Wuppertal: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Vohwinkel: Lienhardplatzkarree

    Das Vorhaben befindet sich an zentraler Stelle zwischen dem Bahnhof und der Endstation der Schwebebahn, nach diesem WZ-Artikel aus dem Jahr 2013 sind 40 WE, eine Senioren-WG, Einzelhandel und Arztpraxen geplant - insgesamt 5000 Qm Nutzfläche. Die vom Bauzaun abfotografierte Visualisierung:





    Der aktuelle Stand:



  • Grundsteinlegung für Johannes Rau-Zentrum

    PM: "Das Johannes Rau-Zentrum wird, so sieht es der Entwurf des Aachener Architekturbüros „hks Jochen König Architekten + Gesamtplaner“ vor, aus drei miteinander verbundenen Gebäuden bestehen, die um einen gemeinsamen Platz gruppiert sind. Zentrales Gebäude wird ein Neubau sein, der die Bibliothek von Johannes Rau beherbergt sowie einen großen Raum für Tagungen und Begegnungen. Das bereits bestehende Gästehaus der Bergischen Universität sowie das Gebäude einer ebenfalls schon existierenden Fachbibliothek vervollständigen das Ensemble. [...]


    Ende 2016 sollen die ersten Arbeiten zur Bauvorbereitung auf dem Campus Freudenberg in der Nähe des Gästehauses beginnen, bis dahin müssen vom Bauträger BLB noch weitere Planungsschritte vollzogen werden. Die Errichtung der Zentrumsinfrastruktur wird aus Landesmitteln finanziert, die Baukosten übernehmen private Förderer sowie das Land NRW, die späteren Unterhaltungskosten trägt die Bergische Universität."


    Quelle: http://www.presse.uni-wupperta…johannes-rau-zentrum.html

  • Sanierung des Elisenturms und der Villa Eller

    PM: "Aud der Haardt werden der Elisenturm sowie die Villa Eller saniert. Dazu werden die Fassaden per substanzschonendem Mikrostrahlverfahren gereinigt, die Risse werden auf ihre Ursachen und ihre statischen Auswirkungen überprüft. Sämtliches Fugenmaterial wird entfernt und erneuert, Ziegel- und Natursteine in der Fassade werden bei kleineren Schäden ergänzt oder durch komplette Elemente ausgetauscht. Die Ziergiebel werden statisch gesichert und die Pappschindeln auf den Steildächern durch Naturschiefer ersetzt. An der Orangerie werden die Fliesenornamentik und die Mosaike überarbeitet. Der Elisenturm bekommt einen neuen Außenanstrich, die schadhaften oder fehlenden Stuckornamente werden erneuert und der Balkon saniert. Ab Februar werden die Gebäude eingerüstet.

    Wenn das Wetter mitspielt, ist die Bauzeit auf elf Monate angesetzt - für die Villa Eller durchgehend, für den Elisenturm von September bis Dezember. Die Kosten sind mit 800.000 Euro veranschlagt.

    Das Ensemble, bestehend aus der Villa Eller mit dem Botanischen Garten, dem Elisenturm und dem Café Elise mit Biergarten, ist ein erhaltenswertes Kleinod mit stadt- und baugeschichtlichem Hintergrund."


    Quelle: https://www.wuppertal.de/press…ar/102370100000678218.php

  • "Koch am Wall"

    Der zuletzt Ende März gezeigte Neubau ist fertig - er wirkt besonders durch die Staffelgeschosse und Rundungen interessant. Die Klinkerfassade wirkt besser, als man es mit Putz erreicht hätte:







  • Wall

    ^ Gleich gegenüber "Koch am Wall" wird derzeit ein klotziges Bürohaus abgerissen:











    Bei Gelegenheit noch ein paar Blicke auf "Koch am Wall" aus zuletzt nicht gezeigten Perspektiven. Neben interessanter Form und Verklinkerung werden da einige farbige Fassadenplatten geboten:







  • Wall 28

    Das Geschäftshaus Wall 28 soll offenbar umgebaut werden - wie auf der Visualisierung links gezeigt. Schade um das Kunstwerk rechts vom Eingang, welches auf der Visualisierung nicht zu sehen ist - vielleicht könnte es doch noch erhalten werden?





  • Update: Sanierung Engels-Haus

    PM: "Unter der Federführung des städtischen Gebäudemanagementes soll veraltete Haustechnik erneuert und das Engels-Haus grundlegend saniert werden. Mit Hilfe dieser Modernisierungen soll das Engels-Haus auch künftig für Veranstaltungen genutzt werden können. Außerdem soll das Ausstellungskonzept neu entwickelt werden. Auch das Museum für Frühindustrialisierung wird in diesem Zuge einer Verjüngungskur unterzogen. Die Pläne für die Weiterentwicklung des ganzen Komplexes des Historischen Zentrums liegen nun zur Beratung in den politischen Gremien vor.

    • Foyer als Verbindung: Ein zentraler Anlaufpunkt für das ganze Historische Zentrum mit Engels-Haus und Museum für Frühindustrialisierung soll als verbindendes Element zwischen Engels-Haus und dem dahinter liegenden Gebäude, der Kannegießer'schen Fabrik, entstehen. Mit diesem Foyer soll ein gemeinsamer Zugang zu allen Gebäuden entstehen, das als Besucherzentrum fungieren soll.
    • Um die historischen Gebäude - das Engels-Haus als typisches großbürgerliches Fachwerkwohnhaus im Stil des bergischen Spätbarocks, die Kannegießer'sche Fabrik als Lagerhaus aus dem späten 19. Jahrhundert und dahinter die Reddehas'sche Remise als typischer Zweckbau aus dem Jahr 1911 mit repräsentativer Schauseite - in ihrer Wirkung nicht zu beeinträchtigen, soll diese Lösung leicht und transparent in der freien Fläche hinter dem Engels-Haus entstehen."


    Zum 200sten Geburtstag von Engels, im November 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.


    Quelle: https://www.wuppertal.de/press…er/102370100000735284.php

  • Bergische Universität: Einweihung am Campus Haspel

    PM: "Bereits im Dezember wurde das neue Universitätsgebäude HC vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Düsseldorf (BLB NRW) an die Bergische Universität Wuppertal (BUW) übergeben. Am 08.02.2017 fand die feierliche Übergabe durch den BLB NRW während der Einweihungsfeier der BUW statt.

    Gebäude HC, Campus Haspel, Bergische Universität Wuppertal
    Adresse: Pauluskirchstraße 7, 42285 Wuppertal
    Bauherr: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
    Nutzer: Bergische Universität Wuppertal
    Generalplaner: kadawittfeldarchitektur
    Mietfläche: 2.825 m²
    Maßnahme: Neubau
    Bauzeit: 2014 - 2016
    Investitionsvolumen: 8,9 Mio. Euro."


    Bilder und Infos: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hau…t/Presse/170208/index.php

  • Ankerpunkt China NRW


    Quelle: https://www.wuppertal.de/press…il/102370100000771354.php


    Aus dem Historischen Zentrum soll ein Besucherzentrum als Ankerpunkt China NRW werden. Das Engelshaus ist bereits seit letztem Herbst geräumt und wird aktuell bauhistorisch untersucht.


    PM: "Die zentrale Eingangssituation soll das Entree für alle hintereinander liegenden Gebäude werden und einen barrierefreien Zugang ermöglichen. Geplant ist ein gläserner eingeschossiger Bau, der eine transparente Verbindung zwischen den Gebäuden herstellt, ohne der historischen Substanz etwas von ihrer Wirkung zu nehmen.


    Das neue gläserne Entree ist als Ankerpunkt China NRW geplant. Das Land hat eine Förderung von 4,65 Millionen Euro für das Besucherzentrum in Aussicht gestellt. Die Mittel stammen aus der Tourismus-Förderung des Wirtschaftsministeriums. Insgesamt belaufen sich die Investitionen für den Ankerpunkt auf 9,7 Millionen Euro."


    Quelle: https://www.wuppertal.de/press…il/102370100000771354.php

  • Wall

    Unter #88 zeigte ich im Oktober einen Abriss gegenüber Koch am Wall, inzwischen wurde der Bestandsbau abgerissen, in der Baugrube sieht man den Ansatz eines Baukrans:





    Unter #89 zeigte ich das zum Umbau bestimmte Geschäftshaus am Wall 28 - das Kunstwerk ist inzwischen leider verschwunden:



  • Sanierung Zentralbibliothek

    PM: "In den kommenden Monaten werden Fassade und Fenster der Zentralbibliothek in der Kolpingstraße saniert. Die Zentralbibliothek wurde 1929 erbaut und ist eines der wenigen öffentlichen Gebäude, das zwischen den beiden Weltkriegen errichtet wurde.


    Der Erweiterungsbau aus den 1960er Jahren erhält im Zuge der Maßnahme eine moderne Glasfassade. Der Haupteingang zur Bibliothek wird zeitgemäß gestaltet und alle Fenster werden erneuert. Zur energetischen Sanierung gehört außerdem die Erneuerung der Dachflächen der beiden Gebäudeteile.

    Die Kosten von 1,7 Millionen Euro werden aus Mitteln der Bauunterhaltung des Gebäudemanagements finanziert. Zusätzlich ist es gelungen, 100.000 Euro aus dem Denkmalschutzprogramm des Bundes zu akquirieren.
    Die Arbeiten werden voraussichtlich bis April 2018 dauern. Die Zentralbibliothek bleibt während der Baumaßnahmen geöffnet."


    Quelle: Stadt Wuppertal - Neues Gesicht für die Zentralbibliothek

  • Grundsteinlegun Holiday Inn Express in der Wuppertaler Innenstadt

    Zitat

    Nun wurde die Grundsteinlegung für das 3-Sterne-Hotel Holiday Inn Express in der Wuppertaler Innenstadt gefeiert. Damit erreicht der Projektentwickler einen wichtigen Meilenstein für das neue Objekt an der Adresse Wall 39, das eine Fortführung bei der Umgestaltung des Döppersberg-Areals ist. Unter anderem werden Innenstadt und Hauptbahnhof wieder oberirdisch zusammengeführt. An der Achse dieser Verbindung entsteht das neue Hotel- und Gewerbeobjekt mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt rund 9.335 m² ...


    Künftig wird das Holiday Inn Express 164 Zimmer auf rund 6.540 m² anbieten. Im Erdgeschoss entstehen auf rund 800 m² hochwertige Handelsflächen. Die Baufertigstellung wird voraussichtlich im vierten Quartal 2018 erfolgen.



    Pressemitteilung: 6B47 startet Holiday Inn Express in der Wuppertaler Innenstadt



    Bild Urheber: KSP Engel Architekten, Rechteinhaber: 6B47 Germany

  • Neuer Radweg: Schwarzbachtrasse

    PM: "Gute Nachrichten für das Projekt "Schwarzbachtrasse": Der Bund hat als Fördermittelgeber grünes Licht für die Wuppertalbewegung als Bauträger gegeben und zugesagt, 90 Prozent der Kosten zu übernehmen.


    Die Vorbereitung zur Schwarzbachtrasse laufen in Wuppertal bereits seit einigen Jahren. 2016 stellte die Stadt schließlich - in enger Zusammenarbeit mit der Wuppertalbewegung - einen Förderantrag für die rund drei Millionen Euro, die für die Arbeiten veranschlagt sind.


    Die Schwarzbachtrasse war in den 90er-Jahren als Bahnstrecke stillgelegt worden. Auf einer Strecke von zwei Kilometern soll nun in den kommenden Jahren ein Rad- und Wanderweg entstehen. Sieben Brücken, darunter das 186 Meter lange Viadukt über die Schwarzbach, und der Tunnel an der Dahler Straße liegen auf der Strecke."


    Quelle: https://www.wuppertal.de/press…er/102370100000816235.php

  • Wall 39: Holiday Inn Express

    Die Baustelle wurde zuletzt unter #93 gezeigt, unter #95 wurde über die Grundsteinlegung berichtet. Der Rohbau ist zum Teil verhüllt - ich glaube, hinter der Verhüllung kann man bereits die Wände des 3. OG sehen:





    Die Seite an der Schwebebahn:



  • Umbau am Wall 28

    Der Umbau am Wall 28 ist offenbar abgeschlossen, die Fassaden sehen aus wie zuvor - mit der einzigen Ausnahme, dass das Kunstwerk am Eingang rechts verschwunden ist. Das finde ich ärgerlich - wieso wollte man gerade das zerstören, was am Gebäude einmalig und unverwechselbar war?



  • Wuppertaler Zooterrassen [79WE]


    Quelle: http://www.deal-magazin.com/ne…it-76-Einfamilienhaeusern | (C) https://www.bonava.de/globalas…terrassen-projektvisu.jpg

    Diese Woche startet der Projektentwickler Bonava mit den Bauvorbereitungen für das Projekt Wuppertaler Zooterrassen im Stadtteil Sonnborn. Auf rund 30.000 m² an der Kirchhofstraße sollen bis Ende 2020 76 Wohnhäuser errichtet werden.


    Quelle: http://www.deal-magazin.com/ne…it-76-Einfamilienhaeusern