Bürohaus Ex-Rathausgarage (in Bau)

  • Unser Baubürgermeister könnte eine ähnliche Rolle spielen, wenn er das Potential dazu hätte. Leider haben wir einen der zwar Städtebau studiert hat nur die Kenntnis der Vokabeln lässt halt nicht automatisch eine Haltung entstehen, so rettet er sich von Ausrede zu Ausrede und macht etwas Fahrrad.


    Sonst fällt mir zur "Haltung" auch der Berliner Baudirektor Hans Stimmann ein, der nach der Wende in Berlin alles in Stein haben wollte, weil er behauptete das müsste so sein.

    Zitat

    Unter seiner Regie wurde ein strenges Regelwerk zum Bauen in der Innenstadt aufgestellt, das sich eng an historische Vorgaben hält: Die Traufhöhe darf 22 Meter nicht überschreiten, die Gebäudefront muss an der Straßenflucht liegen, die Fassaden müssen aus steinernem Material sein und der Wohnanteil muss immer mindestens 20 Prozent betragen.


    Ausgetrickst wurde der Herr Stimmann durch Gehry der sich anders wie andere namhafte Architekten die zurückgezogen haben einen Spaß aus den Vorgaben gemacht hat.

    Zitat

    Frank Gehry machte aus der DG-Bank am Pariser Platz fast eine Karikatur des Stimmannschen Leitbildes.


    berliner-mieterverein-Senatsbaudirektor-Hans-Stimman


    So gönne ich der Stadt Hamburg einen Mann mit der "richtigen" Haltung und wünschte mir ein Kollektiv von hervorragenden Architekten in Stuttgart wieder, in der Qualität das Einst den Weißenhof gebaut hat.

  • Von der Architektur kann man sich mittlerweile ein gutes Bild machen. Erschreckend ist in meinen Augen die Gebäudehöhe (in dieser Lage, bei dieser Flächenarmut, bei dem Siedlungsdruck). Absolut alles um den neubau herum ist (teils) deutlich höher. Selbst mit 2-3 Stockwerken mehr würde dieser Neubau keinem auf die Pelle rücken, aus keinem Blickwinkel, in keiner Sichtachse!


    Einmal rum









    Bilder: Silesia

  • Gefällt mir. Sehe das aber wie Silesia - ist zu niedrig. Ist auch definitiv besser als die Garage vorher, aber das war jetzt auch nicht schwierig...