Goetheplatz, Roßmarkt und Rathenauplatz

  • Roßmarkt 9 Ergänzungen

    Manchmal kommen die Informationen dann zeitnah zusammen ;). War da heute auch und konnte ein fehlendes Puzzleteil entdecken.


    Das Projekt erstreckt sich vom Rossmarkt bis zum Kleinen Hirschgraben 6. Dort begannen die Entkernungsarbeiten im November 2021 1509 und dort steht ein Kran für das Bauvorhaben. Inzwischen findet man dort auch das Bauschild mit weitergehenden Informationen.


    Hier gibt es eine Nutzungsänderung von einem Bankbetrieb (ehemalige türkische Isbank) in eine Schank- und Speisegaststätte im EG und 1. Stock sowie einen Laden im EG. Im 2.-5. OG ist ein Beherrbergungsbetrieb mit 42 Betten. Errichtung von 2 Balkonanlagen im 3-5 OG.


    Man darf gespannt sein, inwieweit die neue Nutzungsform sich in der Fassadengestaltung am Roßmarkt und am Kleinen Hirschgraben auswirken wird.



    r0004483b85kq0.jpgAnsicht Kleiner Hirschgraben


    dsc01620b8qkdh.jpg

    Ein ansatzweiser Eindruck über Weitläufigkeit der Baumaßnahme




    img_7019bh7k6b.jpgBauschild

    Einmal editiert, zuletzt von Serendip ()

  • Auf der Website der Frankfurter Architekten, die auf dem Bauschild stehen, findet sich eine aussagekräftigere Visualisierung in höherer Auflösung als die bisher bekannte in #624. Nur von Roßmarkt 9, nicht auch vom Kleinen Hirschgraben. Das Bauschild sollte die Natursteinfassade bestätigen.


    rossmarkt_9_(c)_th.bub_architekten.jpg
    Bild: th. bub Architekten / GGO Rossmarkt S.a.r.l.

  • Interessant, auf die Idee, dass es sich hinter den Fenstern im 3.-5. Stock um Wohnungen (Appartments?) handeln könnte, wäre ich nicht gekommen. Die Balkonanlage ist dann wohl zum Hirschraben hin zu erwarten und mal schauen, wo sich die Eingänge von Restaurant; Laden und Beherrbergungsbetrieb wiederfinden. Schön, dass es eine Natursteinfassade wird.

  • Wenn Du die Ecke kennst, weißt Du, dass beim Kinoeingang auch der Eingang des links hinter den Bäumen ausgeschilderten Hotels ist - möglicherweise ist der "Beherbergungsbetrieb" eine Erweiterung davon.

  • Roßmarkt 9

    Zwei Bilder vom Roßmarkt von heute.

    Es scheint schon mal für den Retail Bereich von der Gestaltung her fast so auszusehen wie auf der oben gezeigten Visualisierung.


    img_1706qfjma.jpg


    img_1707c1ksp.jpg

    Bilder: Skyview

  • Bodenbelag Goetheplatz


    Ich greife nach einiger Zeit nochmal das Thema Boden am Goetheplatz auf. Als ich kürzlich nach stärkerem Regen dort entlang kam fiel mir auf, dass der Platz einer riesigen Pfützenlandschaft glich. Dazu sind die Wurzelbereiche einiger Bäume mittlerweile schon aus der Oberflächer hervorgehoben. Auf Dauer sind das dann Stolperfallen (Bitte nicht gleich die Bäume deswegen umhauen!!!).


    Ich musste hier im Thread bis April 2019 zurückgehen (#599 f.), um zu finden, wann die tollen "Test-Flächen" für alternative Oberflächen installiert wurden. Mir stellt sich die Frage, zu welchen Ergebnissen man jetzt - nach 3 Jahren - gekommen ist. Ich sehe keinen Unterschied mehr zwischen den drei unterschiedlichen Kiessorten. Sieht alles gleich matschig/staubig (je nach Wetter) aus und einen großen Unterschied zum Rest des Platzes macht es auch nicht.

    Aber was macht man (die Stadt) jetzt draus? Ich nehme an: nix. Unnötig Geld ausgegeben für: nix. Oder wartet man nochmal 3 Jahre, um dann immer noch zum gleichen Ergebnis zu kommen? Im Beitrag #599 wurde eine Pressemitteilung der Stadt zitiert: "voraussichtlich ein Jahr lang...".


    Vielleicht wartet man noch bis 2024. Dann kann man zum 20jährigen Provisoriums-Jubiläum was aufhübschen ;)

  • Roßmarkt 9

    Die Montage der Fassade ist fast beendet. Auch wenn man das frühabendliche Sonnenlicht nicht unterschätzen sollte, scheint mir der Farbton des Natursteins deutlich wärmer zu sein als auf dem Rendering weiter oben. Und wenn ich keiner optischen Täuschung unterliege ist auch die Gestaltung der Fensterlaibungen durch eine Schrägung weniger wuchtig als oben dargestellt.


    20230221_171342axmdco.jpg


    schnelles Handyfoto von mir

  • Weiterentwicklung Rathenauplatz, Goetheplatz und Roßmarkt

    Sage und schreibe acht Jahre ließ sich der Magistrat Zeit, um aus einem "Vorplanungsbeschluss" der Stadtverordnetenversammlung aus dem Jahr 2015 eine Bau- und Finanzierungsvorlage (PDF) zu entwickeln. Die ersterem zugrunde liegende Vorlage von Mai 2015 wurde etliche Beiträge weiter oben diskutiert.


    Wohlgemerkt geht es nicht um ein Weltraumprogramm, sondern um kleinere Umgestaltungsmaßnahmen für drei Plätze für geschätzte Gesamtkosten in Höhe von 2.784.500 Euro. Geplant ist für den

    • Rathenauplatz ein "Beschattungselement", zudem eine "angepasste Gestaltung der Hochbeete"
    • Goetheplatz endlich eine "veränderte Farbgebung des Oberflächenbelages" sowie blühende Bepflanzung an der Stirnseite des Goethedenkmals
    • Roßmarkt eine berankte Pergola und ein Hochbeet als räumliche Fassung der westlichen Platzkante; er bleibt als Veranstaltungsort bestehen

    Entwurfsplan, besser lesbar als PDF.


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/exabload/zwischenablage001qwirm.jpg


    2222335mex9.jpgBilder: Stadt Frankfurt Main / Capatti Staubach Landschaftsarchitekten


    Die Ansicht rechts kommt dem einen oder anderen vielleicht bekannt vor - sie ist bereits in einem Forumsbeitrag von Mai 2015 zu sehen.

  • Roßmarkt 9 und Roßmarkt 11

    Über die künftige Nutzung der Obergeschosse von Roßmarkt 9 nach Abschluss der Sanierung wurde oben spekuliert. Geworden sind es Serviced Apartments der Marke "The Doorman". Es ist das dritte Haus der offenbar noch jungen Kette, genannt "The Doorman Goethe". Eine Website weist als Anschrift Kleiner Hirschgraben 6 aus. Also die Rückseite des nicht besonders breiten, aber sehr tiefen Gebäudekomplexes.


    5912_rossmarkt_9-11.jpg


    Der rechte Nachbar Roßmarkt 11 (SV) wird derzeit saniert. Zuvor ausgezogen sind die vormaligen EG-Nutzer Görtz (Insolvenz) und Calida (jetzt Kaiserstraße 4). Eine aushängende Baustellen-Vorankündigung weist als Baustellenbezeichnung "Sanierung Filiale Frankfurter Sparkasse" aus. Womöglich der kommende Nutzer, zumal der genannte Bauherr Accodo Projekt offenbar auf Bankfilialen spezialisiert ist.


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/exabload/5913_rossmarkt_9-11zyc82.jpg

    Bilder: Schmittchen

  • Zum vorausgegangenen Beitrag: Der Umbau von Roßmarkt 11 ("Haus zum Phoenix") ist weitgehend abgeschlossen. Die bevorstehende Eröffnung einer größeren Geschäftsstelle der Frankfurter Sparkasse 1822 dort dürfte als gesichert gelten. Die bereits eingerichtete Filiale erhält mindestens zwei Etagen, denn durch die Fenster sieht man eine aus dem Geschäftsraum nach oben führende Treppe.


    5938_rossmarkt_11.jpg


    5939_rossmarkt_11.jpg


    5940_rossmarkt_11.jpg
    Bilder: Schmittchen

  • Teil-Umbau Kaiserstraße 1 und Am Salzhaus 3

    Einen größeren baulichen Eingriff lässt Bucherer an seinem Sitz Kaiserstraße 1 / Am Salzhaus 3 vornehmen. Geplant sind Grundrissänderungen innen und Änderungen an der Fassade des Erdgeschosses und des 1. Obergeschosses außen. Letzteres wird künftig nicht mehr als Verkaufsfläche genutzt, dort entstehen Büros. Der Uhren- und Schmuckhändler ist während des Umbaus vorübergehend in das gegenüber gelegene Gebäude Am Salzhaus 4 (auch "Cooky's") gezogen. Tätig ist Chantré Abbruch, die Planung kommt aus Offenbach von der MMZ GmbH.


    Foto von Ende 2023 und Bauschild:


    Zwischenablage01.jpg


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/5954_bucherer-umbau.jpg

    Bilder: Schmittchen

  • Teil-Umbau Kaiserstraße 1 und Am Salzhaus 3


    Einen Monat nach Schmittchens Bild spendiere ich uns einen Schnappschuss vom Schaltjahrtag - bei Bucherer wird mehr als nur feucht durchgewischt.



    ghqgtbni.jpg

  • Die Konstruktion des Gebäudes Kaiserstraße 1 / Am Salzhaus 3 ist außerordentlich interessant. Das Tragwerk besteht aus Stahlträgern, zu sehen während der Errichtung ist das hier, hier und dort, ein wenig auch auf Europäers aktuellem Foto. Gebaut wurde im Auftrag der Cronstetten-Stiftung nach Entwurf des Architekten Dr. Wilhelm Berentzen. Das Grundstück gelangte in das Vermögen der 1753 gegründeten Stiftung, weil die Stifterin Justina Catharina Steffan von Cronstetten zeitlebens dort ihren Wohnsitz hatte, den Großen Kranichhof. Erster Mieter des 1950 fertig gestellten Gebäudes war ein Kaufhaus Köster.

  • Das ist, neben Pletzsch an der Zeil, eines der wenigen Stahlskelettgebäude im "amerikanischen Stil" in Frankfurt. Man ging hier recht schnell wieder auf Stahlbeton.

  • Roßmarkt 12a (ex U60311) update

    Der Club U60311 am Roßmarkt ist 2012 geschlossen worden, nachdem ein Besucher der Disco von einem Türsteher zu Tode geprügelt worden war. Seit dem stehen die Räume leer, aus dem Januar 2017 gibt es eine Bilderstrecke im Journal Frankfurt. Seit dem sind verschiedene Nutzungen erörtert werden. Zuletzt war 2020 eine Nutzung durch das MOMEM als Veranstaltungsfläche vom Liegenschaftsamt abgelehnt worden. Stattdessen sollte zur künftigen Nutzung ein öffentlicher Ideenwettbewerb ausgelobt werden. Im Juni 2021 teilte der Magistrat mit, der Ideenwettbewerb sei zurückgestellt worden, weil die VGF Badarf an der Fläche angemeldet habe. Aus einer aktuellen Ausschreibung von Abbrucharbeiten ergibt sich, dass die VGF dort unten eine neue Notstromanlage für die U-Station Hauptwache einrichten will; die an anderer Stelle bestehende Notstromanlage, bestehend aus zwei U-Boot-Dieselmotoren aus den 1960er Jahren ist abgängig (das Bild entstammt einer Bilderstrecke der Bild-Zeitung aus dem Jahr 2016). Dazu muss aber erst mal das Gerümpel des ehem. Clubs raus, was nun zwischen Mitte Mai und Ende Juni 2024 passieren soll.


    Ob Im Zuge dessen auch beiden verbliebenen Abgangsbauwerke geschleift werden, ist den vorliegenden Informationen nicht zu entnehmen. Dem Platz würde es gut tun.


    Bild: geoportal.frankfurt.de, Schrägluftbild 2023

  • Danke. Kann ich mir nicht vorstellen, dass die unsäglichen Zugangsbauwerke in absehbarer Zeit geschleift werden. Denn dann wären sie nicht erst vor wenigen Wochen von Schichten vieler Jahre Verwahrlosung (06.23) befreit worden. Das war sicher aufwendig, auch wenn sie dadurch nicht viel ansehnlicher wurden. Die Bauwerke wurden 1999 - 2001 mit mehreren Architekturpreisen ausgezeichnet, glaubt es oder glaubt es nicht.


    6049_rossmarkt-zugaenge.jpg


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/6050_rossmarkt-zugaenge.jpg


    Drei Wochen nach dem Schalttag und #654 sind tiefere Einblicke in die ungewöhnliche Konstruktion von Kaiserstraße 1 / Am Salzhaus 3 möglich:


    6048_kaiserstr.%201_am_salzhaus3.jpg

    Bilder: Schmittchen