Großmarkthallen (Umbau, Neubau inkl. 1.550 WE) [in Planung]

  • Grundsätzlich habe nichts gegen den Abriss der Schornsteine einzuwenden, da ich es, wie im Hochhaus-Thread beschrieben, ohnehin für widersprüchlich und unvereinbar halte, einerseits Hochhäuser abzulehnen und andererseits im Süden der Stadt 170 Meter hohe Betonschonrnsteine zu akzeptieren. Trotzdem finde ich es schade, dass man - nun wo die Dinger nun mal noch stehen - für eine begrenzte Zeit vor dem Abriss nicht noch eine Zwischennutzung genauer untersuchen will. Die Hahn Brüder haben seit der Alten Utting gezeigt, dass sie in der Lage sind, unmöglich erscheinendes möglich zu machen.

  • Zwischennutzungen sind langfristig ein Problem

    Trotzdem finde ich es schade, dass man - nun wo die Dinger nun mal noch stehen - für eine begrenzte Zeit vor dem Abriss nicht noch eine Zwischennutzung genauer untersuchen will. Die Hahn Brüder haben seit der Alten Utting gezeigt, dass sie in der Lage sind, unmöglich erscheinendes möglich zu machen.


    Ich fand das eine interessante Idee, speziell hier ist das Scheitern aber nicht wirklich bedauernswert, zumal es ja noch nicht mal ein konkretes Konzept gab. Diese reine Fokussierung auf zeitlich begrenzte Zwischennutzungen ist zudem langfristig Gift für die (Sub-)Kultur in München. Viele der aktuellen spektakulären Zwischennutzungen, von Bahnwärter Thiel und Minna Thiel über Blitz Club und MMA bis zur Alten Utting sind oder waren nur auf maximal 5 Jahre angelegt. Danach sind sie für immer weg, und vergleichbare Möglichkeiten wird es dann in der Münchner Innenstadt nicht mehr geben. München braucht deshalb ähnlich wie Berlin ein paar langfristige Orte und Institutionen für die Subkultur, weshalb ich mich auch dringend für die Erhaltung des Mixed Munich Arts einsetzte. Sonst wird man sich nicht wundern müssen, wenn in wenigen Jahren die Jungen und Kreativen vollständig nach Berlin abwandern.

  • iconic :


    Eine nur kurzzeitige kulturelle Nutzung war das am wenigsten Sinnvolle. Schließlich müssten, um überhaupt eine öffentliche Nutzung möglich zu machen, min. 30 - 40 Millionen Euro für die Turmsanierung aufgewendet werden.


    Ich find´s trotzdem nach wie vor schade, dass der Turm abgerissen werden muss. Aber der Erhalt macht wohl leider wirtschaftlich und technisch einfach keinen Sinn.