Goetheplatz, Roßmarkt und Rathenauplatz

  • @ BMXican: Da stimme ich dir zu, aber die Palmen sehen wirklich gut aus.


    Gibt es eigentlich Palmen (in Blumentöpfen oder so) am Opernplatz?
    An solch einem Standort würden sie gewiss besser wirken.


    Wegen des Goetheplatzes:
    Bleiben die Palmen jetzt am Goetheplatz oder kommt da bald wieder was neues hin?

  • palmen dauerhaft zu pflanzen wäre kein problem - nizza am main, oder die siesmeyerstrasse wären gute beispiele. und ein stückchen weiter die strasse hoch vom rathenauplatz, gegenüber vom hardrock cafe, gibts seit langem ein palmenwäldchen, das das ganze jahr über dort sein dasein fristet. frage ist nur, ob sowas überhaupt passt...

  • Goetheplatz

    also ich fände es toll und finde, dass sich der Frühlingsgarten (war ja so ähnlich schonmal da) sehr gut macht. Besonders in der Mittagspause erfreut er sich großer Beliebtheit.



    Eröffnung der Tiefgarage soll schon am 10. Mai sein !! Also es ist kaum zu glauben, ein Großprojekt dass mal verfrüht und nicht verspätet abgeschlossen wird...
    vor allem: man wird sehen können ob das neue Parkhaus wirklich zum Verkehrkollaps führt wie von SPD und Konsorten dramatisiert oder ob die Pläne zur Sperrung der Hauptwache nicht doch nur ideologisch getrieben sind

  • Wenn irgendwas zum Verkehrskollaps führt dann viel eher die Sperrung der Hauptwache, als dieses Parkhaus. Ich hoffe ja mal, dass die CDU, die ja offensichtlich die Wahl gewinnen wird stark genug wird um die Sperrung zu verhindern.

  • Egal, was sie jetzt noch auf dieser Deckelung anpflanzen können, einen herrlichen Garten wie den damaligen bekommen sie nie wieder hin.


    Ich betone, ich freue mich über die zusätzlichen Parkmöglichkeiten, aber wer die alte Gestaltung jemals kannte, kann eigenlich nur äußerst enttäuscht sein über die sparrig-frugale Gingko-Lösung..... Dann sollten sie es wirklich lieber mit Palmen versuchen, wie zB am Graben in Wien. Äußerst beliebt bei Passanten....

  • ^
    Gebe Dir Recht und willkommen.
    Bin heute dort vorbeigelaufen und muss sagen so ein kleiner Palmenhain würde sich dort mehr als gut machen.
    Man kann es sich zur Zeit ja gut vorstellen da ja der sog. Frühlingsgarten zu bestaunen ist.

  • habe ein älteres foto vom platz gefunden. der hit wars aber auch nicht...



    die baumreihe an der börsenstrasse sollte aber zurückkehren

  • Immerhin gab es schöne Blumenbeete.
    Wäre schade, den Platz ohne Palmen (ganzjährige und nicht nur in Blumentöpfen) wieder herzustellen.
    Wie BMXican schon sagte, ist es kein Problem Palmen in Frankfurt dauerhaft zu pflanzen. Mein Vorschlag wäre auf dem Platz einen großen Springbrunnen zu errichten und Palmen drumherum:lach: Dies würde dem Platz ein unverwechselbares meditteranes Flair verleihen.

  • Kitsch? JA vielleicht, aber jetzt schon besser als die Planung! Ich denke ähnliches könnte man dort sicher auch dauerhaft anlegen. Mit oder ohne Palmen ist eigentlich egal. Aber bunte Pfalnzenvielfalt wäre schon wünschenswert um dort etwas Atmosphäre zu schaffen.

  • Ein städtischer Platz ist kein botanischer Garten, so etwas gibt es im Palmengarten und auch am Nizza (Abschnitt des nördlichen Mainufers). Ich halte die Planung für sehr angemessen und insgesamt gelungen. Westfale: Brunnen gibt es, zum einen den historischen Gutenberg-Brunnen, zum anderen wird im nördlichen Teil ein weiterer Brunnen gebaut. Ist oft ganz hilfreich, ein bisschen im Thread zurückzulesen.


    Der Goetheplatz in seiner früheren Form bot kaum Aufenthaltsqualität. Die Rosenbeete waren einige Wochen im Jahr nett anzusehen, das restliche Jahr war das eine triste Steppe.


    Mit Palmen im Freiland ist es so einfach nun auch wieder nicht. Zwar haben sie wenig Schwierigkeiten mit den hier herrschenden Temperaturen, bisweilen sehr zu schaffen macht ihnen aber die Feuchtigkeit. Das sogenannte Palmherz muss daher im Winter meist abgedeckt werden, auch kein besonders attaktiver Anblick.

  • Zitat von Brantome

    enttäuscht sein über die sparrig-frugale Gingko-Lösung.....


    Nunja, Gingko und Goethe gehören nunmal zusammen. Deswegen finde ich die Lösung gut. Sicher würden Palmen ein anderes Flair bringen, bin mir aber sicher, dass das irgendwann auf der neugestalteten Zeil dann so kommen wird.

  • Ja. Aber auf den Goetheplatz kommen trotzdem keine Ginkgos, weil diese besonders tief wurzeln, was sich mit der Tiefgarage darunter natürlich nicht verträgt. Gepflanzt werden Schnurbäume.

  • Das waren ja schon DOPPELTE Baumreihen!! Und wie diese Linden zur Blüte dufteten, muss ich ja wohl nicht beschreiben.... Es gab farblich abgestimmte Rosenbeete (verschiedene Rose- und Rosatöne) die gut mit dem üppigen Lavendel harmonierten, auch wurde das "Städtische" Moment äußerst gut betont durch die Symmetrie der Gestaltung, fast klassisch, mit diesem alten Sandsteinobelisken in der Mitte.


    Und mein Jack Russell hat die herrlichen riesigen Buchskugeln auch heiß geliebt....


    Zitat von Schmittchen

    Ja. Aber auf den Goetheplatz kommen trotzdem keine Ginkgos, weil diese besonders tief wurzeln, was sich mit der Tiefgarage darunter natürlich nicht verträgt. Gepflanzt werden Schnurbäume.


    Ich mag Ginkgos, ich habe selbst einige in unseren Innenstadtgarten gepflanzt. Aber sie bieten keinen Schatten, und wer die Frankfurter Innenstadt im Sommer kennt, weiß jeden Schattenspender zu schätzen. Wer soll dann dort sitzen???

  • Parkhaus Goetheplatz

    Nicht mehr lange bis zur Eröffnung:



    Zukünftige Einfahrt in das Parkhaus Goetheplatz in der Junghofstraße