deshalb unter dem Titel „Wie können Mittelstädte überleben? Strategien zur Bildung und Stärkung eines eigenständigen Profils“.
    Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Mittelstädten werden dazu ihre Konzepte zum Umgang mit der demografischen und ökonomischen Entwicklung vorstellen. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der NRW.BANK.Studienpreis „Wohnen & Stadt“ verliehen."


    Quelle: http://www.innenstadt-nrw.de/a…-und-staerkung-eines//36/
    Nähere Informationen: hier

  • Gelsenkirchen: "Die 5. Ansicht"

    M:AI-Ausstellung: "Die 5. Ansicht"


    PM: "Von Gewölben, Schalen, Kuppeln, Dächern und ihren Ingenieuren: Dächer sind meist starke bauliche Zeichen, repräsentative Abschlüsse von Bauwerken und konstruktive Herausforderung zugleich. Die imposanten Gewölbe der gotischen Kathedralen zum Beispiel suchten die Nähe zum Himmlischen, die mächtigen Kuppeln des Barock demonstrierten Macht und Einfluss. Die expressiven Dachformen der heutigen Architektur – hauchdünne Schalen, leichte Membrankonstruktionen und gläserne Dächer- sind Ausdruck von Innovationskraft, neuer konstruktiver und materieller Möglichkeiten, sie schaffen einprägsame Bilder und lassen das Dach zur "Fünften Ansicht" werden. Dem Dach als „fünfte Fassade“ kommt damit eine herausragende Rolle zu. Die Arbeit der Ingenieure bleibt dabei viel zu oft im Verborgenen. Die Ausstellung wird sich daher ihrer Tätigkeit widmen."

    Atrium des neuen Hans-Sachs Hauses in Gelsenkirchen, Ebertstr. 11
    | Die Ausstellung wird vom 20. November bis 20. Dezember 2014 gezeigt | Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-16 Uhr | Eintritt frei!
    Quelle und Infos:
    http://www.mai-nrw.de/Terminan…ed7aa4e1a8fe568911e6ea9c2

  • Köln: Wohn Komplex. Warum wir andere Häuser brauchen

    Wohn Komplex. Warum wir andere Häuser brauchen | Lesung mit Niklas Maak


    PM: "Unsere Städte veröden. Viele Menschen ziehen ins Umland, wo sich ein trostloser Siedlungsbrei in die Landschaft ergießt. Warum versprechen sich viele Menschen vom Einfamilienhaus ein besseres Leben? Häuser für Kleinfamilien, wie wir sie heute kennen, werden wir uns in Zukunft ökonomisch und ökologisch ohnehin nicht mehr leisten können. Wie aber sollen unsere Häuser in Zukunft aussehen? Was verraten sie über unser Leben? Könnte man sie sich ganz anders vorstellen?
    Dieses Buch zeigt, dass das Bauen in Deutschland neu gedacht werden muss. Und wie man andernorts in Europa, Japan und Amerika bereits wohnt – jenseits von Vorstadteinöde und Apartmentriegel.
    Niklas Maak studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur und promovierte in Kunstgeschichte. Zahlreiche Gastprofessuren für Architekturgeschichte."


    Dienstag, 28.10.2014 | 20:00 Uhr | Stadtbibliothek, Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln | Eintritt 8 Euro, ermässigt 6 Euro, für hdak-Mitglieder kostenfrei
    Quelle: http://www.hda-koeln.de/2014-10-28.html

  • NRW: Ressource Stadt: umdenken - umnutzen - umbauen

    PM: "Die vorhandenen Gebäude und gewachsenen städtebaulichen Strukturen stellen die wichtigste Ressource für die zukunftsfähige Weiterentwicklung unserer Städte dar. Die Aufgaben des Berufsstandes der Architekten und Planer liegen bereits heute zum überwiegenden Teil im Bestand. Bauen ist Sanierung, Revitalisierung, Weiterbauen in enger Rücksicht auf Bestehendes. Stadtentwicklung ist Innenentwicklung, Verdichtung, Stadtreparatur.

    Dies ist zum einen dem in vielen schrumpfenden Städten und Regionen rückläufigen Bedarf an neuem Wohnraum geschuldet, vor allem aber der Notwendigkeit, dem Flächenverbrauch Einhalt zu gebieten und die Umweltbelastung durch Abriss und Neubau radikal zurückzufahren.


    Architekten und Planer stehen in der Verantwortung, die notwendigen Anpassungs- und Transformationsprozesse erfolgreich zu gestalten. Ihre Kompetenz und Kreativität sind unter den veränderten Rahmenbedingungen mehr denn je gefragt. Die baukulturelle Landschaft wird sich hierdurch verändern."


    Überblick der Veranstaltungen:

    • 27.10., 19.00 h, DÜSSELDORF:„Handlungsfelder des Stadtumbaus: Politik – Ökonomie – Bürgerschaft“ (Eröffnung der Veranstaltungsreihe)
    • 27.10., 19.00 h, KÖLN: BDA-Montagsgespräch „Das Köln von morgen in anderen Städten entdecken“
    • 28.10., 19.00 h, HAAN: „Chance Nachhaltigkeit: Umnutzung von Bestandsimmobilien“ sowie Preisverleihung „Auszeichnung guter Bauten 2014 des BDA Bergisch Land“
    • 29.10., 20.00 h, KÖLN: Eröffnung der Ideenwerkstatt „Das Köln von morgen in der Stadt von heute entdecken“
    • 30.10., 9.00 h, GELSENKIRCHEN: Eröffnung des Workshops „36 Stunden Gelsenkirchen – die unsichtbare Stadt“
    • 30.10., 18.00 h, BONN: "Nur noch der Stern glänzt - neue Ideen für das Bonn-Center und seine Umgebung"
    • 30.10., 19.00 h, DÜSSELDORF: Architekturquartett „Büro zu Wohnen – Industrie zu Quartier – Freiraum als Ressource“
    • 30.10., 19.00 h, KÖLN: Ausstellungseröffnung „Bilder des Wandels – die Stadt in privaten Fotos“
    • 31.10., 15.00 h (abweichend vom Programmheft), KÖLN: Abschlusspräsentation der Ideenwerkstatt „Das Köln von morgen in der Stadt von heute entdecken“
    • 31.10., 19.30 h, AACHEN: „Urbane Ressourcen entdecken und aktivieren“
    • 31.10., 18.00 h, GELSENKIRCHEN: Abschlusspräsentation des Workshops „36 Stunden Gelsenkirchen – die unsichtbare Stadt“
    • 03.11., 18.30 h, DORTMUND: „Gerettet. Ex-WestLG wurde zum Ärztehaus“
    • 04.11., 18,30 h, HAGEN: „Von der Vision zur Transformation“
    • 06.11., 19,00 h, BIELEFELD: „Umdenken – Umnutzen – Umbauen“ Über das Potential der Revision“
    • 06.11., 19.00 h, DUISBURG: PlastikBar im Lehmbruck Museum: „Über die Stadt hinaus“
    • 24.11., 19.00 h, DÜSSELDORF: BDA Gespräch „Die Stadt von morgen denken und gestalten“


    Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind nicht erforderlich.


    Detailinformationen: Download Programm
    Quelle:
    http://www.bda-nrw.de/aktuelle…nstaltungsreihe-2014.html

  • Wuppertal: Baustellenführung Döppersberg

    Die Stadt lädt für Samstag, 7. Februar, zu einer öffentlichen Baustellenführung Döppersberg ein.
    Vor Ort stellt Jürgen Holzhauer das Projekt vor und erklärt auch, was derzeit im Baustellenbereich passiert. Treffpunkt ist um 11 Uhr vorm CityCenter an der Schloßbleiche.
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme ist kostenlos.


    Quelle: https://www.wuppertal.de/press…ar/102370100000619719.php

  • Düsseldorf: Peter Behrens und die Vielfalt der Gestaltung

    Ausstellung „Peter Behrens und die Vielfalt der Gestaltung“ im NRW-Forum


    Am 27. Februar 1941 verstarb in Berlin der Künstler, Architekt und Gestalter Peter Behrens. Anlässlich des 75. Todestages wird am 27. Februar 2015 im Düsseldorfer NRW-Forum eine Ausstellung zu seinem Werk mit dem Titel „Peter Behrens und die Vielfalt der Gestaltung“ eröffnet.

    28.02. - 28.03.2015, NRW-Forum, Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf.
    Info: www.peter-behrens-ausstellung.de.


    Quelle: http://www.aknw.de/index.php?i…5d1a89543cc30e1198df05ebf

  • Dinslaken: Zeche Lohberg - Architektonische Führung

    Die Vorstellung der Gesamtanlage und der Einzelgebäude der Zeche Lohberg als herausragende Zeitzeugnisse der Industriearchitektur des 20. Jahrhunderts sowie der Wandel des Geländes durch die aktuellen Baugeschehnisse und Neuplanungen bilden die thematischen Schwerpunkte dieser Führung.


    Auf einzelnen Wegstationen werden einerseits die baulich-technischen Besonderheiten und Baustile der denkmalgeschützten Gebäude in ihrem historischen Kontext erläutert (incl. Innenbesichtigung). Andererseits erhalten die Teilnehmer einen aktuellen Überblick über die derzeitigen Fertigstellungen im Bergpark, über die Umbauten im Kreativquartier und über die sonstigen Planungen und Projekte auf dem Gelände.


    Treffpunkt: Pförtnerhaus Zeche Lohberg, Hünxer Str. 368,
    Gebühr: 10,- € pro Person,
    Termine: So. 22.03., 27.09., und 25.10., 15:00 Uhr sowie Fr. 24.04., 29.05. und 21.08., 17:00 Uhr
    Buchung: info(at)sommerfilz.de
    Quelle: http://www.route-industriekult…ttnews%5BbackPid%5D=11090

  • Münster: Brauchen wir (eine neue) Ästhetik?

    Im nunmehr achten Jahr richten der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und der Bund Deutscher Architekten (BDA Münster/Münsterland) die Vortragsreihe Architektur im ›Kontext‹ aus.

    Thema: Brauchen wir (eine neue) Ästhetik?


    Es referieren:

    • Prof. Ruth Berktold I yes architecture, München, Graz, New York
    • Günter Katherl I caramel architekten zt gmbh, Wien


    Abendmoderation:


    • Darius Djahanschah I LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen


    Zeit: 16.03.2015 I 19.00 Uhr
    Ort: Plenarsaal des LWL-Landeshauses I Freiherr-vom-Stein-Platz 1 I 48147 Münster
    Quelle und Infos: http://www.lwl.org/dlbw/servic…en/architektur-im-kontext

  • Gelsenkirchen: Ausstellung nrw.landschaftsarchitektur.preis 2014

    PM: "Gärten an den ungewöhnlichsten Orten, neue Landschaft auf ehemaligen Hüttenwerksgeländen, raffinierte Privatgärten oder Parkanlagen, deren vielfältige Geschichte sich in der Neugestaltung spiegelt – das Spektrum heutiger Landschaftsarchitektur ist weit gefächert. 22 besondere Gestaltungsbeispiele zeigt das M:AI zusammen mit dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten NRW in einer Wanderausstellung. Alle Projekte sind Preisträger und Teilnehmer des LandschaftsArchitekturPreises 2014, den der bdla nw zum fünften Mal vergeben hat. Damit soll die Gestaltungskraft von Landschaftsarchitektinnen und –architekten sichtbar gemacht werden."


    Ort: Wissenschaftsaprk Rheinelbe, Munscheidstr. 14, 45886 Gelsenkirchen
    Zeiten: 11.03.2015 - 11.04.2015 I mo - fr 6 - 19 Uhr, sa 7.30 - 17 Uhr
    Quelle: http://www.mai-nrw.de/Terminan…7628b28f20b1089cbd8460499
    Flyer: Flyer_NRWLAP_2015.pdf

  • Oberhausen: Ausstellung "Green City"

    PM: "Die vernetzte Landschaft des Ruhrgebiets steht im Fokus der neuen Ausstellung in der Ludwig Galerie Schloss Oberhausen. Unter dem Titel "Green City - Geformte Landschaft - Vernetzte Natur" zeigt die Schau ab Sonntag, 10. Mai, künstlerische Auseinandersetzungen mit der landschaftlichen Struktur der Region. Sie öffnet den Blick für Straßen, Wasserwege, Bahntrassen und Überlandleitungen, die die Landschaft zerschneiden, gliedern und formen. Rund 60 Künstler haben Gemälde, Fotos und Skulpturen beigesteuert. Die Schau ist bis zum 13. September in Oberhauen zu sehen."


    Quelle: idr
    Infos: www.ludwiggalerie.de

  • Ruhr: MS Wissenschaft präsentiert Ideen zur "Zukunftsstadt"

    PM: "Ganz im Zeichen der "Zukunftsstadt" steht die Präsentation des Ausstellungsschiffes MS Wissenschaft, das auf seiner Deutschlandtour auch Station in der Metropole Ruhr macht. Die Schau auf dem 103 Meter langen Frachtschiff geht den Fragen nach, was eine Stadt ausmacht, wie sie funktioniert und wie Städte zukunftsfähig werden. Thematisiert werden Mobilität und Vernetzung, Energie und Klima, aber auch neue Wohnformen und soziale und wirtschaftliche Entwicklungen. Das Schiff ist im Auftrag des Bundesbildungsministeriums unterwegs.
    Die MS Wissenschaft legt an in


    • Hamm (9. bis 11. Juni),
    • Dortmund (12. bis 15. Juni),
    • Oberhausen (16. bis 18. Juni) sowie in
    • Duisburg (19. bis 22. Juni)."


    Eintritt: frei


    Quelle: idr

  • NRW: Tag der Architektur | Motto 2015: „Architektur hat Bestand"

    PM: "Am 27. und 28. Juni 2015 werden genau 375 Bauwerke aller Art, Quartiere, Gärten und Parks in 163 Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens für Besucher geöffnet sein. Interessierte sind eingeladen, sich von Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern die neuen oder erneuerten Bauten vorstellen zu lassen."


    Quelle und weitere Infos: http://www.aknw.de/index.php?i…0ddf38c38f8b09921a9775c1b

  • Westfalen: Neue Vortragsreihe zur Denkmalpflege

    PM: " Mit der neuen Veranstaltungsreihe "Einblick" will der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) auf die vielfältige Kulturlandschaft Westfalens aufmerksam machen.


    Die neue Vortragsreihe will Einblicke in die Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur der Region bieten. Die direkte Begegnung mit den Denkmälern soll helfen, den Denkmalschutzgedanken zu vermitteln und auch die Wirkung von Fördergeldern belegen.


    Der nächste "Einblick" findet am 16. September 2015 auf Gut Stockhausen in Lübbecke statt. "

    Quelle:
    http://www.westfalen-heute.de/mitteilung.php?38880

    Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe: http://www.lwl.org/dlbw

  • Tag des offenen Denkmals | Motto "Handwerk, Technik, Industrie"

    PM: "Von der Fabrikantenvilla bis hin zum umgebauten Getreidespeicher: Der Tag des offenen Denkmals am 13. September 2015 präsentiert besondere Bauwerke und öffnet Türen zu Häusern, die gewöhnlich verschlossen bleiben. Der bundesweite Aktionstag steht in diesem Jahr unter dem Motto "Handwerk, Technik, Industrie". Die Industriegeschichte der Region steht in Westfalen im Mittelpunkt von mehr als 470 teilnehmenden Baudenkmälern, Stätten und Parkanlagen.


    • In Bad Salzuflen öffnet die Villa des Keksfabrikanten August Detert ihre Türen für Kultur- und Geschichtsbegeisterte. Das 1910 erbaute Wohnhaus mit dem benachbarten Fabrikationsgebäude steht für die industrielle Blüte des Ortsteils Schötmar.
    • In Münster zeugt der Flechtheimspeicher davon, dass Münster vor 100 Jahren einer der wichtigsten Getreideumschlagplätze der Region war. Der denkmalgeschützte Speicher wird mittlerweile unter anderem als Spielstätte des Wolfgang-Borchert-Theaters genutzt.
    • Zahlreiche Aktionen zum Tag des offenen Denkmals finden in Dortmund statt, zum Beispiel am ehemaligen Hochofenwerk Phoenix-West. Bei Führungen kann das Areal, das einmal als "schnellstes Eisenwerk Europas" galt, erkundet werden.
    • In Soest öffnet die Merkur Glühlampenfabrik ihre Türen. Verschiedene Architekturstile vom Historismus bis zur neuen Sachlichkeit erzählen vom Wachstum des 1908 gegründeten Unternehmens.
    • Die 1692 errichtete Hardehauser Scheune in Warburg ist ein Beispiel für eine moderne Nutzung eines historischen, denkmalgeschützten Hauses. Ein Rundgang gibt Einblick in die Geschichte und Umgestaltung des Fachwerkbaus.


    Quelle: http://www.westfalen-heute.de/mitteilung.php?38871
    Weitere Informationen: http://tag-des-offenen-denkmals.de/presse/

  • Düsseldorf: Paul Schneider von Esleben


    Zweiteilige Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstags des Architekten Paul Schneider von Esleben (1915 – 2005)


    Ausstellung im Haus der Architekten
    Die Marke PSE – Architektur zwischen Erhalt und Abriss
    Zollhof 1, 40221 Düsseldorf
    Mo-Do 9-18 Uhr, Fr 9 – 17 Uhr
    www.aknw.de


    Ausstellung: Das Mannesmann – Architekturikone des Wirtschaftswunders
    Berger Allee 25, 40213 Düsseldorf
    Mo-Do 9-18 Uhr Fr 9 – 17 Uhr
    www.wirtschaft.nrw.de

  • Oberhausen: FREIRAUMgespräch

    FREIRAUMgespräch - 26.08.2015 - Oberhausen


    PM: "Die aktuelle Ausstellung "Green City" in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen visualisiert die ungewöhnliche und komplex vernetzte Landschaft der Ruhr-Region durch den Blick regionaler und internationaler Künstler.
    Das Ruhrgebiet mit seinen verschiedenen Raumprofilen, die von verletzter Landschaft, Überformung, Renaturierung und vom ständigen Strukturwandel künden, ist seit langem Quell eigenwilliger, künstlerischer und landschaftsarchitektonischer Beschäftigung.


    Die Ausstellung hat den bdla nw inspiriert, einen facettenreichen Blick aus Sicht der Landschafts-architektur auf das Ruhrgebiet zu werfen. Mit einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung und drei Impulsvorträgen möchten wir gemeinsam die Perspektiven und aktuellen Herausforderungen an die grüne Infrastruktur diskutieren.


    Ort: LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen
    Termin: Mi. 26.08.2015, 17:00 Uhr bis ca. 20 Uhr | 17:00 Uhr: Geführter Rundgang durch die Ausstellung "Green City" mit der Kuratorin Nina Dunkmann | ab ca. 18:00 Uhr FREIRAUMgespräch
    Veranstalter / Kontakt / Anmeldung: bdla nw


    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung per Email an bdlanw@bdla.de wird gebeten."

    Quelle: http://www.bdla.de/aktuell/veranstaltungen/details/4282