Goetheplatz, Roßmarkt und Rathenauplatz

  • Irgendwie nicht so recht nutzbar ist auch der Sockel des Goethedenkmals (auf Deinem letzten Foto sind die Stufen schön zu sehen), er ist viel zu flach. Was könnte das für ein schöner Sitzplatz und Treffpunkt für die Frankfurter sein!
    Generell ist wohl zu sagen, dass man es in Frankfurt nicht so hat mit Sitzgelegenheiten im öffentlichen Raum bzw. auf öffentlichen Plätzen.

  • Roßmarkt 10

    Oben in Beitrag 411 hatte ich von Neubauplänen für die Grundstücke Roßmarkt 10-14 geschrieben. Für die Hausnummer 10, das ist das Gebäude mit den gelben Jalousien und der Signal-Iduna-Werbung auf dem Dach, habe ich nun einen Entwurf gefunden. Er stammt vom Büro msm Meyer Schmitz-Morkramer, Darmstadt. Möglicherweise handelt es sich um einen Umbau - sehr ansehnlich, wie ich finde.


    Diesen Entwurf bitte lediglich als eine von wahrscheinlich mehreren Möglichkeiten verstehen, zumal er von 2009 stammt und die Stadt zwischenzeitlich "Eventualflächen" zur Überbauung vorgeschlagen hat (Info). Eine davon betrifft dieses Grundstück. Möglich, dass der Eigentümer, die Hanseatische Investment-GmbH, die "Eventualfläche" mitnutzen möchte und umplant.



    Etwas näher ran:



    Bilder: msm Meyer Schmitz-Morkramer

  • Schade nur, dass augenscheinlich nicht die Bauflucht verändert wird. Ich hatte nach den Ideen der Stadt mir eine Neufassung des Roßmarktes sehr gewünscht! Damit scheint die Idee auf Jahrzehnte vom Tisch.

  • Der Entwurf zeigt ziemlich eindrucksvoll, welch einen Unterschied vertikale und horizontale Gliederung, Grundprinzipien des abendländischen Bauens, selbst bei schlichtester Fassade machen können. Kritikwürdig finde ich einzig, dass hier abermals nicht endlich mal das Dogma durchbrochen wird, von den elenden Staffelgeschossen in dieser Ecke wegzukommen.

  • Das Bestandgebäude Roßmarkt 10 gestern - bereits geräumt ist das Ladenlokal an der Ecke zur Passage (zuletzt Optiker), also im Bild ganz hinten:



    Schiefer ist das bestimmt nicht womit die Geschossbänder verkleidet sind. Es dürften Metallplatten sein, ich tippe auf Gussaluminium.



    Bilder: Schmittchen


    msm-Entwurf und Bestand gegenüber gestellt:


    ..
    Bild links: msm Meyer Schmitz-Morkramer, Bild rechts: Schmittchen


    Es ist also tatsächlich ein Neubau-Entwurf, denn er hat bei gleicher Gesamthöhe ein Geschoss weniger als der Bestand. Die beiden untersten Etagen sind insgesamt deutlich höher als beim bestehenden Gebäude.

  • Ich würde bezweifeln, dass das aktuelle Haus abgerissen und ein neues Haus mit der exakt gleichen Wellenform und Grundgliederung errichtet wird. Bei allen vergleichbaren Objekten wurde bis auf den Beto entkernt. Die Bilder der Architekten sind ja oft idealisiert dargestellt. Das sieht man ja auch an dem Pavillon.

  • Roßmarkt 10

    Nach meinen Informationen ist ein Refurbishment vorgesehen. Also kein Neubau, aber eine umfassende Neuentwicklung, die meiner Meinung nach durchaus mit den msm-Entwürfen vereinbar wäre - trotz fehlender Etage. Der Baustart könnte dem Vernehmen nach noch 2011 erfolgen.

  • U60311 Schließung

    Frankfurts Ordnungsdezernent Volker Stein hat eine fristlose Kündigung des Betreibervertrags mit der U 60311 Veranstaltungs- und Gastronomie GmbH angekündigt. Sollte diese vor Gericht keinen Bestand haben, erfolgt zum Ende des Jahres die ordentliche Kündigung. Vielleicht passiert dann ja auch mal was mit den oft kritisierten "Bauwagen" über dem Eingang und den Notausgängen.
    http://www.welt.de/print/welt_…tadt-kuendigt-U60311.html


    Bilder der Ausgänge finden sich im Beitrag 412 von Micha81


    Von den im Beitrag 487 angekündigten Umbaumaßnahmen war übrigens bisher nichts zu sehen. Auf der Homepage des Clubs ist auch bisher nichts von einer 3 wöchigen Schließung aufgrund des Umbaus zu lesen. Vielmehr kann man das Programm bis Ende Juni sehen. http://www.u60311.net/

  • Roßmarkt 10

    Die Rückseite des Bestandsgebäudes sieht von oben betrachtet aktuell übrigens so aus:



    Bild: epizentrum


    Sieht schwer nach ockerfarbenem Klinker aus. Die 60er grüßen.

  • Ich hab auch schon vor dem 20.04. höhere Fontänen gesehen, vergleichbar mit denen auf deinem Foto und teilweise noch etwas höher. Das wechselt sich wohl ab. ;)

  • Rathenauplatz Wasserspiel, Rathenauplatz 1a

    Richtig. Der Brunnen ist ein "Wasserspiel" mit Sprudel- und Nebelfunktion, das computerprogrammierbar ist. Siehe bspw. hier im Magistratsvortrag von 2006. Kann es sogar sein, dass Umgebungsgeräusche in das laufende Programm einfließen?


    Von meinem Maintower-Besuch letzte Woche habe ich auch vom Rathenauplatz ein Foto geschossen, das ich hier wegen des Hauses links im Bild poste:



    Bild: epizentrum


    Es handelt sich um die Aufbauten vom Gebäude Rathenauplatz 1a, zuletzt hier erwähnt (mit Links auf Vorbeiträge).

  • Roßmarkt 10

    Ihr habt natürlich recht, dass vergleichbare Projekte den Rohbau stehen lassen, aber eine Etage ist eine Etage und man sieht deutlich, dass die unteren beiden Geschosse deutlich höher und einzelhandelsfreundlicher als im Bestandsgebäude geplant sind.


    Also entweder Abriss und Neubau oder ein extrem lausiges Rendering. Hoffentlich hat der Bauherr gemerkt, dass da etwas nicht stimmt... :D

  • Roßmarkt 10

    Hallo allerseits !
    Bin ein Architektur- Interessierter Neuzugang und muss hier mal meine Sicht der Dinge zum Besten geben.
    Zum Thema Roßmarkt 10 bin ich ganz der Meinung von Frank353. Bei der Ähnlichkeit von Bestands- und Neubau halte ich es ebenfalls für abwegig, dass hier abgerissen und neu gebaut wird. Das Problem mit der fehlenden Etage ist meines Erachtens auch keines. Es wurden einfach die drei unteren Geschosse in zwei umgewandelt. Also zwei Böden heraus genommen und ein neuer eingefügt. Ähnliches sieht man häufig bei älteren Gebäuden, die im EG geschäftlich neu genutzt werden sollen.
    Wenn man mal die Unterkante der Fassadenplatten als Fußbodenhöhe der übrigen Geschosse annimmt geht das Ganze dann auch auf.

  • Roßmarkt 10 | Bauschild

    Nach dem seit einigen Tagen/Wochen ja Spekulation, Spekulation ablöst - haben nun Gewissheit. Im Schaufenster des, von Schmittchen bereits (in #428) erwähnten, ehemaligen Optikers an der Ecke findet sich nun ein Bauschild. Die "Bezeichnung des Vorhabens"... Abbruch eines Büro und Geschäftshauses!!!



    Bilder von mir.

  • Es ist beruhigend zu sehen, dass das Büro msm Meyer Schmitz-Morkramer die Bauleitung übernimmt. Hoffentlich wird ihr Entwurf aus dem Jahr 2009 auch so umgesetzt. Die Verbesserung wäre beträchtlich, da die Ecke aufgehellt und deutlich wertiger gestaltet wird. Es bestätigt sich was sich schon seit längerer Zeit abzeichnet: Der exklusive Einzelhandel an der Goethestrasse und Fressgass platzt aus allen Nähten und breitet sich weiter mit Hochdruck im direkten Umkreis aus. Diese Verdrängungseffekte beleben auch die Nebenstrassen wie im Falle Railslide am Liebfrauenberg (Beitrag).