Leipzig: Hotels in der City - Bestand und neue Vorhaben

  • Leipzig: Hotels in der City - Bestand und neue Vorhaben

    Bestand im Zentrum und in Bahnhofsnähe:


    *****:
    - Hotel Fürstenhof – Starwood-Hotels / Sheraton – Tröndlinring 8 – seit 1996 – 5-Sterne-Superior-Hotel – 92 Zimmer und Suiten – http://www.starwoodhotels.com/…ndex.html?propertyID=1359


    - The Westin Leipzig – Starwood-Hotels – Gerberstraße 15 – 5-Sterne – 436 Zimmer http://www.starwoodhotels.com/…458_LEIPZIG_PROP_OVERVIEW


    ****:


    - art´otel leipzig city center – Eutritzscher Str. 15 – seit 2007 – 4 Sterne – 40 Zimmer und Studios – http://www.artotel-leipzig.com/


    - Best Western Premier Victor’s Residenz-Hotel – Georgiring 13 – seit 2001 – 4 Sterne – 101 Zimmer – http://www.victors-leipzig.bestwestern.de/


    - Leipzig Marriott Hotel – Am Hallischen Tor 1 – 4-Sterne (?) – 231 Zimmer, davon 35 Executive Zimmer, 5 Suiten und 6 Studios – http://www.marriott.de/hotels/travel/LEJDT


    - Hotel Mercure Leipzig am Johannisplatz – Stephanstraße 6 – 4 Sterne – 174 Einzel- und Doppelzimmer und Appartments, Suite – http://www.mercure.com/


    - Novotel Leipzig City – Goethestr. 11 – 200 Zimmer, davon 10 Appartements und 2 – http://www.novotel.com/


    - pentahotel Leipzig – Großer Brockhaus 3 – 4 Sterne (?) – 295 Zimmer und 61 Juniorsuiten


    - Radisson SAS Hotel Leipzig – Augustusplatz 5/6 – seit 2006 – 4 Sterne – 214 Zimmer – http://www.leipzig.radissonsas.com/


    - Royal International Leipzig - Richard-Wagner-Str. 10 - 4 Sterne - 64 Zimmer – http://www.royal-leipzig.de/de/hotel/


    - Seaside Park Hotel Leipzig – Richard-Wagner-Strasse 7 – seit 1995 – 4 Sterne – 288 Einzel- und Doppelzimmer, 5 Juniorsuiten, 5 Suiten – http://www.park-hotel-leipzig.de/



    ***
    :
    - Günnewig Hotel Vier Jahreszeiten – Mercure – Kurt-Schumacher-Str. 23-29 – 3 Sterne – 67 Zimmer (117 Betten) – http://www.guennewig.de/leipzig/


    - Holiday Inn Leipzig City Centre – Kurt-Schumacher-Str. 3 – 3 Sterne – 115 Zimmer


    - Tulip Inn Leipzig Am Gutenbergplatz – Gutenbergplatz 1-5 – 3 Sterne – 122 Zimmer


    - Ibis Hotel Leipzig Zentrum - Brühl 69 – 126 Zimmer – http://www.ibishotel.com/de/ho…ipzig-zentrum/index.shtml


    - und andere mehr ….



    Neue Hotels kurz vor der Eröffnung, im Bau oder schon recht konkret:


    - Messehaus „Handelshof“ – Steigenberger Grandhotel Leipzig – 5-Sterne (?) – 165 Zimmer, elf Suiten, die zwischen 52 m² und 70 m² messen, sowie eine Präsidentensuite – Eröffnung Anfang 2011 - http://www.deutsches-architekt…rum/showthread.php?t=6918


    - Hôtel de Pologne – Hainstraße 16/18 – 5500 m² – http://www.deutsches-architekt…rum/showthread.php?t=7744


    - Umbau der Hauptpost – 4-Sterne – 240 Betten – Entscheidung für (oder gegen) Hotelbetreiber fällt frühestens im Juni 2009 – http://www.deutsches-architekt…rum/showthread.php?t=6911



    Angekündigte Projekte mit offener Zukunft und potentielle Hotelstandorte:


    - Oelßners Hof - Ritterstraße 23-29/ Nikolaistraße 20-24 - angedacht sei eine Hotelnutzung - http://www.deutsches-architekt…m/showthread.php?p=166911 / http://www.leipzig-ein-baustel…tels.htm#oel%DFners%20hof


    - Neubau eines 4-Sterne-Hotels am Museumswinkel Brühl/Reichsstraße – geplant sind 154 Zimmer - Vorkaufsrecht bei Berliner Investor GBI – hat wohl momentan Finanzierungsprobleme - http://www.deutsches-architekt…wthread.php?t=7795&page=3 (Beitrag 32 und 38 von DaseBLN )


    - Neubau eines Hotels am Tröndlinring Ecke Gerberstraße – Berliner Investor GBI – hat wohl momentan Finanzierungsprobleme - http://www.deutsches-architekt…wthread.php?t=7795&page=3 (Beitrag 32 und 38 von DaseBLN )


    - Kongresshalle Leipzig - http://www.kongresshalle-leipzig.com/ - siehe http://www.deutsches-architekt…php?p=195901&postcount=20


    - Hotel Astoria – bot als Interhotel bis 1992 470 Gästen Platz – 200 Zimmer –
    aufgrund der Größe wohl eher für einen Mittelklassebetreiber geeignet – Anfang 2007 von dem US-amerikanischen Finanzinvestor Blackstone Group erworben – http://www.leipzig-ein-baustel…aik.de/hotels.htm#astoria


    - Ringmessehaus – im Besitz der ADO Group / A.D.O. Europe Ltd. (Adi Keizmann) – Hotelnutzung war bzw. ist eine der Optionen –
    http://www.deutsches-architekt…m/showthread.php?p=212960


    - Hotel Bayrischer Hof – „Die Wiederbelebung des Gebäudes als Hotel ist zwar im Gespräch, konkrete Investitionspläne sind aber noch nicht bekannt.“ - http://www.leipzig-ein-baustel…tels.htm#bayrischer%20hof

  • Wenn ich mir die Liste so ankucke, fällt mir auf, das in dem hochpreisigen Sektor von den großen und bekannten Hotelmarken Hilton auffälligerweise fehlt, die ja 13 Hotels in deutschen Städten haben.


    Wer noch? Hyatt, aber die bauen erstmal in Düsseldorf, Frankfurt/Main und München.

  • Was Freund google nicht so alles ausspuckt:


    Do, 5. Februar 2009
    Astoria als Hotel zu teuer
    Das ehemalige Astoria ist für eine erneute Nutzung als Gästehaus zu teuer.
    http://mephisto976.uni-leipzig…a-als-hotel-zu-teuer.html


    Demnach sei nach Angaben der Leipziger Hotel Allianz das seit 1997 leerstehende Gebäude nicht mehr für den Hotelbetrieb geeignet. Es wäre zu baufällig und müßte innen komplett neu aufgebaut werden. Lediglich die Fassade könne bestehen bleiben.
    Durch den Betrieb als Hotel wäre eine solche Investition jedoch nicht refinanzierbar.

  • Angedachter Neubau eines Hotels am Tröndlinring / Ecke Gerberstraße


    GBI oder TLG oder gar niemand?


    TLG-Pläne am Tröndlinring: Bebauungsplan soll hässliches Hochhaus verhindern
    Ralf Julke
    16.11.2008
    http://www.l-iz.de/Politik/Bre…ng-Beba-200811151909.html



    Begründung zum Bebauungsplan "Gerberstraße/Tröndlinring"
    http://notes.leipzig.de/appl/laura/wp4/kais02.nsf/docid/7C726C1F79AD62AEC12574FA002D97F4/$FILE/IV-ds-3847-anlage-4b.pdf


    Erklärung zum Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan "Gerberstraße/Tröndlinring"
    PM der Stadt vom 14.11.2008
    http://www.leipzig.de/de/buerger/news/12607.shtml

    Mit dem in den Beratungen eingebrachten Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan "Gerberstraße/Tröndlinring" verfolgt die Verwaltung nicht das Ziel, einen Hotelbau in diesem Bereich zu verhindern. Eine solche Nutzung ist an diesem Standort auch aus Sicht der Stadtverwaltung sehr wohl denkbar. Ziel des Aufstellungsbeschlusses ist es vielmehr, sicher zu stellen, dass an dieser für das städtebauliche Erscheinungsbild Leipzigs wichtigen Stelle ein der Bedeutung des Ortes adäquates städtebaulich und architektonisch hochwertiges Gebäudeensemble entsteht.
    Der Aufstellungsbeschluss und das Bauleitplanverfahren stellen auch eine zügige Planung und Realisierung des Projektes nicht in Frage. Ein Bauvorhaben, dass den Zielen des Bebauungsplanes entspricht, kann auch vor Abschluss des Verfahrens genehmigt werden.
    Die Verwaltung ist auch weiterhin bestrebt, den Planungs- und Realisierungsprozess zügig und konstruktiv zu begleiten.

  • # 3: Die Leipziger Hotel Allianz behauptet also, dass das Gebäude plötzlich nicht mehr für den Hotelbetrieb geeignet wäre. Wenn da mal keine Eigeninteressen mitspielen :) Ist schon erstaunlich, wie dreist diverse Lobbygruppen inzwischen vorgehen.

  • Schöne und informative Übersicht. Das Steigenberger Grandhotel wird auf jeden Fall ein 5-Sterne-Hotel, ebenso das Hotel de Pologne. Die Leipziger Stadtbau AG hat ja verkündet, dass der Betreiber für die geplante Neunutzung als Hotel in der Hainstraße jemand sein wird, der beim Handelshof leer ausging. Von daher könnte Hyatt, meines Wissens einer von 3 potentiellen Bewerbern für den Handelshof, in der Tat für das Hotel de Pologne in Frage kommen.

  • # 3: Die Leipziger Hotel Allianz behauptet also, dass das Gebäude plötzlich nicht mehr für den Hotelbetrieb geeignet wäre. Wenn da mal keine Eigeninteressen mitspielen :) Ist schon erstaunlich, wie dreist diverse Lobbygruppen inzwischen vorgehen.


    :lach: Genau das dachte ich auch. Gerade hatte ich auch noch mal nachgeschaut, wer sich da wirklich dahinter verbirgt:


    Leipzig Hotel Alliance (LHA) - Die 13 ausgesuchtesten Hotels präsentieren sich in einer Alliance. Man muss es wohl denglisch aussprechen. :nono: Vor geraumer Weile waren es offenbar noch 15 Hotels, so steht es zumindest im Quelltext der Website. Wer ist da warum gegangen? :confused:
    http://www.leipzig-hotel-alliance.de/


    Leider fand ich nichts weiter zu dieser Ausage, dass das Astoria nicht wirtschaftlich zu sanieren wäre. Ich vermute mal, das verkündeten die LHA-Hoteliers im Zusammenhang mit der Vorlage ihrer Jahresbilanz 2008 Ende Januar/Anfang Februar, erschienen in der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung, Ausgabe 2009/7, Seite 27.
    http://www.ahgz.de/regional-un…e=RSS&utm_medium=RSS-Feed


    Allerdings dürfte die Luft im oberen Sektor mit den neuen zwei 5-Sterne-Hotels langsam dünn werden, ebenso bei den 4-Sternlein, wenn denn die Hauptpost mit 240 Betten tatsächlich kommt. Wer ist denn für Oelßners Hof vorgesehen bzw. welche Preisklasse? Wenn ich mir das so anschaue, könnte man auf die beiden Neubauvorhaben von GBI (und TLG?) doch noch am ehesten verzichten, zumal die noch eher vage sind.


    Mein Eindruck ist, dass im Zentrum von Leipzig nun ausreichend 5- und 4-Sterne-Hotels stehen, die ja eher weniger, aber dafür ausgesuchte Kunden ansprechen. Ich denke, dass es bei den Mittelklasse-Hotels (***) noch Bedarf geben könnte, wohingegen die "Kleinwagen" (**) jüngst mit A&O City Hauptbahnhof (ehemaliges Bahnpostamt, Brandenburger Str. http://www.deutsches-architekt…rum/showthread.php?t=7016) und Motel One am Nikolaikirchhof ( http://www.deutsches-architekt…rum/showthread.php?t=6912 ) kräftig ausgebaut haben.


    Das hatte die FDP schon mal vor 6 Jahren festgestellt, seitdem ist bei *** nicht soviel passiert, oder?
    http://www.fdp-leipzig.de/download/Citykonzept-Okt2003.pdf

  • Wenn ich mir das so anschaue, könnte man auf die beiden Neubauvorhaben von GBI (und TLG?) doch noch am ehesten verzichten, zumal die noch eher vage sind.


    Nach meinem Dafürhalten sollte auf Hotelneubauten ohnehin gänzlich verzichtet werden, solange marode und derzeit ungenutzte Altbauten in Frage kommen. Von daher freut es mich sehr, dass diese Chance beim Handelshof, beim A&O-Hostel sowie in Zukunft auch beim Hotel de Pologne und mit ein bisschen Glück auch bei der Hauptpost und bei Oelsners Hof genutzt wurde/wird. Schon der Motel-One-Neubau verspricht, dass wir bei den geplanten Hotelneubauten architektonisch nicht allzuviel erwarten dürfen.


    Für Oelsners Hof war meines Wissens ein 4-Sterne-Hotel angedacht. Im APH-Forum gibt es den Hinweis, dass Bauschuttcontainer auf dem Gelände aufgestellt wurden und mit der Entrümplung begonnen wurde. In der Zeitung war ja mal zu lesen, dass die Familie Sauter aus Schwaben, die die Immobilie erworben hat, 25 Mio Euro für Sanierung und Neubau in Oelsners Hof investieren wolle. Die Entrümplung, sofern sie zutrifft, könnte ein Hinweis auf einen baldigen Baustart sein. Ich glaube nicht, dass die Sauters dafür extra eine knackige Internetpräsenz einrichten werden. Die Schwoben sind bekannt für ihre Zurückhaltung...

  • Obwohl in Leipzig bei der Entrümplung jedes x-beliebigen Vorstadtgründerzeitbaus mehr passiert als hier: 1-2 verlorene Container, die gefühlt nach 3 Monaten voll sind ....

  • Ich finde es sehr schade das das Astoria offenbar nicht mehr im alten Glanz erstrahlen wird. Da die Hoffnung allerdings zuletzt stirbt und mein grenzenloser Optimismus sich bis jetzt immer bewährt hat, würde ich sagen das letzte Wort in dieser Sache is nich nicht gesprochen. Wer weiß was in 5-10 Jahren ist...?


    Hotelneubauten in der City sind derzeit noch Nonsens wenn es noch genügend ungenutzte Altbaubebauung gibt.

  • Obwohl in Leipzig bei der Entrümplung jedes x-beliebigen Vorstadtgründerzeitbaus mehr passiert als hier: 1-2 verlorene Container, die gefühlt nach 3 Monaten voll sind ....


    Ich bin in den letzten 4 Wochen 3 mal in der Ritterstraße am Oelsners Hof vorbeigekommen, die Container waren jedesmal andere, es hängt seit kurzem eine Schuttrutsche und es waren jedesmal ein oder zwei PKW oder Transporter in Hof und Leute, ob das was bedeutet weis ich nicht.........

  • Mich würde mal eine Aufstellung der Hotels inklusive Bettenanzahl und Sternezahl interessieren, die seit der letzten Games Convention hinzugekommen sind. Denn die angeblich zu geringe Hotelkapazität war eine der Begründungen für den Umzug nach Köln. An genaue Zahlen über den Bedarf in den verschiedenen Segmenten kann ich mich aber nicht erinnern, was eine Beurteilung der Notwendigkeit neuer Hotels natürlich schwierig macht. Persönliche Eindrücke können sicher die wenigsten beisteuern...


    Die mir präsenten Hoteleröffnungen in letzter Zeit:


    A&O City Hauptbahnhof (Bahnpostamt) - 2 Sterne - 163 Zimmer
    Motel One am Nikolaikirchhof - 2 Sterne - 190 Zimmer (Betten 380)


    War es das etwa schon? Handelshof und Hotel de Pologne werden erst in einigen Jahren eröffnen und sind somit auch keine kurzfristige Hilfe, wenn man tatsächlich von einer zu geringen Bettenkapazität ausgeht.

  • Das Problem mit dieser uneigennützigen und von keinerlei Eigeninteressen geleiteten Einschätzung der Zukunftssaussichten des Hotels Astoria durch die Leipzig Hotel Alliance (LHA) scheint mir zu sein, dass das Astoria zusammen mit 13 weiteren Häusern der Interhotelgruppe 2007 von dem US-amerikanischen Finanzinvestor Blackstone übernommen wurde. Neben dem Astoria wurden auch die Hotels "Westin" und "Radisson" verkauft, die nun wiederum beide zur Leipzig Hotel Alliance gehören. Insofern steht zu befürchten, dass die Einschätzung nicht ganz irrelevant bei der Entscheidungsfindung sein dürfte.

  • Ich wäre für folgende Reihenfolge der eventuellen neuen Hotelprojekte
    1.) Hotel de Pologne
    2.) Oelsners Hof
    3.) ehem. Landratsamt (früher Bankgebäude) am Tröndlinring (Aurelius Palais)
    4.) ehenm. Hauptpost, hier eventuell ein anderes Konzept
    5.) Neubau am Bildermuseum um die Ecken zu füllen und das häßliche Bildermuseum zu verdecken
    6.) als Wusnch Astoria, auch wenn sicher nicht wird, vielleicht soetwas wie das A&O in 2 Sterne bereich????
    die restlichen Neubauten können gestrichen werden

  • zu #12 und off topic und ganz unter uns:
    die GC haben wir verloren, weil die Zentralen der wichtigsten Aussteller in Köln sind, weil die Verantwortlichen keine Lust auf den Osten haben und weil sie lieber nach Messeschluß ihr Nachtleben in einer Millionenstadt als im Provinzkaff LE verbringen wollen. Es ist nie, ich betone: nie das Problem gewesen, bei den Kapazitäten Leipzigs das Standpersonal nachts unterzubringen. Tertium non datur!!!

  • Die begrenzte Hotelkapazität insbesondere bei Luxushotels war ja nur einer von mehreren angeführten Gründen neben einer schlechten Anbindung Leipzigs an internationale Flugziele sowie ein begrenztes Einzugsgebiet. Immer mal wieder wurde nicht nur unter Gamern festgestellt, dass die allesamt vorgeschoben sind und ganz andere Gründe dahinterstehen. Andere Medienberichte sahen die Probleme dagegen als tatsächlich gegeben an, erkannten aber auch an, dass da Änderungen in Sicht sind:
    http://www.spielenutzen.de/?p=157
    http://www.derwesten.de/nachri…news-71804372/detail.html
    http://www.stern.de/wirtschaft…-Game-Leipzig/611102.html
    ...


    Wie dem auch sei, 2009 wird es nun zwei Messen geben, die Games Convention online vom 31. Juli bis 02. August 2009 in Leipzig: http://www.gamesconvention.com/ und die GamesCom in Köln vom 19. bis 23. August: http://www.gamescom.de/ Die Industrie fährt dieses Jahr zur Probe offenbar zweigleisig, scheint aber mittelfristig eher nach Köln zu tendieren. Bei den Gamern gibt es anscheinend eine größere Pro-Leipzig-Fraktion, wobei die Frage ist, was da am Ende wirklich rumkommt bei den Boykott-Aufrufen. Zumindest dürften die Hotels nun ausreichen ;-). Und es wird nicht langweilig. Ende August wissen wir dann mehr.


    Und die eine Woche GC hilft den Hotels zwar durchs Sommerloch, aber reicht auch nicht fürs ganze Jahr.

  • Ja die Hotelbetten waren definitv nur vorgeschoben, es gab auch zu GC-Zeiten genug Zimmer. Nun sieht es da noch besser aus. Die Fluganbindungen sind da schon eher ein Thema. In Leipzig fehlt der Linienverkehr. Der sit leider in Dresden durch die Behörden der Landeregierung besser. Da muss i Leipzig noch viel getan werden im Personen-Luftverkehr.
    Hoffen und Wünschen wir das GC-Online gut wird und die in Köln zeigen wie es nicht geht, nur so wird das Problem gelöst, nicht über die Hotelbetten. Da sind alle Gamer aufgerufen nach Leipzig zu fahren und nicht nach Köln.


    Nun zum Thema Hotels zurück.
    Es wäre sicher wünschenswert, wenn man in der City weitere Hotels unterbringt. Man muss Leipzig im Städetourismus mehr vermarkten, man bräuchte ein Event übers ganze Jahr, sowas wie eine Bundesgartenschau oder irgend etwas anderes längeres was Bekanntheit schafft. Diese wäre für die Hotelentwicklung förderlich.
    Neben den genannten Hotelpläne wäre sicher auch der Bayrische Hof noch hinzuzufügen und wie gesagt, Astoria eher in den 2 Sterne Bereich als in den 4-5 Sterne Bereich, da so der Umbau vielleicht besser möglich ist.

  • Also ich finde schon, daß es ein großes Problem ist, genügend Hotelkapazität in LE aufzutreiben. Durch meine Arbeit habe ich es häufig mit Eventagenturen zu tun, die Kongresse organisieren. Beispielsweise ist es nicht möglich, in Leipzig größere Kongresse durchzuführen! Das mag man kaum glauben, aber es ist wahnsinnig schwierig geeignete Hotelkontingente zu buchen. Das Problem ist ja, daß ich dann eben 4-5 Sterne-Business buchen muss, und das gleich 500-600x. Ich kann keine Geschäftsreisenden in der 2-Sterne-Kategorie buchen. Unmöglich aber, solche Kapazitäten in akzeptabler Entfernung von LE aufzutun! Letzte Woche habe ich versucht, kurzfristig für einen Referenten einer kleinen Veranstaltung ein Zimmer zu organisieren. Beim 10. Hotel hat es dann geklappt. Es war ein kleines Privathotel. Die Ketten (angerufen bei: Novotel, Radisson, penta, Westin, Marriot, NH, Fürstenhof, Victor`s, Park Hotel) waren alle dicht, weil gerade die "Z" in der Stadt tobte, und das ist eher eine kleine Fachmesse, kein Mega-Event.


    Wir brauchen einfach mehr Hotels, dann kommt auch das Kongressgeschäft im CCL und der Innenstadt auf Touren und die Bekanntheit Leipzigs steigert sich. Das wäre wichtig, um Leipzig eben nicht nur zur GC und der Buchmesse deutschlandweit im Gespräch zu halten. Das Steigenberger im Handelshof ist ein guter Anfang, die Hauptpost wird hoffentlich folgen. Schön wäre, wenn es auch für das ehrwürdige Astoria eine gute Lösung gäbe, auch für die Brache um den Bayerischen Hof wäre eine Lösung wünschenswert.


    Über Hannover als Messestandort (und etwa gleich große Stadt) spricht man halt mehr, dort gibt es Kapazitäten und man ist auf große Veranstaltungen rund ums Jahr eingerichtet. Obwohl das Messegelände abgründig hässlich ist und das kulturelle Niveau der Stadt erbärmlich. Die Infrastruktur ist aber da und die fehlt uns. Naja uns fehlt eher das "infra" - die "struktur" ist mit einem Riesenbahnhof und einen Flughafen da, die Verbindungen dorthin sind aber eher bescheiden.

  • Ja die Strucktur ist da, siehe Flughafen, es fehlen nur die Linienverbindungen, das was da bisher angeboten sit ist ein Witz.
    zu den Hotels kann ich das nicht bestätigen ich habe meine Gäste immer untergebracht, (viel beispielsweise im Ramada wenn die Innenstadt voll war), wirst das aber sicher wissen.
    deswegen meine Liste hier nochmal mit dem was sinnvoll wäre an Hotels
    1.) Hotel de Pologne
    2.) Oelsners Hof
    3.) ehem. Landratsamt (früher Bankgebäude) am Tröndlinring (Aurelius Palais)
    4.) ehenm. Hauptpost, hier eventuell ein anderes Konzept
    5.) Neubau am Bildermuseum um die Ecken zu füllen und das häßliche Bildermuseum zu verdecken
    6.) als Wusnch Astoria, auch wenn sicher nicht wird, vielleicht soetwas wie das A&O in 2 oder 3 Sterne bereich
    7.) Hotel Bayrsicher Hof vielleicht noch


    das sind dann kapazitäten die ausreichend sei dürften oder?